Textgröße ändern

Statistiken

Benutzer : 4
Beiträge : 156
Seitenaufrufe : 61132
Wir haben 7 Gäste online



Willkommen auf der Startseite
Verbandsliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 19. April 2014 um 22:30 Uhr

Frühen Rückstand nicht verdaut

Über eine 1:3 (0:2)-Niederlage musste die Verbandsliga-Elf im Derby gegen den TSV Friedland quittieren. Nach einem frühen Rückstand hatte die Mannschaft zwar mehr Feldanteile konnte aber nur selten echte Torgefahr entwickeln. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel durch einen schönen Freistoß sogar das 0:2. Hoffnung gab es, als der eingewechselte Carlos Alberto der Anschlusstreffer gelang. Friedland aber überstand mit Glück mehrere brenzlige Situationen und machte mit einem Konter direkt nach der dicksten Neubrandenburger Chance den Sack zu.

 
Oberliga: 2:3-Niederlage bei VSG Altglienicke PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 17. April 2014 um 22:36 Uhr
Viele Chancen liegen gelassen


Von einem "glücklichen und unverdienten Sieg" seiner Mannschaft sprach VSG-Trainer Felix Below nach dem 3:2 (1:1) Erfolg über den Gast aus Neubrandenburg. Er erntete damit auch keinerlei Widerspruch. FCN-Coach Jürgen Bogs sah  ebenso wie sein Gegenüber die Chancenüberlegenheit seiner Jungs kritisierte aber zugleich Fehler im Vorwärtsgang und Leichtsinnigkeiten im Abwehrverhalten, die man längst überwunden glaubte.  Die Gäste waren zweimal in Rückstand geraten, beim 1:0 durch einen 40-Meter-Volleyschuss von Benjamin Gaudian, der sich tückisch ins lange Eck senkte, beim 2:1 durch einen Elfmeter, den der gleiche Akteur verwandelte. Ebenfalls durch einen Elfer und einen Abstauber hatte Michael Freyer jeweils egalisieren können. Als dann Patrick Mayer einen schönen Konter nicht genau genug abschloss und die VSG im Gegenzug zur erneuten Führung kam, warfen die Gäste alles nach vorn und erspielten sich in gut zehn Minuten eine Handvoll bester Möglichkeiten, doch ihnen fehlte die Präzision bei Kopfbällen von Tom Buschke und Kevin Riechert und zwei, drei anderen Aktionen. "Wenigstens einen Punkt hätten wir heute mitnehmen müssen", klagte Bogs und verband damit wenigstens die Hoffnung, dass die Mannschaft den Spielverlauf als Warnschuss auch für das Pokalfinale ansieht: die Konzentration muss dauerhaft hochgehalten werden, jeder Gegner muss in jeder Situation ernst genommen werden. Es half auch nicht, mit den mitunter eigenwilligen Entscheidungen des Schiedsrichters David Deringer zu hadern. Der drückte zum Beispiel beide Augen zu, als Daniel Nawotke zu Beginn der Spiels kruz vorm Strafraum vom Gegner festgehalten und an einer klaren Torchance gehindert wurde. Der VSG-Abwehrer sah dafür zur Verwunderung nicht nur der Neubrandenburger Zuschauer nur Gelb.

 
Oberliga: 2:1-Sieg über Fürstenwalde PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 13. April 2014 um 16:23 Uhr

Nawotkes Solo  bereitet Siegtor vor

"Das war ein ganz wchtiger Sieg heute." Diesen Satz konnte man im FCN-Lager nach dem 2:1-Erfolg über Union Fürstenwalde aus fast jedem Mund hören. "Die Neubrandenburger haben verdient gewonnen. Sie waren heute laufstärker als wir und wollten den Sieg unbedingt", so formulierte Unions Coach Mario Reichelt seine Sicht auf die Partie. Die Gastgeber, die kurzfristig Michael Gaede ersetzen mussten (Fieber), agierten aus einer leicht abwartenden Haltung und suchten über die schnellen Daniel Nawotke, Dennis Kühl und Nick Stövesand zum Erfolg zu kommen. Das Führungstor fiel allerdings nach einer Ecke. Kevin Riechert, der erneut eine bärenstarke Leistung ablieferte, schraubte sich am höchsten und zielte genau ins Dreiangel: 1:0. Doch als die halbe Hintermannschaft wenige Minuten später dem besten Unioner, Lukoki Kalixto, nur zuschaute, ließ der sich nicht lange bitten und glich zum 1:1 aus. Das Siegtor bereitete Daniel Nawotke mit einem unwiderstehlichen Solo auf der linken Seite vor - Toni Schmidt platzierte den Ball per Kopf gegen die Laufrichtung des Keepers zum umjubelten Siegtreffer, der auch nicht mehr wirklich in Gefahr geriet. "Schön, dass wir das Pokalgeschehen aus den Köpfen bekommen haben. Mit einer starken Mannschaftsleistung haben wir uns den Sieg erkämpt und auch erspielt", so Trainer Jürgen Bogs.

1. FCN 04:  Walter - Hantke, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Freyer (83. Pittwehn), Fischer - Stövesand, Nawotke (90. Bromund), Kühl (86.Mayer)

Tore: 1:0 Riechert (6.), 1:1 Kalixto (9.), 2:1 Schmidt (55.)

Schiedsrichter: Schwemin (Berlin)

Zuschauer: 200

 

 

 

 
Oberliga: Späte Niederlage gegen Hürtürkel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 06. April 2014 um 17:58 Uhr

Kühler vergibt Riesen zur Führung

Vier Tage nach dem Pokalsieg in Rostock musste der 1. FCN 04 in der Oberliga-Partie beim BSV Hürtürkel eine 0:1 (0:0)-Niederlage einstecken. In einer typischen 0:0-Begegnung fiel das Gegentor fünf Minuten vor dem Abpfiff. Nach einer Unentschlossenheit in der sonst sicher stehenden Hintermannschaft versenkte Caliskan den Ball aus kurzer Distanz und spitzem Winkel ins Netz. Für die Gäste, die ohne Chsistoph Fischer und 80 Minuten ohne Tom Buschke auskommen mussten, hatte Dennis Kühl Mitte der zweiten Halbzeit die Riesenchance zur Führung. Er tauchte  an der Strafraumgrenze allein vor dem Torhüter auf, doch der lenkte den Ball noch mit dem Fuß zur Seite.

1. FCN 04: Walter - Hantke, Riechert, Pittwehn, Träger - Schmidt (80. Buschke), Gaede - Freyer - Stövesand, Nawotke, Kühl,

 
Fanstammtisch PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. April 2014 um 17:50 Uhr

Karten fürs Finale und den Fanbus

Zum Fanstammtisch vor dem Pokalfinale lädt der 1. FCN 04 am Montag, den 14. April, 19 Uhr, ins "Konsulat" in der Vierrademühle ein. Dort wird es neben Informationen zur Mannschaft auch Karten (10 bzw ermäßigt 8 Euro) für das Spiel am 30. April in Malchow geben und auch Tickets für den Fanbus (10 Euro).

 
Verbandsliga: 5:1 (0:0)-Sieg gegen FSV Bentwisch PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. April 2014 um 14:29 Uhr

Vier Tore zum Einstand

Was für ein Einstand - er kam, sah, traf und das gleich viermal: Carlos Alberto Rigon Gonsorkiewicz schoss beim 5:1-Sieg der 2. Mannschaft gegen den FSV Bentwisch beim Stande von 1:1, nachdem Felix Bollow kurz vorher den Ausgleich erzielt hatte, vier Tore in nur 20 Minuten. Der 22-jährige brasilianische Student war erst in der Pause für den verletzten Till Jarchow eingewechselt worden. Die Gäste waren durch einen Fehlgriff von Torhüter Robert Holz glücklich in Führung gegangen. Mit jedem Tor wuchs aber das Selbstvertrauen bei der Mannschaft von Trainer Darius Kolacki. Dieser klare und auch in dieser Höhe verdiente Erfolg sollte ihr auch Mut für den Kampf um den Klassenerhalt machen.

 
A.- und B-Junioren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. April 2014 um 10:41 Uhr

Nur ein Punkt fehlt noch zur Relegation

Durch einen 3:1 (1:1)-Sieg beim bisherigen Tabellenzweiten FSV Bentwisch sind die A-Junioren nur noch theoretisch vom Spitzenplatz zu verdrängen. Der bislang ungeschlagenen Mannschaft fehlt  bei vier ausstehenden Spielen noch ein Pünktchen um, sich für die Relegationsspiele zur Regionalliga zu qualifizieren. Das nächste Heimspiel findet am 3. Mai, 13 Uhr, gegen FK René Schneider statt.

Die B-Junioren  gewannen ebenfalls beim ärgsten Konkurrenten um den Relegationsplatz, dem FCM Schwerin, mit 5:3 nach einer 4:0-Führung. Sie liegen damit zwei Punkte vor den Schwerinern auf Platz 2. Spitzenreiter Hansa II kann bei der derzeitigen Konstellation nicht aufsteigen, da Hansa I in der Regionalliga als Tabellenvierter  selbst sechs Punkte hinter einem Relegationsplatz für die Bundesliga liegt. 

 
Oberliga; Sonntag beim BSV Hürtürkel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. April 2014 um 08:03 Uhr

Drei nach Pokalspiel angeschlagen

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag, 14 Uhr, beim BSV Hürtürkel plagen sich mehrere FCN-Akteuire mit Nachwirkungen aus dem Pokalspiel herum: Christoph Fischer konnte wegen Rückenproblemem ebenso wenig trainieren wie Tom Buschke mit Schmerzen im Knie. Auch der Einsatz von Tomasz Parzy ist wegen Leistenbeschwerden gefährdet. Wieder im Aufgebot ist dagegen Guido Träger, der in Rostock gesperrt fehlte.

 
Tickets fürs Pokalfinale PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. April 2014 um 07:28 Uhr

1. FCN 04 organisiert Vorverkauf

Zum Pokalfinale am 30. April in Malchow wird der 1. FCN 04 einen Kartenvorverkauf in Neubrandenburg organisieren. Wie die Veranstalter am Freitag mit geteilt haben, kosten die Tickets 10 Euro (Vollzahler), ermäßigte Karten (Schwerbeschädigte, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre) 8 Euro. Weitere Details dazu gibt es in der kommenden Woche. Auch an den Abendkassen am Waldstadion werden noch Karten erhältlich sein. Das Stadion wird am Spieltag ab 17.30 Uhr geöffnet sein. Als Heimmannschaft ist der Sievershäger SV angesetzt und wird in Grün-Weiß spielen, der 1. FCN 04 als Gast in Gelb-Blau, und damit in den Trikots, mit denen der FC Hansa bezwungen wurde.

 
Sensation in Rostock: PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 03. April 2014 um 01:36 Uhr

Hansa aus dem Pokal gekantet

Mit einer taktisch und kämpferisch überragenden Leistung schaffte die Bogs-Elf in Rostock die Sensation: Sie kantete den Drittligisten FC Hansa mit einem 2:1 (1:1) aus dem Halbfinale des Landespokals. Ein Selbsttor der Gastgeber und ein Freistoßtor  aus 22 Metern durch Freyer drehten die Partie, in der Hansa mit 1:0 in Führung gegangen war. Die Gastgeber mussten nach ener Notbremse an Nawotke schon ab der 4. Minute mit zehn Mann auskommen. Dennoch ließen sich die Neubrandenburger nicht aus der Ordnung locken, griffen erst ab der Mittellinie an und hielt so die Räume eng. Auch wenn anfangs wegen der spürbaren Nervosität manch Pass nicht ankam, kämpfte jeder für den anderen mit. Das war schließlich die Grundlage dafür, dass der FC Hansa aus dem Spiel heraus kaum einmal gefährlich vor dem Kasten auftauchte. Brenzlig wurde es meist nur bei den zahlreichen Freistößen aus dem Halbfeld. So fiel auch per Kopf das 1:0 durch Starke. Als dann kurz vor der Pause Michael Freyer Rostcks Innenvertediger Weidlich unter Druck setzte köpfte der den Ball über de herausgelaufenen Keeper Brinkies ins eigenen Tor. Das Siegtor nach rund einer Stunde erzeilte Freyer dann, als er den Freistoß, nach Foul an Stövesand aus 22 Metern mit links über die Mauer in den rechten Torwinkel zirkelte.

"Die Jungs haben das umgesetzt, was wir besprochen hatten. Jeder hat sich dabei voll reingehängt. Genau so müssen wir auch das Finale angehen und dürfen Sievershagen auf keinen Fall unterschätzen", warf Trainer Jürgen Bogs schon einen Blick voraus. "Glückwunsch an die Mannschaft, Trainer und Betreuer für ein phantastischen Fußballabend. Das war sensationell und nach dem Oberliga-Aufstieg der schönste Moment und passt wunderbar in das zehnjährige Vereinjubiläum, das wir im Sommer feiern wollen", freute sich auch Vereinspräsident Klaus-Detlef Schnoor, dessen Handy bis in die Nacht hinein wegen derGlückwünsche kaum zur Ruhe kam.  Kapitän Tom Buschke schaute nach getaner Arbeit an alter Wirkungsstätte freudestrahlend voraus: "Das war schon schön heute hier in der Arena zu gewinnen, aber noch haben wir nichts erreicht. Das Finale gegen Sievershagen wird hammerhart."

Es steigt am 30. April,19.30 Uhr, in Malchow.

1. FCN 04: Walter - Hantke, Buschke, Riechert, Kühl - Schmidt (90. Kusturin), Freyer (88. Mayer), Fischer - Stövesand, Gaede (68. Parzy), Nawotke

Tore: 1:0 Starke (22.9, 1:1 Eigentor Weidlich (38.), 1:2 Freyer (60.)

Zuschauer: 2200

 

 

 

 
Halbfinale FC Hansa Rostock - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 02. April 2014 um 05:26 Uhr

Oldie ins 18er Aufgebot berufen

Oldie Mario Kusturin rückt in den Kader der ersten Mannschaft für das Pokalspiel beim FC Hansa Rostock. Da Arno Dwars mit seiner Bänderverletzung an der Schulter ausfällt, berief Trainer Jürgen Bogs den mittlerweilen 38-jährigen in das Aufgebot gegen den Drittligisten. Kusturin war schon bei der ersten Pokalpartie im Sommer in Ueckermünde dabei und erzielte beim 3:1-Sieg in der Nachspielzeit den erlösenden dritten Treffer. Neben dem sportlichen Aspekt ist seine Berufung für dieses Spiel zugleich auch ein Dank und Anerkennung für seine stete Einsatzbereitschaft für den Verein. 

Bis auf Arno Dwars und Nachwuchskeeper Phlipp Müller (Jochbeinbruch) stehen alle Spieler zur Verfügung. 18 Spieler können nominiert werden, diese maximale Zahl wird der Coach auch ausnutzen.

 Der Eintritt kostet 10 Euro (Vollzahler) bzw. ermäßigt 5 Euro (Schüler, Studenten bis 26 Jahre und Schwerbehinderte). Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen 5 Euro für das Ticket.

 
 
 
Die Wege ins Halbfinale:

 

 

 

1. FCN 04
FSV Ueckermünde - 1. FCN 04 1:3 (n.V, 1:1, 0:1)
Gnoiener SV - 1. FCN 04 0:4
Grimmener SV - 1. FCN 04 0:4
1. FCN 04 - Pommern Greifswald 4:0
 
FC Hansa Rostock
Ludwigslust- Grabow - FC Hansa 0:9
Kühlungsborn -  FC Hansa 2:6
Malchower SV - FC Hansa  2:4
Torgelower SV Greif - FC Hansa 0:3
 

 

 
Oberliga: 3:0-Heimsieg gegen Altlüdersdorf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 30. März 2014 um 07:26 Uhr

Sichere Abwehr - gefährliche Konter

Mit einer taktisch disziplinierten Leistung hat sich das Oberliga-Team einen überzeugenden Sieg gegen den SV Altlüdersdorf erspielt. Die nach vier Erfolgen mit einer breiten Brust angereisten Gäste traten in den ersten Minuten dominant auf, aber nach und nach kauften die Neubrandenburger ihnen den Schneid ab. Obwohl die Gastgeber nach dem Ausfall von Sturmspitze Arno Dwars kurzfristig auch noch Abwehrchef Tom Buschke (Knieprobleme) ersetzen mussten, erwies sich die Defensive bis auf ganz wenige Ausnahmen als sattelfest. Die Innenverteidigung mit Kevin Riechert und Clemens Hantke gewann alle wichtigen Zweikämpfe, verlor kein Kopfballduell und meldete den Torschützen von Dienst Nicola Vujicic weitgehend ab,  weil auch die Außenverteidiger Patrick Mayer und Guido Träger kaum Flanken zuließen. Zwar hatten die Gäste weiterhin etwas mehr Ballbesitz, doch die Gastgeber beschworen die gefährlicheren Torszenen herauf. Als sich der erstmals im zentralen Mittelfeld aufgebotene Michael Freyer einen Rückzieher von Sturmspitze Michael Gaede erlief, klingelte es zum ersten Mal: Vom linken Innenpfosten sprang der Ball ins Netz. Nach gut einer halben Stunde schloss der ebenfalls verbesserte Daniel Nawotke einen Konter über die rechte Seite zum 2:0 ab. Er platzierte die Hereingabe mit der Innenseite gegen die Laufrichtung des Keepers flach ins rechte Eck. Zuvor war schon der schnelle Nick Stövesand seinen Gegenspielern entlaufen, zögerte aber im Strafraum und verhaspelte sich in aussichtsreicher Position. Besser machte es  in der 56. Minute erneut Daniel Nawotke, der einen genauen Paß von Christoph Fischer aufnahm und mit einem trockenen Schuss hoch ins kurze Eck den SVA-Torhüter überwand. Damit war die Partie frühzeitig entschieden. "Wir fanden heute einfach nicht die Mittel, uns Chancen zu erarbeiten", räumte Gästecoach Steffen Borkowski ein. Jürgen Bogs registrierte erfreut, dass sich seine Abwehr stabilisiert habe, zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor blieb. Mit dem erstmals praktizieren 4:3:3 und Michael Gaede als Ballsicherer in der Spitze, wolle man auch  am Mittwoch beim FC Hansa antreten. "Wir sind Außenseiter, werden aber alles versuchen, unsere vielleicht 20prozentige Chance zu nutzen und den Drittligist möglichst lange zu ärgern."

Walter - Mayer (53. Kühl), Hantke, Riechert, Träger - Schmidt, Freyer, Fischer (75. Parzy) - Stövesand (80. Lukesch), Gaede, Nawotke

Tore: 1:0 Freyer (12.), 2:0, 3:0 Nawotke (32., 54.)

 

 

 
Oberliga und Pokalhalbfinale PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 27. März 2014 um 23:24 Uhr

Zwei Herausforderungen - Arno Dwars fällt länger aus

Auf zwei hochinteressante Spiele innerhalb von wenigen Tagen  dürfen sich die Anhänger des 1. FCN 04 freuen: Am Sonnabend empfängt die Truppe von Jürgen Bogs den SV Altlüdersdorf. Das Hinspiel im Herbst bescherte ein Spektakel der besonderen Art. Mit 6:5 hatten die Neubrandenburger nach turbulentem Spielverlauf mit wechselnden Führungen und einer Aufholjagd das bessere Ende für sich. Unvergessen für alle Akteure und die Augenzeugen. An diesem Wochenende wollen sich die Gastgeber mit dieser Partie zugleich Schwung holen für den schon am Mittwoch folgenden Pokalkracher: Am 2. April, 19.30 Uhr, steigt in der Rostocker DKB-Arena das Halbfinale im Landespokal um den Lübzer Pilscup. Natürlich ist die Mannschaft von der Ostsee trotz ihrer Niederlagenserie haushoher Favorit und alles andere als ein Weiterkommen der Hanseaten wäre eine Sensation. Anders herum formuliert: Die Neubrandenburger ihrerseits haben nichts zu verlieren, ihre Aussichten nach mehr als 20 Jahren mal wieder ein Finale um den Landespokal zu erreichen sind minimal, stehen vielleicht bei 90 zu 10 Prozent. Doch gerade im Pokalwettbewerb hat es immer wieder mal faustdicke Überraschungen gegeben. Diese kleine Außenseiterchance wollen die Neubrandenburger natürlich nach Kräften nutzen. Leider fällt Arno Dwars mit einer Schulterverletzung vermutlich für den Rest der Saison aus. 

Mit einer guten Vorstellung in der DKB-Arena könnte die Mannschaft zugleich Kredit bei ihren Fans zurückgewinnen, den sie mit einem schwachen Start in die Oberliga-Rückrunde arg strapaziert hat. Zuletzt hat die Mannschaft aber mit dem 1:0-Sieg  im MV-Derby beim MSV Malchow schon gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg aus der Krise ist.

Das Spiel am Sonnabend wird präsentiert vom Toyota Autohaus Wahl.

 
Schreck-Nachricht PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 24. März 2014 um 19:59 Uhr

Arno Dwars an der Schulter verletzt

Die Personal-Pechsträhne beim 1. FCN 04 setzt sich fort: Stürmer Arno Dwars hat sich beim Auswärtssieg in Malchow an der Schulter verletzt. Genaueren Aufschluss  soll eine MRT-Untersuchung am Dienstag bringen. An Training ist jedenfalls nicht zu denken und an einen Einsatz am Wochenende auch nicht.

 
Oberliga: 1:0-Sieg in Malchow PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 21. März 2014 um 22:19 Uhr

Den Bock umgestoßen

Aufatmen beim Team und bei den Fans nach dem ersten Dreier in der Rückrunde. Wie schon im Sommer stieß die Bogs-Truppe nach drei Niederlagen den Bock gegen Malchow um. Auf dem Kunstrasenplatz gelang mit einer deutlichen spielerischen und kämpferischen Steigerung  ein verdienter 1:0-Erfolg. Christoph Fischer hatte mit einem sauberen Diagonalpass über 30 Meter Youngster Nick Stövesand bedient, der entschlossen  mit einem Flachschuss aus 16 Metern vollendete. Die Abwehr, wieder Kevin Riechert in der Mitte und Alex Walter im Tor, zeigte sich deutlich verbessert und im Spiel nach vorn erarbeitete sich die Mannschaft einige gute Gelegenheiten.

1.FCN 04: Walter - Mayer, Riechert, Buschke, Träger (46. Hantke) - Schmidt (78. Parzy), Fischer - Stövesand, Gaede, Nawotke - Dwars

 

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 20. März 2014 um 13:14 Uhr

Rotsperre abgesessen

Abwehrspieler Kevin Riechert hat seine Rotsperre aus dem Hinrundenspiel gegen den Waltersdorf abgesessen. Wegen eines Ellenbogenremplers hatte ihn das Sportgericht des NOFV für vier Spieltage außer Gefecht gesetzt.

 

Brasilianer spielberechtigt

Bürokratischer Blitzstart: Bereits spielberechtigt ist seit Dienstag Carlos Alberto Rigon Gonsorkiewicz. Der 22-jährige Brasilianer studiert seit Anfang März an der Neubrandenburger  Hochschule und trainiert  seit dem auf eigenen Wunsch beim 1. FCN 04 mit. Er  hat zwar nach längerer Fußballpause noch körperliche Defizite könnte aber in der Verbandsliga seine ersten Einsatzzeiten bekommen.

 

Alex Walter wieder im Kader

Nach seinem Einsatz im Verbandsliga-Spiel der zweiten Mannschaft in Roggenndorf steht Torhüter Alexander Walter vor seiner Rückkehr in den Kader der ersten Mannschaft. Er hatte sich  im Januar zum Auftakt der Vorbereitung auf die Rückrunde einen Mittelfußbruch zugezogen und war seit dem ausgefallen.

 

 

 

 

 

 
18. Oberliga-Spieltag PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 15. März 2014 um 00:15 Uhr

Dritte Pleite in Folge

Es bleibt dabei: Der FSV Luckenwalde bleibt der Angstgegner des 1. FCN 04. Auch im vierten Aufeinandertreffen setzte es eine Pleite  Das 1:4 (0:3) ist allerdings die schmerzhafteste Niederlage. Erstens weil sie auch in dieser Höhe verdient war, wie auch beide Trainer konstatierten; zweitens weil es im dritten Rückrundenspiel zugleich die dritte Pleite war und schließlich drittens weil es erneut vier Gegentore gab jeweils verbunden mit einem ganz frühen Rückstand. Das Abwehrproblem ist zwar erkannt aber leider noch nicht gebannt. "Wir haben die Tore zu sehr günstigen Zeitpunkten erzielt", konstatierte denn auch FSV-Coach Ingo Nachtigall. Beim 0:1, einer Kopfball-Bogenlampe, nach vier Minuten kam der Schütze nach weitem Zuspiel ungehindert an den Ball, Torhüter Maik Bromund machte dabei eine unglückliche Figur. Und als dann wenig später auch noch Nick Stövesand bei einer Ecke den Ball per Kopf unhaltbar ins eigene Netz versenkte, war die Unsicherheit der Mannschaft mit Händen zu greifen. Viele Fehlpässe im Vorwärtsgang luden die Gäste zu Kontern ein. Die Gastgeber selbst kamen in den ersten 45 Minuten nicht ein einziges Mal zum Torabschluss. Das dritte Gegentor nach halbherzigen Abwehrversuchen besiegelte kurz vor dem Halbzeitpfiff denn auch schon fast das Schicksal in diesem Kellerduell. In der zweiten Hälfte gab es dann zwar ein paar Ansätze vor allem über den unverzagt agilen Arno Dwars, dem man seine Bemühungen ansah, der schließlich auch den Elfmeter herausholte und selbst verwandelte. Doch da stand es bereits nach der ersten Offensvaktion der Gäste 0:4.

Von einem auf ganzer Linie "enttäuschenden und ernüchternden Abend", sprach FCN-Präsident Klaus-Detlef Schnoor, der dringenden Gesprächsbedarf anmahnte. Nach der dritten Pleite am dritten Spieltag der Rückrunde kommt die Mahnung sicher noch nicht zu spät, aber ebenso sicher auch nicht zu früh, um den Hebel herumzureißen, damit man nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel gerät.

 

1. FCN 04: Bromund - Mayer, Pittwehn, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Stövesand, Gaede (76. Parzy), Nawotke - Dwars

Tore: 0:1 Bogdan (5.), 0:2 Stövesand, Eigentor (24.), 0:3 Honolka (41.), 0:4  Bogdan (54.), 1:4 Dwars, Elfmeter (81.) 

 
Vorschau Wochenende: PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 13. März 2014 um 06:20 Uhr

Kampf um drei Punkte im Kellerduell

Unsere Oberliga-Mannschaft will am Freitagabend endlich die ersten Punkte im Jahr 2014 einfahren, um nicht noch tiefer in Richtung Tabellenkeller zu rutschen. Leider hat sich in den ersten beiden Spielen wieder die Hauptschwäche gezeigt, die uns auch über weite Strecken der Hinrunde Sorgen bereitet hat: die Abwehrarbeit, besser gesagt das Defensiverhalten aller Mannschaftsteile. Wir haben mittlerweile die meisten Gegentore aller Teams einstecken müssen.

Unerwartet kommen die Probleme allerdings nicht. Durch Verletzungen, Krankheiten, Sperren und berufliche Verpflichtungen konnte  wie schon im Sommer von einer eingespielten Formation in der Vorbereitung nicht die Rede sein.

So ruhen unsere Hoffnungen darauf, dass Spieler wie Kevin Riechert (noch 1 Spiel Sperre), Christoph Fischer, Clemens Hantke (zuletzt krank), Daniel Nawotke (nach Verletzung und Krankheit) und Michael Gaede (nach Prellung und Bluterguss im Oberschenkel) wieder in den Kader aufrücken und im Mittelfeld und in der Abwehr für mehr Stabilität sorgen. Auch bei Dennis Kühl gibt es erfreuliche Signale, nachdem eine weitere Untersuchung seines lädierten Knies durch einen Spezialisten keinen negativen Befund ergeben hat.

 

Eine  besondere Trainingseinheit schob Michael Gaede am Montag ein. Beim Kitafest der Stadtwerke und des 1. FCN 04 mit 300 Kindern aus 14 Kitas ging es für ihn als neu.sw-Veranstaltungsmanager rund. Foto: jo

 

 Mit einem Sieg  hielten wir uns die Konkurrenz vom Leib und würden in der Tabelle auch an unseren Gästen vorbeiziehen. Die Luckenwalder hatten übrigens bei der Saisonplanung einem Wunsch des 1. FCN 04 entsprochen, die Ansetzung vorzuziehen, da zum damaligen Zeitpunkt  das Halbfinalspiel im Landespokal noch für Mittwoch den 19. März angesetzt war.

Mit dem FSV Luckenwalde kommt allerdings eine Mannschaft, gegen die wir bisher weder auswärts (2 Niederlagen 1:4, 2:5) noch daheim (1:4) etwas holen konnten. Allerdings täuschten gerade auch die Auswärtsniederlagen über den wahren Spielverlauf hinweg.

Das Spiel wird präsentiert von der Firma Wander Optik Neubrandenburg

Unser Verbandsliga-Team hat nach dem mühevollen  späten 2:1-Sieg gegen Roggendorf am Sonnabend eine hohe Auswärtshürde vor sich. Beim MSV Pampow wäre ein Punktgerwinn sicher schon als Erfolg zu verbuchen. Nach seiner Sperre wird Abwehrchef Denny Meincke wieder dabei sein, bei Tony Engel sieht es hingegen eher schlecht aus: Er laboriert an einem Haarriss im Becken. Wer aus dem Kreis des OL-Kaders die weite Reise in den Schweriner Vorort mit antreten wird, lässt sich erst nach dem Freitagabendspiel endgültig entscheiden.

 

 
Oberliga: FC Strausberg - 1. FCN 04 4:1 (3:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 09. März 2014 um 21:36 Uhr

Abwehr wackelte bedenklich

Wieder vier Gegentore - auch im zweiten Spiel der Rückrunde wackelte die Abwehr des 1. FCN 04 bedenklich. Die von Trainer Jürgen Bogs geforderte "Null" hatte sich in Strausberg schon nach sechs Minuten erledigt und zwei weitere Gegentreffer in der ersten Halbzeit bedeuteten schon fast das Aus aller Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Da half es auch nicht, dass Torhüter Maik Bromund nur kurz nach dem 0:1 sogar noch einen Elfmeter parierte. Es gab just zu viele individuelle Fehler und Schwachpunkte auf Seiten der Neubrandenburger. Allerdings bremste auch der Schiedsrichter die Aufholjad, zu der die Gäste kurz vor der Pause und vor allem in der zweiten Halbzeit ansetzten. Unmittelbar vorm Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber im Gewühl nach einer Ecke den Ball nur per Handspiel und erst deutlich hinter der Linie klären. Weder Schiedsrichter noch sein Assistent wollten gesehen haben, was für alle anderen offensichtlich war.

Nach dem Pausentee verstärkten die Gäste ihre Angriffbemühungen und sie kamen auch durch Tom Buschke im Nachschuss zum 1:3 (63.). Bei weiteren Angriffen fehlte jedoch die letzte Genauigkeit. Als die Gäste durch einen 18-Meter-Knaller  dann auf 4:1 davon zogen, waren alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn dahin. "Das Leistungsgefälle in der Mannschaft war heute einfach zu groß. Wir hoffen, dass demnächst mit  den gesperrten Christoph Fischer und Kevin Riechert wieder mehr Stabilität einzieht", so Jürgen Bogs.

Bromund - Jozwiak, Buschke, Pittwehn, Träger - Schmidt, Mayer (84. Selchow)- Stövesand, Parzy (63. Lukesch), Freyer (63. Nawotke) - Dwars. 

 

 

 

 

 

 
Verbandsliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 08. März 2014 um 15:09 Uhr

Hart erkämpfter Sieg im Kellerduell

 Die Verbandsliga-Mannschaft gewann heute mit Ach und Krach das Kellerduell gegen den Tabellenletzten Roggendorf mit 2:1 (0:1). Doppeltorschütze war Oliver Krüger (79. und 88.). Nachdem mehrere dicke Chancen zur Führung verstolpert wurden, waren die Gäste durch einen ihrer wenigen Konter in der ersten Halbzeit in Führung gegangen. Mit Denny Meincke (gesperrt) und Tony Engel (verletzt) musste Neutrainer Dariusz Kolacki das Innenverteidiger Duo ersetzen und seine Elf komplett umkrempeln, zumal auch Matthias Nowack erst nach der Pause zur Verfügung stand und Till Jarchow verletzt fehlte.

Auch wenn spielerisch vieles misslang, die Mannschaft raffte sich zu einem Schlusspurt. Dabei sorgte der eingewechselte Florian Lang über die rechte Seite für Gefahr.

1. FCN 04: Müller - Grimmig, Bollow, Kuternoga, Ion - Peter, Lukesch (46. Köller) - Lex (62. Nowack), Pretzer, Krüger, Kusturin (69. Lang)

Tore: 0:1 Militz (32.), 1:1, 2:1 Krüger (77., 88.) 

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 04. März 2014 um 09:19 Uhr

Prellung erlitten

Michael Gaede muss wegen einer starken Prellung im Oberschenkel diese Woche pausieren und fällt somit auch für das Spiel am Sonntag in Strausberg aus. Auch bei Daniel Nawotke stehen die Zeichen schlecht, trainieren konnte er jedenfalls noch nicht.

 

Wieder im Training

Nach seinem Handbruch im Testspiel gegen Waren steigt Mittelfeldspieler Alexander Lukesch in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining ein. Mit einer Manschette wäre ein Einsatz am Wochenende denkbar.

 

Knie macht Sorgen

Dennis Kühl laboriert noch immer an den Nachwirkungen seines Kreuzbandrisses. Nach einer erneuten MRT-Untersuchung soll sich der Offensivmann einem weiteren Spezialisten vorstellen.

 

Brasilianer stellt sich vor

Zu einem Probetraining hat sich der Brasilianer Carlos Alberto Rigon Gonsorkiewicz vorgestellt. Der 22-Jährige begann in diesem Monat ein Landwirtschafts-Studium an der Hochschule Neubrandenburg. "Potential war zu erkennen, ebenso aber athletischer Nachholbedarf, da er einige Zeit nicht gespielt hat. Er wird weiter mit uns trainieren", so Trainer Jürgen Bogs.

 

 
16.Spieltag: 1. FCN 04 - BFC Dynamo 0:4 (0:3) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 02. März 2014 um 18:24 Uhr

Gäste mit Lufthoheit in Führung gegangen

 1. FCN 04: Bromund - Träger, Buschke, Pittwehn, Jozwiak - Parzy (83. Cosmin-Dragos), Schmidt,  - Stövesand, Gaede (14. Mayer),  Freyer (83. Mvele) - Dwars

BFC Dynamo:  Flauder - Wolf,  Brendel, Hasstrup, Köhne - Novacic - Preiß, Scharlau (63. Zurawski) - Rehbein - N`Diaye (81. Kalkutschke), Gutsche (74. Saalbach)

 

Die Berliner  wurden  auch in Neubrandenburg von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht. Die personell erheblich geschwächten Gastgeber, bei denen gleich zu Beginn auch noch Mittelfeldmotor Michael Gaede wegen einer Knieprellung vom Platz musste, wollten aus einer abwartenden Haltung agieren und lange die Null halten. Doch frühe Gegentore durchkreuzten das Konzept. Dabei kam den Berlinern ihre Lufthoheit entgegen. Die ersten beiden Tore fielen nach Eckbällen. Den ersten drückte Wolf ins lange Ecke, beim zweiten hielt  N'Diaye unbedrängt den Kopf hin.  Er legte später noch zwei Treffer per Fuß  nach. Die Neubrandenburger Abwehr hielt dabei gebührend Abstand. 

"Nach vielen Ausfällen wollten wir uns heute so teuer wie möglich verkaufen, das wurde leider durch die frühen Gegentore verhindert", so 1. FCN-Coach Jürgen Bogs. Er erkannte dabei auch die spielerische Überlegenheit seiner früheren Mannschaft an.

Im Mittelfeld hielten die sehr beweglichen und lauffreudigen Rehbein und Gutsche das Heft fest in der Hand. Die BFC-Abwehr wurde nur in der ersten Halbzeit bei zwei, drei Nadelstichen geprüft, als der schnelle  oft auf sich allein gestellte Arno Dwars versuchte, Lücken zu reißen. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Gäste dann im wesentlichen ihren Vorsprung ohne große Probleme.

"Wir müssen uns jetzt auf die nächsten Spiele konzentrieren und dabei die Punkte für den Klassenerhalt sichern", so Trainer Jürgen Bogs.

 

Tore: 0:1 Wolf (6.) 0:2 (20.), 0:3 (33).  0:4 (72) alle N'Diaye

Karten: Jozwiak, Schmidt, Mayer

Schiedsrichter: Nico Savoly (Fürstenwalde)

Zuschauer: 825

 
Verbandsliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 01. März 2014 um 16:47 Uhr

Schnelle Führung aus der Hand gegeben

Nach einer 2:0-Führung musste die Oberliga-Reserve in Malchin noch eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Oliver Krüger und felix Bollow hatte die Elf von Neutrainer Dariusz Kolacki schon in der Anfangsphase in Führung geschossen. Abernoch vor der Pause konnten die Gastgeber ausgleichen. In der zweiten Halbzeit lief dann nicht mehr viel zusammen und nach einer Gelb-Roten Karte für Danny Meincke nahm das Schicksal seinen Lauf. In der Schlussminute fiel dann sogar noch das vierte Gegentor.

1. FCN 04 II:

Holz - Meincke - Bollow Engel, Kuternoga (46. Cosmin-Dragos), Grimmig, Peter (69. Lang), Köller, Krüger - Kusturin, Pretzer

FCN-Tore: 0:1 Krüger (5.), 0:2 Bollow (24.)

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 01. März 2014 um 13:06 Uhr

Zwei Auswärtssiege

Die A- und B-Junioren sind mit zwei 3:1 (2:0)-Erfolgen in die Rückrunde ihrer Verbandsligen gestartet. Die A-Junioren bezwangen als Tabellenführer ihren ärgsten Verfolger FCM Schwerin durch Tore von  Christopher Zemke, Paul-Roger Henschke und Alex Stoll und vergrößerten ihren Vorsprung auf sechs Zähler.

Für die  B-Junioren trafen gegen den Torgelower SV Greif  Johann Fiebig, Stanislaw Pokorski und André Fischer. Die Mannschaft schließt damit als Tabellendritter nach Punkten zu Schwerin und FC Hansa II auf.

 

 

 
Vorschau: Der 16.Oberliga-Spieltag, Sonntag, 14 Uhr PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 25. Februar 2014 um 15:15 Uhr

Der Spitzenreiter kommt

Eine optimale Vorbereitung sieht ganz sicher anders aus: Pech und Pleiten begleiteten die Oberliga-Mannschaft durch die gesamte Vorbereitung auf die Rückrunde. Vor allem die Zahl der Ausfälle wegen Krankheit und Verletzungen reduzierte den Kader sowohl auf dem Trainingsplatz als auch in den Vorbereitungsspielen. Hinzu kam, dass die eingeladenen Testspieler kaum die Erwartungen erfüllen konnten. Besonders die Lücke im Sturm, die durch den familiär bedingten Wegzug von Petrit Baliu Anfang der Jahres aufgerissen wurde, erwies sich als hartnäckiges Problem.

Erst in letzter Sekunde konnte mit Junior Mvele ein Kandidat angeheuert werden, der ein Partner für Arno Dwars werden könnte. Der gebürtige Kameruner lebt seit seinem 3. Lebensjahr in Frankreich, spielte zuletzt am traditionsreichen Stendaler Hölzchen, kam  in der dortigen Verbandsligamannschaft aus verschiedenen Gründen allerdings kaum zum Einsatz. Gerade im 50. Jahr des Oberliga-Aufstiegs werde bei den älteren Fans natürlich Erinnerungen wach an die "schwarze Perle" Souleyman Sherif, der mit seinen Toren die Neubrandenburger in die DDR-Oberliga schoss.

 

 Maik Bromund fliegt wieder für den  1. FCN 04

Foto: M. Scharf

Den zweiten Neuzugang muss man den FCN-Anhängern nicht lange vorstellen: Mit Maik Bromund kehrt einer ihrer Lieblinge zurück, der im Zuge des Trainerwechsel im Sommer 2012 nach Berlin wechselte. Nach einer mehr als einjährigen Pause wegen eines Kreuzbandrisses hofft der mittlerweile 26-jährige, bald wieder zu seiner gewohnten Form zu finden. Das wäre um so wichtiger, da sich die bisherige Nummer 1, Alexander Walter, gleich zu Beginn der Vorbereitung den Mittelfuß brach und wohl erst Ende März wieder zur Verfügung steht. Bis dahin steht mit Philipp Müller ein weiteres Torwarttalent bereit. Der noch 17-jährige spielt mit einer Sondergenehmigung bei den Männern und hat schon zuletzt  beim Test der zweiten Mannschaft in Neustrelitz seine Veranlagung gezeigt.

Zum Auftakt der Rückrunde kommt gleich der schwerste Brocken auf die Bogs-Elf zu: Spitzenreiter BFC Dynamo will gegen seinen früheren Meistertrainer zeigen, dass man zurecht die Tabelle klar anführt. Nicht zuletzt verpassten die Berliner der TSG Neustrelitz eine 3:0-Klatsche.

Beim Gastgeber  muss man  am Sonntag nicht nur auf die Verletzten (Alexander Walter, Dennis Kühl, Alexander Lukesch, Guido Träger) verzichten, sondern auch noch die gesperrten Kevin Riechert (3 Spiele noch), Christoph Fischer (2) und Clemens Hantke (1) ersetzen.

Die Berliner hingegen kommen aber nicht nur mit einer starken Mannschaft sondern auch mit einer großen Anhängerschar. Etwa 500 Fans werden erwartet. Entsprechend wird auch das Aufgebot an Sicherheitskräften sein. Die letzten Auftritte der BFC-Fans in Neubrandenburg verliefen ja friedlich, darauf baut man auch am Sonntag. 

Das Spiel wird gesponsert vom Toyota-Autohaus Wahl. Anstoß ist 14 Uhr. 

 
Neuer Trainer für Verbandsliga-Elf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 21. Februar 2014 um 08:28 Uhr

Dariusz Kolacki Nachfolger von Wilfried Aepinus

Trainerwechsel: Dariusz Kolacki ist neuer Coach der Verbandsliga-Mannschaft. Wilfried Aepinus musste in der Winterpause aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegen. Aus diesem Grund wurde in dieser Woche der 39-jährige Pole für diese Aufgabe verpflichtet.

Kolacki, der in der Nähe von Penzlin wohnt, besitzt die A-Lizenz und spielte früher unter anderem unter Jürgen Bogs bei der TSG Neustrelitz. Derzeit trainiert er parallel auch noch die Neustrelitzer C-Junioren. "Wir mussten kurzfristig handeln und haben, so denke ich,  erstens einen sehr kompetenten Mann bekommen und zweitens mit der TSG einen fairen Kompromiss gefunden", so Holger Huhs, sportlicher Leiter beim 1. FCN 04
.

 
TSG Neustrelitz II - 1. FCN 04 II 2:0 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 18. Februar 2014 um 21:44 Uhr

Viele Chancen liegen gelassen

Ein Vorbereitungsspiel der besonderen Art wurde  der Vergleich gegen die Neustrelitzer Landesliga-Mannschaft. Die Neubrandenburger konnten ausreichend üben, wie man mit krassen Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns umgeht. Das betrifft zum einen beide Gegentore (Rückpaß-Freistoß nach unbeabsichtigten Abpraller von Schmidt zu Torhüter Müller, klares Abseits nach Lattenabpraller). Aber auch manche Foulspiele, bei denen der heimische Referee seine ganz eigene Auslegung hatte. Dennoch: Die Niederlage haben sich die Gäste  vor allem auch sich selbst zuzuschreiben, denn mehrere hundertprozentige Torchancen in Führung zu gehen oder später zum Ausgleich oder zum Anschluss wurden liegen gelassen. Am Ende müssen sie sich sogar noch bei Torhüter Philipp Müller bedanken, der mehrere Male gut im Einsgegeneins klärte und es so bei der 0:2 (0:0)-Niederlage blieb.

1. FCN 04 II: Müller,  Kuternoga, Schmidt, Mayer, Jarchow (65. Lex) - Peter (46. Dragos-Cosmin), Grimmig, Selchow (46. Lang), Bollow - Kusturin, Dwars 

 

 
4:2-Sieg gegen MSV Neuruppin PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 15. Februar 2014 um 17:19 Uhr

Leistungssteigerung nachgewiesen

Ihre bisher wohl beste Leistung in der Vorbereitung bot die Bogs-Elf gegen den MSV Neuruppin. In der ersten Heimpartie - auf dem Kunstrasenplatz Weidenweg - schossen Jaroslaw Jozwiak (2), Christoph Fischer und Kevin Riechert einen verdienten 4:2 (2:0)-Sieg heraus. Die Gäste kamen beim Stand von 3:0 durch zwei Freistöße, zugleich die ersten ernsthaften Schüsse auf den Neubrandenburger Kasten, noch einmal heran, bevor Kevin Riechert ebenfalls mit einem Freistoß-Knaller kurz vor dem Abpfiff den Endstand herstellte. Die Gastgeber konnten sich weitere hochkarätige Chancen herauspielen, scheiterten aber am gegnerischen Torhüter oder trafen in aussichtsreicher Position nicht ins Netz.

1. FCN 04: Bromund - Mayer, Riechert, Buschke,  Fischer (70. Cosmin) - Schmidt, Parzy - Stövesand, Gaede, Jozwiak, Dwars (63. Pretzer)

Tore: 1:0 Jozwiak (14.), 2:0 Fischer (30.), 3:0 Jozwiak (63.), 4:2 Riechert (88.)

 
Zweite unterliegt 0:2 in Torgelow PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 13. Februar 2014 um 07:12 Uhr

Gute zweite Halbzeit

Die Verbandsliga-Mannschaft unterlag am Mittwochabend beim Oberligisten Greif Torgelow mit 0:2 (0:2). Nach einem Freistoß und durch einen Elfmeter  geriet die von Alex Lehmann betreute Truppe gleich in der Anfangsphase in Rückstand. Nach der Pause hatte sie selbst gute Torchancen. Im Tor bot Tobias Boy eine gute Partie.

Zum Einsatz kamen: Boy -  Jarchow, Meincke, Schmidt, Köller, Pretzer, Selchow, Peter, Stövesand, Kusturin, Krüger, Lex

 

 
Halbfinale gegen Hansa am 2. April, 19.30 Uhr, DKB-Arena PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 12. Februar 2014 um 10:49 Uhr

Einigung erzielt

Der FC Hansa Rostock stimmte dem Vorschlag des 1. FCN 04 zu, das Halbfinale um den Lübzer Pilscup auf den 2. April zu verlegen. Wie der Verein heute informierte, wird die Partie um 19.30 Uhr in der DBK-Arena angepfiffen. Der Drittligist kann am ursprünglichen Termin, 26. März, wegen eines Punktspiels am 25. März (in Saarbrücken) nicht spielen. Ein deswegen vom Landesverband angesetzter Ausweichtermin (19. 3., 18 Uhr) kam für die Neubrandenburger nicht Frage.

 
Notelf unterliegt in Anklam PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 11. Februar 2014 um 23:22 Uhr
Erneut viele Ausfälle
Eine optimale Vorbereitung sieht gewiss anders aus: Mit 0:1 (0:0) gegen den VfC Anklam setzte es für den 1. FCN 04 eine weitere Niederlage gegen einen unterklassigen Gegner. Das Spiel stand wie schon die Partie in Friedland personell unter keinem guten Stern. Mehr als eine komplette Mannschaft musste ersetzt werden. Die Liste der verletzten und erkrankten Akteure wuchs von Stunde zu Stunde und zuletzt landete auch noch Trainer Jürgen Bogs mit einer Viruserkrankung im Bett. Zuvor konnten neben den schon absehbaren Ausfällen (Bromund, Walter, Pittwehn, Hantke, Kühl, Junior, Riechert, Jozwiak, Lukesch, Ion-Dragos)  kurzfristig auch noch Freyer, Nawotke und Mayer nicht auflaufen. So mussten mit Arno Dwars, Nick Stövesand, Tomasz Parzy Spieler auf den Platz, die zuletzt mehr oder weniger lang nicht trainiert hatten. Zudem halfen mit Torhüter Robert Holz und Oliver Krüger zwei Akteure der 2. Mannschaft aus. Unter diesen Umständen kommt das Ergebnis nicht ganz unerwartet. Den Akteuren, einigen auf ungewohnten Positionen, ist jedenfalls kein Vorwurf zu machen, zumal sie gerade in der ersten Halbzeit, das Geschehen auf dem gut bespielbaren Kunstrasen in Anklam bestimmten und durch Dwars nach einer schönen Kombination die beste Gelegenheit hatten, in Führung zu gehen. Michael Gaede glänzte mit einigen weiten Diagonalpässen.
 
Nach der Pause dominierten zunächst die Gastgeber und gingen durch einen schnellen Konter in Führung (52. Toni Rabe), als die Gäste bei einer eigenen Ecke den Ball verloren hatten. Vor allem Stürmer Staniczewski sorgte mehrfach für Gefahr vor dem von Robert Holz gut gehütetem Tor.
Die Bemühungen um den insgesamt verdienten Ausgleich blieben nicht zuletzt durch die schwindenden Kräfte gerade bei den "Neuen" ohne Erfolg. So verpasste Stövesand eine Eingabe vom aufgerückten Rechtsverteidiger Tom Buschke nur knapp.
1.FCN 04: Holz - Buschke, Schmidt, Fischer, Träger - Parzy, Selchow (46. Krüger), Gaede - Stövesand, Pretzer - Dwars.
 
Pleite am Hagedorn PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 13:22 Uhr

Rückschlag im Aufwärtstrend

Die Bogs-Elf verlor ihr Testspiel auf dem Kunstrasen am Friedländer Hagedorn mit 3:5 (0:2). Die Gäste konnten wegen Krankheiten und Verletzungen nur mit zwölf Mann anreisen,  drei Akteure waren auch schon am Vorabend beim Test der Reserve gegen Kickers Jus im Einsatz. Dennnoch konnte man über weitere Strecken das Spiel bestimmen. Aber die äußerst ehrgeizigen Gastgeber nutzten den Raum, den die weit aufgerückte Abwehr immer wieder bot, zu schnellen Kontern und tauchten mehrfach allein vor Torhüter Maik Bromund auf. So fiel, allerdings aus deutlicher Abseitsstellung heraus, das 1:0 durch Denis Schmidt, ebenso das 2:0 unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste noch den Druck auf den Friedländer Kasten und sie spielten sich auch etliche Chancen heraus, vor Kasten fehlte es aber mehrfach an der letzten Genauigkeit, oder Torhüter Frank verhinderte weitere Treffer. Die Gastgeber hingegen nutzten ihre Konter-Chancen wie schon im Sommer sehr effektiv.

1. FCN 04: Bromund - Mayer, Riechert, Buschke, Träger - Fischer, Gaede, Schmidt -  Nawotke, Freyer - Pretzer (Selchow).

FCN-Tore: Riechert (2), Nawotke

 
Sieg im ersten Test PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 07. Februar 2014 um 21:39 Uhr
Mit drei Neuen

1. FCN04 II: Im ersten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde der Verbandsliga gab es einen verdienten 5:1 (3:1)-Sieg gegen Kickers JuS unter deren Neutrainer Sebastian Menzel (früher SV Nordbräu). Im Einsatz auch die drei Neuzugänge: Paul Kuternoga, Jacob Fleischmann und David Lex, die sich insgesamt gut einfügten. Die von Alex Lehmann betreute Truppe dominierte das von starken Windböen begleitete Spiel über weite Strecken.

1. FCN 04 II: Holz - Kuternoga, Nowak, Mayer, Jarchow - Grimmig, Fleischmann, Krüger,  Gaede -Peter, Pretzer

Eingewechselt: Engel (46.Gaede), Lex (Krüger)

 
Staffeltagung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 03. Februar 2014 um 16:00 Uhr

Fanfreundliche Ansetzungen

Die Mehrzahl der Oberliga-Rückrundenspiele findet für den 1. FCN 04 am Sonntag statt. Außerdem wird es nach dem derzeitigen Stand zwei Partien am Freitag, eine am Gründonnerstag und eine an einem Sonnabend geben. Das erbrachte die Staffeltagung, bei der sich alle Vereine über mögliche Abweichungen vom Regel-Spieltag Sonntag verständigten. Die Verhandlungsmasse war für die Rückrunde allerdings eingeschränkt, weil die beiden letzten Spieltage zeitgleich auf Sonntag festgeschrieben sind.

Vor dem möglichen Pokalhalbfinaltermin 19. März, über den allerdings noch verhandelt werden soll, wird das Heimspiel gegen Luckenwalde auf Freitagabend, 19.30 Uhr vorgezogen. Allerdings könnte bei diesem Mittwoch-Pokaltermin das anschließende Punktspiel beim MSV Malchow nicht  auf den Freitag vorgezogen werden, sondern würde voraussichtlich am Sonntag stattfinden. Schon am Donnerstag vor Ostern (17. April, 19.30 Uhr) tritt der FCN in Altglienicke an.

Zum Auftakt der Rückrunde kommt der Spitzenreiter BFC nach Neubrandenburg. Aus Sicherheitsgründen (Polizeieinsatz beim Hansa-Spiel am Sonnabend) musste es ebenfalls beim Sonntagstermin bleiben.

Die Terminplanung ermöglicht es den Fans, auch die Verbandsliga-Spiele der zweiten Mannschaft zu besuchen, die in der Regel am Sonnabend stattfinden.

 

 

 
8:0-Sieg gegen FC Schwedt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 01. Februar 2014 um 14:46 Uhr

Maik Bromund feiert Comeback

Mit 8:0 (5:0) hat der 1. FCN 04 sein erstes Test-Heimspiel gewonnen. Auf dem Gastplatz in Penzlin wurde der brandenburgische Landesligist FC Schwedt 02 auch in dieser Höhe verdient bezwungen. Erstmals stand nach fast zwei Jahren wieder Rückkehrer Maik Bromund zwischen Pfosten. Tore: Nawotke und Gaede (je 2), Junior, Schmidt, Kühl, Parzy. Nach zähem Auftakt lief es langsam besser. Trotz der acht Treffer beklagte Trainer Jürgen Bogs unter anderem die mangelne Chancenverwertung.

Tore: Gaede, Nawotke (je 2), Schmidt, Junior, Kühl, Parzy 

1. FCN 04: Bromund -Träger, Riechert, Buschke, Fischer (63. Jozwiak) - Parzy (70. Cosmin), Schmidt - Nawotke, Gaede (46. Selchow), Freyer - Junior (63. Kühl)

 

 
Halbfinale-Termin mitgeteilt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 10:14 Uhr

DFBnet: 19. März, 18 Uhr, DKB-Arena

Wie der Fußball-Landesverband am Mittwoch mitteilte, ist das Halbfinalspiel um den Lübzer Landespokal auf den 19. März, 18 Uhr, in der DKB-Arena angesetzt worden. Bis zum 5. Februar, so heißt es in einem Schreiben das Verbandes weiter, können sich die Vereine verständigen.

 
Pokalauslosung: Auswärts gegen FC Hansa PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 28. Januar 2014 um 20:32 Uhr
"Für jeden eine besondere Herausforderung"
Abwehrspieler Kevin Riechert hat es bei fb auf den Punkt gebracht: Hansa hat das schlechteste Los erwischt. Die richtige Reaktion auf die Auslosung des Halbfinals im Landespokal: Der 1. FCN 04 muss  am 19. März beim FC Hansa Rostock antreten. Boxweltmeister Jürgen Brähmer hat sich leider nicht für die Gastfreundschaft im Neubrandenburger Ring revanchiert und und den Viertorestädtern das denkbar schwerste Los beschert.
 
 
"Aber wir müssen es nehmen, wie es ist und das Beste daraus machen. Jeder Spieler sollte das Spiel als besondere Herausforderung annehmen. Dann können wir nur gewinnen", so schaute Präsident Klaus-Detlef Schnoor gleich nach vorn. Gespielt wird bereits am 19. März, da Hansa am 26. 3. ein Punktspiel bestreiten muss.
 
Auslosung im Landespokal PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 27. Januar 2014 um 16:03 Uhr
Halbfinalgegner gesucht

Wer wird der Halbfinalgegner im Lübzer Pils Cup? Am Dienstagabend werden in Rostock die zwei Paarungen um Fußball-Landespokal ausgelost. Die Zeremonie wird im live im Nordmagazin des NDR-Fernsehens übertragen. Von Seiten des 1. FCN 04 wird Präsident Klaus-Detlef Schnoor vor Ort dabei sein. Neben dem 1. FCN 04 sind noch der FC Hansa Rostock und die beiden Verbandsligisten FC Anker Wismar und der Sievershäger SV im Lostopf. Termin für die Halbfinalspiele ist der 26. März.

 
Dritter Test - erster Sieg PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 25. Januar 2014 um 18:25 Uhr

Oldie und Testspieler treffen in Grimmen

Es geht doch: Auch ohne acht hat die Oberliga-Elf im dritten Vorbereitungsspiel den ersten Sieg eingefahren. Nach zwei derben Klatschen gelang beim Grimmener SV (Verbandsliga) ein 2:1 (0:0)-Sieg. Die Tore steuerten Oldie Marie Kusturin und Probestürmer Junior Mvele (22, gebürtiger  Kameruner, zuletzt Lok Stendal) bei.

 

Durch den Ausfall von acht Stammspielern aus verschiedenen Gründen schickte Trainer Jürgen Bogs wieder eine sehr junge Truppe auf den Platz plus Dauerbrenner Mario Kusturin, der zusammen mit Mvele eine Doppelspitze bildete. In der Innenverteidigung standen diesmal Kevin Riechert und Toni Schmidt und hatten bis auf ein, zwei Schlitter-Aktionen die sehr engagiert zur Sache gehenden Gastgeber im Griff. Im Tor gab der ebenfalls 22-jährige Pole Adrian Kowalski eine gute Figur, Maik Bromund wurde wegen des glatten Geläufs noch geschont.

Nach einer längeren Gewöhnungsphase mit guten Aktionen der Gastgeber übernahmen die Gäste das Kommando, dominierten vor allem nach dem Seitenwechsel das Geschehen. Kevin Riechert glänzte mit einem 25-Meter-Hammer ans Lattenkreuz, mehrfach fehlten bei den letzten Zuspielen vor dem Tor nur ein paar Zentimeter oder Grimmens Torhüter Maurice Wühn zeigte sich aufmerksam.

Trainer Jürgen Bogs zeigte sich angesichts der personellen Umstände und der Witterungsbedigungen zufrieden. Ob es zu einer Verpflichtung von Junior Mvele kommt, müssen indes die Vertragsgespräche Anfang der Woche zeigen.

1. FCN 04: Kowalski - Jozwiak, Schmidt, Riechert, Ion-Dragos - Parzy - Stövesand, Selchow, Lex (46. Pretzer) - Kusturin, Mvele.

Tore: 1:0 Kusturin (60.), 2:1 Mvele (78.)

 

 
Verletztenserie PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 24. Januar 2014 um 14:01 Uhr
Spiel gegen TSG Neustrelitz abgesagt

Wegen Verletzung mehrerer Stammspieler unter anderem am Mittwoch in Waren hat der 1. FCN 04 das erst Anfang der Woche für den 29. Januar vereinbarte Testspiel gegen die TSG Neustrelitz abgesagt. Wie Holger Huhs, sportlicher Leiter des Vereins, sagte, wird man am Sonnabend in Grimmen noch einige Probespieler testen, sie stünden aber am kommenden Mittwoch nicht zur Verfügung. Deshalb habe man mit der TSG vereinbart, das Spiel im Sommer in Neubrandenburg nachzuholen.

 
Nachwuchs auf dem Parkett PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 24. Januar 2014 um 09:09 Uhr

Stark besetzte Turniere

Eine starke Besetzung haben die Nachwuchsturniere des 1. FCN 04 für B- und A-Junioren am Wochenende in der Stadthalle gefunden. Am Sonnabend spielen die Älteren um den neu.sw-Cup unter anderem sind der 1.FC Frankfurt/O., der Greifswalder SV, BSC Marzahn, TSG Neustrelitz dabei. Bei den U17-Jungs, die um den Gorkowbau-Cup spielen, erwarten die Gastgeber am Sonntag unter anderem FC Hansa Rostock, Union Berlin und RB Leipzig. Turnierbeginn ist jeweils 10 Uhr.

 
Peinlichkeit, Teil II PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 24. Januar 2014 um 08:53 Uhr

In Waren Gleichgewicht und Gesicht verloren

Peinlich: Auch das zweite Testspiel der Oberligamannschaft wurde zu einer ähnlichen Blamage wie der Auftritt in Lübeck. Beim Verbandsliga-Spitzenreiter setze es ein kaum für möglich gehaltene 1:8 (0:4)-Schlappe. Auf dem kochenharten Kunstrasenplatz hatte der 1. FCN 04 deutlich mehr Standproblemen zu kämpfen als die offenbar besser beschuhten Gastgeber. Daneben führten aber aber auch jede Menge individuelle Schnitzer und die deutliche geringere Spielfreude zu den Gegentoren. Insbesondere bei den schnellen Kontern der Warener über die Außenpositionen wirkten die Gäste zeitweise hilflos. Den einzigen Treffer für den Gast erzielte Michael Freyer zum zwischenzeitlichen 1:6. Fast noch schlimmer als das Ergebnis: Etliche Spieler fingen sich mehr minder schlimme Blessuren ein.

1. FCN 04: Zubarevs - Jozwiak, Riechert, Fischer, Träger (17. Schmidt) - Mayer, Parzy - Stövesand, Lukesch, Jascitis - Pretzer, eingewechselt: Freyer, Selchow, Ion 

Zum nächsten Test am Sonnabend in Grimmen erwartet Traier Jürgen Bogs einen neuen Sturm-Kandidaten.

 
Testspiel in Waren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 22. Januar 2014 um 12:07 Uhr

Verbandsliga-Spitzenreiter wartet

Zu seinem zweiten Testspiel tritt die Oberliga-Mannschaft heute Abend, 19 Uhr, beim SV Waren 09 an. Nach dem heftigen Ausrutscher mit vielen Testspielern beim VfB Lübeck will die Elf von Jürgen Bogs heute nicht das Gleichgewicht verlieren. Der Kunstrasenplatz in dieser Müritzstadt ist geräumt worden, wie es hieß, so dass einem aussagekräftigeren Test gegen den Tabellenführer der Verbandsliga nichts im Wege stehen sollte. Zwar werden auch heute einige Stammspieler nicht dabei sein (Michael Gaede und Daniel Nawotke), dennoch wird die Mannschaft ein anderes Gesicht haben als in Lübeck. Erstmals stößt dabei auch Rückkehrer Maik Bromund zum Kader. Nach langer Verletzungspause soll er zwar wieder Zeit bekommen für einen systematischen Aufbau, indes könnte die Verletzung von Alex Walter dafür sorgen, dass seine Comeback auch auf dem Platz schneller vonstatten geht als gedacht. Heute dürfte er sich mit Probespieler Igors Zubarews (19, Lettland) den Job zwischen den Pfosten teilen. Von den Gastekteuren aus dem Lübeckspiel wird wohl nur Mittelfeldspieler Edvinas dabei sein, zumal sich Alex Ilic einen Muskelfaserris zugezogen hat.

 
Verbandsliga-Mannschaft PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 20. Januar 2014 um 21:07 Uhr

Trainingsauftakt am Montag-Abend auch für die Verbandsliga-Mannschaft. Mit Paul Kuternoga und David Lex konnte Trainer Wilfried Aepinus auch zwei Rückkehrer im Team begrüßen.

 

Dazu stellte sich mit Jacob Fleischmann (22) ein weiterer möglicher Neuzugang vor. Der 22-jährige Stendaler studiert an der Neubrandenburger Hochschule und spielte zuletzt für den Möringer SV in der in der Landesliga-Nord von Sachsen-Anhalt. Schon am Donnerstag, 19 Uhr,  bestreitet die Mannschaft ein kurzfristig zusätzlich vereinbartes Testspiel beim SV Burg Stargard (Landesklasse)

 
Hallen-Landesmeisterschaft PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 20. Januar 2014 um 15:01 Uhr

Drei in der Endrunde

Für die Endrunde der Hallen-Landesmeisterschaft haben sich am Wochenende die CI, die DI und die DII qualifiziert. Die Finalrunden finden am kommenden Wochenende in Güstrow statt.

 
Böse Überraschung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 18. Januar 2014 um 19:00 Uhr

Testspielbrigade  kassiert 9:0-Pleite beim VfB Lübeck

Böse Überraschung für die Neubrandenburger Testspielbrigade. Der VfB Lübeck überrannte die Gäste auf dem Kunstrasenmplatz an der Lohmühle mit 9:0 (5:0). Die mit sechs Probespielern und Juniorenkeeper Philipp Müller angetretenen Gäste fanden zu keiner Zeit ins Spiel. Mit zwei Dreifachschlägen in drei Minuten jeweils zu Beginn und zum Ende der Partie ließen die Lübecker keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit. Zum einen führte die noch erklärliche fehlende mannschaftliche Bindung zu schnellen Gegentreffern aber auch zahlreiche individuelle Schnitzer machten dem VfB das Tore schießen leicht. Vor allem die völlig neue Verteidigung sah sich durch das Dauerpressing der Lübecker ein ums andere Mal überfordert. Keeper Phiilipp Müller verhinderte durch mutigen Einsatz und schnelle Reaktionen sogar noch weitere Treffer. Die eingesetzten Testspieler hatten es einerseits schwer sich zu orienteren, sie konnte aber bis auf wenige Ausnahmen kaum erkennen lassen, dass sie Verstärkung werden könnten, besonders nicht im Sturm. "Wir werden einigen Spielern am Mittwoch in Waren noch eine Bewährungschance einräumen", so Trainer Jürgen Bogs.

1. FCN 04: Müller - Nolde, Ilic, Pittwehn, Logins - Schmidt, Fischer - Edvinas, Parzy, Stare - Kukanda. Eingewechselt in der zweiten Halbzeit: Stövesand, Freyer, Mayer, Lukesch. 

 
Trainingslager( II) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 17. Januar 2014 um 11:34 Uhr

Knipser gesucht:

50 Jahre nach Souleyman Sherif wieder eine "schwarze Perle" im Neubrandenburger Sturmzentrum? Aris Kukanda (22) stammt aus Angola lebt aber bereits seit seinem dritten Lebensjahr mit den Eltern in Deutschland.

Er spielte zuletzt bem SSC Hagen, kam aber  nur dreimal zum Einsatz, schoss dabei zwei Tore. Er kann sich morgen in Lübeck und am Mittwoch in Waren beweisen. Zweiter Kandidat für die Offensive ist der noch 18-jährige Alex Stare aus Slowenien. Er hat dort schon in Nachwuchsauswahlmannschaften gespielt.

Beide kamen heute Morgen beim Zehn-Kilometer Strandlauf

zwischen Brook und Hafthagen  im Mittelfeld ein.

 Das trifft ebenso auf den zweiten slowenischen Testspieler zu: Abwehrmann Aleksander Ilic (20), der zuetzt in der zweiten Liga seines Heimatlandes spielte, auch schon ein Gastspiel beim letztjährigen Regionalliga-Aufsteiger Victoria Berlin gegeben hat.

Am Nachmittag folgt auf dem Platz in Boltenhagen die zweite Trainingseinheiit. Abends warten Schwimmhalle und Sauna in der schönen Hotellandschaft auf die Mannschaft.

 
Hiobsbotschaft vor Trainingslager PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 17. Januar 2014 um 08:18 Uhr

Alex Walter bricht sich Mittelfuß

Mit einer Hiobsbotschaft hat das Trainingslager des 1. FCN 04 begonnen: Torhüter Alex  Walter reiste mit Krücken und einem eingegipsten rechten Fuß an. Er hat sich im Training am Mittwochabend den Mittelfuß gebrochen. Das stellte sich dann aber erst im Laufe einer Untersuchung am Donnerstag bei Mannschaftsarzt Matthias Träger heraus. "Es ist wie verhext, unsere Pechsträhne reißt einfach nicht ab", so Trainer Jürgen Bogs. Am Morgen brach die Mannschaft zum ersten Strandlauf auf.

 
Trainingslager und erste Tests PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 16. Januar 2014 um 07:55 Uhr

Probespieler stellen sich vor

Auf ins Trainingslager: Rund ein halbes Dutzend Probespieler wird Trainer Jürgen Bogs in den kommenden Tagen und bei den ersten Testspielen (VfB Lübeck am Sonnabend und SV Waren 09 am kommenden Mittwoch) unter die Lupe nehmen. Vor allem geht es darum, die Personal-Lücke im Sturm zu schließen, so kommen Aris Kukanda (22, SSC Hagen), Aleks Stare (20, Slowenien).

Auch für Abwehr und Mittelfeld haben sich einige Bewerber angesagt. Sie könnten gleichfalls am Sonnabend eingesetzt werden, zumal einige Stammspieler wie Michael Gaede, Daniel Nawotke, Dennis Kühl, Clemens Hantke aus verschiedenen Gründen am Wochenende nicht dabei sein können.

 
Trainingsauftakt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 13. Januar 2014 um 18:26 Uhr

Kurze Ansprache von Jürgen Bogs (links) vor der ersten Trainingseinheit.

 

Lockerer Auftakt in die Vorbereitung

Trainingsauftakt 2014: Noch ohne neue Gesichter ist das Oberliga-Team am Montag Abend in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Zur ersten lockeren Übungseinheit baten Trainer Jürgen Bogs und  sein Assistent Uwe Knaack auf den Kunstrasenplatz im Stargarder Bruch. Wegen Verletzungen, Krankheiten und Urlaub fehlten einige Stammspieler, die aber in den nächsten Tagen zum Kader hinzustoßen werden. Voraussichtlich vier Probespieler werden am Donnerstag mit ins Stamm-Trainingslager Klützer Winkel fahren. 

 
48. Knabenturnier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 11. Januar 2014 um 21:04 Uhr

Kühl-Kicker bestes Team aus Mecklenburg-Vorpommern

Platz 11 beim Nordkurier-Knabenturnier vor dem FC Hansa, der TSG Neustrelitz und Gloria Bistrita (Rumänien) - die Jungs und das Mädchen von Axel Kühl/Daniel Nawotke können damit durchaus zufrieden sein. Beachtlich vor allem die zwei Unentschieden in der Vorrundengruppe (0:0 gegen Hansa und Dortmund) und auch manch andere gute Szenen, besonders im letzten Spiel gegen Hertha. Die Neubrandenburger Talente stellten damit das bestplatzierte von drei Teams aus Mecklenburg-Vorpommern. Alle haben gekämpft und sicher wacker gegen die Mannschaften aus den Bundesligavereinen geschlagen. Glückwunsch an das gesamte Team. 

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 09. Januar 2014 um 17:24 Uhr

Sportgericht sperrt Christoph Fischer für zwei Spiele

Zwei Spieltage Sperre wegen "unsportlichen Verhaltens" hat das Sportgericht des NOFV gegen Christoph Fischer verhängt.

Der Mittelfeldspieler hatte in der Partie gegen RSV Waltersdorf die Gelb-Rote Karte erhalten, nachdem er sich über den Pfiff wegen eines angeblichen Foulspiels "lautstark" und "hektisch gestikulierend" beim Schiedsrichter beschwert hatte. Bei seinem Protest habe er den Schiedsrichter mit der Hand leicht an der Schulter weggedrückt und auch den Assistenten an der "Schulter berührt", wie es in der Urteilsbegründung heißt. "Fischi" fällt damit noch zwei Meisterschaftsspiele aus, die eigentliche "Gelb-Rot"-Sperre hat er bereits gegen Brandenburg abgesessen.

 
Lübzer Pils Cup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 09. Januar 2014 um 07:03 Uhr

Auslosung des Halbfinals am 28. Januar

Am 28. Januar wird das Halbfinale um den Lübzer Pils Cup ausgelost. Das hat der Fußball-Landesverband auf seiner Homepage mitgeteilt. Die Auslosung wird vom NDR live  im Nordmagazin ab 19.30 Uhr übertragen und findet im Rostocker Hotel Sportforum statt. Noch im Lostopf sind neben unserem 1. FCN 04 der FC Hansa Rostock und die beiden Verbandsligisten FC Anker Wismar und Sievershäger SV. Ausgetragen wird das Halbfinale dann am 26. März. Das Finale ist für den 30. April terminiert, der Ort steht aber wohl noch nicht fest, Bewerbungsfrist dafür lief am 31. Dezember ab.

 

 

 
Trainingslager mit Testspielern PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 08. Januar 2014 um 10:29 Uhr

Sturmlücke soll geschlossen werden

Vier bis fünf Spieler will der 1. FCN 04 beim Trainingslager in der kommenden Woche testen, darunter auch zwei Angreifer. "Wir wollen versuchen, die Lücke zu schließen, die durch den familiär bedingten kurzfristigen Weggang von Petrit Baliu enstanden ist", so der sportliche Leiter Holger Huhs. Am kommenden Montag beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde der Oberliga dann schließt sich ein Wochenend-Trainingslager im Klützer Winkel an mit einem Testspiel beim VfB Lübeck.

Huhs kündigte auch Verstärkung für die zweite Mannschaft an: Mit Paul Kuternoga und David Lex stoßen zum Kader zwei Spieler, die bereits früher beim 1. FCN 04 gespielt haben.

 
B-Junioren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 06. Januar 2014 um 13:29 Uhr

Starke Gegner beim Range-Cup

Die Junioren nehmen am kommenden Wochenende am hochkarätig besetzten zweitägigen B-Juniorenturnier um den Rangebau-Cup in Berlin teil. In ihrer Vorrundengruppe treffen sie auf Hannover 96, FC Hansa Rostock, Energie Cottbus, Union Berlin und Carl Zeiss Jena. Vertreten wird der 1. FCN 04 von der Mannschaft, die in der Verbandsliga schon bei den A-Junioren mitspielt, aber noch für die B-Junioren spielberechtigt wäre.

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 05. Januar 2014 um 10:29 Uhr

Harry Mehrwald feiert 75. Geburtstag

Seinen 75. Geburtstag begeht heute das Ehrenmitglied des Vereins Harry Mehrwald. Der Vorstand übermittelt dem Jubilar auch auf diesem Wege die besten Wünsche. Harry Mehrwald gehörte zu dem legendären Team, das Neubrandenburger Fußballgeschichte schrieb, als es 1964 den Aufstieg in die Oberliga schaffte, die höchste Spielklasse in der DDR.

Harry Mehrwald (vorn links) 1964 mit den Oberliga-Aufsteigern. Foto: FCN/Archiv

Als Spieler und später auch als Trainer erwarb er sich Anerkennung bei den Fußballfreunden in der gesamten Region, er formte im Nachwuchsbereich viele Generationen von Talenten mit.

 
Vorm Knabenturnier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 04. Januar 2014 um 16:00 Uhr

Durchwachsene Generalprobe

Mehr oder weniger durchwachsen ist die Generalprobe für das Knabenturnier gelaufen. Bei ihrem eigenen Turnier um den Cup des VW-Autohauses Eschengrund mussten die Schützlinge von Axel Kühl mit Rang fünf zufrieden sein. Den Sieg holte sich der FC Hansa Rostock durch einen 3:2-Sieg im Endspiel gegen den SC Staaken. Die Gastgeber gewannen das Auftaktspiel gegen den Pasewalker FV zwar verdientermaßen mit 1:0, verloren dann aber ebenso knapp und zum Teil unglücklich gegen den FC Hansa und die Reinickendorfer Füchse. Chancen zum Ausgleich und damit für die Halbfinals waren in beiden Spielen vorhanden.

Eine Einzel-Ehrung konnten die Gastgeber dennoch einheimsen: Lina Jubel, das erste Mädchen das für Neubrandenburg beim Knabenturnier des Nordkurier auflaufen wird, traf am sichersten beim Neunmeterschießen und konnte dafür den Pokal von Peter Kuboth, Geschäftsführer des Sponsors Autohaus-Eschengrund, entgegennehmen. "Mit der Platzierung bin ich natürlich nicht zufrieden, aber es war knapp in der Gruppe. Ich vertraue darauf, dass die zwei, drei Spieler, die heute ihr Leistungsvermögen nicht ganz ausschöpfen konnten, nächste Woche zeigen, was sie drauf haben", so Trainer Axel Kühl.

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 02. Januar 2014 um 19:31 Uhr

Petrit Baliu wechselt aus persönlichen Gründen

Aus familiären Gründen wird Petrit Baliu den 1. FC Neubrandenburg 04 in der Winterpause verlassen. Der Spieler habe wegen eines Umzugs in den Raum Aachen darum gebeten, seinen noch bis zum Sommer laufenden Vertrag vorzeitig aufzulösen, so Holger Huhs, Vorstandsmitglied und sportlicher Leiter. Er bedauerte den Weggang Balius, zeigte aber zugleich Verständnis für die Entscheidung des 26-Jährigen, nachdem im Herbst vergangenen Jahres dessen Vater verstorben war.

Der dribbelstarke mitunter auch etwas eigenwillige Stürmer war erst im Sommer 2013 vom SV Waren 09 nach Neubrandenburg gewechselt, hatte in der Oberliga sechs Tore erzielt und sich durch seine Spielweise in die Herzen der Fans gespielt. Baliu wird sich dem SC Borussia Freialdenhoven anschließen. Die Mannschaft der Mittelrhein-Liga wird vom früheren Bundesligaprofi Wilfried Hannes (u.a. Mönchengladbach) trainiert.

"Wir wünschen Petrit sportlich weiter viel Erfolg und auch auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute", so Holger Huhs. Um einen Nachfolger für den torgefährlichen Stürmer zu finden, seien derzeit Gespräche im Gange. Er hoffe, dass einige Kandidaten sich bereits im Trainingslager vom 16. bis 19. Januar im Klützer Winkel vorstellen.

 
Sieg beim Turnier um Nordbräu Pils Cup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 27. Dezember 2013 um 21:50 Uhr

Souveräner Auftritt zum Jahresausklang

Der 1. FCN 04 holte sich beim 26. Hallenturnier des SV Nordbräu in souveräner Manier den Lübzer Pils Cup, überzeugte beim einzigen Hallenturnier dieses Winters mit vielen gelungenen Kombinationen. Im Finale hatten die Schützlinge von Jürgen Bogs durch ein Tor von Daniel Nawotke mit 1:0 gegen den TSV 1814 Friedland das bessere Ende für sich. Den gleichen Gegner hatten sie bereits im Gruppenspiel mit 4:1 bezwungen. Außerdem gab es ein 4:1 gegen Jahn Neuenkirchen und ein 2:2 im letzten Vorrundenspiel gegen den Penzliner SV. Im Halbfinale nahmen die Neubrandenburger eindrucksvoll Revanche für die Vorjahresniederlage gegen TSG II. Die Neustrelitzer wurden mit 6:1 vom Parkett gefegt. Außerdem wurde Daniel Nawotke als bester Spieler des Turniers geehrt. Platz drei im Turnier ging an den Gastgeber, der auch den Pokal für den besten Keeper (Steffen Hönig) und den besten Torschützen (Frank Witt) einheimsen konnte. Dank auch von dieser Stelle an den SV Nordbräu für ein wieder gut organisiertes Turnier.

Für den 1. FCN 04 spielten: Guido Träger (Tor).  Daniel Nawotke, Kay-Uwe Pittwehn, Alexander Grimmig, Patrick Meyer, Patrick Pretzer, Alexander Lukesch, Tom Selchow. 

 
Stimmungsvolle Weihnachtsfestspiele PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 21. Dezember 2013 um 11:53 Uhr

Kindern feiern mit 1. FCN 04

Hoch her ging es am Freitagnachmittag bei den fünften Weihnachtsfestspielen. Mehrere hundert Kinder aus der ganzen Stadt feierten auf Einladung des Vereins in der Stadthalle ein fröhliches Fest. Für die vielen Eltern und Großeltern, die am Rande zuschauten, gab es Kaffee und Kuchen, während sich die Mädchen und Jungen auf dem Parkett nach Herzenslust austoben konnten.

Das Spiel mit dem Ball durfte natürlich nicht fehlen. Trainer Rainer Walter schaute beim Schusstempo-Test zu.

 "Es war ganz toll", freute sich der sechsjährige Mark Hesse, der bei Oma und Opa zu Besuch war und beim Spaziergang zufällig an der Stadthalle vorbeigekommen war und dann einfach mitgemacht hat. Auch ehemalige FCN-Kicker wie Ronny Strübing und Christian Kuhnert waren mit ihrem Nachwuchs dabei und schauten dem Treiben zu.

 
Vertrag mit Jürgen Bogs verlängert PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 13. Dezember 2013 um 08:18 Uhr

Kadergespräche laufen - Maik Bromund kehrt zurück

Vorfristig um ein Jahr verlängert hat der 1. FCN 04 den Vertrag mit dem Trainer der ersten Männermannschaft. Jürgen Bogs und Präsident Klaus-Detlef Schnoor haben dazu einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2015 unterzeichnet. "Wir freuen uns, den erfahrenen Fachmann für ein weiteres Jahr an unseren Verein gebunden zu haben", so der Vereinspräsident. Lange überredet werden musste Bogs zu diesem Schritt nicht. "Mir macht die Arbeit mit der Mannschaft Freude. Gerade weil es fast ausschließlich junge Spieler sind, die alle noch Entwicklungspotential haben, ist es eine sehr reizvolle Aufgabe", bekundete Bogs. Der Diplomsportlehrer, der den BFC Dynamo unter anderem zu zehn Meistertiteln dabei ins Viertelfinale des Europacups der Landesmeister führte und zahlreiche Spieler wie Thomas Doll oder Andreas Thom zur Weltklassespielern formte, betreut zusätzlich im Frühtraining auch einen Teil der Fußball-Talente des Neubrandenburger Sportgymnasiums.

Gute Laune: Jürgen Bogs und Klaus-Detlef Schnoor bei der Vertragsverlängerung

Übernommen hatte der mittlerweile 66-jährige Coach die Mannschaft im Oktober vergangenen Jahres und mit ihr trotz vieler Personalsorgen den Klassenerhalt sichern können. Derzeit stehen die Neubrandenburger auf dem zehnten Platz und haben sich im Pokalwettbewerb als einziger Oberliga-Vertreter und einzige Mannschaft aus der Region für das Halbfinale um den Lübzer Pilscup qualifizieren können. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung will der Verein auch ein Zeichen in der Personalplanung setzen. So führten der sportliche Leiter Holger Huhs und Bogs dieser Tage gemeinsam die ersten Gespräche, um weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs an den Verein zu binden. "Außerdem freuen wir uns, dass mit Maik Bromund ein Neubrandenburger Junge in der Winterpause zu uns zurückkehren wird", so Holger Huhs.

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 10. Dezember 2013 um 11:36 Uhr

Drastische Strafen

Äußerst harte Strafen hat das Sportgericht des NOFV gegen zwei Rotsünder des 1. FCN 04 verhängt: Kevin Riechert muss wegen eines vergleichsweise harmlosen Ellenbogenremplers im Spiel gegen den Waltersdorf bei vier Meisterschaftsspielen zuschauen. Clemens Hantke wurde für drei Spiele gesperrt. Im Spiel gegen Greifswald war er gefoult worden, er lag am Boden, sein Gegenspieler hatte sich dabei mit ihm verhakelt und Hantke versuchte lediglich sich aus dieser Situation zu befreien. Beide Szenen übrigens gut nachzuvollziehen auf den Videos der Fanseite.

 
Neunter Ü32-Supercup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 09. Dezember 2013 um 12:13 Uhr

Oldies treffen auf Gastgeber

Ausgelost worden sind in Großaspach die Gruppen für den neunten Ü32-Supercup. Bei dieser inoffziellen deutschen Meisterschaft der Oldies trifft der 1. FCN 04 im kommenden Jahr auf den Gastgeber SG Sonnenhof Großspach (Fußballverband Württemberg), den MSV Börde Magdeburg, die Spielvereinigung Porz (Fußballverband Mittelrhein) und den SV Werder Bremen. Das Turnier  findet am 13. und 14. Juni statt. Der 1. FCN 04 hat als Dank für die vorbildliche Ausrichtung des 8. Turniers in diesem Sommer einen zusätzlichen Turnierstartplatz erhalten. Als MV-Landesmeister ist Pommern Stralsund dabei.

 
Unnötige 1:2-Niederlage beim Brandenburger SC 05 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 08. Dezember 2013 um 09:31 Uhr

Eigentor und Freistoßhammer drehen die Partie

"Rogge hat uns in der ersten Halbzeit im Spiel gehalten, in der zweiten waren wir sehr effektiv!" Mit diesem Satz fasste Brandenburgs Trainer Sven Thoß die Gründe für den 2:1 (0:1)-Sieg seiner Mannschaft über den 1. FCN 04 zusammen. Die Gäste konnten es kaum fassen, das letzte Punktspiel des Jahres tatsächlich nach einer 1:0-Pausenführung noch verloren zu haben. Mit dem letzten Aufgebot waren sie angereist und bestimmten dennoch über weite Strecken das Geschehen auf dem überraschendweise gut bespielbaren Platz bei den 05ern. Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gäste . Die Abwehr um Tom Buschke ließ nix zu, davor bot Patrick Mayer auf der 6er Position seine wohl beste Partie, Alex Lukesch ließ in der Zentrale seine Fähigkeiten aufblitzen und vorn war Petrit Baliu, trotz erneuten Trainingsausfalls, eine ständiger Unruheherd. Doch die Chancenverwertung blieb mangelhaft. So dauerte es bis kurz vor den Pausenpfiff, als Lukesch allein vor Torhüter Sven Roggentin auftauchte, der zwar erneut klären konnte, aber Baliu war zur Stelle und drückte den Ball aus Nahdistanz zum mehr als verdienten 1:0-Führungstreffer über die Linie.  

Nach einer "lauten" Kabinenpredigt gingen die Gastgeber entschlossener zur Sache. Dabei spielte ihnen freilich gleich doppeltes Pech der Gäste in die Karten - Guido Träger fälschte eine Eingabe von rechts leicht ab, Kay Uwe Pittwehn wollte per Kopf klären, lenkte den Ball aus acht Metern aber so unglücklich ab, dass er unhaltbar im langen Eck zum 1:1 einschlug. Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Leider kamen jetzt zunehmend die Pässe in die Spitze bei den Gästen nicht mehr so gut an. Baliu verhedderte sich bei nachlassenden Kräften immer häufiger. Die Entscheidung fiel dann durch einen direkt verwandelten Freistoß, den Mayer durch etwas ungestümen Einsatz 22 Meter vom dem Tor in zentraler Position verursacht hatte. Rene Görisch drosch das Leder an der Mauer vorbei unter die Latte. Da war für Alex Walter nix zu machen. Wenige Minuten zuvor hatte er schon einen ähnlichen Görisch-Kracher noch mit einem Blitzreflex über den Kasten gelenkt. Die letzte Chance zum Ausgleich vergab Michael Freyer, der einen Abpraller aus zwölf Metern direkt nahm aber neben des Gehäuse setzte. "Unnötig wie ein Kropf" schätzte FCN-Coach Jürgen Bogs die Niederlage ein. "Die Effektivität vorm Tor machte eben den Unterschied aus - deswegen stehen die Brandenburger auf Platz zwei und wir sind Zehnter". Ein Lob hatte er dennoch parat und zwar für Schiedsrichter Michael Michael Wilski aus dem thüringischen Bretleben, der die durchaus umkämpfte Partie großzügig und dennoch souverän leitete. "Nach manch anderen Erlebnissen in jüngster Zeit, war das angenehm zu sehen."

1. FCN 04: Walter - Pilypas, Pittwehn, Buschke, Träger - Mayer, Schmidt - Freyer, Lukesch (87. Kühl), Nawotke - Baliu

Tore: 0:1 Baliu (42.), 1:1 Pittwehn (50. Eigentor), 2:1 Görisch (75. Freistoß)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Wilske (Bretleben)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

 
1. FCN 04 - RSV Waltersdorf 1:1 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 01. Dezember 2013 um 08:45 Uhr

Gelb-Rotes Festival im Novembergrau

Nach solch einem Spiel ist wohl angebracht, erst einmal tief durchzuatmen. 1:1 (0:0) trennten sich die Neubrandenburger im letzten Heimspiel des Jahres vom RSV Waltersdorf. Was sich vom Spielstand eher nach grauer Novembertristesse anhört, hatte soviel Farbe, wie man sie in Neubrandenburg mindestens zehn Jahre nicht gesehen hat. Sieben Gelbe, eine Gelb-Rote (62. Fischer) und zwei Rote Karten (30. Riechert/69. Kunze) verteilte Schiedsrichter Petrit Velici aus Berlin - bis auf eine Gelbe und eine Rote alle an die Gastgeber. Die kassierten außerdem noch einen Foulstrafstoß, wegen eines Trikotvergehens, wie der erste Assistenten auf Nachfrage mitteilte. Die Gastgeber, durch den kurzfristigen Ausfall Michael Gaedes (Leistenzerrung beim Aufwärmen) zusätzlich geschwächt, waren in einem sehr chancenarmen Spiel trotz langer Unterzahl durch Daniel Nawotke mit 1:0 (55.) in Führung gegangen. Einen der wenigen schönen Spielzüge über linke Seite mit dem wieder sehr einsatzstarken Baliu, vollendete er entschlossen aus 12 Metern. Kurz darauf mussten die Gastgeber aber durch den Elfer den Ausgleich hinnehmen. Ernestas Pilypas soll dabei nach einer Ecke einen Gegenspieler strafstoßreif geklammert bzw festgehalten haben. Als Opfer stellte sich Marcus Uher dar, der nach fast jedem Zweikampf lautstark zu Boden ging und auch an fast allen anderen kritischen Situationen beteiligt war: Rot für Riechert nach einem "Ellenbogencheck", wie der Unparteiische signalisierte, Gelb-Rot für Fischer nach einem Pressschlag. Torhüter Alex Walter war zwar beim Strafstoß in der richtigen Ecke, konnte den Ball aber nicht entscheidend aufhalten. Anschließend sicherte sich die Bogs-Elf mit großem Kampfgeist den einen Punkt und hätte sich sogar noch mit mehr belohnen können, aber einen tollen Fallrückzieher von Toni Schmidt lenkte der Gästekeeper Dennis Rahden mit einem Blitzreflex über die Latte.

Trotz vieler Unterbrechungen durch die Kartenflut und Verletzungen hatte der Schieri nach 90 Minuten und ein paar Sekunden genug und beendete das Kartenfestival. Solch Kartenverteilung habe er in 43 Jahren Trainergeschäft noch nicht erlebt, zeigte sich Jürgen Bogs nach dem Spiel konsterniert und unter diesen Umständen mit dem einen Punkt zufrieden. Der Waltersdorfer Co-Trainer Rezart Cami bemängelte, dass seine ebenfalls ersatzgeschwächte Mannschaft die personelle Überzahl nicht ausspielen konnte, zu keiner echten Chance kam.

1. FCN 04: Walter - Pilypas, Riechert (Rot, 30.), Buschke, Träger (46. Mayer) - Pittwehn, Fischer (Gelb-Rot, 62.) - Freyer, Nawotke - Baliu

Tore: 1:0 Nawotke (55.), 1:1 Braune (59. FE)

 

Wegen technischer Probleme mit der Homepage Bericht heute etwas verspätet

 
14. Spieltag Oberliga: 1. FCN 04 - RSV Waltersdorf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. November 2013 um 11:31 Uhr

Die Aufstellung:

1. FCN 04:

Walter -  Pilypas, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Nawotke, Gaede, Freyer - Baliu

Auf der Bank:

Markiewicz, Pittwehn, Lukesch, Pretzer, Selchow, Ion, Mayer

 
Personalia PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 26. November 2013 um 15:03 Uhr

Wolfgang Jüdes 60 Jahre alt

Seinen 60. Geburtstag beging am Dienstag Vereinsmitglied Wolfgang Jüdes. Die Glückwünsche des Vereins überbrachte am Vormittag Präsident Klaus-Detlef Schnoor. Er wünschte dem Jubilar auch weiterhin alles erdenklich Gute. Wolfgang Jüdes gehört als Spieler und Trainer seit den 60er Jahren dem 1. FCN 04 und seinen Vorgängervereinen an. Als Unternehmer ist er Mitglied des Wirtschaftsbeirates und hat sich als Sponsor zuletzt auch um die Nachwuchsarbeit verdient gemacht.

 
Vorbereitung im Winter PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 25. November 2013 um 17:52 Uhr

Testauftakt gegen VfB Lübeck

Acht Spiele hat die Oberligamannschaft zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Oberliga bisher vereinbart. Trainingsbeginn wird der 13. Januar sein Der vermutlich stärkste Gegner wartet schon während des viertägigen Trainingslagers im Klützer Winkel auf die Bogs-Elf. An der Lohmühle in Lübeck trifft das Team am 18. Januar, 14 Uhr, auf den VfB aus der Hansestadt. Die Lübecker belegen derzeit in der Schleswig-Holstein-Liga mit großem Abstand den ersten Tabellenplatz.

Weitere Spiele:

22. Januar, 19 Uhr: SV Waren (A)

25. Januar, 14 Uhr: Grimmener SV (A)

1. Februar, 13 Uhr: FC Schwedt (H)

8. Februar, 14 Uhr: TSV 19814 Friedland (A)

11. Februar, 19 Uhr, VFC Anklam (A),

15. Februar, 15 Uhr: MSV Neuruppin (H)

22. Feburar: 15 Uhr: Jahn Neuenkirchen (H)

Die Oberliga-Rückrunde beginnt am 2. März mit einem Heimspiel gegen den Spitzenreiter BFC Dynamo.

 
1. FCN 04 unterliegt in Greifswald 0:2 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 23. November 2013 um 16:25 Uhr

Sturm am Bodden nur ein laues Lüftchen

Nicht an die Leistung vom Pokalspiel konnte der 1. FCN 04 im "Rückspiel" beim FC Pommern Greifswald anknüpfen. In einem schwachen Oberliga-Spiel mussten sich die Gäste mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Deutlich war zu spüren, dass Jürgen Bogs  seine erfolgreiche Mannschaft vom Wochenende wegen Erkrankungen und Sperre auf gleich vier Positionen umstellen musste. Vor allem der Ausfall von der kompletten Offensivabteilung (Baliu, Dwars, Freyer und Stövesand) war deutlich zu spüren. Der Sturm war am Bodden nur ein laues Lüftchen. In der ersten Halbzeit konnte man nicht einige einzige torgefährliche Offensivaktion verzeichnen. Den Pommern ging es kaum besser, eine klare Chance verhinderte ein wieder fehlerloser Alexander Walter. Der Führungstreffer fiel durch einen mehr als zweifelhaften Handelfmeter. "Ich hatte den Arm an Körper, der Ball prallte an meine Hüfte und streifte irgendwie noch den Unterarm", so schilderte der angeschossene Kay-Uwe Pittwehn die Situation. Schiedsrichter Martin Kuhardt aus Rostock sah es wohl als einziger im Stadion anders - weder Gegenspieler noch Zuschauer hatten reklamiert - und zeigte zur Verblüffung aller Beteiligten auf den Punkt. Die Chance ließ sich Fabian Istefo nicht entgehen, hämmerte den Ball in den Winkel.

 

 

Torhüter Alexander Walter war fehlerlos, bei den Gegentoren machtlos. Foto: M. Scharf

 

In der zweiten Hälfte strafften sich die Gäste, operierten etwas zielstrebiger, freilich ohne den ganz großen Druck entwickeln zu können. Die beste Aktion hatte noch Michael Gaede, dessen Schuss aus 18 Metern aber knapp am Tor vorbei strich. Die Gastgeber nutzten dann mehr und mehr den Raum durch die aufgerückten Gäste, scheiterte aber drei-, viermal am glänzenden Neubrandenburger Keeper. Dem zweiten Tor allerdings ging ein leichter Ballverlust von Michi Gaede und eine abseitsverdächtige Situation voraus - der flinke Kataro Sato bedankte sich und erhöhte auf 2:0. Als dann wenig später Clemens Hantke nach einer unübersichtlichen Rangelei im Anschluss an ein Foulspiel der Pommern Rot sah, war das Spiel schon entschieden. "Ich bin enttäuscht. Wir konnten die Ausfälle leider nicht kompensieren, konnten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten", so Jürgen Bogs. Der Sieg der Pommern sei daher verdient.

1. FCN 04: Walter - Hantke, Pittwehn, Riechert, Träger - Parzy (61. Mayer), Schmidt - Jozwiak (61. Lukesch), Gaede, Nawotke - Fischer.

Tore: 1:0  Istefo (22. HE), 2:0 Sato (72.) 

 

 
Lübzer Pils Cup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 18. November 2013 um 12:00 Uhr

Auslosung erst im Januar

Voraussichtlich erst Mitte bis Ende Januar findet in Rostock die Auslosung der Halbfinalpartien um den Lübzer Pils Cup statt. Das hat der Landesfußballverband heute auf seiner Internetseite angekündigt. Den genauen Termin werde man "zeitnah" bekannt geben, hieß es weiter. Noch im Lostopf sind neben dem 1. FCN 04 der FC Hansa Rostock, der FC Anker Wismar und der Sievershäger SV. Spieltermin für das Halbfinale ist der 26. März. Das Finale ist für den 30. April geplant. Bis Ende Januar, so ist der Homepage des Verbandes weiter zu entnehmen, können sich noch Vereine um die Ausrichtung des Endspiels bewerben.

 
Pokal: 4:0 (2:0)-Erfolg über Pommern Greifswald PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 16. November 2013 um 16:01 Uhr

Mit zwei Doppelpacks souverän ins Halbfinale

Souverän ins Halbfinale - mit einer sowohl spielerisch als auch kämpferisch überzeugenden Vorstellung ist der 1. FCN 04 ins Halbfinale des Lübzer Pils Cups eingezogen. Durch zwei Doppelpacks von Petrit Baliu und Daniel Nawotke wurde der FC  Pommern Greifswald auch in dieser Höhe verdient bezwungen. In dieser Einschätzung waren sich auch die beiden Trainer Eckhard Märzke und Jürgen Bogs einig. Schon mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber in Führung und holten sich so zusätzliche Sicherheit. Tomasz Parzy bediente mit einem 30-Meter-Paß auf der rechten Außenseite Nick Stövesand, der sich im Strafraum behaupten konnte, wo Baliu den Ball aus Nahdistanz über die Linie drückte.

Die Gäste waren zwar um eine schnelle Antwort bemüht, hatten mehr Ballbesitz aber nur eine wirklich gefährliche Aktionen im Strafraum: Eine Flanke köpfte Frank Rohde über den Kasten. Ansontsen stand die Abwehr der Gastgeber sicher mit den zwei Sechsern Tomas Parzy und Toni Schmidt vor der Viererkette. Es gelang, die Forderung von Jürgen Bogs umzusetzen, in der Defensive zwei Viererketten und eine möglichst enge Kampfzone zu bilden.

Nach gut einer halben Stunde belohnten sich die Gastgeber für ihre zunehmenden Offensivbemühungen: Toni Schmidt behielt an den Grundlinie die Übersicht und bediente mit einer hohen Eingabe Daniel Nawotke, der aus fünf Metern per Kopf erfolgreich war.

"Wir sind heute kompakt aufgetreten, das war der Schlüssel zum Erfolg", freute sich Jürgen Bogs. Für das Halbfinale hofft er auf ein wenig Losglück. "Wir möchten schon ins Endspiel, klar. Mal abwarten, wen wir erwischen." In der zweiten Halbzeit, mit Michael Freyer für den wegen Rückenproblemen ausgeschiedenen Stövesand, ließ sich die Bogs-Elf das Heft des Handels nicht mehr aus der Hand nehmen, war jederzeit dem nächsten Tor näher als die immer harmloser werdenden Gäste. Nawotke mit einem schönen Volleyschuss und Baliu nach schulbuchmäßigen Konter schraubten das Ergebnis nach oben, beseitigten so die letzten Zweifel  darüber, wer ins Halbfinale einziehen würde.

 

 Daniel Nawotke hat hier das 2:0 per Kopf erzielt. Foto: Michael Scharf

 1. FCN 04: Walter - Pilypas, Riechert, Buschke, Träger - Parzy, Schmidt - Stövesand (46. Freyer), Gaede (72. Mayer), Nawotke - Baliu (81. Jozwiak)

Tore: 1:0 Baliu (2.), 2:0 Nawotke (34.), 3:0 Nawotke (64.), 4:0 Baliu (76.)

 
Viertelfinale um den Lübzer Pils Cup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 12. November 2013 um 15:26 Uhr

Das Pokalfieber steigt in der Region

Bei den Fußballfans in der Region steigt  das Pokalfieber: Der Nordosten des Landes ist noch mit drei Teams (Greif Torgelow, Pommern Greifswald und 1. FCN 04) im Viertelfinale um den Lübzer Pils Cup vertreten. Zum direkten Duell empfängt die Elf von Jürgen Bogs am Sonnabend, 12.30 Uhr, die Pommern. Erstmals stehen sich beide Team im Pokal gegenüber. In den Punktspielen der Oberliga gab es zuletzt Siege für die jeweiligen Gäste:  2:0 für den 1. FCN 04  vor fast genau einem Jahr in Greifswald, 1:0 für die Pommern am Tollensesee. Vielleicht aus diesem Grund hätt Jürgen Bogs "lieber auswärts" gespielt. Aber alle Statistik ist am Sonnabend Makulatur. Beide Teams begegnen sich auf Augenhöhe, die Chancen auf die nächste Runde stehen 50:50.

Die zuletzt oft kritisierte FCN-Abwehr hielt gegen Torgelow die Null, hatte auch in Torhüter Alexander Walter einen starken Rückhalt. Foto: Michael Scharf/fb fanmediatek

Die Gastgeber plagen sich allerdings in der Vorbereitung auf den Pokalfight mit mit neuerlichen Krankheits- und Verletzungssorgen. So stehen hinter der Einsatzfähigkeit von Clemens Hantke (Pferdekuss), Arno Dwars (Zerrung)und Christoph Fischer (Erkrankung) noch Fragezeichen. Planen kann der Neubrandenburger Coach indes sowohl mit Michael Gaede nach seinem gelungenen Comeback als auch mit Tom Buschke, der vom Sportgericht des NOFV zwar für drei "Meisterschaftsspiele"  gesperrt wurde, aber eben nicht für den Pokal auf Landesebene. Auch Stürmer Petrit Baliu ist nach dem Trauerfall in der Familie wieder aus dem Kosovo zurück.

Anstoß ist 12.30 Uhr

 

Das war der Weg der beiden Mannschaften ins Viertelfinale:

1. FCN 04 -

3:1 FSV Einheit Ueckermünde (A),

4:0 Traktor Gnoien (A),

4:0 Grimmener SV (A),

 

FC Pommern Greifswald -

8:0 SG Karlsburg-Züssow (A)

5:0 Blau-Weiß Polz (A)

2:1 MSV Pampow (A)

 

Das Spiel wird präsentiert von  

The Rock - Bar und Restaurant

 
1:0-Sieg im Kampfspiel gegen Torgelower SV Greif PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 10. November 2013 um 09:05 Uhr

Daniel Nawotke erzielt Goldenes Tor

In einem "Kampfspiel", so Trainer Jürgen Bogs, bezwang der 1. FCN 04 den Torgelower SV Greif mit 1:0 (0:0).  Das Tor erzielte Daniel Nawotke (65.). Der Erfolg war durchaus etwas glücklich aber nicht unverdient. "Dieses eine Tor waren wir heute besser", schätzte der Neubrandenburger Coach ein. Seine Elf brachte den Greifen damit zugleich die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison bei. Die Personalsorgen der Gastgeber schon vor dem Spiel setzen sich bereits nach fünf Minuten fort, als Clemens Hantke wegen eines noch nicht ausgeheilten Pferdekusses vom Platz musste, dann zog sich kurz vor der Pause auch noch Arno Dwars eine Zerrrung zu und musste in der Kabine bleiben. Beide Teams operierten mit häufig langen Bällen und kamen auch zu vielversprechenden Chancen.  Aber das goldene Tor des Tages blieb Daniel Nawotke vorbehalten, der sich ein weites Zuspiel von Kevin Riechert erlief und  den Ball gekonnt über den Gästekeeper hinweg lupfte. Sein erstes Spiel über 90 Minuten nach halbjähriger Verletzungspause bestritt Michael Gaede, er rückte nach der Pause für den verletzten Arno Dwars in die Spitze und machte seine Sache gut, wie Jürgen Bogs befand.

Tor: 1:0 Daniel Nawotke (65.)

Alexander Walter - Clemens Hantke (5. Kay-Uwe Pittwehn), Ernestas Pilypas, Guido Träger, Daniel Nawotke, Kevin Riechert, Toni Schmidt, Michael Freyer, Tomasz Parzy (72. Patrick Mayer), Michael Gaede, Arno Dwars (43. Alexander Lukesch)

 
Nordkurier meldet: Fraktionen geben grünes Licht PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 06. November 2013 um 15:38 Uhr

Stadtvertreter wollen Eigenmittel genehmigen  

Grünes Licht für den Stadionumbau: Wie der Nordkurier auf seiner heutigen Internetseite meldet, haben die drei großen Fraktionen der Stadtvertretung (CDU, Linke und SPD) einen Tag vor der Sitzung des Stadtparlamentes signalisiert, dass sie trotz finanzieller Bedenken sich schweren Herzens durchgerungen haben, die notwendigen 200 000 Euro Eigenmittel für 2014 in den Haushalt der Stadt einzustellen. Damit können auch die anderen angekündigten Fördermittel abgerufen werden (u.a. 500 000 Euro durch den Landessportbund und rund 700 000 Euro Sonderbedarfsmittel durch das Landes-Innenministerium). Niemand wollte eine so große Investition blockieren und die an dieses Jahr gebundenen Fördergelder verfallen lassen, so fasst der Nordkurier den Tenor der Fraktionen zusammen. Dier Stadtvertreter beschließen darüber am heutigen Donnerstag.

http://www.nordkurier.de/neubrandenburg/gruenes-licht-fuer-stadion-gelder-062943311.html 

 
1:6-Klatsche beim SV Lichtenberg 47 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. November 2013 um 17:38 Uhr

Den Gastgebern viele Geschenke serviert

Mit einem vor allem in der ersten Hälfte "grottenschlechtem Auftritt", so Jürgen Bogs, hat sich der 1. FCN 04 beim SV Lichtenberg 47 eine 1:6 (1:3)-Klatsche abgeholt. Der Sieg der fiel zwar einen Tick zu hoch aus, wie Gastgeber-Coach Uwe Lehmann einschätzte, war aber von der ersten Minute an verdient. Längst überwunden geglaubte Defensivschwächen offerierten den zunächst verhalten beginnenden Lichternbergern eine Chance nach der anderen. Lediglich Torhüter Alex Walter war von Anbeginn hellwach und verhinderte vorerst Schlimmeres. Allerdings hatten die Gäste schon nach gut einer Viertelstunde den Ausfall von Kevin Riechert zu beklagen, der einen Tritt gegen den Knöchel bekam. "Fühlt sich gar nicht gut an",  verriet der Innenverterteidiger nach der Partie mit Blick auf sein dickes Ei am Fuß. Damit fiel neben dem gesperrten Tom Buschke die zweite Abwehr-Säule aus. "Das war heute leider deutlich zu spüren", beklagte Jürgen Bogs. Vor allem die linke Abwehrseite mit dem defensiv überforderten Michael Freyer hatten die Gastgeber schnell als Schwachstelle ausgemacht und inszenierten dort ihre überfallartigen Angriffe. Der dritte oder vierte Versuch schlug dann auch schon zum 1:0 ein. Auf der anderen Seite war zu spüren, dass  mit Arno Dwars und Petrit Baliu beide Sturmspitzen fehlten. Nick Stövesand war bei den körperlich überlegenen Verteidigern in besten Händen. So bedurfte es eines Abwehrschnitzers und des Abstaubernäschens von Daniel Nawotke, um zum 1:1-Ausgleich zu kommen. Bald darauf landeten die 47er einen Doppelschlag. Nach der Pause, als die Gäste, nun mit  dem ebenfalls noch leicht angeschlagenen Christoph Fischer in der Spitze, selbst die Initiative ergriffen, schenkte Schiedsrichter Daniel Köppen, die Gastgebern noch einen Foulelfmeter. Doch gerade in dieser Phase erspielten sich die Gäste etliche klare Chancen: Zweimal Alexander Lukesch und Patrick Mayer tauchten allein vorm Torhüter auf und Fischer setzte einen Kopfball an die Latte, dazu wurde ein Freistoß von Nawotke knapp abgefälscht. Diese offensivere Ausrichtung des FCN nutzten die Gastgeber aber schließlich zu Kontern, von denen sie zwei erfolgreich zu Ende spielten. "Wir müssen gegen Torgelow Wiedergutmachung leisten", blickte Nawotke voraus,  der neben Walter beste Neubrandenburger an diesem Tag.

Walter - Pilypas, Hantke, Riechert, (verl.,16. Mayer), Träger - Nawotke, Fischer, Pittwehn, Freyer (38. Jozwiak) - Parzy - Stövesand (55. Lukesch)

Tore: 1:0 Aydin (19.) , 1:1 Nawotke (31.), 2:1 Brechler (33.), 3:1 Aydin (35.), 4:1 (FE, 60. Reininger), 5:1 Götze (83.), 6:1 Götze (86.)  

 

 

 
Reserve bezwingt Pommern Stralsund 3:0 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 28. Oktober 2013 um 08:54 Uhr

Stabile Abwehr - gute Konter

Ihren ersten Saison-Sieg hat sich unsere Oberliga-Reserve in Stralsund erkämpft. Im Kellerduell gegen Pommern gelang ein in der zweiten Halbzeit mit guten Kontern erzwungener 3:0-Erfolg. Dabei erzielte Tom Selchow seine ersten beiden Tore und den dritten Treffer steuerte Felix Bollow bei. Kay-Uwe Pittwehn und Patrick Mayer verstärkten die Defensive und stemmten sich gemeinsam mit dem Innverteidiger-Duo Tony Engel/Denny Meincke den vor allem in der Anfangsphase druckvollen Gastgebern entgegen, hatten bei einem Lattenschuss auch das nötige Glück. Die Pommern hatten eigens ihren früheren Torjäger Christian Orend  von der Alten Herren reaktiviert, der gegen den 1. FCN 04 häufig getroffen hatte. Doch die  mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartenden Gäste hielten die Null und hatten  schon vor der Pause durch Felix Bollow sogar eine Riesenchance, in Führung zu gehen. Weitere Konterchancen ergaben sich dann in der zweiten Halbzeit - Selchow und Bollow nutzten sie und so fuhr man verdientermaßen den ersten Dreier ein. Am kommenden Wochenende könnte auch Mario Kusturin wieder zum Einsatz kommen, der endlich seine acht Spiel Sperre überwunden hat. Und auch Neuzugang Ion Cosmin Dragos könnte den Kader verstärken. Der Rumäne war zwar bereits zum Wochenende spielberechtigt aber kurzfristig erkrankt.

1. FCN 04 II:

Holz - Grimmig, Meincke, Engel, Jarchow - Pittwehn, Mayer, Lang, Krüger - Bollow, Köller (89. Gladis) 

Tore: 0:1 Selchow (70.), 0:2 Selchow (86.), 0:3 Bollow (88.) 

 
Schwarze Serie bleibt: 1. FCN unterliegt Hansa Rostock II 1:2 (1:0)) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 26. Oktober 2013 um 14:49 Uhr

Glücklicher Erfolg für die Gäste

"Wir hatten ziemlich Glück heute", so sah Rostocks Trainer Axel Rietentiet den 2:1 (0:1)-Sieg seiner Hansa-Amateure beim 1. FCN 04. Damit hielt die Ungeschlagen-Serie der Ostseestädter gegen Neubrandenburg. Nach der verdienten Führung durch den überragenden Petrit Baliu kurz vor der Pause hatten die Gastgeber eine Riesenchance auf 2:0 zu erhöhen, doch Balius Eingabe aus spitzem Winkel konnte Tomas Parzy nur an den Pfosten drücken. Im Gegenzug konterten die Hanseaten erstmals schulbuchmäßig: Henry Haufe brauchte dann bei einer Eingabe von rechts nur den Fuß hinzuhalten. Als dann kurz danach bei einem Freistoß fast von der Grundlinie Srbeny am langen Pfosten ungestört stand, hatten die Gäste das Spiel plötzlich und unverhofft mit 2:1 gedreht. Nur drei Minuten später sah Tom Buschke nach eine Frustfoul von Schiedsrichter Burghardt aus Premnitz die Rote Karte. Eine harte Entscheidung, zumal unmittelbar zuvor ein klares Foul an Kevin Riechert ungeahndet geblieben war. Danach brachten die Gäste das Ergebnis ohne allzugroße Sorgen über die Runden. "Die vergebene Großchance zum 2:0 und der Platzverweis für Tom Buschke waren für mich die Knackpunkte im Spiel", so FCN-Trainer Jürgen Bogs. Er monierte auch einige Stellungsfehler in der zweiten Halbzeit. "Kämpferisch aber hat die Mannschaft gerade in Unterzahl alles gegeben", sagte der Coach.

Genesungswünsche gehen auch  von dieser Stelle an den Hansa-Abwehrspieler Hannes Grundmann, der mit einer herausgesprungenen Kniescheibe ins Krankenhaus gebracht werden musste.

1. FCN 04: Walter - Pilypas Riechert, Hantke, Träger - Buschke, Fischer - Nawotke, Freyer (81. Stövesand) - Parzy - Baliu

Tore: 1:0 Baliu (43.), 1:1 Haufe (61.), 1:2 Srbeny (65.)

Karten:

Rot: Buschke, Foulspiel (69.)

Gelb: Riechert, Träger, Fischer, Baliu, Nawotke

 

 

 
1. FCN 04 empfängt Hansa-Amateure PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 25. Oktober 2013 um 18:19 Uhr

Sturmreihen versprechen Spektakel

Es ist mal wieder Zeit dafür, eine Serie zu beenden: Der FC Hansa II ist eine der Mannschaften in der Fußball-Oberliga, gegen die der 1. FCN 04 noch kein Spiel gewonnen hat. Nachdem man am vergangenen Wochenende erstmals in Schönberg den Platz als Sieger verlassen hat, soll nun auch gegen die Hansa-Amateure der erste Dreier eingefahren werden. Allerdings dürfte das ein ganzes Stück schwieriger werden, als den Schönberger Auswärtsfluch zu beenden. Immerhin sollte das 2:2 vom Frühjahr, das bisher einzige Unentschieden, den Bogs-Schützlinge Mut machen. Zweimal gelang es vor einem halben Jahr, einen Rückstand aufzuholen. Die Gäste kommen allerdings auch mit Rückenwind an den Tollensesee, haben ihre Startschwierigkeiten mit einer neuformierten Mannschaft offenbar überwunden.

Nebenbei treffen die beiden torgefährlichsten Teams der Liga aufeinander. Der FCN hat schon 21 Treffer auf dem Konto, die Rostocker 19. Für die Fans eine vielversprechenden Konstellation. Die Trainer werden deshalb mit besonderer Akribie darauf schauen, ihre Abwehrreihen auf den Angriffswirbel einzustellen. Die Rostocker haben mit dem aus Luckenwalde zurückgekehrten Henry Haufe (8) zudem den besten Torjäger der Liga in ihen Reihen. Bei den Gastgebern stehen drei Spieler (Fischer, Baliu und Freyer) bereits  mit vier Toren in der Schützenliste. Alle drei dürften morgen auch in der Startelf stehen. Fischer wird wohl den Platz von Kay-Uwe Pittwehn übernehmen, der in der zweiten Mannschaft in Stralsund für Stabilität sorgen und sich nach seiner Krankheit weitere Spielpraxis holen soll. Weitere Fortschritte hat im Training Michael Gaede gemacht, noch käme ein Einsatz zu früh aber mit seiner Rückkehr ist in Kürze zu rechnen. Ansonsten dürfte Bogs die Elf auf den Rasen schicken, die in Schönberg "Serienerfahrung" sammelte.

Präsentiert wird das Spiel von der Firma Meban WST. Schiedsrichter ist Felix Burghardt aus Premnitz.

 
Erster Auswärtssieg in Schönberg PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 20. Oktober 2013 um 15:56 Uhr

 Zwei Doppelpacks und eine Premiere

Das erste Spiel in der Oberliga gegen den FC Schönberg bescherte dem 1. FCN 04  mit einem 5:2 (1:0) auch gleich den allerersten Auswärtssieg gegen diesen Kontrahenten. Durch je zwei Tore von Petrit Baliu und Michael Freyer sowie den Premieren-Treffer von Nick Stövesand fuhr die Bogs-Elf einen jederzeit verdienten Dreier ein. In einem munteren Spiel auf tiefem Platz setzten die Gäste, mit Tom Buschke und Kay-Uwe Pittwehn als Doppelsechs, die ersten Achtungszeichen und erspielten sich Chancen- und Feldvorteile. Eine Kombination über Buschke und Nawotke schloss  der emsige Baliu aus Nahdistanz mit dem 1:0 ab. Danach ließen die Gäste die Zügel allerdings etwas schleifen. Nach dem Wechsel fanden auch die Gastgeber besser in die Partie und kamen nach ihrer ersten Chance zum Ausgleich. Als dann Michael Freyer einen an Baliu verwirkten Foulelfmeter sicher verwandelte und bald darauf einen Konter mit dem dritten Tor abschloss, schien die Partie gegen die seit dem Elfmeterfoul in Unterzahl spielenden Gäste entschieden. Doch eine Nachlässigkeit in der FCN-Abwehr bestraften die Schönberger mit dem Anschlusstreffer. Als sie danach aber Harakiri spielten, vollendeten Baliu und Stövesand zwei der zahlreichen Konter.

1. FCN 04: Walter - Pilypas, Hantke, Riechert, Träger (75. Jozwiak) - Buschke, Pittwehn (69. Stövesand) - Nawotke, Parzy, Freyer (81. Lukesch) - Baliu

Tore: 0:1  Baliu (20.), 1:1 Henning (58.), 1:2 Freyer (65., FE) 1:3 Freyer (75.), 2:3 Körner (78.), 2:4 Baliu (83), 2:5 Stövesand (88.)

Zuschauer: 190

 
Nach einer Stunde unter die Räder gekommen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 19. Oktober 2013 um 14:19 Uhr

Verbandsliga: Zweite Mannschaft unterliegt

gegen FCM Schwerin mit 1:6 (0:1)

Mit 1:6 (0:1) ist die zweite Mannschaft gegen den FC Mecklenburg Schwerin unter die Räder gekommen. Knapp eine Stunde konnte das junge Verbandsliga-Team die Partie gegen die spielstarken Gäste einigermaßen offenhalten. Mit einem Schuß ans Lattenkreuz wäre sie dabei fast noch zum glücklichen Ausgleichstreffer gekommen. Doch als den Schwerinern kurz darauf ein Doppelschlag (inklusive Foulstrafstoß) gelang, war der Widerstand gebrochen. Weitere Treffer fielen folgerichtig. Dennoch gab es auch auf Neubrandenburger Seite zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten. Der verdiente Ehrentreffer gelang dann Felix Bollow erst in der Schlussminute.

 
Nach hartem Kampf souverän in die nächste Runde PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 12. Oktober 2013 um 16:10 Uhr

1. FCN 04 gewinnt beim Grimmener SV 4:0 (1:0) - Eine Stunde in Unterzahl

Mit einem 4:0 (1:0)-Sieg beim Grimmener SV ist der 1. FCN 04 verdient ins Viertelfinale des Landespokals eingezogen. Trotz des am Ende deutlichen Resultates hatte der Oberligist ein hartes Stück Arbeit zu bewältigen, denn nach einer Roten Karte für Arno Dwars mussten die Neubrandenburger eine Stunde in Unterzahl auskommen. Der Stürmer hatte sich nach dem vierten oder fünften ungeahndeten harten Einsteigen seines Gegenspielers zwar nicht unflätig aber wohl unangemessen nach dem Sehvermögen des Schiedsrichters erkundigt. Und sich in der Pause immerhin gleich für seinen verbalen Ausrutscher entschuldigt. Von da an aber witterten die zunächst harmlosen Gastgeber ihre Chance, das 0:1 wettzumachen. Auch der Oberligist hatte nur schwer ins Spiel gefunden, nur selten gelangen Spielzüge über mehrere Stationen. So fiel der Führungstreffer folgerichtig durch einen 30-Meter-Schuss von Tomasz Parzy (22.) Der Ball schlug flach am linken Pfosten ein. Nach der Pause, mit Daniel Nawotke für den angeschlagenen Nick Stövesand, mühte sich die Bogs-Elf vor allem um mehr Ballkontrolle im Mittelfeld. Wie zuetzt war es Christoph Fischer, der sich dabei um Sicherheit und Struktur im Spiel nach vorn verdient machte. Er selbst bereitete nach einem schönen Grundliniendurchbruch das 2:0 vor: Seinen Rückpass drehte Baliu aus fünf Metern mit der Hacke am verdutzten Keeper vorbei ins Tor. Doch die Gastgeber steckten nicht auf, versuchten immer wieder, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Da zeigte sich Torhüter Marcin Markiewicz - zuvor mit ein, zwei Wackeleinlagen - auf dem Posten, klärte mit einer Parade und mit geschicktem Herauslaufen und verhinderte so den durchaus möglichen Anschlusstreffer. Die aufrückenden Gastgeber boten jetzt aber zunehmend Räume für Konter. Nachdem der schön freigespielte Michael Freyer die bis dahin größe Chance vergab, schlossen Fischer und Baliu weitere schnelle Gegenangriffe mit den Treffern drei und vier ab. "Die einstündige Unterzahl machte es uns natürlich nicht leichter gegen die kampfstarken und robust auftretenden Gastgeber", resümierte FCN-Coach Jürgen Bogs. Jetzt hofft man bei der Auslosung im Viertelfinale nach drei Auswärtspartien auf ein Heimspiel.

1. FCN 04: Markiewicz - Pilypas, Hantke (G), Riechert, Träger - Parzy (63. Mayer), Fischer (G) - Stövesand (46. Nawotke), Freyer (76. Jozwiak) - Baliu, Dwars (Rot 30.)

Tore: 1:0 Parzy (22.), 2:0 Baliu (64.), 3:0 Fischer (85.), 4:0 Baliu (90.)

 
Die zweite Null bringt den Dreier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 05. Oktober 2013 um 14:51 Uhr

1. FCN 04 - VSG Altglienicke 2:0 (1:0)

Zum zweiten Mal in Folge stand die Null in der Neubrandenburger Abwehr und sie brachte wie im vergangenen Jahr einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die VSG Altglienicke. Ein "verdienter Erfolg", wie auch Gästetrainer Lothar Hamann konstatierte. Die Tore für die Gastgeber fielen beide durch Standards: Nach einer halben Stunde verwandelte Michael Freyer einen an Christoph Fischer verwirkten Foulelfmeter zum 1:0. Kevin Riechert war dann zur Stelle, als der Gästekeeper einen scharfen Freistoß prallen lassen musste und er den Ball aus zwei Metern  zum 2:0 unter die Latte hämmerte. Torhüter Alexander Walter reagierte beim letzten Aufbäumen der Gäste zweimal glänzend und bewahrte Mannschaft und Fans vor einer Zitterpartie in den letzten zehn Minuten. Ansonsten konnten die Randberliner kaum Torgefahr entwickeln. Trainer Jürgen Bogs musste kurzfristig auch den grippeerkrankten Jaroslaw Jozwiak ersetzen, so dass mit dem sehr emsigen Arno Dwars, Nick Stöckevesand, Patrick Mayer (gelb-rot nach rund 80 Minuten) und Alexander Lukesch, gleich vier Jungs in der Startformation standen, die gerade 17, 18 oder 19 sind und ihre Sache gut gemacht haben, wie FCN-Trainer Jürgen Bogs zusammenfasste.

Für das Pokalspiel am Wochenende in Grimmen könnten neben Jozwiak aus dem Verletztenlazarett wieder Tomasz Parzy und Daniel Nawotke zum Aufgebot gehören, auch Petrit Baliu hat seine fünfte Gelbe abgesessen.

1. FCN 04: Walter - Pilypas, Riechert, Pittwehn, Hantke (G) - Mayer (83. GR), Fischer (G), Lukesch (80. Träger) - Stövesand (89. Jozwiak), Freyer - Dwars

Tore:

1:0 (30. FE) Freyer

2:0 (57.) Riechert

 

Am Rande des Spiels gedachten die Fans  mit einem  Banner des am 5. Oktober vor fünf Jahren verunglückten Andreas "Joschi" Klinger.

 
Neue Trikots spendiert PDF Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 02. Oktober 2013 um 08:21 Uhr
FIII-Junioren im schicken Outfit

Neu eingekleidet sind die FIII-Junioren des 1. FC Neubrandenburg 04 in die Saison der Kreisliga gestartet. Neue Trikots erhielten die Kicker von Jens Porzell, dem Inhaber der Gaststätte "Schweinestall". Trainingsanzüge spendierte außerdem die Meisterhaft Autoreparatur Schmietendorf & Wilbat.
 
Fünftes Saisonmagazin PDF Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 27. September 2013 um 06:57 Uhr
Alle Mannschaften von den Bambinis bis zu den Oldies in Wort und Bild, alle Spielpläne, alle Sponsoren, Neuigkeiten rund um den Verein - das fünfte Saisonmagazin des 1. FCN 04 bietet alles, was die Anhänger des Vereins wissen sollten. So bekommen die Leser die neuesten Informationen zum Stand des Stadionprojektes. Außerdem gibt es einen Rückblick auf den sportlichen Höhepunkt dieses Sommers, den ü32-Supercup, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse. Das Hochglanz-Heft wurde mit Hilfe von Anzeigen der Sponsoren finanziert und redaktionell in ehrenamtlicher Arbeit hergestellt. Somit fließt der Verkaufserlös komplett in die Nachwuchsarbeit des Vereins. Erhältlich ist das Magazin an den Ticketkassen bei den Heimspielen und in der Geschäftsstelle des Vereins am Badeweg 6. Das Magazin kostet wie in den Vorjahren fünf Euro. Michael Schröder von der Agentur canvass, die die Gesamtleitung des Projektes hat, übergab vor dem Heimspiel der Oberliga-Mannschaft gegen den BSV Hürtürkel ein druckfrisches Exemplar an den Vereinspräsident Klaus-Detlef Schnoor.




 
Pokalachtelfinale gegen Grimmener SV PDF Drucken
Donnerstag, den 19. September 2013 um 03:15 Uhr

Im Achtelfinale des Fußball-Landespokals trifft der 1. FCN 04 auf den Tabellensiebten der Verbandsliga, den Grimmener SV und muss dabei auswärts antreten. Unterklassige Mannschaften genießen in dieser Runde noch Heimvorteil. Grimmen schaltete zuvor die Traktoristen aus Pentz (3:0) und Dargun (2:0) aus. In der VL erzielte unsere zweite Mannschaft auswärts ein 2:2. Spieltermin ist der 12./13. Oktober.

Weiterlesen...
 
AOL-Nord 05.Spieltag: SV Altlüdersdorf - 1.FCN 04 5:6 (1:2) PDF Drucken
Geschrieben von: Thomas Köhler   
Montag, den 16. September 2013 um 06:38 Uhr

FCN schafft das Comeback der Saison

Klingt reißerisch, aber nach dem Spiel kann nicht mehr viel an Steigerung kommen. In einer unvergesslichen Partie siegt der FCN nach einer wahren Achterbahnfahrt mit 6:5 in Altlüdersdorf. Die Gastgeber kassieren damit im dritten Heimspiel gegen Neubrandenburg die dritte Niederlage und dürften inzwischen Ausschlag bekommen, wenn der Gegner mit den gelben Trikots aufläuft.

Weiterlesen und Video
 
VL-MV 05. Spieltag: 1. FCN 04 II - FCA Wismar 0:4 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Thomas Haverlandt   
Montag, den 16. September 2013 um 08:44 Uhr

Dem Favoriten nur eine Halbzeit Paroli geboten

Am 5. Spieltag der Verbandliga traf unsere Reserve auf den Oberligaabsteiger aus Wismar. Dieser wurde über die volle Spielzeit seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende mit 4:0 in der Vier-Tore-Stadt. Lediglich in den ersten 40 Minuten konnte unsere Oberligareserve den stürmischen Bemühungen der Gäste standhalten. In dieser Phase wogte das Spiel hin und her, jedoch schon zu diesem Zeitpunkt mit leichter spielerischer Überlegenheit der Gäste. Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten, die aber vorerst noch ungenutzt blieben.

weiterlesen und Video
 
2.Runde Landespokal M/V: Gnoiener SV 24 - 1.FCN 04 0:4 (0:2) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 07. September 2013 um 16:13 Uhr

Souverän in die nächste Runde

Mit einem jederzeit souveränen 4:0 (2:0) beim vorjährigen Pokalschreck Gnoiener SV hat die Bogs-Elf die nächste Runde im Landespokal erreicht. Die Tore steuerten Lukesch, Fischer, Jozwiak und Pretzer bei. Dazu gab es noch dreimal Aluminium-Treffer und etliche weitere Chancen.

Debüt für Ernestas Pilypas ohne große Aussagekraft, ihm fehlt aber noch Spielpraxis, das war zu sehen. Jozwiak taute nach seinem tollen Tor aus 22 Meter in den Winkel, richtig auf. Nawotke, Buschke und Schmidt veretzt nur auf der Tribüne. Freyer verhindert, Dwars und Riechert noch nicht ganz so weit.

 

Statistik und Video
 

Top News