Willkommen auf der Startseite
Oberliga; 1. FCN 04 - FC Strausberg 3:1 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. April 2016 um 16:54 Uhr
Hart erkämpfter Dreier
Das war ein hartes Stück Arbeit für den ohne fünf Stammspieler und mit zwei A-Junioren angetretenen Gastgeber gegen den FC Strausberg. In den ersten 45 Minuten dominierte der 1. FCN 04 und belohnte sich dafür mit zwei schön herausgespielten Toren. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste und da es die Neubrandenburger versäumten, diverse Konterchancen (u.a. Daniel Nawotke) zum 3:0 zu nutzen, witterten die Strausberger die Chance zum Anschluss und vielleicht auf mehr. Aber die neuformierte Innenverteidigung mit Guido Träger und Toni Schmidt räumte weg, was wegzuräumen war und wusste zudem mit Alex Walter einen sicheren Keeper hinter sich. Die Partie wurde zunehmend ruppiger und gipfelte in der Nachspielzeit nach dem dritten Neubrandenburger Tor (20-Meter-Schuss unter die Latte von Christoph Fischer) in einer Roten Karte für Denis Rolke (Tätlichkeit) und gegen einer Gelb-Roten für Torhüter Timo Hampf.
1. FCN 04: Walter - D. Schmidt, T. Schmidt, Träger, Stübke - Stoll, Guth - Kühl, Freyer (88. Pretzer), Stövesand (60. Fischer) - Nawotke,
Tore: 1:0 Kühl (14.), 2:0 Stövesand (37.), 2:1 Golebiowski (67.), 3:1 Fischer (90+2)
 
Landesverband passt Spielordnung an PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 29. April 2016 um 16:13 Uhr

Männer können nächste Saison Verbandsliga spielen

Die Oberligamannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04 kann in der kommenden Saison in die Verbandsliga eingegliedert werden. Das leitet sich aus einem Beschluss des Fußball-Landesverbandes ab, der am Freitag auf der Homepage des Verbandes veröffentlicht wurde. Mit diesem Beschluss wurde die Spielordnung des Landesverbandes an die entsprechenden Regelungen des NOFV bzw DFB angepasst. Die Neufassung sieht unter anderem vor, dass ein Insolvenz-Absteiger aus dem NOFV nur dann in die tiefste Landesebene (Landesklasse) eingeordnet wird, wenn er vor oder während der Saison und vor dem letzten Spieltag aus dem Spielbetrieb ausscheidet, die Saison also nicht zu Ende spielt.
"Wir haben das erfreut zur Kenntnis genommen. Der Beschluss bringt für uns jetzt Klarheit. Wir müssen nunmehr weiter daran arbeiten, die finanziellen und sportlichen Voraussetzungen zu schaffen", so 1. FCN 04-Präsident Torsten Hanke in einer ersten Stellungnahme.

 
Verein lädt zum Familientag am 30. April PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 21. April 2016 um 20:43 Uhr

Zwei Spiele und Spaß für Kinder

Zu einem Familienfußballtag lädt der 1. FC Neubrandenburg 04 am Sonnabend, 30. April auf den Ligaplatz ein. Zwei Spiele stehen dort auf dem regulären Spielplan: Ab 12 Uhr treffen die D-Juniorinnen im Halbfinale des Landespokals auf den Rostocker FC, um 14 Uhr wird das Oberliga-Spiel der Männer gegen den FC Strausberg angepfiffen. Während die Fußballfans sich die beiden Spiele ansehen können, besteht für die Kinder die Möglichkeit, sich auf einer Hüpfburg auszutoben oder die Angebote des Spielmobils zu nutzen. 

Jugendliche bis 16 Jahre und Frauen haben an diesem Tag freien Eintritt. 

 
24. Juni: Benefizspiel zum Saisonausklang PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 20. April 2016 um 11:37 Uhr

FC Hansa Rostock kommt

Der FC Hansa Rostock unterstützt den 1. FCN 04 in einer schwierigen Phase. Die Hanseaten kommen am 24. Juni (Freitagabend) zu einem Benefizspiel in die Viertorestadt. Die Rostocker bereiten sich dann schon auf die neue Saison vor, für die Neubrandenburger wird es ein Abschiedsspiel von der turbulenten Saison 2015/2016 sein. Durch die Beantragung des Insolvenzverfahrens steht die Männermannschaft als erster Absteiger aus der Oberliga fest. Zuletzt standen sich beide Teams übrigens vor gut zwei Jahren im Halbfinale des Landespokals gegenüber.  Der 1. FCN 04 gewann seinerzeit im  Rostocker Ostseestadion sensationell mit 2:1 und holte ein paar Wochen später auch den Landespokal.

Die jetzt anstehende Partie auf dem Neubrandenburger Ligaplatz soll zugleich eingebettet werden in ein Vereinsfest zum Ausklang der Saison. 

"Wir freuen uns, dass der FC Hansa Rostock uns auf diese Weise unterstützt. Wir wollen den Tag nutzen, uns zugleich bei allen zu bedanken, die uns auf dem Weg zum Neuanfang begleitet und geholfen haben und uns weiter zur Seite stehen wollen", so Vereinspräsident Torsten Hanke.

Weitere Informationen folgen. 

 

 
DFB-Mobil zu Gast PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 12. April 2016 um 10:45 Uhr

Übungsstunde für Knirpse und Trainer

Eine außerplanmäßige Übungseinheit erlebten die Knirpse der F1- und F2-Junioren des 1. FCN 04 und  Trainer aus dem unteren Nachwuchsbereich des Vereins beim Besuch des DFB-Mobils in der Viertorestadt. Während der 90minütigen Vorführung standen nach der intensiven Erwärmung unter anderem verschiedene Passfolgen auf dem Trainingsprogramm dazu auch Spiele Vier gegen Vier auf Minitore. Die Kinder hatten ihren Spaß und die Übungsleiter als Beobachter auch die Möglichkeit, mit den DFB-Trainern über die Übungseinheit zu diskutieren. Mit dem Besuch des DFB-Mobils will der 1. FCN 04 die Weiterbildung seiner Übungsleiter unterstützen.

 
A-Junioren: FCM Schwerin - 1. FCN 04 2:2 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 10. April 2016 um 08:17 Uhr

Im Spitzenspiel Tabellenführung behauptet

Durch ein 2:2 (0:1) beim Tabellenzweiten FCM Schwerin behaupteten die A-Junioren die Tabellenführung in der Verbandsliga. Alle vier Tore fielen nach Standardsituationen. Die Neubrandenburger gingen durch Joke Reichel und Tom Kliefoth in Führung. Bis zu einer Roten Karte gegen Kliefoth wegen Schiedsrichterbeleidigung (58.) sah es ganz nach einem Sieg der Viertorestädter aus. Danach gelang den Schwerinern gegen die jetzt tiefer stehenden Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß und einen Eckball noch der Ausgleich. Joke Reichel hatte in der Schlussphase noch die Chance zum Sieg in einem insgesamt ausgeglichenen Spiel. Sein Kopfball aber verfehlte das Ziel nur knapp.

 
Alte Herren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 05. April 2016 um 09:33 Uhr

Oldies jetzt Spitzenreiter

Mit einem 4:1 (3:0)-Auswärtssieg beim Angstgegner SV Cölpin eroberten die Neubrandenburger Oldies um Kapitän Lutz Brun die Tabellenspitze der Kreisliga Nord und verdrängten die Gastgeber auf den zweiten Rang. Allerdings haben die punktgleichen Cölpiner schon zwei Spiele mehr absolviert. Bei der Partie in Cölpin stellten Ronny Strübing, Ronny Kuhnwald und Henry Krüger zwischen der 22. und 28. Minute den Halbzeitstand her. Franko Röske brachte die Gastgeber in der 53. Minute zwar auf 1:3 heran, doch Henry Krüger sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 65. für klare Verhältnisse. Die Neubrandenburger Oldies empfangen am Sonntag, 9 Uhr, den Tabellenfünften MSV Groß Plasten.

 
Oberliga: 1. FCN 04 - 1. FC Frankfurt 3:0 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. April 2016 um 18:00 Uhr
Aufwärtstrend fortgesetzt
Wieder Charakter gezeigt: Mit einer taktisch klugen Einstellung und einer beispielhaften kämpferischen Leistung hat das Oberliga-Team beim 3:0 (2:0)-Sieg gegen den 1.FC Frankfurt die positive Entwicklung der letzten Wochen fortgesetzt. Auch ohne fünf Stammspieler, darunter Kapitän Daniel Nawotke, und trotz des frühen Verletzungsausfalls von Abwehrchef Tom Buschke fuhr das Team einen "verdienten Erfolg" ein, wie auch Gästecoach Michael Pohl anerkannte. Mit zwei Treffern sprang Nick Stövesand als Vollender in die Bresche und belohnte sich für eine engagierte Leistung. Den dritten Treffer steuerte Patrick Pretzer bei. Die Gastgeber überließen zwar über weite Strecken den Gästen die Initiative, doch die konnten, bis auf zwei Szenen in der Anfangsphase, daraus kein Kapital schlagen. Die Abwehr mit Kevin Riechert und dem nach Buschkes Ausscheiden zurück gerückten Christoph Fischer, zeigte sich stets aufmerksam und ließ nur wenig Gefahr vor dem Tor von Alexander Walter zu, der durch geschicktes Herauslaufen wenn nötig zur Stelle war. "Ich bin zufrieden, alle haben sich wieder voll reingehängt, auch wenn einige am Ende platt waren, sie hielten durch, weil wir auch keine Einwechslungsmöglicheiten mehr hatten", freute sich Trainer Torsten Köpke.
1. FCN 04: Walter - Stübke, Riechert, Buschke (27. Jacobs), Stoll - Telle, Fischer - Kliefoth, Freyer, Stövesand - Pretzer
Tore: 1:0 (19.), 2:0 (26.) Stövesand, 3:0 (80.) Pretzer
 
Strategietagung legt Entwurf für Entwicklungskonzept vor PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. April 2016 um 11:05 Uhr

Ziel: Sportliche und wirtschaftliche Neuausrichtung auf solider Basis

Wie kann der 1. FCN 04 finanziell wieder auf die Beine kommen und dabei sportlich seinen Platz als Leistungszentrum für Talente der Region erhalten, ausbauen und verloren gegangenen Boden zurückgewinnen?
Mit diesen Fragen beschäftigte sich die dritte Strategie-Runde des Vereins. Daran nahmen neben bestehenden und neuen Sponsoren auch Fußballfachleute wie z.B. Wolfgang Jüdes und Jürgen Zelm teil. Als Zuhörer könnte auch der vorläufige Insolvenzverwalter Ralph-Jörn Kurschus begrüßt werden.
In der Runde, der schon bald weitere folgen sollen, wurde auch der Entwurf eines Konzeptes für die Neustrukturierung des Vereins vorgestellt. Es sieht unter anderem vor, den Fokus weitaus stärker auf die leistungssportliche Orientierung im Nachwuchsbereich zu richten und dabei aktiver die Zusammenarbeit mit dem FC Hansa Rostock und den Vereinen in der Region wie der TSG Neustrelitz zu suchen.
Absoluter Schwerpunkt soll die Gewinnung und die kontinuierliche Ausbildung und Förderung der Übungsleiter sein.
Der vorgelegte Konzeptentwurf, so der vorläufige Insolvenzverwalter, könne zugleich ein plausibles Instrument sein, die Entwicklung des gegenwärtig laufenden Prüfungsverfahrens dergestalt zu beeinflussen, dass eine Fortführung des Vereins möglich ist. Nach einem Monat der Verwaltung lasse eine erste Einschätzung erkennen, dass die Möglichkeit der Fortführung des Vereins gegeben sei.
Die von Kurschus "sehr konservativ und vorsichtig" angelegte Einnahmen- und Ausgabenplanung für März, April, Mai weist jeweils ein monatliches Minus von fast 15 000 Euro aus. Grund dafür sind u.a. die bisher noch nicht gezahlten Zuschüsse von Verbänden und öffentlichen Geldgebern und eine mit maximalen Werten (Oberliga-Team) kalkulierte Ausgabenseite. Positives Zeichen: Für den Monat März schrumpfte das Defizit von rechnerisch angenommenen 15 000 Euro auf tatsächlich 1308 Euro zusammen. Ein erster Teilerfolg für den eingeleiteten Veränderungsprozess. 

Mit dem neuen Beschluss der Stadtvertretung zur weiteren Sportförderung an den Verein, so Verenspräsident Torsten Hanke, sei ein wichtiges positives Zeichen gesetzt worden. Die Einnahmen würden nachhaltig stabilisiert und das Minus werde deutlich kleiner.

 "Wir werden weitere Strategiekonferenzen folgen lassen, den Konzeptentwurf weiter diskutieren. Das ist ein Pfund, mit dem wir für uns werben können. Gleichzeitig werben wir mit unserer Offenheit um weitere Unterstützer für unser Veränderungsprojekt. Ich danke allen, die uns bis hierhin begleitet haben und bitte alle Mitglieder, sich weiter zu engagieren. Dann werden wir unseren Weg gemeinsam erfolgreich beschreiten", so Hanke weiter.  "Wir haben noch viel zu tun. Aber wir alle haben es uns auch verdient, dass die ersten Erfolge gewürdigt werden."

 
Oberliga: 1. FCN 04 - 1. FC Frankfurt, Sonnabend, 14 Uhr, PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. April 2016 um 00:24 Uhr

Gelingt Revanche ohne fünf?

Kleiner Kader minus 5 - das ergibt mal wieder ein U23-Oberliga-Team. Trainer Torsten Köpke muss beim Spiel gegen den 1. FC Frankfurt nämlich auf fünf Stammspieler verzichten: Daniel Nawotke, Dennis Kühl, Toni Schmidt, Dennis Schmidt,Guido Träger fehlen aus verschiedenen Gründen neben dem Kreuzbandverletzten Christopher Zemke. Der Abwehrspieler wird sich demnächst einer Operation unterziehen und damit vorraussichtlich bis zum Jahresende außer Gefecht sein. Mit Alexander Stoll und Florian Jacobs rücken zwei weitere A-Junioren in den Kader, die das Durchschnittsalter wieder unter 23 Jahre drücken werden.
Dennoch will das Team an die Leistungen anknüpfen, die ihr in den beiden Auswärtsspielen zwei Unentschieden aber vor allem viel Respekt und Anerkennung für die kämpferische Einstellung eingebracht hat. Ob damit gegen Frankfurt die Revanche gelingt?
Die 1:5-Niederlage im Hinspiel kam durch einen kuriosen Spielverlauf zustande, als die Mannschaft nach spielerischer Überlegenheit unter anderem durch zwei Eigentore, einen Elfmeter und einen gegnerischen Sonntagsschuss um den Lohn ihrer Bemühungen kam. Anstoß am Sonnabend ist 14 Uhr.
 
Beschluss der Stadtvertretung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 01. April 2016 um 18:19 Uhr

Präsident dankt

Die Stadt Neubrandenburg wird im Rahmen der Sportförderung den 1. FC Neubrandenburg 04 weiterbegleiten. Das sieht ein Beschluss vor, dem die Abgeordneten auf ihrer Tagung am Mittwoch mehrheitlich zugestimmt haben. „Wir sehen hierin ein positives Signal. Der Beschluss hilft, im Rahmen des vorläufigen Insolvenzverfahrens den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison abzusichern. Die Entscheidung gibt uns Kraft und Zuversicht für die weitere Umsetzung des Veränderungsprozesses. Mein Dank gilt an dieser Stelle den Abgeordneten und OB Silvio Witt für die klare und konstruktive Meinungsbildung", so der neue Vereinspräsident Torsten Hanke. 

 
Nachwuchs G-Junioren erfolgreich PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 24. März 2016 um 11:03 Uhr

Bambinis holen Turniersieg

Die G-Junioren (Jahrgang 2009) des 1. FC Neubrandenburg 04 haben einen weiteren Turniersieg errungen. Beim Turnier um den AOK-Pokal in Neustrelitz belegten sie den 1. Platz unter zehn Mannschaften.

 

 
Osterfeuer am Augustabad PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 22. März 2016 um 09:58 Uhr

Spaß für die ganze Familie 

Der Toni-Verein lädt am Sonntag ab 15 Uhr zum Osterfeuer für die ganze Familie ins Neubrandenburger Augustabad. Auch der 1. FCN 04 wird mit Torwandschießen und anderen Ball-Spielen vor Ort sein. Der Erlös des Festes am schönsten Strand des Tollensesees kommt der Kinder- und Jugendarbeit des 1. FCN 04 zugute.

 

 
Oberliga: Hertha 06 Charlottenburg - 1.FCN 04 1.1 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 20. März 2016 um 22:50 Uhr

Steigerung bringt verdientes Remis

Über den Kampf hat der 1. FCN 04 beim Aufsteiger Hertha 06 Charlottenburg ins Spiel gefunden und sich das Unentschieden am Ende mehr als verdient. In der Anfangsphase brauchten die Gäste einige Zeit, um sich auf den ungewohnten Untergrund einzustellen. Gespielt wurde nämlich auf einem für Hockey-Spiele geeigneten Kunststoffboden, der weich war, aber nicht über die gewohnten "Rasenhalme" verfügte. Jeder Ball, der nicht genau auf den Fuß gespielt wurde, rollte und rutschte schier unerreichbar davon. In Führung gingen die Gastgeber allerdings durch eine unglückliche Aktion von Torhüter Mattes Bürk, der einen zwar scharfen aber unplatzierten 22-Meter-Schuss prallen ließ und der nachsetzende Christian Siemund aus Nahdistanz per Kopf einnickte.  Auch danach bestimmten die Charlottenburger das Spielgeschehen, doch die Neubrandenburger Defensive mit dem erstemals wieder in der Startelf aufgebotenen Kevin Riechert und Tom Buschke hielt das Zentrum dicht. Neben ihnen hatten Dennis Kühl und Dennis Schmidt auf den Außenpositionen anfangs ihre Probleme, wurden aber mit zunehmender Spielzeit sicherer und hatten mit ihren Vorstößen nach der Pause entscheidenden Anteil daran, dass es vor dem Hertha-Tor gefährlich wurde.  Auf der Doppelsechs bekam das Toni-Duo Schmidt und Telle das Mittelfeld ebenfalls besser in den Griff und "Schmiddi" fand sogar Gelegenheit zu Vorstößen, hatte allerdings mit einem Schrägschuss vor der Pause Pech und  bei einen Kopfball nach scharfer Hereingabe von Kühl war der Hertha-Keeper zur Stelle. Pech hatte auch Daniel Nawotke, als er im Strafraum gefoult wurde, der ansonsten aufmerksame Schiedsrichter Frank Heinze aber weiter spielen ließ.

Nach dem Wechsel zeigte er dann doch auf den Elfmeterpunkt, als ein Hertha-Angreifer im Duell Strafraum leicht zu Fall kam. Doch der eingewechselte Ghasemi Nobakht setzte den Ball flach an den linken Außenpfosten. Zu der Zeit hatten die Gäste längst das Kommando übernommen und sorgten über die schnellen Außen Tom Kliefoth und Nick Stövesand für Gefahr, unterstützt immer wieder von Kühl und D. Schmidt und gelenkt meist vom umtriebigen Daniel Nawotke. Auch dessen Ecken und Freistöße hatten es in sich: Nachdem Buschke das Ziel per Kopf nur knapp verfehlte, nahm wenig später Riechert genau Maß und platzierte die Kugel exakt ins linke Dreiangel zum 1:1. Die Gastgeber hatten ihr Pulver schon in der ersten Hälfte verschossen, der erstaunlich abgeklärte Bürk war in seinem eigentlich Abwehr-Job nur einmal  wirklich gefordert, als er beim Herauslaufen klären musste, ansonsten zeigte er sich als sicherer An- und Mitspieler.

"Ich bin zufrieden wieder mit der Einstellung. Wir haben uns  nach der Pause auch spielerisch sichtlich gesteigert. Mit etwas Glück und mehr Entschlossenheit vor dem Tor wäre sogar mehr als nur das Remis drin gewesen", urteilte Trainer Torsten Köpke, der freut registrierte, dass sich auch Christoph Fischer für einen Kurzeinsatz zur Verfügung stellte, obwohl er noch Trainingsrückstand hat.

1. FCN 04: Bürk - Kühl, Riechert, Buchke, D. Schmidt - Telle, T. Schmidt - Kliefoth, Pretzer (73. Fischer), Stövesand - Nawotke

Tore: 1:0 Siemund (15.), 1:1 Riechert (75.)

 
A-Junioren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 19. März 2016 um 16:32 Uhr

"Gute Besserung" für Toffi

Den 6:0-Sieg in Demmin, verbunden mit dem Einzug ins Halbfinale des Landespokals (am 2. April in Hagenow) haben die A-Junioren "Toffi" Zemke gewidmet. Der Verteidiger zog sich am vergangenen Sonnabend beim Oberliga-Spiel der Männer in Lichtenberg einen Kreuzbandriss zu.

 

 
Landespokal: CI: 1. FCN 04 .- FCM Schwerin 2:4 n.E. (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 19. März 2016 um 12:20 Uhr

Aus im Elfmeterschießen 

Im Elfmeterschießen sind die C-Junioren im Halbfinale des Landespokals gegen den FCM Schwerin ausgeschieden. Nach einem 0:0 am Ende der Verlängerung hatten die Gäste mit 4:2 das bessere Ende für sich. In der regulären Spielzeit standen die Gastgeber mit einer taktisch klugen Einstellung gegen die favorisierten Schweriner sicher, ließen so gut wie keine Torchancen zu. Sie selbst hatten dafür vor allem in der ersten Halbzeit mehrere gute Kontermöglichkeiten, bei denen es am Ende aber an der Präzision im Abschluss fehlte.

 
Info-Abend PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 18. März 2016 um 11:06 Uhr

Transparenz als Trumpf  

Mehr als 100 Mitglieder  und Eltern von Nachwuchsspielern waren am Mittwochabend der Einladung des Vereins zu einer Zusammenkunft gefolgt, auf der der Vorstand, der vorläufige Insolvenzverwalter und die Schulleiterin Auskunft zur Situation nach der Beantragung des Insolvenzverfahrens gaben. In der Diskussion mit vielen Nachfragen hatten sie auch Grund für spontanen Beifall: Frank Benischke, der Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgeselleschaft,  teilte mit, dass der Aufsichtsrat des Unternehmens zugestimmt habe, bis zum Ende der vorläufigen Verwaltung (etwa Juni) die anfallenden Eigenanteile der Platz- und Hallenkosten für den 1. FCN 04 übernehmen. Benischke verband die Zusage mit dem Appell an alle Vereinsmitglieder, auch in dieser schwierigen Situation des Vereins den Trainings- und Wettkampfbetrieb weiter zu führen.

Wie der vom Amtsgericht bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Ralph-Jörn Kurschus sagte, könne die von der neuwoges zugesagte Hilfe zum einen mit dazu beitragen, die jetzt anfallenden Kosten für den laufenden Spielbetrieb zu decken und könne zugleich ein starkes Signal an andere Sponsoren und Unterstützer sein, die dem Verein zur Seite zu stehen wollen. Alles Geld was jetzt fließe, werde nämlich nicht zur Tilgung der Altschulden verwendet, sondern für die Fortführung des Spielbetriebs.

Kurschus ließ allerdings auch keinen Zweifel daran, dass dringend weitere finanzielle Quellen erschlossen werden müssen, um die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben zu schließen. „Konservativ gerechnet“ seien das monatlich 15 000 Euro. Das seien auf der einen Einnahmeseite nur die sicher zu erwartenden Gelder, also die knapp kalkulierten Mitgliedsbeiträge, ohne alle Zuschüsse, Sponsoringeinnahmen und andere Zuwendungen - auf der Ausgabenseite aber alle Forderungen aus den laufenden Verträgen unter anderem für Übungsleiter, aus Vereinbarungen für die erste Männermannschaft, Mieten und ähnliche absehbare Belastungen.

Mit der jetzt eingeleiteten vorläufigen Insolvenz-Verwaltung sei aber auch die von Sponsoren erwartete größtmögliche Transparenz gegeben. Mit diesem Pfund könne man in die Gespräche mit künftigen Unterstützern gehen.

Parallel dazu laufe die eigentliche Aufarbeitung, für die Kurschus einen Zeitraum von etwa drei Monaten nannte. Von der sich daraus ergebenden Bilanz hänge zum großen Teil auch die Varianten für die Zukunft des Vereins ab: die Weiterführung des 1. FCN 04 mit einem Insolvenzplan oder eben die Abwicklung und schließliche Liquidierung.  Wie Vereinspräsident Torsten Hanke betonte, will man die letztere Variante möglichst vermeiden, aber für den Fall der Fälle habe der Verein die Zusage des Landesverbandes, dass alle in einen neuen Verein überführten  Mannschaften auch dort  ihre bisherige Spielklasse behalten können.

Welche Vereins-Variante sich auch immer sich herausschälen werde, die Zukunft einer leistungssportlich orientierten Fußballausbildung am Sportgymnasium sicherte die Leiterin der Schule, Gesine Knospe, den Eltern zu. Das geschehe optimalerweise mit einem kompetenten Verein als Partner der Schule, wie es der 1.FCN 04 auf diesem Gebiet bisher gewesen sei.

Der Vorstand sagte zu, die Mitglieder weiter zeitnah und offen über aktuelle Entwicklungen zu unterrichten.

 
Schwer verletzt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 15. März 2016 um 12:48 Uhr

Kreuzband gerissen

Knieschock - als Riss des vorderen Kreuzbandes hat sich die Verletzung erwiesen, die sich Verteidiger Christopher Zemke beim Oberliga-Auswärtsspiel in Lichtenberg (1:1) zugezogen hat. Der 18-Jährige, der auch noch für die A-Junioren spielberechtigt ist, verdrehte sich bei einer Abwehrbewegung kurz vor dem Ende des Spiels ohne gegnerische Einwirkungen das Knie. Nach der OP wird er frühestens im Herbst wieder auf dem Platz stehen können. "Toffi" , wie er gerufen wird, hatte bereits in der vergangenen Saison als 17-jähriger sein Oberliga-Debüt gegeben und  hat sich mittlerweile einen Stammplatz auf der rechten Seite der Viererabwehrkette gesichert.

Christopher Zemke             Foto: A. Biermann

 
Kitafest organisiert PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 14. März 2016 um 12:01 Uhr

Spiel und Spaß für 150 Kinder

Rund 150 Mädchen und Jungen aus fünf Kitas waren am Montagvormittag der Einladung des 1. FCN 04 in die Stadthalle gefolgt, um Spaß bei Sport und Spiel zu haben. Auch ohne Unterstützung des früheren Sponsors wurden es vergnügliche Stunden, in denen sich die Kinder sich nach Herzenslust austoben konnten. Natürlich standen auch einige Fußballübungen auf dem Programm: Auf einem Parcours mit Dribbeln und Schießen konnten sich die Vier- bis Siebenjährigen im Umgang mit dem Ball ausprobieren. Dabei erhielten sie kompetente Anleitung und Unterstützung, halfen doch einige Frauen aus der Regionalliga-Mannschaft des Vereins bei der Durchführung des Kita-Festes. Für alle Teilnehmer, die den DFB-McDonalds-Schnupper-Parcours schafften, gab es eine Urkunde. Auch für Erfrischung hatte das Team um Dirk Deuse und Andrijan Drews gesorgt. So wurde der Vormittag in der Stadthalle zu einem gelungenen Fest.

Übungsleiter und Organisator Andrijan Drews weist die Kinder am Dribbel-Parcours ein

Antonia Voss (links) und Sarah Radeke notierten die Schützen.

Geschminkt macht Fechten gleich doppelt Spaß.

 
Oberliga: Lichtenberg 47 - 1. FCN 04 1:1 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 14. März 2016 um 09:05 Uhr

Mit Kampf und taktischem Geschick

Viel Lob heimste das Oberliga-Team beim Remis in Lichtenberg ein. Der Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft in der "gewiss nicht leichten Situation" nötigten dem 47er Trainer Uwe Lehmann Respekt ab. "Das ist keineswegs selbstverständlich", sagte er auf der Pressekonferenz. Neben Kampfgeist hatten die Gäste taktisches Geschick und in den ersten 45 Minuten auch gute spielerische Ansätze zu bieten: Aus einem sicheren Defensivverbund mit einem sicheren Keeper Mattes Bürk starteten sie über Daniel Nawotke, Tim Kliefoth und Nick Stövesand schnelle Konter. Die Führung fiel dann allerdings nach einer Ecke von Michael Freyer. Toni Schmidt war mit einem wuchtigen Kopfball zur Stelle. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck, weil es vorn kaum noch gelang, die Bälle zu sichern. Aber auch die Lichtenberger benötigten einen Kopfball nach einer Ecke für ihr Tor. Drei, viermal glänzte Mattes Bürk im Tor und hielt mit seinen Paraden den einen Punkt fest. "Mattes hat sich ein Sonderlob verdient", befand Trainer Torsten Köpke, der darüber hinaus ebenfalls die Einstellung der Mannschaft würdigte. Leider verletzte sich Abwehrspieler Christopher Zemke kurz vor dem Abpfiff ohne gegnerische Einwirkung am Knie. 

1. FCN 04: Bürk - Kühl, Telle, Buschke, Zemke - T. Schmidt, D. Schmidt - Stövesand, Freyer (80. Pretzer), Kliefoth - Nawotke.

Tore: 0:1 T. Schmidt (31.), 1:1 Mayoungou (55.)

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 08. März 2016 um 14:18 Uhr

Das zehnte Turnier gesponsert

Bereits zum 10. Mal hat Thomas Möller von der Württembergischen Versicherung ein Nachwuchsturnier des 1. FCN 04 gesponsert. Am vergangenen Wochenende kickten sechs F-Junioren-Mannschaften aus der Region in der Sporthalle am Anger und erlebten mit ihren Eltern und Großeltern einen spannenden Sporttag. Den Siegerpokal konnten die Kinder vom FSV Bentwisch mit nach Hause nehmen. Der Gastgeber war mit einem Team vertreten, das noch nicht im regelmäßigen Wettkampfgeschehen beteiligt ist und stellte doch mit dem jüngsten Spieler Til Laufer auch den besten Akteur des Turniers.

Stolz zeigen sie Jungs Pokale und Urkunden-

Zeigte schion viel Geschick am Ball und wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt: Til Laufer.

 

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 08. März 2016 um 11:29 Uhr

Titel und Medaillen gehamstert

Die Nachwuchsteams des 1. FCN 04 waren auch am vergangenen Wochenende bei Hallenmeisterschaften auf verschiedenen Ebenen wieder höchst erfolgreich.Die C-Mädchen holten Gold bei den NOFV-Meisterschaften in Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) gewannen dabei alle fünf Spiele. Die B-Mädchen brachten einen Tag später Silber mit (siehe Frauen/Mächen).

Gold und Silber holten auch die allerkleinsten, die G-Junioren, bei den Hallenkreismeisterschaften. Sie freuten sich zugleich über die Trainingsanzüge, die von der Hausmeisterfirma Weidel gesponsert worden sind.

 
Oberliga 1. FCN 04 - Hertha 03 Zehlendorf 0:4 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 06. März 2016 um 19:57 Uhr

Gäste nutzen zwei Schlafeinlagen

0:4-Niederlage daheim - das klingt deutlich und lässt in Anbetracht der Situation die Vermutung aufkommen: Die Mannschaft hat resigniert und sich gehen lassen. Das war mitnichten der Fall. Beide Trainer sprachen nach dem Spielende von zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegnet seien. Mit dem einen - natürlich entscheidenden Unterschied - die Gäste nutzten zwei Schlafeinlagen des 1. FCN 04 jeweils zu Beginn beider Hälften. Mit einem Kopfball nach einer Ecke gingen sie ganz früh in Führung. Gleich nach der Pause dann profitierten sie von leichten Ballverlusten der Gastgeber im Vorwärtsgang. Drei Konter, drei Tore und um Handumdrehen stand plötzlich ein 0:4 auf der Anzeigetafel. Vorher und nachher erlebten die Zuschauer ein schnelles Spiel, bei dem sich beide Teams nicht lange im Mittelfeld aufhielten, sondern mit langen Pässen den Weg zum gegnerischen Strafraum suchten. Doppelpässe und ähnliche Kombinationsversuche waren auf der Ackerfläche von vornherein zum Scheitern verurteilt. Das bekamen zum Beispiel Nicik Stövesand bei einem verheißungsvollen Dribbling und auch der im Strafraum freistehende und den Ball erwartende Patrick Pretzer zu spüren. Stövesand kam in aussichtsreicher Schussposition ins Stolpern, vor Pretzer sprang der Ball auf und irgendwie ins Nirgendwo. "Die Jungs haben sich in der schwierigen Situation keineswegs hängen lassen. Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider", resümierte Trainer Torsten Köpke.

Walter - Zemke (62. Riechert), Telle, Buschke, Träger - D. Schmidt, Freyer (62. Stübke) - Kühl, Nawotke, Stövesand - Kliefoth (70. Pretzer)

Tore: 0:1 Schröder (4.), 0:2 Warwel (48.), 0:2 Top (49.), 0:4 Warwel (51.)

 

 

 
Oberliga: 1. FCN 04 - Hertha 03 Zehlendorf, Sonnabend, 14 Uhr PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 04. März 2016 um 10:40 Uhr

Präsident an Spieler und Fans: Setzt ein Signal

Nun erst recht - unter diesem Motto steht das Spiel der Oberliga-Mannschaft am Sonnabend gegen einen der Staffelfavoriten Hertha 03 Zehlendorf. Es ist das erste Spiel, nach dem der Verein am Donnerstag den Antrag auf die Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Über diesen Schritt informierte Vereinspräsident Torsten Hanke am gleichen Abend die Mannschaft nach dem Abschlusstraining. Entsprechend der Spielordnung des Nordostdeutschen Fußballverbandes gilt die Mannschaft in einem solchen Fall als erster Absteiger aus der Oberliga. Keine leichte Situation für das Team von Trainer Torsten Köpke, das trotz eines misslungenen Starts in die Rückrunde noch immer einen Mittelfeldplatz belegt. "Ich bin sicher, dass sich die Jungs trotz der schlechten Nachricht nicht hängen lassen, sondern im Gegenteil die Ärmel hochkrempeln und zeigen, dass sie gute Fußballer sind und sie zugleich den sportlichen Ehrgeiz haben, die Saison ordentlich zu Ende spielen", so Vereinspräsident Torsten Hanke. 

Dass auf dem Ligaplatz wie vor zwei Wochen noch weiter mit Provisorien gelebt werden muss, hängt allerdings nicht mit der Situation des Vereins zusammen, sondern mit noch nicht behobenen Baumängeln am neuen Gebäude.

Torsten Hanke hofft  auch, dass  sich die Anhänger weiter zum Verein bekennen. Die Zuschauer-Einnahmen des Wochenendes dienen der Aufrechterhaltung des Spielbetriebs.

 
Mitteilung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 03. März 2016 um 11:44 Uhr

Insolvenzantrag gestellt

Der 1. FCN 04 hat am Donnerstag beim Amtsgericht Neubrandenburg die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. "Diese Entscheidung hat der Vorstand unter Berücksichtigung der jüngsten finanziellen Entwicklung für unabdingbar gehalten", so Präsident Torsten Hanke. 
Dieser Schritt bedeute jedoch nicht automatisch das Ende des Vereins. "Unser Ziel ist es, den Spielbetrieb für alle Mannschaften bis zum Saisonende und darüber hinaus zu sichern". Unter welchem Dach das in der neuen Saison geschehen wird, das müsse, so Hanke weiter, in den nächsten Tagen geklärt werden.
Das Amtsgericht wird als nächsten Schritt über einen Sachverständigen ein Gutachten erstellen lassen, auf dessen Grundlage über die Eröffnung eines Verfahrens und die Bestellung eines Insolvenzverwalters entschieden wird.
 
NOFV-Futsal-Pokal PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 29. Februar 2016 um 10:00 Uhr

Oldies holen den Pott

Paukenschlag durch die Oldies: Ungeschlagen hat sich das Ü40-Team des1. FCN 04 bei der Futsal-Meisterschaft des NOFV in Bernburg den Pokal geholt. Die Mannschaft gewann bei dem Turnier, das nach dem Modus jeder gegen jeden ausgetragen wurde, vier der fünf Partien: 1:0 gegen Rapid Chemnitz, 2:0 gegen BSV Halle-Ammendorf, 5:0 gegen Preußen Beeskow und 3:0 in einem "Endspiel" gegen die bis dahin ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft von Germania Wernigerode. Im zweiten Spiel hatte man sich 1:1 von der Spielgemeinschaft Hildburghausen getrennt. Am Ende standen 13 Punkte und 12:1 Tore und damit Platz 1 vor  Halle-Ammendorf und Wernigerode. Bester Torschütze war Ronny Kuhnwald, als bester Spieler wurde Lars Karnatz  ausgezeichnet. Die Mannschaft spielte mit: Doss - Lüth, Krüger, Kusturin, Mesterknecht, Karnatz, Kuhnwald 

 
Oberliga: Victoria Seelow - 1. FCN 04 2:0 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 28. Februar 2016 um 20:22 Uhr

Überzahl und Überlegenheit nicht genutzt

Eine zahlenmäßige Überlegenheit ab der 11. Minute hat das Oberliga-Team bei der 0:2 (0:0)-Niederlage gegen Victoria Seelow nicht nutzen können. Die Gäste bestimmten nach dem Feldverweis wegen Foulspiels an Tom Kliefoth verbunden mit Verhinderung einer klaren Torchance zwar bis zur 70. Minute klar das Geschehen, aber sie konnten nur wenige ganz klare Chancen herausspielen. Selbst ein Elfmeter, verursacht wieder an Kliefoth, blieb ungenutzt. Den von Toni Schmidt zwar flach und platziert aber zu schwach getretenen Ball fischte der Seelower Keeper aus dem Eck. Als die Gastgeber dann mit einem Sonntagsschuss in Führung gingen, war es mit dem souveränen Spiel der Gäste vorbei. Mit ihrem rustikalen körperbetonten Spiel zogen ihnen die Seelower mehr und mehr den Zahn. Der zweite Gegentreffer besiegelte dann eine nach Einschätzung von Trainer Torsten Köpke "völig unnötige Niederlage."

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 27. Februar 2016 um 13:02 Uhr

Drückende Überlegenheit nicht genutzt

Frustrierend für die A-Junioren: 80 Prozent Ballbesitz, 90 Minuten Spiel auf ein Tor, 100prozentige Torchancen - und doch nur ein Drittel der Punkte geholt. Im ersten Rückrundenspiel der Verbandsliga mussten sich die Gastgeber gegen Greifswald mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Die Führung durch Rayk Loßau durch einen schönen 18-Meter-Schuss in den linken Torwinkel, glichen die Gäste per Kopf nach einer Ecke aus. Es war die einzige Schuss überhaupt aufs Neubrandenburger Tor. Die Neubrandenburger ließen nicht nur mehrere herausgespielte dicke Chancen liegen, sondern scheiterten auch noch mit einem Elfmeter (Loßau) am mehrfach gut haltenden Greifswalder Keeper. 

 
Mädchenturnier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 23. Februar 2016 um 12:43 Uhr

Ein Miniturnier der E- und F-Juniorinnen haben die Mädchen des 1. FCN 04 (blau) für sich entscheiden können. Sie gewannen in drei Spielrunden vier Spiele und spielten zweimal unentschieden. Auf den Plätzen folgten der FSV Malchin (rot) und die TSG Neustrelitz. 

 
Oberliga: 1. FCN 04 - SV Altlüdersdorf 2:4 (2:2) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 21. Februar 2016 um 22:34 Uhr

Führung leicht aus der Hand gegeben

Mit knapp 21 Jahren im Durchschnitt lief im ersten Rückrundenspiel gegen den SV Altlüdersdorf die wohl bisher jüngste Neubrandenburger Oberliga-Mannschaft auf den Platz. Nach dem kurzfristigen Fieber-Ausfall von Tom Buschke war nur noch Guido Träger vom erfahrenen Defensivpersonal übrig geblieben, bot eine gute Leistung. Mit Toni Telle und Christopher Zemke bildeten ein 19- und ein 18jähriger das Innenverteidiger-Duo. Davor versuchten Toni Schmidt und der auch gerade genesene Michael Freyer für Stabilität zu sorgen. In der ersten halben Stunde schlug sich die junge Truppe über Erwarten gut, inszenierte meist über Daniel Nawotke einige gute Angriffe. Schon nach einer Viertelstunde nutzte Dennis Kühl ein Zuspiel von Nawotke und schlug einen Haken  und schlenzte den Ball aus 22 Metern von halblinks ins rechte Eck. Unhaltbar. Als erneut Kühl ein Freistoßzuspiel wieder von Nawotke volley nahm, lag das 2:0 schon in der Luft. Das fiel kann kurz darauf, nach dem dritten oder vierten abgeblockten Schuss aus Nahdistanz, Freyer stocherte den Ball mit langem Bein über die Linie. Doch kurz darauf brachten zwei Aussetzer die Gäste zurück in die Partie. Erst wurde der 20 Meter parallel zum Strafraum laufende Nikola Vujicic nicht energisch geblockt, sein Schuss aus 22 Metern setzte auf und düpierte Torhüter Alex Walter. Kurz darauf kombinierten sich die Gäste über ihre linke Seite durch, nach einer ungehinderten Flanke sprang Telle unter dem Ball hindurch und Ricky Djan-Okai hatte keine Mühe, aus sechs Metern einzunetzen. Von da ab war die Verunsicherung bei den Gästen greifbar. Dazu trug auch Schiedsrichter Sebastian Schmickartz mit einigen strittigen Entscheidungen bei. So verweigerte er den Gastgebern einen Foulelfmeter, als Tom Kliefoth im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Nach der Pause hatten die Gäste den Braten endgülitg gerochen - mit schnellen Gegenstößen, meist über die rechte Seite, kamen sie zu Einschussmöglichkeiten, die zunächst Torhüter Walter noch vereiteln konnte. Und als die Gastgeber nach dem 2:3-Rückstand noch weiter aufrückten, kamen sie per Heber aus 18 Metern zur Entscheidung zumal Nawotke und Stövesand Chancen nach guten Dribblings nicht konsequent abschlossen. So stand am Ende ein Sieg, den sich die Gäste mit einer Steigerung nach Rückstand verdienten, die junge FCN-Truppe aber zahlte bitteres Lehrgeld.

1. FCN 04: Walter -  Stübke (39. Drzymotta, 63. Guth), Zemke, Telle, Träger - Freyer (85. Stoll), D. Schmidt - Kühl, Nawotke, Stövesand - Kliefoth
Tore: 1:0 Kühl (16.). 2:0 Freyer (32.), 2:1 Vujicic (34.), 2:2 Djan Okai (36.), 2:3 Gigold (74.), 2:4 Marten (81.)

 

 
Präsident appelliert: Kommt Sonntag ins Stadion PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 19. Februar 2016 um 22:39 Uhr

Mit Kampfgeist, Herzblut und DFB-Debütantin
Wann wenn nicht jetzt können die Fußballfans ihre Verbundenheit mit dem 1. FCN 04 zeigen. "Trotz neuer Nackenschläge - wir geben nicht klein bei, wir werden kämpfen und alles dafür tun, dass der Verein erhalten bleibt", so Vereinspräsident Torsten Hanke. Er ruft alle Fans, Fußballfreunde und Unterstützer auf, am Sonntag beim Oberliga-Spiel ein Zeichen zu setzen: Kommt ins Stadion, feuert die Mannschaft an. "Ich bin sicher, dass unsere Männermannschaft trotz der Personalsorgen auf dem Rasen alles geben wird. "Das Team will kämpfen und zeigen was es drauf hat. Teamgeist, Ausdauer, Kampfgeist und Fairness werden das Spiel unserer Jungs bestimmen. Wir wollen uns durch Top-Leistungen empfehlen und zeigen, dass Oberliga-Fußball in Neubrandenburg zu Hause ist."
Als ein Höhepunkt für das Spiel wird eine frisch gebackene Auswahspielerin zu sehen sein: Lina Jubel. Am Donnerstag konnte sich die gerade 15 Jahre alt gewordene Neubrandenburgerin nach einem Nationalmannschaftslehrgang erstmals das Auswahltrikot des DFB überziehen. Sie wurde im inoffiziellen Länderspiel gegen England (1:0) eingewechselt.
Also Fans: Schal um, Mütze auf (sicherheitshalber Regenschirm nicht vergessen) und am Sonntag ins Stadion: 14 Uhr gegen SV Altlüdersdorf.
Ein besonderer Dank geht  an die Neubrandenburger Firma Jüdes@Löckener GmbH, die sich als Spieltagssponsor zur Verfügung gestellt hat.
 
 

 

 
 
Oberliga-Rückrunde: 1. FCN 04 - SV Altlüdersdorf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 18:41 Uhr

Baustelle Defensive 

Das erste Punktspiel der Oberliga-Rückrunde steht bevor. Mit schmalem Kader nimmt das Team von Torsten Köpke den Kampf um den Klassenerhalt auf: Mit Martin Wagner, Clemens Hantke (beide Studium) und Michael Bünning (zurück zum SV Burg Stargard) sind drei Defensiv-Abgänge zu verkraften. Zudem fallen in dem Mannschaftsteil mit Kevin Riechert und Denny Meincke zwei Spieler wegen Sperren aus. So dürften wieder weitere Junioren in den Kader rücken. Das Lazarett war außerdem gut gefüllt und selbst der Trainer lag bis Mitte der Woche flach. Zeit jetzt noch enger zusammenzurücken. Mit dem SV Altlüdersdorf kommt am Sonntag ein Kontrahent, gegen den es fast immer enge und meist torreiche Begegnung gegeben hat. Insofern erwartet die Zuschauer ein interessantes Spiel. 
Präsentiert wird die Partie (Sonntag, 14 Uhr) von der Firma Jüdes&Löckener GmbH. 

 
In Auswahlkader berufen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 15. Februar 2016 um 10:54 Uhr

Lina Jubel in DFB-Auswahl

Lina Jubel von den B-Juniorinnen des 1. FCN 04  nimmt ab heute  an einem viertägigen Kaderlehrgang der Deutschen U15 Nationalmannschaft in Duisburg teil. Die defensive Mittelfeldspielerin wurde von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann für diesen Lehrgang nachnominiert. Höhepunkt wird ein inoffizielles Länderspiel gegen England. Die Neubrandenburgerin wäre die erste Spielerin aus M-V seit Jasmin Sehan (ehemals Parchimer FC und Zweitspielrecht für den FCN, jetzt VfL Wolfsburg) 2010 die zu Länderspielehren kommen würde.

 

 
Testspiel: 1. FCN 04 - Güstrower SC 1:3 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 13. Februar 2016 um 10:08 Uhr

Generalprobe verpatzt

Im letzten Testspiel gab es eine überraschende aber nicht unverdiente 1:3 (0:1)-Niederlage gegen den aufstrebenden Verbandsligisten Güstrower SC. Vor allem die schnellen Konter überrumpelten die Gastgeber mehrfach, alle drei Gegentore fielen auf diese Weise. Viele Abspielfehler im Vorwärtsgang ließen in der ersten Halbzeit kaum zwingende Szenen entstehen. Die Gäste, in dieser Zeit auch mit mehr Ballbesitz, nutzten hingegen ihre erste gute Chance zum 0:1 (38.). Nach dem Wechsel schlugen sie mit schnellen Gegenzügen zweimal kurz hintereinander zu. Auch wenn das 0:2 (50.) aus klarer Abseitsposition fiel, die Gastgeber hörten das Signal erst nach dem 0:3 nur drei Minuten später. Dann strafften sie sich und kamen zum 1:3 durch Daniel Nawotke (60.). Da wäre noch eine Wende möglich gewesen, doch Nick Stövesand scheiterte mit einem Knaller an der Lattenunterkante und Daniel Nawotke am glänzend reagierenden Güstrower Keeper. Auf der anderen Seite hielt auch Steven Rahmig mit guten Reaktionen bei weiteren Kontern den Abstand in Grenzen.

 
Demo vor dem Rathaus PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 12. Februar 2016 um 18:11 Uhr

Präsident dankt

Rund 200 Sportler, Trainer, Betreuer, Eltern, Fans haben am Donnerstag am Rathaus vor der Sitzung der Stadtvertretung ihre Verbundenheit mit dem 1. FCN 04 bekundet. Sie haben Gesicht gezeigt, haben auf Plakaten, mit ihren Trikots und Schals sowie auf den Handzetteln den Abgeordneten deutlich gemacht, was ihnen der Verein bedeutet. Sie haben bei den Stadtvertretern so für die Zukunft des Vereins geworben. Dafür möchte ich mich im Namen des Vorstandes bei allen Demo-Teilnehmern bedanken. Viele Gespräche am Rande sehen wir zugleich als Ermunterung an, auf dem Weg der Gesundung des Vereins weiter zu gehen. Mein Dank gilt an dieser Stelle auch der Stadtvertretung, die uns eine Chance einräumt, genau dieses zu tun. Das wird von uns allen, vom Vorstand, von jedem einzelnen Mitglied große Anstrengungen abverlangen. Wir wollen für einen neuen 1. FCN 04 stehen und mit unserer Arbeit, mit unseren sportlichen Leistungen verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen.

Torsten Hanke

Präsident 1. FCN 04

 
Feriencamp PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 09. Februar 2016 um 18:08 Uhr

Beim Dribbling waren alle konzentriert bei der Sache.

Hochbetrieb auf dem Parkett

Auch in der zweiten Woche herrscht Hochbetrieb beim alljährlichen Winter-Feriencamp des 1. FCN 04. Am Nachmittag waren wieder die älteren Jahrgänge an der Reihe. Unter Aufsicht und Anleitung der Übungsleiter Marco Pielsch, Carsten Krause und Andrijan Drews konnten die Mädchen und Jungen bei verschiedenen Übungen ihren Umgang mit dem Ball schulen. Unter den Camp-Teilnehmern waren auch wieder einige Kinder aus dem Asylbewerberheim, die gut aufgenommen wurden und sich sichtlich wohl fühlten. Noch bis Freitag ist ab 9 bzw ab 13 Uhr Treffpunkt in der Sporthalle Ost I.

Manchmal müssen auch die Fußball ihre Hände nutzen.

 

Ein paar Extra-Anweisungen für die jungen Ausländer

 

 
Sponsoring PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 03. Februar 2016 um 10:37 Uhr

WWK spendiert neue Trainingsanzüge

Noch mitten in der Hallensaison hatten die Mädchen und Jungen der DIII und der DIV des 1. FC Neubrandenburg jetzt Grund zu Freude: Die Nachwuchsteams wurden mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet, die ihnen von Enrico Raasch von der Generalagentur der WWK-Versicherung jetzt übergeben wurden. Auch die Firmen Lecker Brot von Dirk Deuse und Jens Jager-Transporte trugen mit Geldspenden zur Anschaffung bei. Trainer Kay Emeling bedankte sich im Namen des Teams für die Unterstützung, die für die Kinder ein zusätzlicher Motivationsschub sei. Die DIII und die DIV des Vereins, Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004, kicken  in der Landesliga bzw in der Kreisliga. Enrico Raasch gehört mit seinem Unternehmen schon seit ein paar Jahren zu den Unterstützern des Vereins und hat  in dieser Zeit bereits mehrere Nachwuchsmannschaften eingekleidet.

Mit rund 30 Mannschaften im Nachwuchsbereich von den Bambinis bis zu den A-Junioren ist der 1. FCN 04 die mit Abstand größte Fußball-Talenteschmiede im Nordosten des Landes.

 

Die beiden frisch eingekleideten Nachwuchsmannschaften mit Trainern und Sponsor Enrico Raasch (hinten, Dritter von links). Foto: privat

 
Die Ansetzungen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. Januar 2016 um 09:22 Uhr
Mit MV-Derby am Freitag
Die Saisontermine für die Rückrunde der Oberliga stehen: Zum Auftakt empfängt die Elf von Torsten Köpke am 21. Februar um 14 Uhr den SV Altlüdersdorf. Bei der Staffeltagung  wurden auch zwei interessante Freitagabendtermine vereinbart:  am 6.  Mai, 20 Uhr, tritt der 1. FCN 04 im altehrwürdigen Mommsen-Stadion beim Aufstiegsaspirant Tennis Borussia an, eine Woche später, am 13. Mai, 19 Uhr, kommt der Malchower SV zum MV-Derby nach Neubrandenburg.
 
Die Ansetzungen in der Übersicht (Heimspiele fett)
 
16. Spieltag: Sonntag,        21.2., 14 Uhr:
SV Altlüdersdorf   H
 
17. Spieltag: Sonntag,      28.2., 14 Uhr:
SV Victoria Seelow A
 
18. Spieltag: Sonnabend,     05.3.  14 Uhr:
FC Hertha Zehlendorf H
 
19. Spieltag: Sonnabend,         12.3., 14 Uhr:
SV Lichtenberg    A
 
20. Spieltag: Sonntag,      20.3., 14 Uhr:
Charlottenburger FC Hertha A
 
21. Spieltag: Sonnabend,     2.4., 14 Uhr:
1. FC Frankfurt     H
 
22. Spieltag: Sonntag,    10.4., 14 Uhr:
BSV Hürtürkel  A
 
23. Spieltag: Sonntag,       17.4., 14 Uhr:
SV Germania Schöneiche H
 
24. Spieltag: Sonntag,      24.4., 14 Uhr:
FC Hansa Rostock    A
 
25. Spieltag: Sonnabend,     30.4., 14 Uhr:
FC Strausberg    H
 
26. Spieltag: Freitag,              6. 5., 20 Uhr;
Tennis Borussia A
 
27. Spieltag: Freitag,         13.5., 19 Uhr:
Malchower SV      H
 
28. Spieltag: Sonnabend,          21.5., 14 Uhr:
FC Anker Wismar      A
 
29. Spieltag: Sonntag,          5.6., 14 Uhr:
SV Union Fürstenwalde H
 
30. Spieltag: Sonntag,               12.6., 14 Uhr:
Brandenburger SC Süd 09 A 
 
Grimmener SV - 1. FCN 04 1:5 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 09:28 Uhr

Ersten Test gut bestanden

Mit einem 5:1 (1:1)-Sieg in Grimmen ist das Oberliga-Team am Mittochabend in die Testspielserie gestartet. Beim heimstarken Tabellensechsten der Verbandsliga fand sich die mit weiteren Nachwuchsspielern angetretene Mannschaft nach frühem Rückstand (2.) immer besser zurecht. Die zahlreichen gut herausgespielten Chancen wurden zunehmend besser verwertet, so dass am Ende ein in dieser Höhe verdienter Erfolg stand. 

1. FCN 04: Bürk (46. Rahming) - Zemke, T. Schmidt, Buschke, Stübke (46. Drzymotta) -Telle, Stoll - Kliefoth (48. Guth), Freyer, Stövesand - Nawotke

Tore: 1:0  Gurlt (2.), 1:1 Stoll (28.), 1:2 Nawotke (64.), 1:3 Stövesand (69.), 1:4 Nawotke (72.), 1:5 Telle (75.)

 
Einladung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 25. Januar 2016 um 14:53 Uhr

Vorstand lädt zu Info-Abend

Liebe Übungsleiter, liebe Eltern,

In den vergangenen Tagen sorgte wieder ein Artikel des Nordkurier vom 23. Januar mit Halbwahrheiten und düsteren Prognosen für jede Menge Gesprächsstoff, vor allem aber für Verunsicherung über die Zukunft unseres Vereins.
Der Vorstand steht zu seinem Versprechen auf der Mitgliederversammlung und auf dem Unterstützerforum im Dezember, den Stand der Dinge offen zu benennen und zugleich die Bemühungen darzulegen, wie es weiter weiter gehen soll.
Diese Informationen aus erster Hand wollen wir ihnen am kommenden Donnerstag, 18 Uhr, im Sportgymnasium geben.
Hierzu laden ich Sie herzlich ein. 
 
Torsten Hanke,
Präsident
1. FCN 04
  
 
 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 24. Januar 2016 um 12:53 Uhr

Medaillen gehamstert

Die Juniorinnen setzten ihre Sammlung aller Hallentitel, die im Land vergeben werden, auch in diesem Winter fort: Nachdem schon die C-Juniorinnen in Röbel gleich im Doppel vorn waren, Gold und Silber holten, sahnten am Sonntag auch die
B- und die D-Mädchen ab: die BI wurde wie die DII Landesmeister. 
Bei den Jungen gewannen die E und die F die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch allen Teams.

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 23. Januar 2016 um 17:43 Uhr

Finale knapp verloren

Den zweiten Platz belegten die DI-Junioren bei der Endrunde der Hallen-Futsallandesmeisterschaft. Die bis dahin ungeschlagene Mannschaft von Trainer Matthias Hiller unterlag erst im Finale dem FC Hansa Rostock denkbar knapp mit 1:2. Die zweite Mannschaft verlor im Sechsmeterschießen das Spiel um Platz sieben gegen die TSG Neustrelitz mit 3:4. 

 
Hallen-Landesmeisterschaften PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 22. Januar 2016 um 12:02 Uhr

D-Junioren mit Heimvorteil

Mit zwei Mannschaften sind die D-Junioren am Sonnabend ab 10 Uhr bei der Endrunde der Hallen-Landesmeisterschaft vertreten. Sie haben in der Halle Adlerstraße Heimvorteil. Staffel I: FC Hansa Rostock U13, FC Anker Wismar, 1.FCN04 II, FC Mecklenburg Schwerin II. Staffel II: 1. FCN04 I, FC Mecklenburg Schwerin, FC Hansa Rostock U12, TSG Neustrelitz.

Die CI-Junioren reisen zur Finalrunde nach Ludwigslust und haben es in ihrer Gruppe mit  FC Hansa Rostock (U14), Güstrower SC,  Förderkader René Schneider zu tun. Bei den E-Junioren in Rostock-Elmenhorst heißen die Gegner am Sonntag PSV Stralsund, Aufbau Boizenburg und Hanso Rostock und ebenfalls am Sonntag treffen die F-Junioren in Dargun auf ESV Lok Stralsund, PSV Wismar und FSV Nordost Rostock.

 
 
Sportgericht PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 15:29 Uhr

Denny Meincke vier Spiele gesperrt

Abwehrspieler Denny Meincke wurde vom Sportgericht des NOFV wegen einer Tätlichkeit im leichteren Fall für vier Meisterschaftsspiele gesperrt. Er hatte im Spiel gegen  Brandenburg-Süd die Rote Karte gesehen, nachdem er einen am Boden liegenden Gegner leicht mit den Händen gestoßen hatte. Der Brandenburger wälzte sich am Boden, obwohl er von Meincke bei dessen durchaus gefährlichen  Einsteigen am gegnerischen Strafraum gar nicht getroffen worden war. Die drohende Sechs-Spiele-Sperre reduzierte das Sportgericht nach einer Stellungnahme des Vereins auf drei Spiele, packte aber noch einen Sperrtag hinzu, weil Meincke als Wiederholungstäter schon vor einem Jahr wegen einer ähnlichen Aktion verurteilt worden war.

 
Hallenspektakel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 17. Januar 2016 um 19:45 Uhr

Turniersiege am laufenden Band

Ein erfreuliches Hallenwochenende liegt hinter den FCN-Kickern aller Altersklassen: Die Männer siegten auch bei ihrem dritten Parkettspektakel in dieser Wintersaison. Beim stark besetzten Hans-Scheidemann-Gedenkturnier in Güstrow sicherten sich die Jungs um Daniel Nawotke (bester Torschütze) den Pokal. Im Finale fertigten sie den Verbandsliga-Spitzenreiter FCM Schwerin mit 3:1 ab, zuvor hattten sie im Halbfinale gegen Förderkader René Schneider mit dem gleichen Ergebnis gewonnen. Es spielten Guido Träger (Tor), Toni Schmidt, Toni Telle, Dennis Kühl, Michael Freyer, Daniel Nawotke, Nick Stövesand, Denny Meincke.

 

 

Souverän setzte sich am Sonntag die zweite B-Junioren-Mannschaft, aus Spielern des jüngeren Jahrgangs, beim heimischen Gorkow Bau-Cup durch. Sie gewannen im Sechserfeld alle Spiele, darunter 7:1 gegen Regionalligist 1. FC Frankfurt und 6:2 gegen FCN 04 I. Das Team überzeugte mit gutem Kombinationsspiel und hatte mit Alexander Siwek auch den wohl besten Keeper des Turniers zwischen den Pfosten. Einen schwächeren Tag hatten die älteren Jungs erwischt. Sie wachten beim 3:5 gegen Frankfurt erst spät auf und wurden Vierter. Vereinspräsident Torsten Hanke hatte die Teams zur Eröffnung begrüßt und sich beim zugleich beim Turniersponsor, der Firma Gorkow-Bau aus Jarmen, für Unterstützung bedankt. Seine Hoffnung auf einen unterhaltsamen und spannenden Turnierverlauf wurde nicht enttäuscht. Es wurde ein Turnier mit vielen Toren, etlichen knappen Spielen und viel Applaus vom Publikum.

Den ersten Landes-Hallentitel des Winters sicherten sich die C-Juniorinnen. Sie sorgten sogar für einen Doppelerfolg. Im Doppel qualifizierten sich die D-Junioren für die Endrunde der Landesmeisterschaft.  Bei den C-Junioren schaffte dei CI den Sprung in die Finalrunde, die CII (junger Jahrgang) scheiterte nur knapp.

Mit dem dritten Rang mussten sich die A-Junioren bei einem Turnier in Strasburg begnügen. Schon im ersten Spiel gegen die Gastgeber wurden unsere Jungs mit 2:0 ihrer Favoritenrolle gerecht. Nicht anders verlief es bei den zwei weitere Vorrundenspielen (4:0 gegen Vierraden und 1:0 gegen Arconia Stettin). Als Sieger der Vorrundengruppe 1 stieß das Team dann im Halbfinale auf den BSV Hürtükel Berlin. In diesem Spiel aber leisteten sich die ansonsten souverän und mannschaftlich geschlossen aufspielenden Viertorestädter einen kurzen Blackout, den die Berliner gnadenlos ausnutzten und  so 2:1 gewannen. Im Spiel um Platz drei gegen Altentreptow lief dann alles wieder wie geschmiert: 6:2. Bester Torschütze des Turniers wurde Justus Guth mit fünf Treffern. Turniersieger wurden die Gastgeber, die in einem furiosen Finale Hürtükel bezwangen.

 

 

 

 
Hallenturnier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 16. Januar 2016 um 11:32 Uhr

Hallenturnier vor Trainingsauftakt

Beim Hans-Scheidemann-Gedenkturnier heute ab 14 Uhr in Güstrow trifft das Oberliga-Team in der Vorrunde der Staffel A auf den Gastgeber Güstrower SC 09, SV Pastow, SV Warnemünde und den Pokalschreck Doberaner FC. In der Staffel B sind dabei: FC Anker Wismar, FC Mecklenburg Schwerin, FC Förderkader Rene Schneider, FC Stahl Brandenburg, SV Waren 09. Die beiden bisherigen allerdings nicht so stark besetzten Hallenturniere (SV Nordbräu und Teterow) konnte die Mannschaft als Sieger beenden. Am nächsten Mittwoch ist Trainingsauftakt und schon am Sonnabend darauf kommt es in Neustrelitz zum Testspiel gegen die TSG.

 
B-Junioren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 11. Januar 2016 um 19:27 Uhr
Turnier um Gorkow Bau-Cup

Der nächste Turnier-Höhepunkt im Nachwuchs steht bevor: Die B-Junioren des 1. FCN 04 laden am Sonntag zum 6. Turnier um den Gorkow Bau-Cup ein. Es ist das bestbesetzte Turnier der U17 in der Region mit zwei Mannschaften aus der Regionalliga. Neben dem Gastgeber (mit zwei Teams) wird auch der 1. FC Frankfurt erwartet, außerdem dabei: der Greifswalder FC, der TSV 1814 Friedland, der Güstrower SC und der FSV Bernau. Das erste Spiel in der Stadthalle beginnt 10.30 Uhr. Das Bauunternehmen aus Jarmen hat das Hallenturnier im Jahr 2011 aus der Taufe gehoben und sponsert seit dem diesen sportlichen Höhepunkt der Hallensaison.

 
50. Knabenturnier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 09. Januar 2016 um 19:44 Uhr
Mannschaft erspielt sich viele Sympathien
Mit spielerisch überzeugenden Auftritten haben sich die DI-Junioren beim 50. Knabenturnier des Nordkurier viele Sympathien erworben. In der Gruppenphase gelangen ihnen zwei Siege gegen Mannschaften aus den Bundesliga-Vereinen Werder Bremen (2:0) und Bayer Leverkusen (3:1), gegen den späteren Turniersieger Hoffenheim unterlagen sie 0:1 mit nur einem Tor Unterschied genaus so wie gegen Augsburg (1:2) und den FC Porto (2:3), gegen den man schon mit 2:0 geführt hatte. Die Mannschaft war in allen Partien ebenbürtig. Nicht ganz ausgeschöpft wurde des Leistungsvermögen lediglich bei der 1:3-Niederlage gegen den FC Hansa Rostock. Beim Neunmeterschießen um Platz 9 unterlag das Team von Trainer Matthias Hiller gegen Hertha BSC mit 2:3, so dass am Ende der zehnte Rang in der Endplatzierung stand. "Die Mannschaft hat sich hier toll dargestellt und den Verein würdig vertreten. Dafür gilt den Spielern und den Trainern großes Lob. Der Dank geht auch an den langjährigen Mannschafts-Sponsor, das Autohaus Eschengrund, aber auch an die Eltern für ihre Unterstützung", so Vereinspräsident Torsten Hanke.
 
50. Knabenturnier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 07. Januar 2016 um 19:12 Uhr

Mut zugesprochen

Wer könnte es ihnen verdenken? Die Aufregung steigt fast stündlich, denn am Sonnabend Morgen erleben sie den Höhepunkt ihrer bisherigen Fußball-Laufbahn: Die U13 des 1. FCN 04 startet mit dem Spiel gegen den FC Porto in das 50. Knabenturnier des Nordkurier. Zur vorletzten Trainingseinheit am Donnerstagabend hatten sie Besuch von einem Neubrandenburger Kicker, der vor 14 Jahren selbst bei dem Turnier dabei war und erst im Finale gegen Bayer Leverkusen mit 2:3 verlor: Guido Träger, heute Stammspieler der Oberliga-Mannschaft, sprach den Jungs des Jahrgangs 2003 Mut zu und versuchte zugleich, ihren Puls zu beruhigen: Glaubt an euch, denkt an das, was ihr könnt. Wer kämpft, der hat in jedem Spiel eine Chance auch gegen Vereine wie Dortmund oder Leverkusen, gab er ihnen mit auf den Weg.

Eine letzte lockere Trainingseinheit folgt am Freitagnachmittag.
 
Der Knabenturnierfinalist von 2002 Guido Träger, Vereinssportlehrer und Trainer der ersten Männermannschaft Torsten Köpke und DI-Coach Matthias Hiller (von links) vor dem Donnerstagstraining. Foto: A. Biermann
 
 
Nordbräu-Turnier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 27. Dezember 2015 um 22:36 Uhr

Oberliga-Team verteidigt Pokal

Mit einem 7:2-Sieg im Finale gegen den TSV Friedland hat die Oberliga-Mannschaft den Pokal beim 28. Nordbräu-Turnier verteidigt. In der vollbesetzten Halle dominierte das Team um Daniel Nawotke nach ein paar Anlaufschwierigkeiten das wieder bestens organisierte Turnier. Bis auf das 2:2-Remis im zweiten Gruppenspiel gegen die kampfstarken Salower, die mit dem Ex-Neubrandenburger Ronny Strübing auch den erfolgreichsten Torschützen (7 Treffer) in ihren Reihen hatten, wurden auch alle weiteren Partie gewonnen  (1:0 gegen Jahn Neuenkirchen, 4:1 gegen NFC 93, 3:1 gegen Penzliner SV). Alexander Walter erhielt zudem die Auszeichnung als bester Keeper des Turniers.

Zum Team gehörten - hinten von links: Betreuer Frank Witton, Kevin Riechert, Toni Telle, Toni Schmidt, Denny Meincke, Beteuer Heinz Marquardt; vorn von links: Kevin Stübke, Daniel Nawotke, Alexander Walter, Tom Kliefoth und Justus Guth.    Foto: A. Biermann
 
Festwünsche des Vorstandes PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 22. Dezember 2015 um 09:37 Uhr

 

 
Unterstützer-Meeting ein "Erfolg" PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 22. Dezember 2015 um 09:03 Uhr

Präsident dankt für Engagament

Als  einen "Erfolg" wertet Torsten Hanke, der Präsident des 1. FC Neubrandenburg 04, das Unterstützer-Meeting am Montagabend im Fußballhaus am Ligaplatz. Gut 50 Mitglieder, Sponsoren, Freunde, Vertreter aus der Politik waren gekommen, um dem Verein mit Tat und Rat auf dem Weg aus der finanziellen Krise zur Seite zu stehen. Durch spontane Spenden, Sponsoringzusagen, Verzicht auf Forderungen, das Ausfüllen des Mitgliedsantrages und Verkauf von Fanartikeln kam an diesem Abend eine fünfstellige Summe zusammen. Gleichzeitig zeigte Torsten Hanke anhand konkreter Zahlen auf, wie die Verbindlichkeiten weiter abgebaut werden sollen und versprach dabei nachhaltiges Wirtschaften. Weitere auch an diesem Abend von verschiedenen Teilnehmern unterbreitete Ideen unter anderem zur Entwicklung des Fußballs in der gesamten Region, wie sie Landrat Heiko Kärger in die Diskussion einbrachte, werde man aufgreifen und nach Möglichkeit umsetzen.

Torsten Hanke dankt allen Teilnehmern des Abends für ihr Engagement. "Eingeschlossen in den Dank sind auch die Freunde und Unterstützer des 1. FCN 04, die zwar aus verschiedenen Gründen nicht anwesend sein konnten aber zum Teil schon über Jahre durch ihre Hilfe den Spiel- und Übungsbetrieb des Vereins mit seinen mehr als 650 Mitgliedern und über 30 Mannschaften sichern", so Torsten Hanke.

 
Sponsoring PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 12:26 Uhr

Vertrag mit Autohaus geschlossen

Schon vor dem Unterstützermeeting am kommenden Montag, 18 Uhr, im Fußballhaus am Ligaplatz, kann  sich der 1. FCN 04 über einen neuen Sponsor freuen: Das Opel-Autohaus Lindenberg wird dem Verein bei seinem finanziellen Neuanfang zur Seite stehen. Heute unterzeichneten der Geschäftsführer des Unternehmens, Dr. Karl-Heinz Beier, und der Präsident des 1. FCN 04, Torsten Hanke, einen Sponsoring-Vertrag. "Ich weiß um die gute sportliche Arbeit, die im Verein seit Jahren geleistet wird und die Verwurzelung hier in der Region. Das ist meines Erachtens der richtige Weg, jungen Leute in der Region gerade im Nachwuchs eine leistungssportliche Perspektive zu geben, oder auch ihrem Hobby auf ansprechendem Niveau nachgehen zu können. Ich möchte deshalb den Verein bei seinem Neuanfang unterstützen", so Dr. Beier. "Wir sind dankbar für diese kräftige Unterstützung und sehen darin zugleich ein wichtiges Signal und Ermutigung vor unserem Treff mit Anhängern und Sponsoren am kommenden Montag, wenn sich ein so nahmhaftes Unternehmen zu unserem Verein bekennt", sagte Torsten Hanke.

Das vor 25 Jahren gegründete Autohaus Lindenberg hat an ingesamt sechs Standorten in der Region rund 140 Mitarbeiter, bildet in jedem Jahr zahlreiche Lehrlinge aus.

 

1. FCN 04-Präsident Torsten Hanke (rechts) bedankt sich beim Geschäftsführer des Autohauses Lindenberg, Dr. Karl-Heinz Beier, für den gerade unterzeichneten Sponsoringvertrag.
 
Feier mit Asylkindern PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 10:10 Uhr

(MK). Jeden Dienstag trainieren 20 bis 30 Kinder aus dem Asylbewerberheim in der Halle Ost 3. Beim letzten Training in diesem Jahr, an diesem Dienstag, war alles anders. Weihnachtsmusik, Getränke und lecker Kuchen vom Bäcker.
Und es gab noch kleine und große Weihnachtsgeschenke, Dank dem Sponsoring der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (neuwoges) und den Neubrandenburger Stadtwerken (neu.sw). Weihnachtsmann Peter Prange und die Neubrandenburger Stadtwerke konnten an viele Teilnehmer Sportschuhe und Sportkleidung verteilen.
Rita Reichardt und Mohamed Abid von der neuwoges sowie Familie Beetke sichert die Versorgung ab.
Weitere kleine Weihnachtsgeschenke kamen von der neuwoges
Herzlichen Dank alle und frohe Weihnacht!

 
 
 
 
Turnier um Autohaus-Eschengrund-Pokal PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 14. Dezember 2015 um 11:56 Uhr
Gut besetzte Generalprobe
Zum siebten Autohaus-Eschengrund-Turnier erwartet die DI (U13) am Sonnabend, ab 10.30 Uhr, ein interessantes Teilnehmerfeld. Für die Mannschaft von Matthias Hiller ist es zugleich die Generalprobe für das Knabenturnier am 9. Januar. Mit dabei sind am Sonnabend in der Halle Adlerstraße der FC Hansa Rostock, der 1. FC Frankfurt, Eintracht Norderstedt, der Weißenseer FC, eine Auswahl Barnim/Oberhavel, der SV Bau-Union Berlin und eine zweite Mannschaft des Gastgebers. 
 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 12:47 Uhr
Zwei Herbstmeister
Mit einem 4:1 (1:0)-Sieg gegen den Güstrower SC sicherten sich die A-Junioren die Herbstmeisterschaft in der Verbandsliga. Sie blieben ungeschlagen und haben damit drei Punkte Vorsprung gegenüber dem FCM Schwerin  (siehe News). Mit dem elften Sieg (5:2 gegen FCM Schwerin II) in elf Spielen beendeten die DI-Junioren die Hinrunde in der Verbandsliga, elf Punkte ebenfalls vor FCM Schwerin I. Die DII unterlag am letzten Spieltag dem Tabellenzweiten in Schwerin achtbar mit 2:4 und belegt Rang sieben. Die CI landete mit einem 6:1 (2:1) gegen Schwerin II den dritten Sieg in Folge und qualifizierte sich nach schwächerem Saisonstart ebenfalls noch sicher für die Meisterrunde der Verbandsliga im neuen Jahr
 
Oberliga; 1,. FCN 04 - Brandenburg Süd 0:2 (0;1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 12. Dezember 2015 um 18:01 Uhr

Zwei Freistöße verderben Jahresausklang

Das Jahresfinale hatten sich Fans und Mannschaft sicher anders erhofft. Zwei Freistöße, kurz nach der Pause und in der Nachspielzeit, schenkten den Gästen aus Brandenburg einen 0:2 (0:0)-Auswärtssieg. Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber, konnten sich aber nur wenige wirklich klare Chancen erspielen. Nach dem Seitenwechsel folgte der lange nachwirkende Schock, als bei einer eher harmlosen Freistoßhereingabe, Torhüter Steve Rahming auf der Linie verharrte und der hereinlaufende Luiz Mendez Junior aus Nahdistanz per Kopf zum 0:1 vollendete. Danach lief zunächst nicht mehr viel zusammen. Bei zwei dicken Möglichkeiten hatten die Gäste dann auch noch Glück: Ein schöner Schrägschuss von Kevin Riechert zischte knapp am Pfosten vorbei und an einer flachen Hereingabe von links rutschten zwei Angreifer vorbei. In der Nachspielzeit versenkte dann Marko Görisch einen 22-Meter-Freistoß nicht unhaltbar flach in die Torwartecke, "Wir waren heute sicher nicht die bessere aber die glücklichere Mannschaft", so Brandenburgs Coach Steffen Borkowski. Torsten Köpke stimmte dieser Einschätzung zu.

 
1. FCN 04 und neuwoges luden ein PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 11. Dezember 2015 um 22:55 Uhr

Spiel und Spaß mit dem Weihnachtsmann

Rund 300 Kinder, viele Eltern und Großeltern haben am Freitagnachmittag mit dem 1. FCN 04 und der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft in der Stadthalle das siebte Weihnachtsspielfest gefeiert. FCN-Vizepräsident Ralf Wieting und der Geschäftsführer neuwoges Frank Benischke eröffneten gemeinsam das bunt-fröhliche Treiben. Zu Gast waren erstmals auch Mädchen und Jungen aus dem Asylbewerberheim in Fritscheshof. Viele Spiele luden zum Toben und Tollen auf dem Parkett ein. Mit großem Hallo, Weihnachtsliedern und Gedichten wurde der Weihnachtsmann begrüßt, der für alle Kinder natürlich auch Geschenke mitgebracht hatte. Zum Abschluss wurde bei einem Kleinfeldturnier auch noch Fußball gespielt, die F- und E-Junioren des Vereins hatten ihren Spaß beim Spiel auf kleine "Iglu"-Tore. "Toll was hier abgeht", freute sich auch Dennis Kühl, Spieler der Oberligamannschaft, der mit seinem Söhnchen gekommen war.

 

Mit Gedichten und Liedern begrüßten die Kinder den Weihnachtsmann

 
Unterstützer-Meeting PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 10. Dezember 2015 um 15:36 Uhr

Treff mit Sponsoren und Freunden

Neue Wege will der 1. FC Neubrandenburg 04 beschreiten, um die auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 30. November eingeleitete weitere finanzielle Konsolidierung fortzusetzen. So wird noch in diesem Jahr ein Unterstützer-Meeting organisiert. Dazu sind Sponsoren, Fußballfreunde, Anhänger des Vereins aus Neubrandenburg um Umgebung am 21. Dezember, 18 Uhr,  erstmals ins neue Haus am Ligaplatz eingeladen. 

"Wir wollen uns für die bisherige Hilfe bedanken, aber es geht vor allem auch darum gemeinsam so schnell wie möglich, die wirtschaftliche Basis des Vereins zu stärken. Denn die Lage ist weiter angespannt. Dazu sind sowohl weitere Ideen und auch Taten gefragt", so der neugewählte Präsident Torsten Hanke. 

 
Oberliga: 1. FCN 04 - Brandenburger SC Süd PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 10. Dezember 2015 um 12:30 Uhr
Finale 2015: Drei Punkte sollen her
Zum letzten Heimspiel des Jahres erwartet die Oberliga-Elf am Sonnabend, 13 Uhr, den Brandenburger SC Süd. Die Gäste, trainiert vom früheren Altlüdersdorfer Coach Steffen Borkowski, hängen zwar nur knapp über den Abstiegsrängen, aber mit einem Sieg könnten sie bis auf zwei Punkte zu unserer Mannschaft aufschließen. Das will die Elf von Torsten Köpke natürlich verhindern und selbst einen Drei-Punkte-Jahresabschluss schaffen und sich im vorderen Mittelfeld festsetzen. Mit der kämpferischen Einstellung wie in Fürstenwalde und wie zuletzt auch daheim gegen Wismar stehen die Chancen nicht schlecht. Allerdings - bei ihrem letztem Auswärtsspiel in Seelow ließen die Brandenburger mit einem 4:2-Sieg aufhorchen. 
Personell ist bei den Gastgebern nur eine leichte Entspannung zu erwarten - immerhin muss Daniel Nawotke nach der fünften Gelben zuschauen. Dafür haben einige Verletzte und Kranke das Lazarett verlassen. Wer davon schließlich wirklich schon zur Verfügung steht, muss man abwarten.
 
 
Infobrief des Präsidenten PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 10. Dezember 2015 um 10:10 Uhr

Infobrief zur Mitgliederversammlung

Mit einem Infobrief zur außerordentlichen Mitgliederversammlung hat sich der neugewählte Vereinspräsident Torsten Hanke an alle Mitglieder des 1. FCN 04 gewendet. Siehe News

 
Weihnachtsspielfest am 11. Dezember PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 09. Dezember 2015 um 12:18 Uhr

Wieder Spiel und Spaß in der Stadthalle

Am Freitag steigt für alle Mädchen und Jungen das siebte Weihnachtsspielfest des 1. FCN 04. Um 14 Uhr beginnt in der Stadthalle ein buntes Programm mit Spiel und Spaß für die Kleinen. Auch Eltern und Großeltern sind wie immer willkommen. Sponsor ist in diesem Jahr die neuwoges, die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft.

 

 

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 07. Dezember 2015 um 10:07 Uhr

Die A-Junioren erreichen durch einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Förderkader R. Schneider die nächste Runde im Landespokal. Bericht siehe News. 

 
Oberliga: Union Fürstenwalde - 1. FCN 04 3:1 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 06. Dezember 2015 um 23:32 Uhr

Fohlenelf bäumt sich auf

Mit einer Fohlenelf hat der 1. FCN 04 dem Tabellenzweiten das Siegen mehr als schwer gemacht. Durch zahlreiche auch kurzfristige Ausfälle (Verletzungen, Krankheit, Prüfung) musste Trainer Torsten Köpke in Fürstenwalde eine Mannschaft aufs Feld schicken, die es  gerade mal auf einen Altersdurchschnitt von gut 21 Jahren brachte. Der mit 17 Jüngste, Steven Rahming, musste für den angeschlagenen Alex Walter (Wade) ins Tor und machte trotz dreier Gegentore seine Sache mehr als gut. Auch seine Vorderleute boten über 90 Minuten kämpferisch und taktisch eine vorbildliche Leistung und steigerten sich in der zweiten Halbzeit in der Offensive und waren dicht daran, einen 0:2-Rückstand auszugleichen. "Wir waren mit dem 3:1 gut bedient" räumte denn auch Union-Coach Matthias Mauksch ein.

In den ersten 45 Minuten ließen die Gäste aus dem Spiel heraus kaum Chancen zu, standen trotz notgedrungen umformierter Defensivabteilung sicher. Erst ein Foulstrafstoß brachte die Gastgeber in Führung. Ein Fürstenwalder nutzte dankbar die Möglichkeit, über ein Bein von Nick Stövesand zu stolpern. Den Elfer vollstreckte Kapitän Paul Karaszewski sicher. Den zweiten Gegentreffer konnte Kevin Stübke verhindern, indem er nach einer Ecke kurz vor der Linie klärte.

Nach der Pause entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für Fürstenwalde  In der 55. Minute nahm der eingewechselte Toni Hager ein weites Zuspiel auf und konnte frei vor Rahming flach ins Eck einschieben. Damit schien es, als seien die Gastgeber auf dem Weg zu einem sicheren Erfolg. Aber die Köpke-Elf bäumte auf, verlagerte das Geschehen mehr und mehr in des Gegners Hälfte. Und als Daniel Nawotke  einen langen Ball aufnahm und aus 16 Metern über den herausgeeilten Keeper ins Netz hob, da war ein Punktgewinn für die Gäste greifbar, zumal die Unioner bei drei, vier Kontern am glänzend reagierenden Rahming scheiterten. Auf der anderen Seite entschärfte der Unioner Keeper einen platzierten Kopfball von Guido Träger nach einer Ecke, auch bei einem Kopfball von Stübke machte er sich ganz lang und bei einem 22-Meter-Freistoß-Knaller von Kevin Riechert hatte er rechtzeitig die Fäuste oben. Die Gastgeber brachten zudem mehr und mehr eine harte Note ins Spiel und wurden dabei vom Schiedsrichter recht großzügig behandelt. Erst der allerletzte Konter in der Nachspielzeit führte schließlich zum dritten Gegentreffer und zur Entscheidung. "Riesenkompliment an meine Mannschaft. Sie hat sich hier gut verkauft", resümierte Torsten Köpke. Ärgerlich sei allerdings, dass sich Daniel Nawotke kurz vor Ultimo für ein eher harmloses Foul die fünfte Gelbe Karte einfing und am Sonnabend gegen Brandenburg-Süd zuschauen muss.

Rahming - Kühl, Riechert, Zemke, Träger - Telle, Freyer - Stübke, Nawotke, Stövesand - Kliefoth.

Tore: 1:0 Karaszewski  (36. FE), 2:0 Hager (55.) 2:1 Nawotke (73.), 3:1 Karaszewski (90.+4)  

 
Jugendaussschuss verhängt Strafe PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 04. Dezember 2015 um 13:27 Uhr

Vier Spiele gesperrt

Der Jugendausschuss des NOFV hat  Jannes Harsch für vier Spiele wegen einer Tätlichkeit im leichteren Fall gesperrt. Der 17-jährige Stürmer steht daher in der ersten Rückrundenpartie der Regionalliga Nordost am Sonnabend, 11 Uhr, gegen Erzgebirge Aue nicht zur Verfügung. Danach muss er noch drei weitere Spiele aussetzen.

 
Außerordentliche Mitgliederversammlung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 00:06 Uhr

Neuer Präsident einstimmig gewählt

Torsten Hanke ist neuer Präsident des 1. FCN 04. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ist der 52-jährige am Montagabend einstimmig in die seit März vakante Position gewählt worden. Hanke ist damit zugleich Nachfolger von Gründungspräsident Klaus-Detlef Schnoor, der im Frühjahr nach zehn Jahren nicht wieder angetreten war, um den Weg für einen Neuanfang frei zu machen. Hanke ist ehrenamtlich Vizepräsident des Kreissportbundes und beruflich als Finanzexperte bei der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft tätig. Gleichzeitig beschlossen die Mitglieder, das Angebot der Stadt anzunehmen und den langfristigen  Pacht- und Finanzierungsvertrag für den Ligaplatz mit neuem Sozialgebäude aufzuheben. Keine leichte Entscheidung, hatte der Verein doch im Jahr 2011 die Initiative für eine Veränderung des dahinsiechenden Areals ergriffen und damit den Bau überhaupt erst ermöglicht und angeschoben. Doch eine  - unter anderem durch gestiegene Baukosten - erhöhte Pacht hätte der Verein nicht nur wegen seiner schwierige Finanzsituation nicht aufbringen können. Nun will der Verein in ein normales Mietverhältnis einsteigen. Oberbürgermeister Silvio Witt, der als Gast an der Versammlung teilnahm, signalisierte, dass man aufeinander zugehen wolle.

Oberbürgermeister Silvio Witt (rechts) gratuliert Torsten Hanke zur Wahl.

Foto: rg

Torsten Hanke ließ keinen Zweifel, dass man aus dem finanziellen Tief, das sich unter anderem aus dem Rückzug von Sponsoren ergeben habe, nur langfristig und nur mit Einschnitten und zugleich solider Finanzplanung heraus komme. Um die Einnahmeseite zu verbessern, wurde mehrheitlich unter anderem beschlossen, im Laufe des kommenden Jahres zwei zusätzliche Mitgliedsbeiträge zu erheben.

 

 

 
Oberliga: 1. FCN 04 - FC Anker Wismar 3:2 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 28. November 2015 um 16:49 Uhr
Im Derby den Bock umgestoßen
Mit  einem 3:2 (1:1)-Erfolg hat der 1. FCN 04 ausgerechnet im Landesduell gegen den FC Anker Wismar seine fünf Spieltage währende Sieglos-Serie beendet. Die Gäste hingegen warten nunmehr seit zehn Spieltagen auf einen Dreier. Die Tore für die Elf von Torsten Köpke erzielten Kevin Riechert (2., Foulelfmeter), Tom Buschke per Kopf nach Freistoß von Daniel Nawotke (49.) und der völlig freigespielte Dennis Kühl (60.). Kevin Riechert verschoss dabei noch einen weiteren Foulelfmeter. Und sogar ein dritter Strafstoß wäre fällig gewesen, als Daniel  Nawotke zweimal hintereinander im Strafraum gefoult wurde, sich dennoch behauptete, aber schließlich dann doch nicht zum Abschluss kam. Da einige weitere Konterchancen liegen blieben und die Gäste trotz 1:3-Rückstandes nicht aufsteckten, wurde es nach dem Anschlusstreffer nochmal eine zittrige Angelegenheit "Es war eine gute Oberligapartie auf Augenhöhe, in der wir einige Fehler in der Abwehr zuviel gemacht haben", resümierte Anker-Coach Dinalo Adigo. Sein Gegenüber Torsten Köpke sprach von einem verdienten Erfolg, der am Schluss unnötigerweise noch einmal auf der Kippe stand. So verhinderte Keeper Alex Walther mit einer Glanzparade einen früheren zweiten Gegentreffer. In einer geschlossenen Mannschaftsvorstellung zeigten die Youngster Tom Kliefoth und Dennis Schmidt ihre wohl besten Leistungen bei den Männern.
1. FCN 04: Walter - Zemke, Riechert, Buschke (72. T. Schmidt), Träger - D. Schmidt, Freyer (82. Telle), Kühl, Kliefoth (88. Bünning), Stövesand - Nawotke.
Tore: 1:0  Riechert (12., FE), 1:1 Lange (22. Kopfball), 2:1 Buschke (50. Kopfball nach Freistoß), 3:1 Kühl (60. mnach Zuspiel Nawotke), 3:2 Schiewe (90.) 
 
Oberliga: 1. FCN 04 -FC Anker Wismar PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 26. November 2015 um 10:16 Uhr
Wer kann den Bock umstoßen?
Derbyzeit: Im ewig jungen Landesduell empfängt der 1. FCN 04 am Sonnabend, 13 Uhr, auf dem Ligaplatz den FC Anker Wismar. Beide Teams sind mit jeweils 16 Punkten Nachbarn im Mittelfeld der Tabelle. Beide wollen eine lange Serie ohne Siege endlich beenden: Während die Gastgeber in den letzten fünf Partien ohne Dreier blieben (2 Unentschieden 3 Niederlagen), warten die Ostseestädter sogar schon seit acht Spieltagen auf einen vollen Erfolg (3 Unentschieden, 5 Niederlagen). Kann ein Team den Bock umstoßen? Torsten Köpke muss dabei auf den nach fünf Gelben gesperrten Denny Meincke verzichten.  
 
Spielorte, Anstoßzeiten am Wochenende PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 24. November 2015 um 11:31 Uhr
Landesderby auf dem Ligaplatz
Wenn die Witterung nicht noch Kapriolen schlägt, gelten für das kommenden Wochenende folgende Spielorte und Anstoßzeiten:
Oberlia-Männer, Landesderby gegen FC Anker Wsmar wie geplant am Sonnabend, 13 Uhr, auf dem Ligaplatz.
B-Mädchen gegen FFC Magdeburg am Sonnabend, 11 Uhr, Kunstrasen Stargarder Bruch,
AI-Junioren gegen FC Schönberg, Sonnabend, 10 Uhr, Kunstrasen Weidenweg;
BI gegen 1. FC Frankfurt am Sonntag, 13 Uhr, Ligaplatz,
Frauen gegen FC Union Berlin,Sonntag, 13 Uhr Stargarder Bruch
 
Oberliga: Malchower SV - 1. FCN 04 3:2 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 21. November 2015 um 00:29 Uhr
Vermeidbare Niederlage im Derby
Trotz einer guten Leistung und spielerischer Vorteile musste das Oberliga-Team beim MSV Malchow über eine 2:3 (1:1)-Niederlage quittieren. Die Gastgeber zeigten sich in der Chancenauswertung effektiver. Sie verlegten sich im wesentlichen darauf, auf Fehler zu warten und schnell zu kontern. Solch ein Ausrutscher führte nach gut einer Viertelstunde zum 1:0 für die Gastgeber, als auf der rechten Seite Kwame Opoku zum Schuss kam und den Konter vollendete. Nur fünf Minuten später schraubte sich Kevin Riechert nach Nawotke-Eckball am höchsten und traf ins linke Eck. Wenige Minuten später hämmerte der Abwehrspieler einen Freistoß aus 28 Metern an den Pfosten. Das hätte ebenso die Gäste-Führung bedeuten können, wie ein schöner Spielzug kurz vorm Pausenpfiff. Der in der ersten Hälfte kaum zu stellende Daniel Nawotke passte selbst schon in guter Schussposition quer zum mitgelaufenen Dennis Kühl, der aber acht Metern vor dem leeren Tor in allerletzter Sekunde beim Torschuss noch behindert wurde.

Anders die Gastgeber gleich nach dem Seitenwechsel: Alexander Fogel lief von links ungehindert parallel zur Strafraumgrenze und konnte aus 22 Metern Maß nehmen. Torhüter Alex Walter rührte keinen Finger, als der Ball im linken Eck einschlug. Den Ausgleich verpasste abermals der vom Pech verfolgte Kühl, der sich rechts gut durchgesetzt hatte, aber dessen Schuss Torhüter Paul-Friedrich Kornfeld per Fußparade zur Ecke abwehren konnte. Eine Vorentscheidung fiel dann in der 75.: Da bewies der sonst gut behütete Goalgetter Tobias Täge seinen Torinstinkt, köpfte im Fallen den Ball aus 12 Metern platziert in Netz. Hoffnung auf einen Punkt keimte dann nochmal bei den Neubrandenburger, als sich der eingewechselte, noch 17-jährige Justus Guth auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchtankte, den Ball schön in den Rücken der Abwehr passte und Dennis Kühl beim Schussversuch von den Beinen geholt wurde. Den Elfer versenkte Riechert und scharfem Schuss halbhoch in die rechte Ecke. Danach ließen die tief stehenden Gastgeber aber nichts mehr zu. "Wir hätten heute wenigstens ein Unentschieden verdient gehabt", resümierte Torsten Köpke.

1. FCN 04: Walter - Zemke (35. Hantke), Riechert, Meincke, Träger - Buschke (72.Guth), Telle (66. D. Schmidt) - Kühl, Freyer, Stövesand - Nawotke

 

 
Mitgliederversammlung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 16. November 2015 um 13:57 Uhr

Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung lädt der 1. FC Neubrandenburg 04 seine stimmberechtigten Mitglieder ein. Die Tagung findet am 30. November in der Alten Webasto-Gießerei (Werner-Baier-Straße 1) statt. Beginn ist 19 Uhr.

 
Oberliga: Germania Schöneiche - 1. FCN 04 1:0 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 14. November 2015 um 22:34 Uhr
Sonntagsschuss nach Ecke kostet Punkt
 
Mit einer Schweigeminute in Gedenken an die Terroropfer begann heute das Oberliga-Nachholespiel in Schöneiche. Die Gastgeber siegten durch ihren einzigen ernsthaften Torschuss nach einer Ecke äußerst glücklich mit 1:0 (78.). Vor allem in der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste ein Übergewicht mit einigen guten Torchancen. So scheiterte Daniel Nawotke mit einem 22 -Meter-Freistoß am gut reagierenden Keeper, der dann noch den Nachschuss vom erstmals in der Startformation eingesetzten Kevin Stübke parierte. Auch Michael Freyer konnte aus 8 Metern den Keeper mit seinem schwächeren rechten Fuß nicht überwinden und Kevin Riecherts scharfer Kopfball nach Nawotke-Ecke verfehlte haarscharf des Ziel. Die Gastgeber blieben aus dem Spiel heraus ohne echte Möglichkeit. Aber ihr Kapitän Stephan Gill hielt nach einem Eckball aus rund 18 Metern volley drauf und der Ball schlug unter der Latte ein. Keeper Steven Rahming, der erstmals im Kasten stand, war ohne Abwehrmöglichkeit. Die Gäste, die mehrere Ausfälle wegen Verletzungen und Krankheit verkraften mussten, erhöhten anschließend zwar noch einmal den Druck, ihnen fehlte vorm Kasten aber die Genauigkeit und die letzte Entschlossenheit.

1. FCN 04: Rahming - Zemke, Riechert, Meincke, Träger - T. Schmidt, Nawotke - Stövesand, Freyer (81. Bünning), Stübke - Kühl (86. Pretzer) 

 
Oberliga: Germania Schöneiche - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 13. November 2015 um 18:10 Uhr
Nachsitzen ohne fünf

Zum Nachholespiel gegen SV Germania Schöneiche reist das Oberliga-Team am Sonnabend. Als die Partie vor drei Wochen von den Gastgebern aus Witterungsgründen abgesagt wurde, kam das FCN-Coach Torsten Köpke seinerzeit nicht ungelegen, da drei Stammspieler ausgefällen wären, nicht ahnend, dass es am Nachholetermin personell noch schlimmer aussehen würde: mit Christoph Fischer, Michael Gaede, Tom Kliefoth, Toni Telle (alle verletzt bzw krank), Dennis Schmidt (privat) stehen gleich fünf Akteure nicht zur Verfügung, da auch Tom Buschke (krank) und Michael Freyer (Todesfall in der Familie) nicht trainieren konnten, stellt sich die Mannschaft fast von allein auf. "Dennoch wollen wir in die Erfolgsspur zurück und in Schöneiche punkten", gibt sich der Trainer kämpferisch. 

 
Hallenturniere PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 13. November 2015 um 11:22 Uhr
Knirpse spielen nach Futsal-Regeln
Futsal - hierzulande eine noch kaum bekannte oder gar praktizierte Hallenfußball-Variante. In dieser Hallensaison werden die offiziellen Meisterschaften auf Kreis- und Landesebene nach den Futsal-Regeln ausgetragen. Was sich dahinter verbirgt, kann man am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 10 Uhr in der Halle Am Anger sehen.  D- und E-Junioren tragen an beiden Tagen Turniere aus. Neben  mehreren Teams des 1. FCN 04 sind morgen auch die TSG Neustrelitz und MW Woldegk am Start.
Futsal wird generell mit fünf Spielern auf Handballtore mit einem sprungreduzierten Ball gespielt, der einen Umfang von mindestens 62 cm und höchstens 64 cm hat (Fußball 68 bis 70 cm). Der Ball hat relativ wenig Druck. 
Gewechselt werden darf unbegrenzt und fliegend, der Einwurf ist durch den Einkick ersetzt, die Spielzeit beträgt zweimal 20 Minuten. Der Strafstoß wird aus sechs Metern ausgeführt. Fouls werden restriktiv geahndet. Das Grätschen am Mann wird grundsätzlich als Foul gewertet.
 
Oberliga: 1. FCN 04 - Tennis Borussia Berlin 1:2 (0:2) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 08. November 2015 um 18:10 Uhr

Schnellem Rückstand vergeblich hinterher gerannt

Die Rückkehr auf den Ligaplatz hatte sich Elf von Torsten Köpke sicher anders vorgestellt. Tennis Borussia präsentierte sich in der Anfangsphase als Spitzenmannschaft. "Wir wollten den Ball sicher in unseren Reihen laufen lassen und dominant auftreten. Das ist uns in dieser Phase gut gelungen", resümierte Daniel Volbert, der Trainer der Lila-Weißen. Vor allem der schnelle und trickreiche Raychouni entwischte der Abwehr der Gastgeber sowohl rechts als auch links immer wieder. Mit einem Dribbling über die rechte Seite hatte erschließlich nach 12 Minuten Erfolg. Er traf aus spitzem Winkel an Kevin Riechert und Torhüter Alex Walter vorbei ins Netz zum 0:1. Ein paar Minuten später roch er den Braten, als der Linienrichter wegen einer  vermeintlichen Abseitsstellung die Fahne hob, aber der Schiedsrichter weiter spielen ließ, weil der VBall von einem Neubrandenburger gespielt wurde, wie er hinterher seine Sicht erläuterte. Zwar kam Alex Walter noch aus seinem Kasten und konnte den Ball mit der Hand abwehren, doch die Nummer 10 von TB suchte den Kontakt, fiel, der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf der Punkt. Huke drosch den Ball dann unhaltbar zum 0:2 in die Maschen. Die Gäste orientierten sich jetzt zunehmend defensiver und die Gastgeber beherrschten zwar das Spielgeschehen. Die ganz klaren Einschussmöglichkeiten blieben Mangelware. Hinderlich in dieser Situation war es sicher, dass mit Michael Freyer und Christoph Fischer zwei Spielgestalter von vornherein nicht zur Verfügung standen, Michael Gaede erneut zum Pechvogel wurde und mit einer Oberschenkelverletzung schon vor der Pause vom Platz musste.  Zudem verwehrte der Schiedsrichter den Gastgebern auch einen Foulelfmeter, als Daniel Nawotke acht Metern vom Kasten von hinten attackiert wurde und zu Fall kam.

Dennoch ließen sich die Gastgeber nicht hängen, kämpften und wurden schließlich mit dem Anschlusstreffer belohnt. Tom Kliefoth traf bei einer Massenversammlung aus 14 Metern. "Das Tor fiel leider zu spät. Aber ich kann der Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen", ärgerte sich Torsten Köpke, dass ausgerechnet die Rückkehr auf den angestammten Platz die erste Heimniederlage brachte.

Neubrandenburg: Walter - Zemke, Riechert, Meincke, Träger - T. Schmidt (73. D. Schmidt), Buschke (83. Telle) - Kühl, Gaede (verl., 34. Kliefoth), Stövesand - Nawotke 

Tore: 0:1 Raychouni (12.), 0:2 Huke (17., FE), 1:2 Kliefoth (90+2.)

Schiedsrichter: Riemer (Eisenhüttenstadt), z.Z.: 300

 
50. Knabenturnier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 07. November 2015 um 08:48 Uhr

Attraktive Staffel

FC Porto, FC Hansa Rostock, Werder Bremen, FC Augsburg, TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen - so heißen die Gegner unserer DI-Junioren beim 50. Knabenturnier des Nordkurier im Januar. In der anderen Staffel spielen: Tottenham Hotspurs, VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Hertha BSC, Rapid Wien und TSG Neustrelitz.

 

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 06. November 2015 um 13:57 Uhr

Spitzenspiel gegen Hafen Rostock

Spitzenspiel morgen auch bei den A-Junioren: Die Mannschaft von René Peters hat als Tabellenführer den Vierten der Verbandsliga, den SV Hafen Rostock zu Gast. Die Gastgeber sind noch ungeschlagen und müssen ihren Siegeskurs halten, wenn sie im Fernduell mit dem FCM Schwerin ihren Platz ganz oben behaupten wollen. das Spiel auf dem Platz an der Rostocker Straße beginnt um 10 Uhr. Bis auf Rayk Lossau (Trainingsrückstand) sind alle Spieler einsatzfähig.

 
Oberliga, 11. Spieltag: 1. FCN 04 - Tennis Borussia Berlin PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 06. November 2015 um 11:28 Uhr

Duell zweier Tabellenführer

Zwei Oberliga-Tabellenführer treffen am Sonnabend in Neubrandenburg aufeinander: Der 1. FCN 04 als Spitzenreiter der Heimtabelle empfängt den Spitzenreiter der Auswärtsstatistik, Tennis Borussia Berlin. Im "wahren", also vollständigen Leben der Oberliga heißt das immerhin noch: Der Fünfte erwartet den Zweiten. Spannung verspricht das allemal. Ein dickes Fragezeichen setzt schon der Umstand, dass es für die Gastgeber die Premiere auf dem Ligaplatz ist, nach der durch die Stadt verordneten Rückkehr aus dem Jahnstadion in die alte Spielstätte. Das erste Training am Donnerstagabend bescherte insofern schon das alte Heimatgefühl, als dass sich der Rasen nach eineinhalb Jahren Kur im gewohnten Zustand präsentierte.
Personell bietet sich für FCN-Coach Torsten Köpke ein ähnliche Bild wie vor einer Woche beim unglücklich zustande gekommen aber letztlich gerechten Remis in Strausberg. Fehlen wird definitiv der verletzte Christoph Fischer, auch Michael Freyer konnte aus privaten Gründen in dieser Woche nicht trainieren.
Anstoß ist 13.30 Uhr. 

 
Umzug PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 05. November 2015 um 11:01 Uhr

Ligaplatz mit Provisorien

Das Spitzenspiel der Oberliga zwischen dem 1. FC Neubrandenburg und  Tennis Borussia Berlin findet, wie künftig alle anderen Spiele wieder auf dem Ligaplatz statt. Diese Festlegung zum Umzug aus dem Jahnstadion wurde durch die Stadt getroffen. Allerdings kann das neue Sanitärgebäude noch nicht genutzt werden, da es aus bautechnischen Gründen, wie es heißt, bisher nicht übergeben wurde. Aus diesem Grund lassen sich derzeit auch einige Provisorien im Umfeld noch nicht vermeiden. Das betrifft die Toiletten (wie bisher im alten Gebäude), die Imbiss-Versorgung ebenso wie die Beschallung und die Steuerung der Anzeigetafel. Der Verein bemüht sich, daraus das Beste zu machen, bittet gleichzeitig um Verständnis für diese Situation.

 
Urteil PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 03. November 2015 um 07:51 Uhr

Drei Spiele gesperrt

Wegen einer "Tätlichkeit" hat das Sportgericht des NOFV Ben Grotian für drei Spiele gesperrt. Der Verteidiger der B-Junioren hatte im Regionalliga-Spiel in Halle in der vorletzten Minute die Rote Karte gesehen. Er muss nun noch ein Spiel aussetzen. 

 
Oberliga: FC Strausberg - 1. FCN 04 2:2 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 01. November 2015 um 19:18 Uhr

Zwei Punkte noch entglitten

In der letzten Minute der regulären Spielzeit sind den Neubrandenburgern zwei Punkte in der Auswärtspartie beim FC Strausberg entglitten: Mit einem zweifelhaften und obendrein abgefälschten Freistoß kamen die Gastgeber noch zum 2:2 (1:1)-Unentschieden. Es kam so aus Strausberger Sicht zwar "glücklich" zustande, wie deren Trainer Steve Georges einschätzte. Aber die Punkteteilung war insgesamt durchaus ein gerechtes Ergebnis. "Wir haben heute einfach kein gutes Spiel abgeliefert", fasste Torsten Köpke seine Einschätzung zusammen. Viele Ballverluste im Mittelfeld ließen nur kaum Ruhe und  nur selten Spielfluß aufkommen. 

Die Führung der Gastgeber wurde im direkten Gegenzug ausgeglichen, als Daniel Nawotke eine Flanke von rechts wuchtig und zielgenau aus 8 Metern einköpfte. Der Kapitän war es auch, der nach dem Seitenwechsel mit einen Konter im Alleingang seine Elf 2:1 in Führung schoss. Da zwei, drei ähnliche Gelegenheiten aber ungenutzt blieben, konnten die Gastgeber weiter hoffen. Als Tabellenletzter  stehen sie schon arg unter Druck  und warfen mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorn. Aus dem Spiel heraus konnten sie die Neubrandenburger Abwehr zwar nicht so leicht knacken wie in der 14. Minute, aber sie holten zahlreiche Ecken und Freistöße heraus. Einmal konnte Torhüter Alexander Walter nach einer Ecke und anschließendem Kopfball  mit einer Glanzparade noch den Einschlag verhindern, doch als in der 90. Nick Stövesand einen Freistoß aus 25 Metern unglücklich ablenkte, war auch der Keeper machtlos.
 
1. FCN 04: Walter - D. Schmidt, Riechert, Meincke, Träger (verletzt, 26. Kliefoth) - T. Schmidt, Buschke (67. Telle) - Kühl, Freyer (87. Gaede), Stövesand - Nawotke
 
Tore; 1:0  Dulek (14.), 1:1 Nawotke (15.), 1:2 Nawotke (50.), 2:2 Bolte (90.)
 
Umzug auf den Ligaplatz PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 30. Oktober 2015 um 10:00 Uhr

Spiele ab Sonnabend wieder auf dem Ligaplatz
 
Wie das städtische Immobilienmanagement mitteilte, werden ab diesem Wochenende (31. Oktober) alle Spiele des 1. FCN 04 nicht mehr im Jahnstadion sondern auf dem Ligaplatz ausgetragen. Das neue Sozialgebäude steht allerdings noch nicht zur Verfügung, da es, wie es heißt, aus bautechnischen Gründen noch nicht übergeben wurde
Der "Umzug" betrifft damit die Partien des B-Juniorinnen in der Bundesliga  am Sonnabend, 11 Uhr, gegen USV Jena und das Punktspiel der Frauen-Regionalliga gegen den 1. FFV Erfurt am Sonntag, 11 Uhr. Die Regionalliga-Partie der B-Junioren findet am Sonntag, 13 Uhr, auf dem Platz Rostocker Straße statt.

 

 
Herbstferien PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 29. Oktober 2015 um 11:21 Uhr

Sport und Spaß im  Feriencamp

Gut besucht ist in dieser Woche das Herbst-Feriencamp des 1. FCN 04. Von Montag bis Freitag treffen sich in der Sporthalle Ost I Mädchen und Jungen, um gemeinsam vormittags oder auch nachmittags bei Spiel und Spaß die Herbstferien zu genießen. Zwar geht es in erster Linie um Fußball, aber auch bei anderen Sportspielen haben die Kinder Spaß. Mit dabei sind in diesem Jahr erstmals auch Kinder aus dem Asylbewerberheim. "Auch wenn es mit der Sprache nicht so einfach ist, die Kinder verstehen sich schnell", so Übungsleiter Andrijan Drews.

 
9.Oberliga-Spieltag: 1. FCN 04 - FC Hansa Rostock II 0:0 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 24. Oktober 2015 um 17:34 Uhr

Trainer sehen "gerechtes Remis"

Zum ersten Mal in dieser Saison ohne eigenes Tor, dafür zum zweiten Mal ohne Gegentreffer - das ergab in der Summe ein 0:0 gegen die Amateure des FC Hansa Rostock. Ein gerechtes Ergebnis, wie beide Trainer resümierten. Die Gastgeber hatten dabei durchaus ein leichtes Übergewicht bei den klaren Chancen. Riesenpech klebte beispielsweise kurz nach der Pause Nick Stövesand am Stiefel. Nach einem Zuspiel von Daniel Nawotke zog er aus rund 20 Metern entschlossen ab, der Ball klatschte erst an die Unterkante der Latte, dann irgendwie im Pingpong an den Rücken des Rostocker Keepers und an den Pfosten. "Da haben wir Glück gehabt", so räumte Rostocks Coach Roland Kroos ein, das war auch der Fall, als Daniel Nawotke in der 82. eine schöne Flanke von Michael Freyer  aus acht Metern direkt neben den Pfosten köpfte. Auch bei einem tollen Schrägschuss von Dennis Kühl Mitte der ersten Hälfte lag die Führung der Gastgeber in der Luft, der Rostocker Keeper reagierte glänzend. In diesder Hinsicht stand ihm aber auch Alex Walter im Neubrandenburg Kasten in der zweiten Halbzeit nicht nach. Der frisch gebackene Vater einer kleinen Hanna (Glückwunsch auch an dieser Stelle) war dreimal reaktionsschnell zur Stelle: klärte per Fuß, durch schnelles Heraustreten, mit einer Parade und sicherte seinerseits die Null.

"Wir standen hinten ganz gut, hatten aber im Vorwärtsgang heute zu viele leichte Fehler", fasste Torsten Köpke zusammen.

1. FCN 04: Walter - D. Schmidt, Riechert, Meincke, Träger - Telle, Fischer (66. T. Schmidt) - Stöveand, Freyer, Kühl - Nawotke

 

 
Nachholespiel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 23. Oktober 2015 um 10:41 Uhr

Gegen Schöneiche am 14. November

Wie der NOFV mitteilte, wird das am vergangenen Sonnabend witterungsbedingt ausgefallene Punktspiel des 8. Oberliga-Spieltags SV Germania Schöneiche gegen 1. FC Neubrandenburg 04 am 14. November, 13.30 Uhr, nachgeholt.

 
Talenteschau PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 22. Oktober 2015 um 21:39 Uhr

17 Mädchen geben sich Freitag Stelldichein

Am Freitagnachmittag findet in Neubrandenburg die Premiere des Perspektivkaderteams im weiblich Bereich statt. Das Perspektivkaderteam Mecklenburg-Vorpommern, bei dem es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Landesfußballverbandes  und des weiblichen Landesstützpunkts vom 1. FCN 04 handelt, hat es sich zum Ziel gesetzt, die talentiertesten Mädchen der Region frühzeitig kennenzulernen und ihnen die Möglichkeit zu geben, in das Verbundsystem Leistungsfußball mit Schule, Verband und Verein hinein zu schnuppern. 17 Mädchen aus der Region wurden zu dieser ersten Zusammenkunft eingeladen. Von 16 bis 17 Uhr ist ein gemeinsames Demonstrationstraining vorgesehen. Anschließend ist eine Informations- und Gesprächsrunde vorgesehen.

Darüber hinaus ist die Veranstaltung auch gedacht, um mit den Vereinen, in denen die Mädchen dem runden Leder hinterherjagen, ins Gespräch zu kommen und nach gemeinsamen Lösungen im besten Sinne der weiblichen Fußballtalente zu suchen. "Unser Ziel ist es jedes einzelne Mädchen voranzubringen, natürlich mit der bestmöglichsten Ausbildung, die unser Land zu bieten hat", erklärt Landestrainer Tilo Berner.

 

 
Angebot für Asylbewerber PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 13:28 Uhr

Fußball verbindet

Ein Angebot für junge Asylbewerber unterbreitet der 1. FCN 04: Jeden Dienstag können sie zum Spielen in die Neubrandenburger Oststadt kommen. Ab 15 Uhr können die Kinder und Jugendlichen in der Sporthalle Robert-Koch-Straße Fußball unter Anleitung und fachlicher Betreuung spielen. "Wir wollen dieses spezielle Angebot nach und nach auf die Wohngebiete ausdehen. Aber schon jetzt können Kinder dort auch zum Training der Wohngebietsmannschaften kommen", so Jugendkoordinator Andrijan Drews. Fußball-Urgestein Peter Krabbe hat diesen Treff in der Oststadt bereits im Frühjahr ins Leben gerufen. "Fußball verbindet. Ich glaube, durch den Sport und speziell den Fußball können wir ein Stück sinnvoll zur Integration der Flüchtlinge beitragen", so der mittlerweile 73-Jährige. Mittlerweile haben sogar einige Kinder schon auf diese Weise den Weg in den Verein gefunden und trainieren mit den entsprechenden Mannschaften.

Treff:

Oststadt (Turnhalle, Robert-Koch-Straße) - dienstags, 15 Uhr

 

 

 

 
Herbstferien PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 09:08 Uhr

Feriencamp in der Oststadt

Herbstferien - das ist auch Zeit für das Feriencamp des 1. FC Neubrandenburg 04. Vom 26. bis zum 30. Oktober, also vom Montag bis Freitag kommender Woche, jeweils von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr, können sich Mädchen und Jungen bis 13 Jahre in der Sporthalle Ost I, Kopernikusstraße, einfinden um sich auf vielfältige Art sportlich zu betätigen. Auch für anderweitige Abwechweslung ist gesorgt. Erfahrene Übungsleiter, auch Spieler der I. Mannschaft, sind vor Ort. 

Weitere Infomationen über: Andrijan Drews, Telefon: 0395/5683148 oder Fax: 0395/5666072 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Das Wochenende PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 18. Oktober 2015 um 16:45 Uhr

Frauen holen ersten Saisonsieg

Einen erfreulichen Schlusspunkt hinter das Punktspielwochenende  setzten am Sonntag die Frauen: Sie gewannen mit 3:2 (1:0) gegen den FFV Lepzig II. Es war zugleich der erste Sieg der Mannschaft von Trainer Markus Henning in dieser Regionalliga-Saison. Nach einer hochverdienten 3:0-Führung, die durchaus noch höher hätte ausfallen können, gerieten die Gastgeberinnen durch einen schnell folgenden Gegentreffer nach einem Freistoß unerwartet  noch unter Druck. Doch mit Glück und Geschick brachten sie den Sieg über die Runden.

Die Mädchen mussten am Sonnabend in der Bundesliga dem in der zweiten Halbzeit stark auftrumpfenden SV Werder Bremen einen 3:0 (0:0)-Auswärtserfolg überlassen. Bis zur Pause sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie ohne große Chance auf beiden Seiten. Nach dem Wechsel aber dominierten die Werder-Mädchen, allerdings fielen alle drei Tore nach individuellen Schnitzern der Gastgeberinnen. 

 

 
Spiel abgesagt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 16. Oktober 2015 um 15:41 Uhr

 Platz in Schöneiche unbespielbar

Das für Sonnabend angesetzte Oberliga-Spiel  des 1. FCN 04 in Schöneiche fällt aus. Wie der Sportverein Germania mitteilte, hat die Gemeinde die Plätze wegen Unbespielbarkeit gesperrt. Staffelleiter Ulf Kuchel bestätigte auf Nachfrage diese Information.

In Neubrandenburg müssen ebenfalls witterungsbedingt zwei Spiele von der Rostocker Straße "umziehen". Die A-Junioren des 1. FCN 04 spielen am Sonnabend, 10 Uhr, auf dem Datzeberg gegen den FSV Bentwisch (Verbandsliga), am gleichen Ort einen Tag später  um 9 Uhr die CII gegen  Nosstinter Hütte (Landesliga)
 
Vorschau PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 15. Oktober 2015 um 17:01 Uhr

Mädchen erwarten Vizemeister Werder Bremen

Eine Reihe hochinteressanter Heimspiele erwartet die Fans des 1. FCN 04 an diesem Wochenende: Zuerst ist da am Sonnabend die Partie der  B-Juniorinnen in der Bundesliga. Die Mädchen von Trainerin Katharina Berner möchten ihre Serie von zuletzt 3 Siegen gern fort- und sich damit in der Tabellenspitze festsetzen. Das wird allerdings gegen den Vizemeister des Vorjahres, den SV Werder Bremen, kein leichtes Unterfangen, zumal die Gelb-Rot gesperrte Doppeltorschützin Eileen Schulz ebenso fehlen wird wie die noch angeschlagene Lina Jubel. Wieder mit dabei ist hingegen die genesene Viviane Schönherr. Anstoß ist 11 Uhr im Jahnstadion.

Die Frauen haben ebemnfalls Heimrecht. Die hoffen darauf gegen den FFV Leipzig die ersten Punkte einzufahren. Das Spiel beginnt am Sonntag, 14 Uhr, ebenfalls im Jahnstadion.

In der Nachwuchs-Verbandsligen haben es die A-Junioren mit dem FSV Bentwisch zu tun und sollten ihrer Favoritenrolle gerecht werden, da auch die Landesauswahlspieler Justus Guth und Alexander Heintz vom Duisburger DFB-Sichtungsturnier zurück sind. Bei den D-Junioren schließlich spielt der jüngere Jahrgang, die DII, am Sonntag, 11 Uhr, gegen FK René Schneider. Die DI-Talente müssen am Sonntag ebenso wie die CI-Junioren zum Spitzenspiel beim FC Mecklenburg Schwerin antreten.

 

 

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 12. Oktober 2015 um 17:28 Uhr

AII sorgt für Pokalüberraschung

Der Nachwuchs hatte am Wochenende Pokalaufgaben zu meistern, ausgenommen die B-Junioren. Auf Landesebene konnten sich die meisten Teams durchsetzen. Nur die CII musste sich gegen Torgelow mit 1:5 geschlagen geben. Für eine positive Überraschung sorgte die AII, die ebenfalls gegen die Greifen aus Torgelow mit 4:3 (1:1, 1:0) nach Elfmeterschießen gewann. 

 
Talente in Auswahl berufen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 07. Oktober 2015 um 16:16 Uhr

Zwei zum DFB-Sichtungsturnier

Mehrere Talente des 1. FCN 04 haben für die nächsten Tage und Wochen Einladungen zur Landesauswahl erhalten. Bereits am 8. Oktober reisen Justus Guth und Alexander Heintz mit der U18 Mecklenburg-Vorpommerns zum DFB-Sichtungsturnier  der Ländermannschaften nach Duisburg. Auf Abruf stehen dafür auch bereit: Steven Rahming, William Tews und Jeremy Ventsch. Zum Kaderkreis der Auswahl gehören auch die Ex-Neubrandenburg Florian Teich (TSV Friedland) und Vico Meyen (FC Hansa Rostock).

Für den Lehrgang der Landesauswahl der C-Junioren (U14) wurde Matteo Gumaneh eingeladen. Die Mannschaft trifft sich vom 12. bis zum 14. Oktober zu einem Lehrgang in der Sportschule Güstrow. Auf Abruf halten sich bereit: Edgar Zallmann, Gerome Gartz und Benjamin Haase.  Alle vier Jungs gehören außerdem zum Aufgebot für ein Spiel gegen die Auswahl Schleswig-Holsteins am 27. Oktober in Sievershagen.  Zum Co-Trainer dieser Auswahl wurde übrigens der Mannschaftskapitän der 1. Männermannschaft Daniel Nawotke berufen. Er ist seit Anfang Oktober zugleich Angestellter des Landesverbandes und in Neubrandenburg für die Nachwuchsarbeit in diesem Altersbereich mit zuständig.

 

 

 
Oberliga. 1. FCN 04 - BSV Hürtürkel 9:1 (4:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 05. Oktober 2015 um 08:03 Uhr

Nawotke-Festspiele und ein Jubiläumstor

"Die Jungs hatten etwas wieder gut zu machen und das ist ihnen gelungen." Ziemlich nüchtern fasste Trainer Torsten Köpke die Toreflut zusammen, die sich über den Gast aus Berlin ergoss. Neun Treffer in einem Spiel, das hatte natürlich ebenso Neuigkeitswert wie der Fünferpack, den allein Daniel Nawotke schnürte, die letzten drei davon noch dazu als lupenreinen Hattrick. Der Kapitän hätte, zwei Tage nach seinem 26. Geburtstag, sein Konto sogar noch aufstocken können, als er bei seinem Elfmeter erst am Torhüter scheiterte und den abgewehrten Ball am leeren Tor vorbei köpfte. Eröffnet hatte den Torreigen Toni Schmidt ebenfalls per Elfmeter, den er ebenso sicher vollstreckte, wie schon eine Woche zuvor in Frankfurt. Auf eine weitere Parallele zu diesem Spiel wies Torsten Köpke ebenfalls hin. "Mit einem Elfmeter und dem unmittelbar folgenden 2. Gegentor gerieten wir auf die Verliererstraße, heute erging es Hürtürkel so." Die Gäste aus Berlin, die sich wenige Tage zuvor von ihrem Trainer getrennt hatten, erwischte es allerdings noch deutlich schlimmer: Beim 4:0 zur Pause war die Partie zwar schon entschieden, "aber wir wollten nicht nachlassen, sondern weiter Druck machen", beschrieb der Trainer die Kabinenansprache. Und so folgten die Nawotke-Festspiele. 

Wie Statistik-Experte Dreyer bereits im Vorfeld zusammengezählt hatte, war der Elfmeter-Treffer von Toni Schmidt das 1800. Heimtor für den 1. FCN 04, einschließlich seiner Vorgängervereine. 

1. FCN 04: Walter - D. Schmidt, Riechert, Meincke, Träger (57. Stübke) - T. Schmidt, Buschke  - Stövesand, Gaede (65. Telle), Kühl (54. Kliefoth) - Nawotke
Tore: 1:0 (23., FE) T. Schmidt  2:0 (25.) Stövesand, 3:0 (34.) Nawotke, 4:0 (40.) Stövesand, 5:0 (50. Nawotke), 6:0 (54.) Gaede, 6:1 (62.) Yigitusagi, 7:1 (73.) 8:1 (81.). 9:1 (85.) alle Nawotke 

 
Oberliga: 1. FC Frankfurt/O. - 1. FCN 04 5:1 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 27. September 2015 um 18:37 Uhr

Erste Pleite mit zwei Eigentoren garniert

Beim Aufsteiger kassierte der 1. FCN 04 seine erste Niederlage in dieser Saison. Sie fiel mit 1:5 allerdings viel zu hoch aus, wie auch der Frankfurter Trainer Michael Pohl einräumte. Mit zwei Eigentoren waren die Gäste an ihrer Pleite entscheidend beteiligt. Kurz vor dem Anpfiff musste Trainer Torsten Köpke auf Dennis Kühl verzichten, der über Kreislaufprobleme klagte. Damit war er gezwungen, die komplette rechte Außenbahn umzubauen, da von vornherein mit Clemens Hantke, Martin Wagner und Christopher Zemke drei Kandidaten nicht zur Verfügung standen.

Dennoch starteten die Gäste mit souveränen Ballstaffetten, ließen fast eine halbe Stunde lang das Spielgerät und die Gäste laufen. Zweimal kam dadurch Daniel Nawotke in eine vielversprechende Situation, scheiterte aber am Keeper und auch Patrick Pretzer hätte die Führung erzielen können, als er nach einer Ecke von links per Kopf zur Stelle war, aber der glänzend aufgelegte Keeper der Frankfurter noch irgendwie den Ball über die Latte lenken konnte. Kurz darauf tauchten die Frankfurter erstmals ernsthaft überhaupt im Neubrandenburger Strafraum auf. Im Laufduell nutzte der Frankfurter Angreifer Artur Aniol die ungeschickte Berührung durch Dennis Schmidt, kam zu Fall und der Schiedsrichter pfiff. Den Elfmeter verwandelte der Frankfurter Thomas Fiebig sicher. Nur eine Minute später wurde daraus gar ein Doppelschlag, als Narcil Mbuku aus 25 Metern abzog und nicht ganz unhaltbar in den Winkel traf. Kurz nach der Pause dann schon eine Vorentscheidung: Kevin Riechert lenkte bei einem Frankfurter Konter eine scharfe Hereingabe unglücklich am kurzen Pfosten ins eigene Netz. Hoffnung keimte bei den Gästen, nachdem Toni Schmidt einen an Denny Meincke verwirkten Foulelfmeter zum 1:3 verwandelte und zusätzlich  bei den Gastgebern Totschütze Mbuku mit Gelb-Rot vom Platz musste. Dadurch aber zogen sich die Frankfurter noch weiter zurück und warteten auf Konter. Nicht vergeblich - zweimal kamen sie so noch zum Erfolg. Beim 5:1 in der letzten Aktion des Spiels war Kevin Stübke entscheidend beteiligt, als er erst den Ball verlor, beim Nachsetzen das Leder dann unhaltbar unter die Latte abfälschte.

1. FCN 04: Walter - D. Schmidt, Riechert, Meincke, Träger - T. Schmidt, Buschke (84. Stübke) - Pretzer (74. Telle), Freyer, Stövesand - Nawotke

Tore: 1:0 Fiebig (24. FE), 2:0 Mbuku (25.), 3:0 Riechert (56. Eigentor), 3:1 T. Schmidt (60. FE), 4:1 Georgi (69.), 5:1 Stübke (90. Eigentor)

 

 

 
Oberliga-Team lud Flüchtlinge ein PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 21. September 2015 um 18:59 Uhr

Zum Spielbeginn kamen die  eingeladenen Asylbewerber ins Stadion, um sich die Oberligapartie anzuschauen. Foto: Achim Biermann

Rund 50 Asylbewerber im  Stadion begrüßt

Rund 50 Asylbewerber aus der Unterkunft in Fünfeichen haben am Sonntag auf Einladung des Oberliga-Teams das Spiel gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 besucht. Die fußballinteressierten Asylbewerber waren mit einem Bus, den der Hauptsponsor, die Neubrandenburger Stadtwerke zur Verfügung stellten, zum Stadion gefahren worden. Dort hatte das Männerteam aus der Mannschaftskasse für Getränke und einen kleinen Begrüßungssnack gesorgt. Die  Gäste bedankten sich  bei der Ankunft auf der Tribüne mit "FCN"-Rufen. Zwar spielte das Wetter mit ein paar heftigen Regengüssen nicht so mit wie erhofft, dennoch hielten die Asylbewerber bis zum Schluss durch und freuten sich mit der Mannschaft über den späten Sieg. Viele bedankten sich auch noch persönlich für die Einladung. "Das war eine gelungene Aktion, dafür gilt der Mannschaft ein besonderer Dank, auch neu.sw für die Unterstützung", so Vorstandsmitglied Andreas Schröder, der die Gäste in Fünfeichen am Bus begrüßt hatte. Vielleicht werde auch der eine oder andere inspiriert, sich beim Fußball-Treff für Asylbewerber am Dienstag in der Oststadt einzufinden", so Schröder weiter.
 

 

 
In eigener Sache PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 18. September 2015 um 09:44 Uhr
Verein weist Anschuldigungen zurück
 
In diesen Tagen kursiert ein Schreiben, das ein vorgeblicher Andreas Langner aus Neubrandenburg an verschiedene Adressen verschickt hat,  offenbar an diverse politische Institutionen und Medien. In dem Schreiben unterstellt er dem 1. FCN 04 Ausländerfeindlichkeit und Homophobie. 
Dabei versteckte sich der Absender, dessen Schreiben in Stil und Methode sich gleichen, hinter nicht nachprüfbarer Adressen bzw nutzt Namen, die wie im jüngsten Fall "Andreas Langner", im Neubrandenburger Melderegister nicht existieren.
Auch bei seinen jüngsten Vorwürfen nennt er keine konkreten Mannschaften oder Personen. Es geht ihm offenbar auch nicht um das Fehlverhalten eines Übungsleiters, sondern lediglich darum, dass von seinen Vorwürfen irgendetwas am Verein haften bleibt.
 
Deshalb stellt der Verein auf diesem Wege mit Nachdruck klar: Keiner der Übungsleiter und Betreuer hat die in dem Schreiben vorgeworfenen und mit nichts bewiesenen Äußerungen vorgenommen.
 
 
Im folgenden veröffentlichen wir eine Stellungnahme des Vereins an die Tageszeitung Neues Deutschland.
 
 
Betrifft: Leserbriefseite "Ihre Meinung" vom 16. September 2015
 
In ihrer Ausgabe vom 16. September 2015 veröffentlichten Sie auf Ihrer Leserbriefseite einen Leserbrief  von Herrn Andreas Langner aus Neubrandenburg. Dabei versteckt sich der Absender, dessen Schreiben in Stil und Methode früheren gleicht, hinter nicht nachprüfbaren Adressen bzw. nutzt Namen, die wie im jüngsten Fall "Andreas Langner", im Neubrandenburger Melderegister nicht existieren. Darin ist der Vorwurf enthalten, Trainer des 1. FC Neubrandenburg 04 hätten sich gegenüber Kindern mit Migrationshintergrund herablassend geäußert. Zugleich werden homophobe Äußerungen unterstellt. In beiden Fällen wird weder eine Mannschaft genannt noch der Trainer, der sich entsprechend geäußert haben soll. Diese schwerwiegenden Vorwürfe weist der 1. FC Neubrandenburg 04 entschieden zurück. Keiner unserer Trainer oder Betreuer hat sich in der vorgeworfenen Weise geäußert. Wir haben in diesem in Frage kommenden Altersbereich (Bambinis im Vorschulalter, dazu Kinder bis 11 Jahre) rund 20 Mannschaften, die von ehrenamtlichen erfahrenen Übungsleitern trainiert und betreut werden. Alle weisen die üble Nachrede zurück. Aus unserer Sicht hätte es die journalistische Sorgfaltspflicht geboten, mit dem Leser Kontakt aufzunehmen, dass die Vorwürfe konkretisiert werden und nicht in den Raum gestellt werden, ohne Ross und Reiter zu nennen. Da es sich nicht bloß um eine Meinungsäußerung handelt, sondern um möglicherweise strafbewehrte Vorwürfe, wäre es aus unserer Sicht angebracht gewesen, dem derart angeschuldigten Verein eine Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben. Das ist leider nicht geschehen. Wir behalten uns aus diesem Grund auch rechtliche Schritte wegen übler Nachrede vor.
 
Zu ihrer Information: Der 1. FC Neubrandenburg 04 kümmert sich seit mehreren Monaten um Asylbewerber, organisiert einmal in der Woche Training für interessierte Jugendliche aus dem Asylbewerberheim. Zwei Spieler haben mehrere Wochen am Schnuppertraining der 1. Männer (Oberliga Nordost) teilgenommen. Sie sind aus sportlichen Gründen z.Zt. in einem etwas niederklassigen Verein angemeldet, in dem sie jetzt auch am Wettspielbetrieb teilnehmen.

Anlässlich eines Oberligaspiels im Dezember wurden Asylbewerber eingeladen und Bälle gespendet. Auch für das kommenden Wochenende wurden Asylbewerber eingeladen, unentgeltlich das Oberligaheimspiel gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 zu besuchen.

Wir hoffen darauf, dass sie diese Richtigstellung in geeigneter Weise schnellstmöglich veröffentlichen.

Hans-Joachim Biermann
Pressesprecher
Vorstandsmitglied

 

 
Oberliga 2015/16 1. FCN 04 - CFC Hertha 06 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 17. September 2015 um 23:05 Uhr

Mannschaft lädt Asylsuchende zum Heimspiel

Auf Einladung der ersten Männermannschaft werden am Sonntag fußballinteressierte Asylbewerber  aus Fünfeichen das Spiel zwischen dem 1. FCN 04 und dem Charlottenburger FC Hertha 06 im Jahnstadion erwartet. Der Hauptsponsor, die Neubrandenburger Stadtwerke, werden die ausländischen Gäste kostenlos mit einem Bus ins Stadion und zurück fahren. Das Team von Torsten Köpke hat außerdem, zugesagt, den Asylsuchenden aus der Mannschaftskasse einen kleinen Imbiss zu spendieren.

 
Oberliga 4. Spieltag 1. FCN 04 - SV Lichtenberg 47 4:1 (4:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 13. September 2015 um 18:25 Uhr

Mannschaft zeigt starke Reaktion

"Das war die richtige Reaktion der Mannschaft", zeigte sich Trainer Torsten Köpke erleichtert darüber, dass mit dem 4:1-Sieg über Staffelmitfavorit Lichtenberg keine Nachwirkungen der Pokalpleite zu spüren waren. Im Gegenteil, der Gastgeber bot vor allem in den ersten 45 eine überzeugende konzentrierte Vorstellung, nutzte seine Chancen fast optimal und ließ dem mitspielendem und offensiv durchaus bemühtem Gegner kaum echte Torchancen zu. Das war nicht ganz unwichtig, denn mit Christian Doss wurde eine für viele überraschende Lösung des Torhüterproblems gefunden nach dem Alex Walter (dienstlich) und  Mattes Bürk (gesperrt) nicht zur Verfügug standen. Die Routine des mittlerweile 40-Jährigen gab den Ausschlag gegenüber dem noch nicht einmal halb so alten Steven Rahming. "Dossi" hatte so nicht allzu viel zu tun und war aber zur Stelle, als er bei einem Schuss von Yildirim in kurze Eck gefordert war, fuhr bei einer hohen Hereingabe energisch die Fäuste aus und arbeitete  ansonsten ganz viel mit dem "Auge". 

In der zweiten Hälfte ließ man den Gegner kommen, stand aber mit dem ganz starken Duo Meincke/Riechert in der Mitte sicher. Dass die Konter nicht mehr so präzise zu Ende gefahren wurden, trübte den guten Gesamtauftritt nicht. Damit blieb die Mannschaft auch im vierten Punktspiel ungeschlagen und empfängt am kommenden Sonntag, 14 Uhr, den Aufsteiger Charlottenburger FC Hertha 06.

Doss - Zemke, Riechert, Meincke, Träger -  T. Schmidt (80. D. Schmidt), Fischer (68. Buschke) - Kühl, Freyer (83.Pretzer), Stövesand - Nawotke

Tore: 1:0 Kühl (15.), 2:0 Nawotke (20.), 3:0 Freyer (31.) 4:0 T. Schmidt (38.), 4:1 Yildirim (73.)

 
Landespokal Doberaner FC - 1. FCN 04 3:1 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 06. September 2015 um 17:40 Uhr

Pokalaus in Runde zwei

Auf diese Parallele hätten die Fans gern verzichtet: Wie im Vorjahr kam das Aus im Landespokal für den 1. FCN 04 schon in der zweiten Runde gegen einen Landesligisten. 1:3 (0:1) unterlag die Mannschaft dem Doberaner FC. Für diese erste Niederlage im vierten Pflichtspiel der Saison hat sich die Mannschaft damit einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt erkoren. Trotz frühen Rückstands, einer bald folgenden Roten Karte für Ersatztorhüter Mattes Bürk (für den dienstlich verhinderten Alex Walter) und eines Sonntagsschuss-Tores für die Gastgeber - es war noch ausreichend Zeit dafür, das Ruder herum zu reißen. Die Frage bleibt: Was auswärts vor einer Woche bei der spielstarken Hertha Zehlendorf gelang, das sollte beim kampfstarken Aufsteiger in Bad Doberan nicht möglich gewesen sein? Eine Chance ist vertan.

1. FCN 04: Bürk (24. Rot nach Handspiel außerhalb des Strafraums), Wagner, Riechert, T. Schmidt, Bünning (24. Träger) - Fischer. D. Schmidt (61. Kliefoth) - Stövesand, Freyer, Stübke (46. Zemke) - Nawotke

 

 

 
Oberliga 2015/16 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 03. September 2015 um 12:53 Uhr

 Das ist ein Test

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4

Textgröße ändern

Top News

Männer

 

Oberliga

1. FCN 04 

FC Strausberg

3:1 (2:0)

 

Vorspiel: 12 Uhr:

HF Landespokal

D-Mädchen

1. FCN 04 - Rostocker FC

21:0

 

C-Junioren

Verbandsliga

FCM Schwerin -

1. FCN 04

Sonnabend

11 Uhr