Willkommen auf der Startseite
Oberliga - Erster Neuzugang PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 29. Juni 2015 um 15:57 Uhr
Nick Stövesand kehrt zurück
Nach einem Jahr bei der TSG Neustrelitz kehrt Nick Stövesand zu seinem Ausbildungsverein nach Neubrandenburg zurück. 
Der immer noch 19-Jährige, der bereits als A-Junior 24 Einsätze in der Oberliga hatte, soll die Offensive des FCN stärken. "Wir haben mit Nick sehr gute Gespräche geführt, sind mit ihm sportlich ganz schnell auf einen Nenner gekommen. Daneben werden wir ihn auch bei seiner beruflichen Orientierung unterstützen", so Vorstandsmitglied Andreas Schröder. Nick hatte vor einem Jahr am Neubrandenburger Sportgymnasium sein Abitur abgelegt.
"Hilfe in der Ausbildung und bei der Jobsuche steht für uns ohnehin an erster Stelle, wenn wir mit jungen Spielern sprechen. Das hat Priorität. Wir setzen auf den Nachwuchs möglichst aus unserer eigenen Kaderschmiede. Dieses Markenzeichen wollen wir noch stärker ausprägen", so Schröder weiter. Die Rückkehr dürfte Nick Stövesand nicht schwer fallen, kennt er doch die meisten seiner Mitspieler aus dem Jahr, als ihn Trainer Jürgen Bogs in den Oberliga-Stamm führte, und aus der Zeit in den Nachwuchsteams.
 
Nick Stövesand mit Mannschaftskapitän Daniel Nawotke und Vorstandsmitglied Andreas Schröder
 
 
 
Aufstiegsspiel1. FCN 04 _ Berliner AK 07 1:0 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 28. Juni 2015 um 14:12 Uhr

 

Glückwunsch an das gesamte Team.  

Zurück in der Regionalliga

Geschafft: Durch einen 1:0-Sieg im Rückspiel wie schon im Hinspiel gegen den Berliner AK 07 haben die B-Junioren den Wiederaufstieg in die Regionalliga geschafft. Das Tor des Tages erzielte Jannes Harsch. Glückwunsch an das Team und Trainer Wolfgang Döscher und seinen Assistenten Klaus Pottel.

Die Gäste erwiesen sich erneut als individuell starke Mannschaft, die bis zum 16er gut kombinierte, aber die mannschaftlich geschlossenere Leistung bot die von Wolfgang Döscher taktisch bestens eingestellte Mannschaft. In der Innenverteidigung lieferten Florian Jacobs und Otto Hildebrandt eine fehlerfreie Partie, machten die Räume dicht, unterstützt von allen Akteuren, die sich nach hinten den Berliner Dribbelkünstlern nach Kräften entgegenstemmten. Torhüter Florian Teichert musste sich nur einmal wirklich strecken, als er gleich zu Beginn einen Schuss von Abu-Alfa über die Latte lenkte. Alle andere Schussversuche und Flanken hielt er ziemlich problemlos fest. Mit zunehmender Spielzeit öffneten sich mehr und mehr Räume, die allerdings nicht konsequent genug ausgespielt worden sind. Das war denn auch der einzige Kritikpunkt, den Trainer Wolfgang Döscher zu monieren hatte.  Das sah auch sein Gegenüber Dominik Ludwig ähnlich. "Wir haben unsere individuellen Stärken in der entscheidenden Zone im Strafraum nicht zu Ende spielen können. Deshalb hat Neubrandenburg auch verdient gewonnen", räumte er Coach der Berliner ein.

Mit einer Party, die von den Eltern ausgerichtet wurde, gingen die Aufstiegsfeierlichkeiten am Nachmittag zu Ende.

1. FCN 04: Teich - Heinz, Hildebrandt, Jacobs, Krohn (80. Langhans) - Dettmann, Reichel, Guth - Daedlow (67. Meyer), Tews - Harsch (61. Schultze)

BAK 07:  Fischer - Kartal (40. Taskin), Rebsch, Arslan,  Camci (48., Ay) - Yildirim (65. Özdemir), Fakhro,

Olcum (65. Bas) - Bellin -  Güven, Abu-Alfa

Schiedsrichter: Savoly (Fürstenwalde), Z.: 285

Tor: Harsch (20.)

Gelbe Karten: Jacobs, Krohn, Harsch/ Arslan, Abu-Alfa

 

 

 

 
B-Junioren: Das Rückspiel 1. FCN 04 - Berliner AK 07 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 28. Juni 2015 um 08:09 Uhr

Noch ein Schritt in die Regionalliga 

Heute wird es ernst für die B-Junioren. Im Rückspiel um den Aufstieg in die Regionalliga gegen den Berliner AK 07 gilt es, einen 1:0-Sieg aus dem Hinspiel zu verteidigen. Anstoß ist 12 Uhr im Jahnstadion. Die Berliner erwiesen sich bereits vor ei er Woche als ein spielstarker Kontrahent, der sich nicht von ungefähr in der Berliner Verbandsliga den Titel gesichert hat. Im Aufgebot  von FCN-Trainer Wolfgang Döscher wird auf jeden Fall Jeremy Ventsch fehlen, der sich in Berlin schwer verletzte und sich einen Rippenbruch und eine Lungenverletzung zuzog. Wieder dabei ist Alexander Heinz. Anstoß im Jahnstadion ist 12 Uhr.

 
MINI-WM PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 27. Juni 2015 um 10:42 Uhr

 

Großes Fußballfest der Knirpse

Ein Riesenfußballfest wurde MINI-WM des 1. FCN 04. 32 Mannschaften der E- und F-Jugend aus drei Bundesländern und aus Polen spielten eine Neuauflage der WM des vergangenen Jahres. Doch anders als 2014 hieß der Sieger nicht Deutschland, sondern Frankreich bei den E.-Junioren und Brasilien bei den jüngeren. In den Trikots steckten jeweils Teams des Gastgebers. Aber nicht der Sieg war an diesem Tag das Entscheidende sondern der Spaß am Fußball, die Freude am sportlichen Miteinander,der faire Umgang - dass es ein Fußballfest für die gesamte Familie wurde, wie FCN-Vize Ralf Wieting bei der Eröffnung als Hoffnung formuliert hatte. Da spielte denn auch Petrus mit, er hielt seine Regenschleusen dicht, bis der letzte Pokal verteilt war. Ein großer Dank gilt Cheforganisator Dirk Deuse und seinen zahlreichen Mitstreitern.

Der Siegertanz der "Franzosen" bei den E-Junioren

 

Die Brasilianer nehmen den Pokal bei den F-Junioren entgegen.

 
Spiel und Spaß zum Abschluss PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 24. Juni 2015 um 09:32 Uhr

Knirpse spielen MINI-WM 

Als Höhepunkt und Abschluss der Saison für die E- und F-Junioren richtet der 1. FCN 04 am Sonnabend ab 10 Uhr mit Hilfe seiner Sponsoren und Unterstützer ein großes Jugendturnier für die Altersklassen F  (Geburtsjahrgänge 2007/2008) und E (2005/2006) auf den Plätzen am Weidenweg aus. Die Mädchen und Jungen verkörpern dazu die  32 Nationalmannschaften, die an der WM im vergangenen  Jahr in Brasilien teilgenommen haben. Gespielt wird auf vier Kleinfeldern. Wie bei der WM der Großen gibt es  Gruppenspiele und anschließend die K.O.-Runden bis ins Finale. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für Unterhaltung auch neben dem Platz. Neben dem Gastgeber werden zahlreiche Mannschaften aus der Region vertreten sein.

 

 
Aufstiegsspiele zur Regionalliga: Berliner AK 07 -1. FCN 04. 0:1 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 21. Juni 2015 um 17:23 Uhr

Freistoß zum Goldenen Tor

Der erste Schritt Richtung Regionalliga ist getan Die B-Junioren haben das Hinspiel beim Berliner AK 07 mit 1:0 (1:0) für sich entschieden. Das Goldene Tor erzielte Innenverteidiger Florian Jacobs, der einen Freistoß links oben ins Eck versenkte. Nach der Pause hatten die Gäste noch zwei Riesenchancen, die Führung auszubauen. Ein Wermutstropfen ist die schwere Verletzung, die sich Jeremy Ventsch zuzog. Er musste mit Rippenbruch, Gehirnerschütterung und eingeklemmten Nerv ausgewechselt werden. Am Sonntag, 12 Uhr, gibt es im Jahnstadion das Rückspiel. In den Aufstiegsspielen zur Regionalliga gilt übrigens nicht die Auswärtstorregel.

1. FCN 04: Teich -  Ventsch (24. Fassinger, 69. Schultz), Dettmann, Jacobs, Krohn, Hildebrandt, Guth, Reichel, Daedlow, Harsch (71. El Mahmoud), Tews

Tor:  0:1 Jacobs (35.)

 

 
Der Superdribbler PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 16. Juni 2015 um 20:59 Uhr

Schneller dribbeln als Messi?

Ein Fernduell mit Lionel Messi können sich Neubrandenburger Fußballer am Sonntag beim Stadtfinale der Aktion "Der Superdribbler" liefern. Im Autohaus Göschner in der Warliner Straße wird dazu der KIA-Parcours aufgebaut: Rund acht Meter geradeaus und dann in Gegenrichtung im Slalom zurück müssen die Starter zurücklegen. Die Zeiten werden mit einer elektronischen Messung auf die tausendstel Sekunde erfasst. Die besten qualifizieren sich für einen Regionalausscheid, die schnellsten dort erreichen das Bundesfinale. Viele Profis haben schon Werte vorgelegt. Derzeitiger Rekordhalter ist Messi mit 5,125 Sekunden.

Der Wettkampf am Sonntag beginnt um 11 Uhr.

 

 

Beim Trainingstag am Dienstag eröffnete Lasse Pittwehn von den E-Junioren den Parcours und kam in seinem

ersten Lauf nach 7,383  secdurchs Ziel. Am Sonntag soll es noch schneller gehen, hat er sich vorgenommen. 

 
Über Marathon zum Aufstieg? PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 15. Juni 2015 um 16:14 Uhr

Schnelle Jugend-Staffel

Mit ihrer Viererbesatzung waren die B-Junioren des 1. FCN 04 die schnellste der Jugendstaffeln beim Marathon des Tollenseseelaufs.  Otto Hildebrandt, Justus Guth, Jeremy Ventsch und Jannes Harsch kamen nach 3:29,08 h ins Ziel und waren damit kanpp fünf Minuten schneller als die zweitplatzierten Handballer des SV Fortuna. Für die vier und ihre Mannschaftskameraden geht es jetzt in die Vorbereitung auf die Aufstiegsspiele zur Regionalliga. Sie treffen am Sonntag auswärts auf den Berliner Ak. Das Rückspiel erfolgt dann eine Woche später, 12 Uhr im Jahnstadion.

 
Oberliga - letzter Spieltag: BSV Hürtürkel - 1. FCN 04 2:4 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 14. Juni 2015 um 16:58 Uhr

Das Ende wie der Anfang 

Die Oberligasaison endete wie sie begann - mit einem Auswärtssieg für den 1. FCN 04. 4:2 wurde der BSV Hürtürkel auf einem Ausweich-Acker bezwungen, auf dem die Gastmannschaft bei Aufbau der Tore selbst mit Hand anlegte. Als Highlight verwandelte Maik Bromund in seinem letzten Spiel einen Elfmeter und verabschiedete sich so mit seinem ersten Oberliga-Tor von der Mannschaft und den mitgereisten Fans. Im Spiel selbst bewahrte zunächst Torhüter Alex Walter mit diversen reaktionsschnellen Paraden die Gäste vor einem Rückstand. Doch nach gut einer halben Stunde war auch er gegen den trickreichen und schnellen Ferreira Junio machtlos. Aber noch vor dem Pausenpfiff legte Daniel Nawotke von der Grundlinie aus für Michael Freyer auf, der aus drei Metern nur noch den Fuß hinhalten musste - 1:1. Kurz darauf fing sich Hürtürkels Abwehrchef nach Foul-Gelb wegen fortgesetzten Meckerns die Gelb-Rote Karte ein. Als dann nach Wiederanpfiff Toni Telle eine Ecke von Nawotke aus Nahdistanz über die Linie drücke, glaubte man, die Gastgeber würden aufstecken. Aber weit gefehlt - auch in Unterzahl drängten sie auf den Ausgleich, der Erdil Temel mit einem sehenswerten Heber ins lange Eck schließlich auch gelang. Dann aber vollendete Daniel Nawotke ein Solo in die sich naturgemäß bietende Räume zum vorentscheidenden 3:1. Nach einem Foul an Tom Kliefoth im Strafraum kam dann der Moment für Maik Bromund. Er legte sich den Ball am Elfmeterpunkt zurecht und vollstrecke mit scharfem Schuss hoch in die linke Ecke. Jubel und Umarmung galten dann nicht nur dem Tor sondern auch seinem langjährigen Einsatz für den Verein mit dem Höhepunkt Oberliga-Aufstieg 2011. Dass anschließend Nawotke noch einen weiteren Elfer vergeigte, ärgerte zwar den Schützen selbst gewaltig, konnte aber den gelungenen Saisonabschluss nicht  trüben.

1. FCN 04: Walter - Meincke, Telle, T. Schmidt, Stübke - D. Schmidt, Fischer (65. Bromund)- Kliefoth, Freyer (60. Wegner), Pretzer - Nawotke

Tore: 1:0 Ferreira (35.), 1:1 Freyer (40.), 1:2 Telle (51.), 2:2 Temel (57.), 2:3 Nawotke (59.), 2:4 Bromund (86.)

 
Sparkassenlauf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 13. Juni 2015 um 11:15 Uhr

Vizepräsidentin Katharina Berner (rechts) freute sich beim Zieleinlauf.

Mit Spaß  durch den Kulturpark

Mit einer großen Gruppe von Kindern und Eltern und Übungsleitern hat sich der 1. FCN 04 am Sparkassenlauf beteiligt. Eine 2-Kilometer-Strecke durch den Neubrandenburger Kulturpark war zu absolvieren. Allerdings ging es nicht um Zeiten und Plätze, sondern ums Mitmachen, so lief auch Vizepräsidentin Katharina Berner in Gruppenbegleitung ebenso mit viel Spaß durchs Ziel, wie die jüngsten, die vor dem Start noch mit neuen roten Trikots ausgestattet wurden waren.

Die jüngsten liefen im roten FCN-Trikot . 

 

 
Ü32-Supercup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 12. Juni 2015 um 18:06 Uhr

Fünfter Platz und Torjägerkrone 

Einen ausgezeichneten fünften Platz haben sich die Oldies beim zehnten Ü32-Supercup gesichert. Nach fünf Siegen und einem Unentschieden mussten sie sich erst in der dritten Ko.-Runde mit 2:3 im Elfmeterschießen gegen SV Ebersbach geschlagen geben. Mit dem fünften Rang erreichten sie ihre bisher beste Platzierungen bei dieser inoffiziellen Deutschen Meisterschaft in dieser Altersklasse. Damit sind sie zugleich für den elften Supercup qualifiziert, der 2016 in Ratzeburg ausgetragen wird.

Mario Kusturin kletterte durch fünf weitere Treffer an die Spitze der Geamt-Torjägerliste. Er hat jetzt insgesamt 14 Tore auf seinem Konto. Mario Kuhnwald war am Wochenende sechsfach erfolgreich. 
Für den 1. FCN 04 spielten: Doss,Prange, Schwarz, Störr, Voß, Krause, Karnatz, Degner, Bruhn, Krüger, Nowak, Mesterknecht, Kuhnwald, Woller, Kusturin, Goll, Hinz, Ewald, Olbricht, Tober, Trainer: Thomas Lüth

 

 

 

 
Laufen statt kicken PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 11. Juni 2015 um 08:44 Uhr

Staffelmarathon und Sparkassenlauf

Dass Fußballer des 1. FCN 04 auch ohne Ball gut zu Fuß unterwegs sind, wollen sie am Sonnabend im Rahmen des 25. Tollenselaufes zeigen. Die B-Junioren, frischgebackener Landesmeister, stellen eine Staffel, die beim Marathonlauf den See umrunden wird. Gemeldet haben Otto Hildebrand, Jeremy Ventsch, Justus Guth (Sohn der einstigen Weltklasse-Mittelstrecklerin Christine Wachtel) und Jannes Harsch. Sportlich nicht ganz so anspruchsvoll wird es beim Sparkassenlauf durch den Kulturpark zugehen. Dabei geht es nicht so sehr um Zeiten und Platzierungen, sondern vor allem um die Teilnahme, die sportliche Bewegung. Dort können Spieler, Trainer, Betreuer mit Freunden und in Familie starten. "Wir wollen natürlich möglichst mit vielen Startern dabei sein, alle Vereinsmitglieder sind also gern am Start gesehen", so Vorstandsmitglied Andrijan Drews. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Haupteingang der Stadthalle.

 
Oberliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 16:20 Uhr

Gelungener Abschied auch von Maik Bromund

Mit einem jederzeit und auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (2:0)-Sieg über den FC Strausberg haben sich die Neubrandenburger von ihren Heimfans aus dieser Oberliga-Saison verabschiedet. Vor allem in den ersten 45 Minuten, bis zur Roten Karte für Dennis Kühl (nach leichter Tätlichkeit), boten sie Angriffsfußball, mit etlichen gut heraugespielten Torchancen. In Unterzahl standen die Gastgeber dann etwas tiefer und setzten auf Konter, von denen der überragende Daniel Nawotke einen zum vorentscheidenden 3:0 vollendete. "Die Mannschaft bot eine geschlossene, kämpferisch überzeugende und über weite Strecken auch spielerisch ansehnliche Vorstellung" freute sich Interims-Coach Michael Gaede. Ihn und auch die Fans freute es besonders, dass der verdienstvolle Torhüter Maik Bromund bei seinem Heimabschied nocheinmal glänzen konnte und ohne Gegentor blieb.

Neubrandenburg: Bromund -  Meincke, Riechert, T. Schmidt, Träger (61. Nowak) - Fischer (68. Kusturin) - Pretzer (61. Wegner), Freyer, Kühl - Kliefoth, Nawotke 

Schiedsrichter: Kutscher (Berlin)  - Z: 190

Tore: 1:0 Nawotke (24., Solo), 2:0 Fischer (37., Foulstrafstoß), 3:0 Nawotke (60., Solo)

Vorstandsmitglied Andreas Schröder bedankt sich bei Maik Bromund für dessen vorbildliches Engagement

 

 

 

 

 
Finale um Meisterschaft PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 06. Juni 2015 um 12:27 Uhr

Jubelgesang, Trauer und Fassungslosigkeit

Himmelhochjauchzend und todtrüb  - ganz nah beieinander. Während sich die B-Junioren in Güstrow durch durch einen 6:0 (1:0)-Auswärtssieg die Landesmeisterschaft sicherten und jubeln konnten, mussten auf dem Platz nebenan die A-Junioren trotz eines hart erarbeiten 11:0-Sieges mit anhören, wie das Spiel in Schwerin kein Ende zu nehmen schien und die Gastgeber gegen den Rostocker FC durch drei ganz späte Tore noch auf insgesamt 19:0 erhöhten und somit durch die um zwei Treffer bessere Tordifferenz Landesmeister wurden.

Welchen sportlichen Sinn diese Tore-Regelung macht, zumal die Rostocker vor drei Wochen gegen Neubrandenburg nicht angetreten waren, das muss der Landesverband sich fragen lassen.

Die B-Junioren sind damit für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga qualifiziert, sie finden am 21. Juni beim Berliner AK und am 28. Juni in Neubrandenburg statt.

 

Die B-Junioren freuen sich über die Meisterschaft.

 
Aufstieg geschafft PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. Mai 2015 um 14:00 Uhr

 

Mädchen zurück in der Bundesliga

Die B-Juniorinnen des 1. FCN 04 haben durch einen 2:0 (2:0)-Auswärtssieg beim FFV Leipzig die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse geschafft. Die Tore erzielten schon in der ersten Spielhälfte Eileen Schulz und Lina Jubel. Im Hinspiel in Neubrandenburg vor einer Woche hatten sie nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Unentschieden geschafft. Bereits in der Saison 2012/13 hatten sich die Neubrandenburgerinnen für die Bundesliga qualifiziert, waren aber nach einem Jahr wieder abgestiegen.

 

 

 
Nachwuchs vor Finalspielen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. Mai 2015 um 10:38 Uhr

Fernduell um Meisterschaft

Hochspannung zum Saisonfinale: Mit zwei Siegen beim Greifswalder SV 04 haben sich die A- und B-Junioren die Chance erhalten, am letzten Spieltag der Verbandsliga  am kommenden Sonnabend die Meisterschaft zu sichern und sich damit für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga zu qualifizieren. Beide Mannschaften müssen in Güstrow antreten und in beiden Fällen kommt es zum Fernduell mit dem FCM Schwerin. Den B-Junioren reicht durch das 2:0 ein "einfacher" Sieg, um die zwei Punkte zurück liegenden Schweriner auf Distanz zuhalten. Komplizierter ist der Situation bei der U19. Die Jungs von Torsten Köpke liegen zwar sieben Tore vor den punktgleichen Schwerinern, aber die haben am letzten Spieltag mit dem Rostocker FC einen vergleichsweise leichteren Gegner vor der Brust. Die Rostocker waren kürzlich aus Personalmangel gegen den 1. FCN 04 nicht angetreten, das Spiel wurde somit als 3:0 gewonnen gewertet.

 

 
Wochen der Entscheidung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 28. Mai 2015 um 14:34 Uhr

Um Meisterschaft und Aufstiegsspiele

Wochen der Entscheidung stehen für mehrere Nachwuchsteams an. Die B-Mädchen kämpfen am Sonnabend, 14 Uhr, beim FFV Leipzig um die Rückkehr in die Bundesliga. Durch das 2:2 im Hinspiel am Wochenende stehen sie in Sachsen zwar unter Zugzwang. Doch mit ihrem Auftritt gerade nach dem 0:2-Rückstand haben sie gezeigt, dass noch alles möglich ist.

In der Vorhand sind ihre männlichen Altersgenossen: Die B-Junioren müssen in zwei Auswärtsspielen an diesem Sonnabend in Greifswald un eine Woche später in Güstrow ihren knappen Ein-Punkt-Vorsprung gegenüber dem FCM Schwerin verteidigen. Das sind alles andere als leichte Aufgaben, die man nicht so im Vorbeigehen meistern kann. Immerhin, sie haben es vor ihren eigenen Füßen, die Meisterschaft zu erringen und in die Aufstiegsspiele zur Regionalliga gegen den noch nicht feststehenden Berliner Meister zu ziehen.

Auch die A-Junioren können durch den Schweriner Ausrutscher (3:3 bei Hafen Rostock) das Saisonziel aus eigener Kraft erreichen: Meistertitel und Relegationsspiele.  Nachdem das ausgefallene Spiel gegen den Rostocker FC mit 3:0 gewonnen gewertet wird, haben sie nun gegenüber Schwerin ein Plus von zehn Toren , das sie verteidigen müssen. Das heißt es sind in den beiden letzten Spielen (in Greifswald und in  Güstrow) weitere, möglichst deutliche, Siege notwendig.

 
B-Juniorinnen kämpfen um den Bundesligaaufstieg PDF Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 20. Mai 2015 um 15:57 Uhr
Voller Vorfreude schauen die U 17 Fußballerinnen des 1. FC Neubrandenburg 04 diesem Freitag, 22. Mai 2015, entgegen. Vor heimischem Publikum an der Rostocker Straße, Anpfiff 14 Uhr, erwarten die Spielerinnen des Trainergespanns Katharina Berner und Marcus Henning im Hinspiel um den Aufstieg in die B-Juniorinnen-Bundesliga den 1. FFV Leipzig. „Wir haben die gesamte Saison auf diese Spiele hingearbeitet, können es kaum erwarten zu spielen. Seit Wochen fiebern die Mädels diesem Termin entgegen. Ich schaue ebenfalls optimistisch auf diese Partie. 

Leipzig erwarte ich auf Augenhöhe, Kleinigkeiten werden über Sieg und Niederlage entscheiden“, ist auch FCN-Trainerin Katharina Berner heiß auf diese Partie. Angst und bange wird den FCN-Mädels um Kapitän Vivien Knappe nicht vor dem spielstarken Gegner aus Sachsen. Die Ergebnisse in der C-Junioren-Landesliga können sich sehen lassen, Tabellenplatz vier steht dort zu Buche. „Und genau, dass was uns diese Saison in der Jungs-Liga stark gemacht hat, müssen wir auch gegen Leipzig am Freitag umsetzen. Es geht um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel kommenden Sonnabend in Leipzig“, führt Berner weiter aus und macht keinen Hehl daraus, dass die Heimelf das Hinspiel natürlich gewinnen möchte. Personell sieht es ganz gut aus.

Von den Stammkräften fallen verletzungsbedingt Rabea Weglowski und Ria Pein aus und auch für Abwehrspielerin Laura Lorenz kommt das Hinspiel nach langer Verletzungspause wohl noch zu früh.
 
Oberliga: 1. FCN 04 - FC Hansa Rostock II 0:3 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 15:35 Uhr

Schwarze Serie bleibt bestehen

Die schwarze Serie gegen die Hansa-Amateure geht weiter: Durch zwei Freistoßtreffer und ein Tor in der Nachspielzeit verloren die Gastgeber die siebte von acht Partien mit 0:3 (O:1). Vor allem in der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel, weil die Neubrandenburger nach der bösen Pleite in Lichtenberg bemüht waren, hinten sicher zu stehen. Das gelang trotz erneut umgestellter Abwehr recht ordentlich. Nach der Pause  verstärkten sie ihre Offensivbemühungen, wobei auch der erstmals nach langer Pause wieder aufgebotene Sebastian Döscher einige gute Aktionen einleitete und zeigte, dass er  im Angriff eine Alternative sein kann. Die Hanseaten taten auch nicht mehr als unbedingt nötig, brachten den Vorsprung über die Zeit und legten in der Nachspielzeit noch den dritten Treffer oben drauf, womit das Ergebnis denn doch um ein, zwei Treffer zu hoch ausfiel.

Neubrandenburg: Walter - Wagner, Meincke, Buschke, Zemke  - T. Schmidt (60. D. Schmidt), Fischer -  Pretzer (46. Döscher), Freyer, Kliefoth (82. Stübke) - Kühl 

Tore: 0:1 Esdorf (25.), 0:2 Starke (65.), 0:3 Borchert (90.+1)

 

 
Jubiläum PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 08. Mai 2015 um 08:27 Uhr

Manfred Mesterknecht wurde 80

Seinen 80. Geburtstag beging in dieser Woche das Ehrenmitglied unseres Vereins Manfred Mesterknecht. Auch von dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und weiter alles Gute.

 
Frauen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 03. Mai 2015 um 16:02 Uhr

Frauen holen sich den Pott

Mit einem 4:2 (1:0, 1:1)-Sieg in der Verlängerung über den Gastgeber Güstrower SC haben die Frauen des 1. FC Neubrandenburg 04 den Polytan-Landespokal gewonnen. Die frühe Führung durch Marie Burmeister (3.) glichen die Güstrowerinnen eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit aus. Im Elfmeterschießen trafen dann Laura Drews, Andrea Voss und Vivien Knappe, während Torhüterin Svantje Hagemann drei Schüsse abwehren konnte. Der Sieg im Landespokal ist wie bei den Männern verbunden mit der Qualifikation für den bundesweiten Wettbewerb in der kommenden Saison. 

 

 
Oberliga, 25. Spieltag SV Lichtenberg 47 - 1. FCN 04 8:0 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. Mai 2015 um 11:09 Uhr

Einbruch nach der Pause

Eine 8:0 (2:0)-Pleite musste das Oberliga-Team beim Lichtenberger SV 47 einstecken. Die ohne Buschke, Riechert, Fischer und Hantke und mit dem ebenfalls noch angeschlagenen Daniel Nawotke angetretene Elf bot in den ersten 45 Minuten eine durchaus eine passable Leistung, kassierte erst mit dem Pausenpfiff den zweiten Treffer. Der erstmals in der Startelf aufgebotene Kevin Stübke hatte zuvor sogar den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Doch schon zu diesem Zeitpunkt war auch noch Innenverteidiger Toni Schmidt angeschlagen und musste kurz nach dem Seitenwechsel vom Platz und durch Oldie Mario Kusturin ersetzt werden. Die  erneut umformiert Abwehr hatten kaum Zeit sich zu finden. Ein Doppelschlag der Gastgeber zum 4:0 brach den Gästen in dieser Zeit das Genick. Fortan hatten sie dem Angriffswirbel der Lichtenberger nur noch wenig entgegenzusetzen. Torhüter Alex Walter verhinderte sogar noch Schlimmeres. Leider vergab zudem Mario Kusturin eine der wenigen guten Konterchancen, die beim Stand von 0:5 etwas Ergebniskosmetik gebracht hätte.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Meincke, Schmidt (55. Kusturin), Träger - Telle, Freyer - Nawotke - Stübke, Kühl- Pretzer

 

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. Mai 2015 um 10:51 Uhr

Unglückliches Aus im Halbfinale

Die A-Junioren unterliegen im Halbfinale des Landespokals trotz Chancenvorteilen nach Verlängerung gegen den FCM Schwerin mit 0:1. Eine zu kurze Rückgabe aus dem Mittelfeld konnte sich ein Gästespieler erlaufen und nach Pressschlag mit Torhüter Steven Rahmig zum glücklichen Siegtreffer vollenden. Toni Telle scheiterte kurz vor dem Pausenpfiff bei einem Foul-Elfmeter am Schweriner Keeper, der auch in der zweiten Halbzeit mit guten Paraden seine Elf vor einem Rückstand bewahrte.

 
Nachwuchs PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 29. April 2015 um 17:19 Uhr

D2 schafft den Aufstieg

 

 

Den ersten Meistertitel der Saison verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsliga haben die D2-Junioren geschafft. Sie gewannen am Mittwochabend ihr Punktspiel in der Landesliga gegen den Pasewalker FV mit 4:3 (2:0). Damit sicherte sich die Mannschaft der Trainer Bernd Langbecker/Enrico Dressler schon vier Spieltag vor Ende der Saison den Titel und den Aufstieg. Die Mannschaft mit Spielern des  jüngeren D-Jahrgangs gewann 15 von 16 Spielen, verlor nur eine Partie und führt mit 15 Punkten Vorsprung vor dem SV Waren die Tabelle der Landesliga, Staffel II, an.

 
24. Oberliga-Spieltag: 1. FCN 04 - Brandenburger SC Süd 1:3 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 26. April 2015 um 15:05 Uhr

Gäste mit Standards erfolgreich

Mit 1:3 (0:1) verloren die Gastgeber das Städteduell Neubrandenburg gegen Brandenburg. Viele lange hohe Bälle in die Spitze erwiesen sich als ungeeignet, die abwartend agierenden Gäste auszuhebeln. Die setzten auf Konter, die allerdings genau so verpufften. Torgefahr gab es auf beiden Seiten fast ausschließlich nach Standards. So verhalfen zwei Ecken den Gästen zur Führung. Ein verwandelter Handelfmeter zum 1:2 kurz vor Schluss ließ zwar noch einmal Hoffnung aufkommen, doch ein Konter in der Nachspielzeit besiegelte die nicht unverdiente Heimniederlage. "Wir hätten ohne Elfer heute wohl kein Tor geschossen", räumte Michael Gaede ein, der auf der Trainerbank seine Debüt gab.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Meincke, Hantke, Träger (46. Telle) - Schmidt, Fischer,  Freyer (73. Pretzer) - Kliefoth, Kühl - Kusturin (51. Nawotke)

Tore: 0:1 Petrik (27.), 0:2 Bütterich (78.), 1:2 Nawotke (86. Handelfmeter), 1:3 Karaszewski (90.+ 2)

 

 
Nachwuchs-Verbandsliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 25. April 2015 um 10:00 Uhr

Revanche gelungen

Doppelsieg für den Nachwuchs gegen Hafen Rostock. Die A-Junioren nahmen durch ein eindrucksvoll herausgespieltes 6:1 (4:0) ebenso Revanche wie die B-Junioren mit einem 4:0 (1:0). Damit wahren beide Teams ihre Chance auf Meisterschaft und Relegationsplatz zur Regionalliga.

Die U19 von Torsten Köpke erwies sich dem Gegner in allen Belangen überlegen und glänzte auf der Basis einer sicheren Abwehr vor allem in den ersten 45 Minuten mit schnellem Kombinationsfußball. Auch nach dem Wechsel bestimmte sie das Geschehen, baute den Vorprung noch aus. Die nicht aufsteckenden Gäste kamen in der Schlussphase noch zum Ehrentor.

U19: Bürk - Drzymotta, Telle, Assmann (69., Fischer), Zemke - Schmidt - Kliefoth (65. Roquette), Stoll, Rodenhagen, Stübke - Mysliwiecz (69. Meier)

Tore: Mysliwiecz (2), Schmidt, Stoll, Zemke, Meier

Die B-Junioren gingen durch einen frühen von Kapitän Justus Guth verwandelten Elfmeter in Führung. In der zweiten Halbzeit legten dann die eingewechselten Jannes Harsch, Niklas Schultz und Oliver Daedlow nach und stellten den souveränen Sieg sicher. Damit verteidigt die Elf von Wolfgang Döscher die Tabellenführung.

U17: Teich - Grotian, Dettmann, Jacobs, Hildebrand - Heinz, Ventsch, Guth, Meyer (51., Schultz), Krohn (57. Daedlow) - Tews, El Mahmoud (43. Harsch)

 

 

 
Oberliga, 24. Spieltag 1.FCN 04 - Brandenburger SC Süd 05 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 24. April 2015 um 17:06 Uhr

Michael Gaede gibt Unterstützung

Für eine Kollektiv-Lösung hat sich der 1. FCN 04 in Sachen Interimstrainer des Oberliga-Teams entschieden: Ex-Kapitän Michael Gaede (Foto) wird in Zusammenwirken mit Daniel Nawotke, der über die entsprechende Übungsleiter-Qualifikation verfügt, und Tom Buschke die Verantwortung auf der Bank übernehmen. Nawotke und Buschke sind aus gesundheitlichen Gründen noch nicht voll einsatzfähig.

 

Außerdem steht auch weiter Torsten Köpke als Trainer der A-Junioren beratend zur Seite. Beide Teams absolvieren seit geraumer Zeit einige Trainingseinheiten gemeinsam, etliche Talente haben auch schon Einsätze bei den Männern absolviert und sollen weiter schrittweise an die höhere Belastung herangeführt werden. Die erste Bewährungsprobe steht am Sonntag an - um 14 Uhr ist der Brandenburger SC Süd 05 zu Gast im Jahnstadion.

 

 
Nachwuchs: Spitzenspiel am Weidenweg PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 24. April 2015 um 11:14 Uhr

Junioren brennen auf Revanche

Die Spitzenspiele für den Nachwuchs gehen weiter. Am Sonnabend, 10 Uhr, empfangen die A-Junioren am Weidenweg den SV Hafen Rostock. Die Gäste liegen auf der Lauer: als Tabellendritter nur vier Punkte hinter unserer Mannschaft und weitere zwei Zähler hinter Tabellenführer Schwerin, gegen den sie auch noch antreten müssen. Die Jungs von Torsten Köpke brennen nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel auf Revanche und brauchen auch jeden Punkt, um die Hoffnung auf die Meisterschaft aufrecht zu halten.

Die B-Junioren müssen zur gleichen Zeit an der Rostocker Straße ebenfalls gegen die Hafen-Elf ran und dürfen sich nach dem Unentschieden in Wismar keinen weiteren Ausrutscher leisten. Auch die U-17 hat in Rostock (nach 2:0-Führung) 2:3 verloren und will am Sonnabend den Spieß umdrehen.

 
23.Oberliga-Spieltag Malchower SV - 1. FCN 04 2:2 (2:2) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 17. April 2015 um 22:18 Uhr

Mit Herz und Kopf einen Punkt geholt 

Mit großem Kämpferherz und einer guten taktischen Einstellung hat sich der 1. FCN 04 einen Punkt in Malchow verdient und erntete dafür den Applaus der zahlreichen mitgereisten Anhänger. Erneut ohne vier Stammspieler angetreten gerieten die Gäste gegen die stürmisch beginnenden Malchower zwar rasch mit einen Fernschuss durch Freund und Feind hindurch in Rückstand, doch mit zwei Standards drehten sie das Spiel. Christoph Fischer und Toni Schmidt waren jeweils mit dem Kopf zur Stelle. Dann kratzte Malchows Torhüter Kornfeld noch einen 30-Meter-Freistoß von Freyer aus dem Torwinkel und war auch bei einem Freistoß von Dennis Kühl mit guter Parade zur Stelle. Als die Gäste schon hofften, mit einer Führung in die Pause zu gehen, gelang demMSV doch noch der Ausgleich. Ebenfalls nach einem Freistoß beförderten der drangvolle Essama aus einem Gewühl heraus den Ball zum 2:2-Ausgleich ins Netz.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber zwar weiter mehr Spielanteile, doch die Neubrandenburger Abwehr hielt mit Glück und Geschick und einem mehrfach gut reagierenden Alex Walter dem Anrennen stand. Martin Wagner hatte den rechten Flügel wieder gut im Griff ebenso Clemens Hantke bis zu seiner Verletzung die linke Seite. In der Mitte waren Denny Meincke und Toni Schmidt kaum auszuspielen. Vor der Abwehr bot Christoph Fischer erneut eine überragende Partie, wurde dabei gut unterstützt vom jungen Toni Telle und Michael Freyer, der eine deutliche Leistungssteigerung nachweisen konnte. Der als einzige Spitze aufgebotene Dennis Kühl hatte zwar einen schweren Stand, versuchte aber nach Kräften mit seinen Antritten für Torgefahr oder wenigstens für Entlastung zu sorgen. Nach der Pause rückte Daniel Nawotke in die Spitze, hatte es aber meist mit zwei, drei Gegenspielern zu tun. "Ich bin zufrieden, Kompliment an meine Mannschaft, sie hat gekämpft und sich den Punkt verdient", so FCN-Übergangscoach Torsten Köpke. Sein Gegenüber Christopher Stoll ärgerte sich "mehr als über manche Niederlage", dass seine Mannschaft die Dominanz auf dem Platz nicht habe in einen Sieg ummünzen können.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Meincke, T. Schmidt, Hantke (46. Nawotke) - Telle, Fischer - Zemke, Freyer (81. Kusturin), Pretzer - Kühl (88. Stübke)

Tore: 1:0  Skraparas (9.), 1:1 Fischer (18.), 1:2 T. Schmidt (34.), 2:2  Essama (43.)

 
Spende für Nachwuchsarbeit PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 16. April 2015 um 19:12 Uhr

Jubilar übergibt 2800 Euro

2800 Euro für die Nachwuchsarbeit im 1. FCN 04  - diese Spende hat Ex-Vorstandsmitglied Jürgen Hinz an Vereinssportlehrer Torsten Köpke übergeben. Das Geld wurde bei der Feier zum 65. Geburtstag von Jürgen Hinz gesammelt. Der Jubilar hatte seine Gäste gebeten, auf Geschenke zu verzichten, dafür Geld für die Vereinsarbeit, speziell für die Jugendarbeit, zu spenden. Jürgen Hinz war etliche Jahre als Jugendobmann für die Nachwuchsarbeit zuständig. Von den 660 Mitgliedern des 1. FCN 04 sind rund 430 Kinder und Jugendliche, die in 21 Mannschaften am Wettspielbetrieb teilnehmen  und in 13 Wohngebietsmannschaften das kleine Einmaleins des Fußballs lernen.

 

 

 
Landesverband zeichnet Verein aus PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 14. April 2015 um 11:22 Uhr

Ehrung für gute Nachwuchsarbeit

Für seine gute Nachwuchsförderung wurde der 1. FC Neubrandenburg 04 vom Landesfußballverband jetzt mit einer Ferienfreizeit im Wert von 3500 Euro ausgezeichnet. Finanziert durch die Egidius-Braun-Stiftung können die Talente der DI-Jugend Ende Juli damit eine  ganze Ferienwoche in der Jugendbegegnungsstätte am Werbellinsee verbringen. "Ich denke, das ist ein erneuter Ausdruck für die ausgezeichnete Arbeit, die unser Verein für die Jungen und Mädchen in der Region leistet", so Vereinsmanager Hans-Joachim Schröder bei  der Entgegennahme der Urkunde. Sie wurde von Eckhard Stender, dem Vorsitzenden des Jugendaussschusses des Landesfußballverandes, übergeben. Die DI-Junioren hatten unter anderem auf sich aufmerksam gemacht, als sie beim Knabenturnier des Nordkurier wieder beste der drei Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern wurden vor dem FC Hansa Rostock und der TSG Neustrelitz.

Der Jugendobmann des Landesverbandes Eckhard Stender (links) übergibt die Auszeichnung an Vereinsmanager Hans-Joachim Schröder. Foto: privat

 
22. Oberliga-Spieltag 1. FCN 04 - FSV Rathenow 1:1 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 12. April 2015 um 15:23 Uhr

Verdienter Punkt gegen den Tabellendritten

Einen verdienten Punkt holten die Gastgeber gegen den Tabellendritten Optik Rathenow. Aus vereinsinternen Gründen hatte kurzfristig Nachwuchs-Coach Torsten Köpke gemeinsam mit Daniel Nawotke die Veranwortung auf der Bank übernommen. Die Mannschaft, weiter ohne etliche Stammspieler angetreten, zeigte  sich als Einheit auf dem Platz und hielt von Anfang an konzentriert dagegen. Die Gäste setzten vornehmlich auf Standards und die Kopfballstärke ihres Torjägers Murat Turhan. Die beste Chance aus dem Spiel heraus hatte in der ersten Halbzeit Dennis Kühl, dessen Schuss aus 13 Metern  aber vom stark reagierenden Keeper Marcel Subke abgewehrt wurde. Nach der Pause brachte die Einwechslung von Daniel Nawotke noch deutlich mehr Zug zum gegnerischen Tor. Seine zweite Chance nutzte der immer noch gesundheitlich angeschlagene Kapitän per Solo dann sogar zum Führungstreffer. Die Optiker glichen zehn Minuten vor dem Abpiff aus, als bei einer Unstimmigkeit in der Neubrandenburger Abwehr Torhüter Alex Walter kurzzeitig die Orientierung verlor und Shelby Printemps aus Nahdistanz artistisch einnetzte. Fast wären die Gäste noch zum Siegtreffer gekommen, doch ein Schuss von Weber klatschte an den Pfosten. "Für mich ein verdienter Punktgewinn. Mein Lob und Dank geht an alle Spieler", so Torsten Köpke.  Sein Gegenüber Ingo Kahlisch hingegen zeigte sich vom Gesamt-Auftritt seiner Mannschaft enttäuscht.

Walter - Wagner, Hantke, T. Schmidt, Träger - Fischer, Telle - Pretzer (90. Nowack), Freyer (81. Kliefoth), Kühl - Kusturin (53. Nawotke)

 
Nachwuchs-Verbandsliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 11. April 2015 um 10:27 Uhr

Talente gewinnen beide Spitzenspiele

Beide Spitzenspiele in der Nachwuchs-Verbandsliga haben die Neubrandenburger Talente gewonnen: Die A-Junioren bezwangen Tabellenführer FCM Schwerin durch Tore von Tom Kliefoth (25.) und Toni Telle (90. Foulelfmeter) verdient mit 2:0 (1:0). Damit verkürzten sie den Rückstand auf zwei Punkte. Die Mannschaft von Trainer Torsten Köpke ging voll konzentriert an die Aufgabe, erspielte sich schon in der ersten Halbzeit ein Übergewicht und erspielte sich weitere Torchancen. So traf Rayk Loßau kurz vor der Pause nach schönem Dribbling aus 18 Metern nur den Pfosten. In der zweiten Halbzeit wollten die Gäste das Blatt mit Macht wenden, drängten auf den Ausgleich. Doch die Abwehr um den stark auftrumpfenden Toni Telle hielt stand. Einmal klärt Torhüter Mattes Bürk reaktionsschnell mit einer Fußabwehr. Aber auch auf der Gegenseite hatte die Gastgeber die Möglichkeiten zur frühen Vorentscheidung:  Tim Rodenhagen traf aus Nahdistanz nur die Unterkante der Querlatte. Die Entscheidung fiel dann durch einen Foulelfmeter in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit. Kliefoth war in den Strafraum eingedrungen, wurde dann einschussbereit von seinem Gegenspieler festgehalten. Den Strafstoß verwandelte Telle mit einem platzierten und scharfen Schuss hoch in die linke Torecke.

1. FCN 04: Bürk - Stübke (73. Assmann), Zemke, Telle, Drzymotta - Schmidt - Kliefoth, Stoll, Rodenhagen (91. Roquette), Loßau - Mysliwiecz (81. Meier).

Die B-Junioren waren zeitgleich gegen den Drittplatzierten Torgelower FC Greif mit 1:0 (0:0) erfolgreich. Torschütze war Jannes Harsch (50.). Die Jungs von Wolfgang Döscher führen jetzt mit vier Punkten Vorsprung vor Relegationsmitbewerber Schwerin die Tabelle an.

 1. FCN 04: Rahmig - Grotian, Dettmann, Jacobs (79. Hildebrand), Heinz - Ventsch, Guth, Reichel, Krohn (48. Fischer) - Harsch (72. Schultz), Tews.

 

 
Jürgen Hinz 65 Jahre alt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 10. April 2015 um 10:12 Uhr

Ehrennadel in Gold verliehen

Mit der Ehrennadel in Gold ist am Freitag Ex-Vorstandsmitglied Jürgen Hinz geehrt worden. Bei einem Empfang anläßlich seines 65. Geburtstages erhielt er die höchste Auszeichnung des Landesfußballverbandes aus den Händen des Verbandspräsidenten Joachim Masuch. Zu den Gratulanten gehörten auch Landtagspräsidentin Silvia Bretschneider sowie zahlreiche fußballerische Weggefährten und Geschäftsfreunde. Jürgen Hinz widmete sich nach seiner aktiven Zeit bei Motor Süd vor allem der Förderung des Nachwuchses. Er gehört zu den Mitgründern des 1. FCN 04, schied zuletzt auf eigenem Wunsch aus familiären Gründen aus dem Vorstand aus. Er versicherte aber, sich weiter für seinen Verein zu engagieren. So bat er deshalb seine Jubiläums-Gäste, auf ein Geschenk zu verzichten und dafür um eine Spende für die Nachwuchsarbeit des Vereins. Er wird sich künftig vor allem um Traditionspflege und Ehrungen kümmern.

Jürgen Hinz (links) erhielt am Freitag die Goldene Ehrennadel des Landesfußballverbandes aus den Händen von Verbandspräsident Joachim Masuch. Foto: A. Biermann

 

 
Nachwuchs-Verbandsliga, Sonnabend, 10 Uhr PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 09. April 2015 um 07:03 Uhr

Spitzenspiele im Nachwuchs

Zwei Spitzenspiele stehen für die A- und B-Junioren am Wochenende an. Die U19 empfängt am Sonnabend, 10 Uhr, am Weidenweg den mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle anführenden FCM Schwerin, muss also dringend siegen, um den Abstand zu verkürzen. Nur dann bliebe noch ein Fünkchen Hoffnung auf Meisterschaft und Relegationsspiele zur Regionalliga.

Die A-Junioren

Bei der U17 kommt es  an der Rostocker Straße zeitgleich zum Duell mit dem Tabellendritten Torgelower FC Greif. Hier will die Ef von Wolfgang Döscher als Spitzenreiter die drei Punkte zurückliegenden Gäste auf Distanz halten. Ein Sieg würde die Viertorestädter einen großen Schritt dem Saisonziel Relegation näher bringen.

 

Die B-Junioren                                                      Fotos: A. Biermann

 

 
21. Oberliga-Spieltag Hertha 03 - 1. FCN 04 5:0 (3:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 02. April 2015 um 22:18 Uhr

Wacklige Abwehrarbeit lädt Gastgeber zum Chancenfestival 

Eine Schlappe hat der 1. FCN 04 in Zehlendorf kassiert. Zu keiner Zeit fand die wieder ohne fünf Stammspieler (Riechert, Buschke, Meincke, T. Schmidt, Nawotke) angetretene junge Mannschaft Zugriff auf das Spiel. Besonders im Defensivverhalten offenbarte sie viele individuelle Fehler. Im Mittelfeld gelang es kaum, die Bälle zu sichern, Spiel in die Spitze fand vor allem in der ersten Halbzeit nicht statt. Dennis Kühl mühte sich mit Dribblings, war aber meist auf sich allein gestellt. Die um sich greifende Nervosität begann schon in der sechsten Minute, als Torhüter Alex Walter bei einer harmlosen Eingabe dem Torschützen den Ball fallen ließ und Marc Zellner den ersten Treffer seines Hattricks erzielte. Toreschießen leicht gemacht. Dennoch mauserte sich der Neubrandenburger Keeper im Lauf des Spiels noch zum besten Mann bei den Gästen. Er verhinderte mit etlichen Aktionen eine noch höhere Niederlage, glücklicherweise ließen die Gastgeber zudem weitere dicke Chancen liegen. Die Gäste hatten ihrerseits Pech, als Tom Kliefoth beim Stand von 0:3 nur den Innenpfosten traf. Später kratzte der 03er Torwart einen schönen Schuss von Toni Telle mit den Fingerspitzen aus dem Dreiangel und auch die eingewechselten Nick Drzymotta und Daniel Nawotke trafen nur das Außennetz bzw. den Keeper der Gastgeber.

Von diesem Rückschlag sollte sich die Mannschaft indes nicht entmutigen lassen, mit der Rückkehr des einen oder anderem Stammspielers sollte schon am kommenden Sonntag gegen FSV Optik Rathenow ein Punktgewinn möglich sein.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Hantke, Telle, Fischer, Träger - Freyer - Kliefoth, Pretzer (65. Drzymotta), Kühl - Kusturin (80. Nawotke)

Tore: 1:0, 2:0 3:0 Zellner (6., 31., 36.), 4:0 Hortum (65.), 5:0 Top (80.)

 
Vorstand PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 02. April 2015 um 07:45 Uhr

Ämter vergeben - Präsidenten-Nachfolge noch offen

Auf seiner konstituierenden Sitzung am Mittwochabend hat der neue Vorstand des 1. FCN 04 Katharina Berner (Frauen- und Mädchenbereich) und Ralf Wieting (Männer und männlicher Nachwuchs) als Stellvertreter des noch zu findenden neuen Präsidenten gewählt. Der Finanzfachmann Mario Bläs wurde zum neuen Schatzmeister ernannt. Die weiteren Zuständigkeiten: Andreas Schröder (Marketing/Sponsoring), Andrijan Drews (Spielbetrieb/Schiedsrichter), Hans-Joachim Biermann (Pressearbeit/Fans). Noch offen ist auch die Besetzung des Bereiches Bildung/Ehrung/Traditionsarbeit. Als ständiger Gast werde in den Vorstandssitzung der Sprecher des Wirtschaftsrates vertreten sein. Über die Besetzung weiterer Posten werde in den nächsten Tagen zu beraten und zu entscheiden sein, damit auch die Kader-Gespräche zur 1. Männermannschaft so rasch wie möglich geführt werden können.

 
 
Sportgerichtsurteil PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 01. April 2015 um 10:11 Uhr
Denny Meincke für vier Spiele gesperrt

Für vier Spiele hat das Sportgericht des NOFV Abwehrspieler Denny Meincke wegen einer Tätlichkeit im leichteren Fall und Schiedsrichterbeleidigung (als Wiederholungstäter) gesperrt. Er habe in der Partie gegen den FC Pommern Greifswald den Gegenspieler Kröger heftig gestoßen und an den Hals gefasst, heißt es zur Begründung, außerdem er habe nach dem Platzverweis die Schiedsrichter beleidigt. Das Sportgericht folgte damit dem Sonderbericht des Schiedsrichters. 

Der Verein hingegen hatte in seiner Stellungnahme unter anderem darauf hingewiesen, dass dem Schiedsrichter zumindest anfangs offenbar ein Wahrnehmungsfehler unterlaufen ist, dem Video (siehe Fanseite) ist jedenfalls deutlich ein anderer Ablauf zu Beginn des Geschehens zu entnehmen. 

Die im Video zu erkennende Handlung des Greifswalder Spielers Langer, die zudem die Ursache für das folgende Geschehen setzte, blieb völlig ungeahndet, insofern sieht der Verein die alleinige Bestrafung Meinckes mit der Roten Karte als unverhältnismäßig an.

Dennoch akzeptiert der Verein das Urteil, denn bis zu einer (im übrigen 250 Euro teuren) Berufung hätte Meincke seine Strafe von jetzt noch zwei Spielen ohnehin abgesessen. 

 
Oberliga, 20. Spieltag 1. FCN 04 - FSV 63 Luckenwalde 0:1 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 28. März 2015 um 17:36 Uhr

Elfmeter bringt Spitzenreiter den Sieg

Mit einem verwandelten Foulelfmeter hat der Spitzenreiter die Serie seiner Siege in der Viertorestadt fortgesetzt. Daniel Becker versenkte die Kugel, nachdem Tom Kliefoth einen Gegenspieler im Strafraum kurz gehalten hatte. Da war Alex Walter im Neubrandenburger chancenlos. Ansonsten hielt der Keeper mit mehreren reaktionsschnellen Paraden seine Mannschaft im Rennen.

Alex Walter glänzte mit mehreren Paraden. Foto: M. Scharf

 

Da die Gäste außerdem in der Anfangsphase drei dicke Kopfballchancen kläglich vergaben, konnten die Gastgeber bis zum Schluss die Hoffnung auf einen Punkt hegen. Der sehr agile Dennis Kühl kreuzte gleich mehrfach gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste auf und hatte Pech, als ein Freistoß am Lattenkreuz landete. Einen weiteren Kühl-Freistoß parierte der FSV-Keeper glänzend. Am Ende stand ein nicht unverdienter Sieg der Gäste, doch die junge mit drei Junioren besetzte FCN-Elf, die kurzfristig auch noch  auf den an Rückenbeschwerden leidenden Tom Buschke verzichten musste, zog sich höchst achtbar aus der Affäre und bekam sowohl für ihren Einsatz und als auch die guten spielerischen Ansätze den Beifall der Fans. Trainer Dariusz Kolacki zeigte sich angesichts der fünf ausgefallenen Stammspieler zufrieden mit dem Auftreten der Elf, die eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten habe. 

Walter - Wagner,  Zemke, T. Schmidt, Hantke,Träger - Telle - Kliefoth, Pretzer (78. Freyer), Kühl - Kusturin

Tor: 0:1 Becker (32., FE)

Zuschauer: 200

 
Mitgliederversammlung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 26. März 2015 um 10:38 Uhr

Klaus-Detlef Schnoor nicht wieder angetreten

Klaus-Delef Schnoor wird nicht weiter Präsident des 1. FC Neubrandenburg 04 sein. Auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung am Mittwochabend teilte er seinen Entschluss mit, nicht mehr für den Vorstand und das Präsidentenamt zu kandidieren. Er gab für den Verzicht  "objektive Gründe" an. Mit einer neuen Führungsspitze, so sagte er, könnten neue Impulse gesetzt werden, um das Netzwerk für die Unterstützung weiter zu knüpfen und um weiter an der eingeleiteten finanziellen Konsolidierung des Vereins zu arbeiten. Er versprach zugleich, sich weiter im Wirtschaftsrat für das Wohl des 1. FCN 04 zu engagieren. 

Schnoor hatte den Verein im Jahr 2004 als Zusammenschluss des FC Tollense und des SV Nevag mit aus der Taufe gehoben. Unter seiner Führung entwickelte er sich neben dem FC Hansa Rostock zum zweitgrößten Fußballverein des Landes, dessen Nachwuchsarbeit hoch anerkannt ist: Dazu rettete der Verein durch die Übernahme des FFV den Frauenfußball in Neubrandenburg.

Die Nachwuchsmannschaften bestimmen in allen Altersklassen das Niveau im Lande. Fast ausschließlich mit eigenen Kräften gelang im Jahr 2011 der Aufstieg in die Oberliga und der Sieg im Landespokal 2014. Der Bau des neuen Vereinsgebäudes geht ebenfalls entscheidend mit auf  die Initiative Schnoors zurück. Auch wenn von den ursprünglichen Plänen unter der Bauregie der Stadt nur ein "erster Bauabschnitt" geblieben sei, bekomme der Verein jetzt endlich seine Heimstätte. Der 1. FCN 04 hat derzeit rund 660 Mitglieder, rund 35 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil, mehr als 100 Spielerinnen und Spieler lernen am Sportgymnasium.

Neben Schnoor scheiden auch Jürgen Hinz, Michael Schröder und Susanne Kanew aus dem Vorstand aus, in den der Finanzexperte Mario Bläs, Andreas Schröder und Andrijan Drews neu gewählt wurden. Der neue Vorstand wird sich in der kommenden Woche konstituieren und weitere Personalentscheidungen und damit auch die Schnoor-Nachfolge  beraten. 

 
19. Oberliga-Spieltag: FC Schönberg 95 - 1. FCN 04 3:0 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 22. März 2015 um 13:10 Uhr

Notelf hält lange dagegen

Trotz großer Personalsorgen zog sich der 1. FCN 04 beim Tabellenzweiten Schönberg achtbar aus der Affäre. Ohne Sechs (Buschke, Meincke und Zemke gesperrt, Riechert, Nawotke und Freyer verletzt) setzte Trainer Kolacki auf eine verstärkte Abwehrformation. Das Konzept ging vor allem in der ersten Hälfte gut auf, die Gastgeber hatten wenig Raum und ebenso wenig Ideen, den Abwehrriegel mit der völlig neuformierten Innenverteidigung zu knacken. Zwei gute Chancen versiebten sie kläglich. Die Gäste hatten sogar die Möglichkeit, schon am Anfang in Führung zu gehen, doch Dennis Kühl scheiterte im Abschluss. Das erste Gegentor kurz nach der Pause hielt zwar die Hoffnung auf ein Remis noch offen, aber die Aussicht auf einen Punkt entschwand endgültig, weil Torhüter Alex Walter patzte und einen schwachen flachen Freistoß nicht zu fassen bekam. Damit waren alle Messen gesungen, das dritte Gegentor fiel per Kopf nach einer Ecke in der Schlussminute.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Hantke, T. Schmidt, Fischer, Träger - Telle - Kliefoth, Pretzer, Kühl - Kusturin. 

Tore: 1:0 Todim (47.), 2:0 Rausch (62.), 3:0 Rahmig (90.)

Zuchauer: 203

Schiedsrichter Hösel (Magdeburg)

 

 
Oberliga 18. Spieltag: 1: FCN 04 - FC Pommern Greifswald 1:0 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 15. März 2015 um 22:31 Uhr

Mit acht Spielern Dreier gerettet

In einer hektisch-chaotischen Schlussphase und am Ende nur noch mit  acht Spielern hat der 1. FCN 04 das Derby gegen den FC Pommern Greifswald gewonnen. "Wir waren heute sicher nicht die bessere Mannschaft, aber wir haben das Tor gemacht und alle haben gekämpft bis zum Schluss gegen die große Überzahl der Greifswalder", so Trainer Dariusz Kolacki. Den goldenen Treffer des Tages hatte Christoph Fischer erzielt, als er einen Eckball von Michael Freyer mit dem Fuß ins Tor lenkte.

Der Gastgeber musste neben dem gesperrten Dennis Kühl auch auf Innenverteidiger Kevin Riechert verzichten, der an Knieproblemen leidet. So kam der noch 17jährige Christopher Zemke zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz, Denny Meincke rückte in die Innenverteidigung, und stellte dort seine Zweikampfstärke unter Beweis. Nach der Führung agierten die Gastgeber vorwiegend aus einer abwartenden Haltung und ließen die Greifswalder immer wieder in die Abseitsfalle tappen. Sie hatten ihre größte Chance ebenfalls nach einer Ecke, doch Patrick Pretzer, dem sonst nicht allzu viel gelang, klärte per Kopf auf der Linie.

In der zweiten Hälfte orientierten sich die Gastgeber etwas weiter nach vorn, hatte dabei auch zwei, drei gute Möglichkeiten, meist über Laufwunder Daniel Nawotke inszeniert.  Zudem strich ein schöner Diagonalschuss des Kapitäns knapp am Kasten vorbei. Die bis dahin zwar umkämpfte aber nie überharte Partie spitzte sich nach der berechtigen Gelb-Roten Karte für Tom Buschke zu, wurde zunehmend hektisch. Der Höhepunkt war dann in den Schlussmintuten eine Rudelbildung neben dem Neubrandenburger Strafraum, in deren Konsequenz mit Denny Meincke wohl auch noch der falsche Spieler die Rote Karte sah. Außerdem wurden Daniel Nawotke und Ersatzspieler Max Wegner sowie der Greifswalder Marco Kröger mit Gelb bedacht. In der fünfminütigen Nachspielzeit erwischte dann auch noch Zemke die Gelbsucht, der erst bei einem harmlosen Rempler verwarnt wurde und wenig bei einem Zweikampf etwas zu spät kam und seinen Gegenspieler am Fuß traf. Wenig später war Schluss, nach Auffassung von Gästcoach Marco Weißhaupt noch deutlich zu früh.

Somit holten die Gastgeber auch im zweiten Derby dieses Jahres einen 1:0-Sieg, den sie aber mit drei Sperren teuer erkauften.

1. FCN 04: Walter - Wagner, Meincke, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Zemke, Freyer, Pretzer (81. Kliefoth) - Nawotke

Tor: 1:0 Fischer (13.)

Gelb: Nawotke, Ersatzspieler Wegner/Kröger

Gelb-Rot: Buschke, Zemke, 

Rot: Meincke

Schiedsrichter: Alm (Fürstenwalde

Zuschauer: 200

 

 

 
Fußballfreunde trauern PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 14. März 2015 um 08:52 Uhr

"Paul" Tanger verstorben

Die Neubrandenburger Fußballfreunde trauern um Wolfgang "Paul" Tanger. Er verstarb nach schwerer Krankheit am 5. März im Alter von 64 Jahren. Tanger gehörte zur Garde der guten Neubrandenburger Torhüter. So hütete er den Kasten, als die ASG Vorwärts Neubrandenburg im Jahr 1978 in der zweiten DDR-Liga für Furore sorgte, Meister in der Staffel B wurde, und erst in den Aufstiegsspielen zur Oberliga an Stahl Riesa und FC Hansa Rostock scheiterte. Später schloss er sich der BSG Post an. Auch als Übungsleiter machte er sich in der Region einen Namen. Der 1. FCN 04 wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 
18. Spieltag Oberliga: 1. FCN 04 - FC Pommern Greifswald PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 12. März 2015 um 06:55 Uhr

Torschütze muss pausieren

Am dritten Spieltag der Rückrunde empfängt die Elf von Dariusz Kolacki den FC Pommern Greifswald. Die Gäste kommen als Tabellenvorletzter nach Neubrandenburg und benötigen dringend jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Seit Herbst werden sie von Marco Weißhaupt trainiert, der die Nachfolge von Eckart Märzke angetreten hat. Die Gastgeber müssen auf den wegen seiner Gelb-Roten Karte gesperrten Dennis Kühl verzichten, den Schützen des bisher einzigen Tores nach der Winterpause. Anstoß im Jahnstadion ist 14 Uhr.

 
Nachwuchs im Blick PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 09. März 2015 um 16:13 Uhr

Knirpse tummeln sich auf dem Parkett

Beim Turnier der F-Junioren um den neu.sw-Cup begrüßten Anja Hünemörder, Marketing-Chefin der Neubrandenburger Stadtwerke, und Vereinspräsident Klaus-Detlef Schnoor die Mannschaften.

 Die Neubrandenburger Stadtwerke konnten ihre Werbebanner in der Stadthalle am Sonntag gleich für den Montag hängen lassen. Nach dem ausgezeichnet besetzten Turnier der F-Junioren um den neu.sw-Cup mit zehn Mannschaften tummelten sich schon am Montagmorgen fast 300 Mädchen und Jungen aus 13 Kindertagesstätten beim gemeinsamen Kita-Fest der Stadtwerke und des 1. FCN 04 auf dem Hallenparkett. Sie wurden von Anja Hünemörder, der Marketing-Chefin der Stadtwerke, in der Halle begrüßt.

Dort kümmerte sich neben vielen anderen auch die B-Juniorin Lea Krüger um die Kleinen. Sie fährt in der kommenden Woche zu einem Lehrgang der Jugendnationalmannchaft und ist ein Zeichen für die Talentepflege beim 1. FCN 04. "Wir freuen uns, dass hier etwas für die Kinder der Stadt und der Region auf die Beine gestellt wird und wir die Veranstaltungen gemeinsam mit dem 1. FCN 04 ausrichten", so Anja Hünemörder.

DFB-Auswahl-Kandidatin Lea Krüger kümmerte sich mit ihren Mannschaftskameradinnen um die Jüngsten beim Kitafest. Fotos (2): A. Biermann

 
17. Oberliga-Spieltag: SV Altlüdersdorf - 1. FCN 04 1:0 (1.0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 08. März 2015 um 17:53 Uhr

Ausgleich knapp verpasst

Da waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig: Ein Unentschieden wäre wohl der gerechte Ausgang dieser Partie gewesen. Dass es dennoch für den Gastgeber zu einem Sieg reichte, hatte genau zwei Gründe. Erstens: Die Gastgeber nutzten nach gut einer Viertelstunde die eine Unachtsamkeit  auf der linken Neubrandenburger Abwehrseite und erzielten per Heber aus 15 Metern das Goldene Tor. Zweitens: Drei Minuten vor dem Abpfiff konnte Daniel Nawotke seine gute Möglichkeit  nicht nutzen, als er im Strafraum frei zum Schuss kam, der Keeper aber reaktionsschnell die Arme hoch riss. Damit war die beste Chance im gesamten Spiel dahin und Altlüdersdorf durfte sich über den ersten Heimdreier gegen den "Angstgegner" freuen.

Beide Teams versuchten häufig, mit langen Bällen vors gegegnerische Tor zu kommen, denn Kombinationsspiel war auf dem holprigen Untergrund von vornherein zum Scheitern verurteilt. Auf dieses taktische Mittel hatten sich beide Abwehrreihen gut eingestellt, ließen kaum etwas zu. Auch dann nicht, als auf dem kleinen Platz mehr Raum war, weil Schiedsrichter Jessen (Berlin) kurz hintereinander Dennis Kühl mit Gelb-Rot und Tim Kleineberg mit Rot in die Kabine schickte. Der Referee verkürzte denn auch die Partie - wenn man denn der gerade eingeweihten Anzeigetafel trauen darf. Die von ihm angezeigten und ohnehin knapp bemessenen Nachspielzeiten schöpfte er jedenfalls nicht aus, zum Ärger der Gäste und zur Freude der Hausherren. 

1. FCN 04: Walter - Wagner, Riechert (60. Kusturin), Buschke, Meincke, Träger (46. Fischer) - Pretzer, Freyer (81. Nowak), Kühl (64. Gelb-Rot) - Nawotke

Tor: 1:0 Russow (17.)

 

 
17. Oberliga-Spieltag: SV Altlüdersdorf - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 05. März 2015 um 17:49 Uhr

Erster "Held der Woche" 2015

Zum Helden geworden: In der ersten Umfrage des Sport Buzzer, des Online-Portals der Ostseezeitung, nach dem Spieler der Woche wurde Dennis Kühl gewählt. Über 40 Prozent der User, so hieß es, haben sich für Kühls Knaller entschieden, der zum 1:0-Sieg des 1. FCN 04 im Oberliga-Derby gegen den SV Waren führte. 

http://rostock.sportbuzzer.de/magazin/held-der-woche-liebt-fischstaebchen-und-stampfkartoffeln/23575

Gratulation für Kühler" nach seinem 1:0-Knaller gegen Waren. Foto: Fanmediathek/M. Scharf

Am Wochenende steht nun das erste Auswärtsspiel der Rückrunde in Altlüdersdorf an. Da werden Erinnerungen wach an viele torreiche Spiele besonders aber an das atemberaubende Torspektakel im September 2013, als der 1. FCN 04 auswärts mit 6:5 gewann. Dort geriet die Mannschaft nach einer 3:1-Führung mit 3:5 in Rückstand und drehte die Partie in einem furiosen Schlusspurt noch auf 6:5. Unvergessen. Auch das Heimspiel gehörte mit dem 3:2-Sieg zu den Höhepunkten der Herbstserie 2014. Mit der Einstellung vom Waren-Derby und einer besseren Chancenverwertung ist die Kolacki-Elf auch am Wochenende nicht chancenlos.

 
Oberliga, 16. Spieltag 1. FCN 04 - SV Waren 09 1:0 (1:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 28. Februar 2015 um 17:39 Uhr

Sonntagsschuss bringt drei Punkte

Start nach Maß in die Rückrunde: Der 1. FCN 04 hat gegen den SV Waren 09  einen jederzeit verdienten 1:0-Sieg eingefahren. Dennis Kühl erzielte mit einem 20-Meter-Knaller in den rechten Torwinkel den Goldenen Treffer des Tages. Dass die Gastgeber bis zum Schluss um den Dreier zittern mussten, haben sie sich allein selbst zuzuschreiben. Mehrfach tauchten Daniel Nawotke, Dennis Kühl und Michael Freyer nach schnellem Direktspiel allein vorm Gästetorhüter Benjamin Wegener auf, scheiterten aber am besten Warener oder am Torpfosten. Diese mangelhafte Chancenverwartung war denn auch die einzige Kritik, die Trainer Darius Kolacki seiner Mannschaft vorhielt. "Wir können froh sein, dass wir heute nicht deutlich höher verloren haben", formulierte Gäste-Coach Jens Dowe sein Fazit.

Beide Teams hatten sich in der ersten halben Stunde in Zurückhaltung geübt, mussten sich nach Vorbereitung auf Kunstrasen wohl auch erst an den natürlichen Untergrund gewöhnen. Toraktionen Fehlanzeige. Die Gastgeber verhinderten das vor allem mit einer 5er Abwehrkette, in der auch das gefährliche Sturmduo Guido Timper/Tobias Täge immer wieder hängen blieb. Die Außen Martin Wagner und Guido Träger, sehr kopfballstark und mit seinem wohl besten Saisonspiel, ließen kaum Flanken zu. Die Mitte hatten Tom Buschke, Kevin Riechert und Danny Meincke dicht gemacht. Damit waren die Gäste ihrer stärksten Waffe beraubt.

Nach dem Führungstor kamen die Gastgeber plötzlich auch offensiv auf den Geschmack und wollten nachlegen.  Sie hatten durch den in der Woche angeschlagenen und leicht lädiert ins Spiel gegangenen Nawotke schon vor der Pause zwei dicke Einschussmöglichkeiten. Und auch nach dem Wechsel überliefen sie mehrfach die aufgerückte Warener Abwehr. Allein, ein weiteres Tor wollte nicht gelingen. So blieb die Partie spannend, schließlich verhinderte Alex Walter mit einer guten Parade gegen Danny Koop, dass den Gästen noch ein Punkt in den Schoß fiel.

FCN 04: Walter - Wagner, Riechert, Buschke, Meincke, Träger - Freyer (87. Kusturin), Schmidt - Pretzer, Kühl - Nawotke

Tore: 1:0 Kühl (38.)

Zuschauer: 200

 
Oberliga, 16. Spieltag PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 25. Februar 2015 um 11:25 Uhr

Waren kommt  zum Derby

Mit dem MV-Derby gegen den SV Waren 09 startet der 1. FCN 04 am Sonnabend in die Rückrunde der Oberligasaison. Die Gäste kommen als Tabellenfünfter und dürften auf Revanche für die 0:3-Niederlage brennen, die sie im August als frisch gebackener Oberliga-Rückkehrer einstecken mussten. In einem letzten Testspiel besiegten sie Anfang der Woche den FK René Schneider mit 6:0 (Tore: 4  Timper, 2 Täge). Die Gastgeber (auf Rang neun der Tabelle) hatten sich trotz Personalnot auswärts vom Spitzenreiter der Verbandsliga, der Torgelower FC Greif, 1:1 getrennt. Das Spiel wird um 14 Uhr im Jahnstadion angepfiffen.

 
Vorbereitung abgeschlossen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 21. Februar 2015 um 17:25 Uhr

Remis beim Verbandsliga-Primus

Im letzten Testspiel zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Oberliga trennte sich der 1. FCN 04 vom Spitzenreiter der Verbandsliga, dem Torgelower FC Greif, 1:1. Trainer Dariusz Kolacki musste erneut mit elf Mann auskommen, da die Junioren ein Pokalspiel bestreiten mussten, einige Stammspieler wegen Verletzungen (T. Schmidt, Hantke, Wegner) und Urlaub (Fischer) nicht zur Verfügung standen. Keeper Maik Bromund half deswegen erneut als Sturmspitze aus. Nach einer drangvollen Anfangsphase der Gastgeber, in der durch einen Abpraller auch der 1:0-Führungstreffer fiel, fanden die Gäste zunehmend an Sicherheit. Tom Buschke und Kevin Riechert (wenn auch mit einem Aussetzer) waren kaum noch auszuspielen, auf der rechten Seite fügte sich Martin Wagner immer besser in die Abwehrkette ein und Denny Meincke räumte schon vor der Abwehr nach Kräften auf. In der zweiten Halbzeit erspielte sich die Kolacki-Elf dann zudem mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Die beste vollendete schließlich Michael Freyer nach Zuspiel von Bromund zum verdienten Ausgleich (72.).

1. FCN 04: Walter - Wagner, Riechert, Buschke, Träger - Meincke, Nawotke - Pretzer, Freyer, Kühl - Bromund.

 

 
Trainer-Fortbildung PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 20. Februar 2015 um 11:10 Uhr

Übungen mit E-Junioren

Zur nächsten Weiterbildung treffen sich die Trainer und Übungsleiter des 1. FCN 04 (DI- bis Wohngebietsmannschaften) am  12. März von 16.30 bis 19 Uhr in der Sporthalle Ost I. Ein Referent des Landesfußballverbandes wird das Thema "Kinderfußball mit E-Junioren" behandeln. Mit E-Junioren des Vereins werden dabei auch praktische Übungen vorgestellt.

 
DFB lädt 1. FCN 04-Talent ein PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 20. Februar 2015 um 10:50 Uhr

Lea Krüger für Auswahl-Lehrgang nominiert

Die Nationalmannschaft ruft: Die 15jährige Lea Krüger von den B-Juniorinnen des 1. FCN 04 hat vom DFB eine Einladung für einen Lehrgang der U15-Nationalmannschaft erhalten.

Die Abwehrspielerin ist vom 15. bis 18. März in Hennef beim Stelldichein der 30 besten Talente aus ganz Deutschland dabei. "Das freut mich für Lea. Sie spielt seit Wochen auf einem sehr konstant hohen Level, konnte dies wohl auch beim Sichtungslehrgang vor zwei Wochen unter Beweis stellen", ist Landestrainer Tilo Berner stolz auf die gebürtige Anklamerin.  Sollte sie in Hennef bestehen und Cheftrainerin Bettina Wiegmann überzeugen, könnte als erstes großes Bonbon das Länderspiel Ende April gegen die Niederlande auf Krüger warten.

 
Oberliga PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 07. Februar 2015 um 18:16 Uhr

Die Spieltermine

Achtmal sonntags, viermal am Sonnabend, zweimals freitags und am Gründonerstag  - das sind die für den 1. FCN 04 am Sonnabend auf der Staffeltagung vereinbarten Spieltermine für die Rückrunde der Oberliga.

Hier die Ansetzungen im Einzelnen (Heimspiele fett):

 
16. Spieltag, Sa, 28.2., 14 Uhr: 
1. FCN 04 - SV Waren 09
 
17. Spieltag,  So, 8.3., 14 Uhr
 SV Altlüdersdorf - 1. FCN 04 
 
18. Spieltag, So, 15.3., 14 Uhr
1. FCN 04 - FC Pommern Greifswald
 
19. Spieltag, Sa, 21.3., 14 Uhr 
FC Schönberg 95 - 1. FCN 04 
 
20.Spieltag, Sa, 28.3., 14 Uhr
1. FCN 04 - FSV Luckenwalde
 
21. Spieltag, 2. 4. (Gründonnerstag), 19.30 Uhr
Hertha 03 Zehlendorf - 1. FCN 04 
 
22.Spieltag, So, 12. April, 14 Uhr
1. FCN 04 - FSV Optik Rathenow 
 
23. Spieltag  Fr,.17.4., 19.30 Uhr
Malchower SV -1. FCN 04 
 
24. Spieltag, 26.4., 14 Uhr
1. FCN 04 - Brandenburger SC Süd
 
25. Spieltag, Fr., 1.5., 14 Uhr
SV Lichtenberg 47 - 1. FCN 04 
 
26. Spieltag, So, 10.5., 14 Uhr 
1. FCN 04 - FC Hansa Rostock II
 
27. Spieltag, So, 17.5., 14 Uhr
FSV Union Fürstenwalde - 1. FCN 04 
 
28. Spieltag, Sa, 23. 5., 14 Uhr
Germania Schöneiche - 1. FCN 04
 
29. Spieltag, So, 7.6. 14 Uhr:
1. FCN 04 - FC Strausberg
 
30. Spieltag, Som 14.6., 14 Uhr
BSV Hürtürkel - 1. FCN 04 

 

 
Test nach Trainingslager PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 02. Februar 2015 um 07:17 Uhr

Test mit Eiertanz

Mit 0:4 (0:2) hat der 1. FCN 04 sein erstes Testspiel beim Grimmener SV verloren. Die Gäste hatten nach dem Trainingslager mit intensiven Übungseinheiten am Morgen noch einen Lauf absolviert und kamen mit entsprechend festen Waden in Grimmen an. Dort erwartete sie ein zwar geräumter aber stellenweise spiegelglatter Kunstrasen und verusachte so manchen Eiertanz. Mi dem Geläuf kamen die Gastgeber deutlich besser zurecht. Sie setzten immer wieder zu gefährlichen Kontern an, die sie auch zu drei Treffern nutzen konnten. Die Gäste, mit den A-Junioren (Zemke, Drzymotta, D. Schmidt , Bürk und Neuzugang Wegner), operierten zu umständlich und mit hoher Fehlpassqoute. Leider zog sich Dennis Schmidt beim Umknicken auf dem unberechenbaren Platz noch einen dicken Knöchel zu.

Hinten von links: Heinz Marquardt, Matthes Bürk, Dennis Kühl, Frank Witton, Max Wegner, Christopher Zemke, Toni Schmidt, Michael Freyer, Dariusz Kolacki, Toni Telle, Denns Schmidt; vorn von links: Patrick Pretzer, Daniel Nawotke, Alexander Walter, Nick Drzymotta.

 

 
Trainingslager und Testspiel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 30. Januar 2015 um 09:49 Uhr

Schwitzen an der Küste

Ins Trainingslager nach Hohen Schönberg (bei Boltenhagen) reist heute die Oberliga-Mannschaft. Dort ist die Mannschaft wie seit ein paar Jahren zu Gast im Hotel "Klützer Winkel".  Allerdings sind etliche Akteure aus verschiedenen Gründen leider verhindert. Dafür fahren mehrere A-Junioren mit an die Küste und sollen schrittweise weiter an die Männer-Mannschaft herangeführt werden. Ein ursprünglich geplantes erstes Spiel gegen Grevesmühlen fällt aus, da die Ligamannschaft des Vereins aufgelöst worden ist. Am Sonntag steht dann auf der Rückfahrt der erste Freiluft-Test gegen den Grimmener SV auf dem Programm. Anstoß ist dort  um 13.30 Uhr.

 
neu.sw-cup der A-Junioren PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 24. Januar 2015 um 15:36 Uhr

BFC Dynamo hauchdünn vorn

Enttäuschend verlief  aus Sicht des 1. FCN 04 der Auftakt zur Talenteschau des Nachwuchses an diesem Wochenenende. Beim U19-Turnier um den neu.sw-cup mussten sich heute die beiden Teams des Gastgebers mit den Plätzen vier (FCN 04 I, 9 Punkte) und fünf (1. FCN 04 II, 6) zufrieden geben. Beiden Mannschaften (allerdings auch jeweils nur mit zwei Wechselspielern) mangelte es vor allem an Konstanz sowohl im Turnierverlauf als auch in den einzelnen Spielen. Gute Phasen wechselten sich zu schnell mit Fahrlässigkeiten ab. So gab die erste Mannschaft gegen den späteren Turniersieger BFC Dynamo leichtfertig eine 3:0-Führung aus der Hand und unterlag noch 3:4. Die zweite Mannschaft konnte eine zweimalige Führung gegen den Mitfavoriten FC Mecklenburg-Schwerin ebenfalls nicht über die Runden bringen.

Da die TSG Neustrelitz noch kurzfristig absagte und das Achterfeld platzen ließ, musste in einem 7er Turnier jeder gegen jeden gespielt werden. Am Ende konnte Anja Hünemörder, die Marketing-Chefin der Neubrandenburger Stadtwerke, den Siegerpokal an die Dynamos aus der Hauptstadt überreichen. Ebenfalls mit 13 Punkten aber der schlechteren Tordifferenz belegte der FCM Schwerin den zweiten Rang vor den kampfstarken Jungs vom Greifswalder SV (12). Die Plätze sechs und sieben gingen an den Grimmener SV (5) und den BSC Marzahn (2).

 

 

Vereinspräsdient Präsident Klaus-Detlef Schnoor begrüßte die sieben Teams.

 

Den neu.sw-Pokal überreichte Anja Hünemörder, Marketing-Chefin der Neubrandenburger Stadtwerke, an den BFC-Kapitän Pascal Wicenty.                                              Foto: A. Biermann

 

 

 
49. Knabentunier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 16. Januar 2015 um 12:50 Uhr

U13-Talente heimsen viel Lob ein

Viel Lob haben die U13-Junioren des 1. FCN 04 beim diesjährigen Knabenturnier des Nordkurier eingeheimst. Sie hatten in dem wieder erstklassig besetzten Turnier durch einem 4:3-Sieg im Neunmeterschießen gegen den 1. FC Köln den neunten Patz unter 14 Startern belegt und waren damit zugleich wieder das beste der drei Teams aus Mecklenburg-Vorpommern. "Die Jungs haben wirklich tolle Leistungen gezeigt, darauf können sie stolz sein. Sie haben ihren Fans, ihren Familien und allen Zuschauern mit ihren beherzten Auftritten viel Freude bereitet, damit für Neubrandenburg und den 1. FCN 04 Ehre eingelegt. Dafür auch an dieser Stelle Dank an die Spieler, die Trainer, Betreuer und alle, die sie auf diesen Höhepunkt in ihrem sportlichen Leben vorbereitet haben", so 1. FCN-Präsident Klaus-Detlef Schnoor. Er wünschte ihnen dazu für ihre weitere Entwicklung alles Gute.

Das Team hatte sowohl kämpferisch überzeugt, aber auch spielerisch über weite Strecken mit den Mannschaften aus den Vereinen mit klangvollen Namen mithalten können. So bezwangen sie in der Gruppenphase im Eröffnungsspiel den VfL Wolfsburg und  in der letzten Partie den FC Hansa Rostock jeweils  mit 2:1. Sie hätten sogar gegen Tottenham Hotspur durchaus mehr als ein 2:2 erreichen können und damit noch Chancen auf das Erreichen des Halbfinals gehabt. Selbst bei den Niederlagen gegen RB Leipzig (1:3) und Werder Bremen (1:5) hielten die Neubrandenburger Talente lange Zeit mit.

 

Hinten von links: Edgar Zallmann, Stian Uteß,  Lucas Ebel, Paul Bohlmann, Benjamin Haase, Niclas-Jan Stiller; vorn von links: Maximilian Warnke, Koray Windiks, Ben Monsig, Gerome Gartz, Pascal Martin, Lennard Fassinger. Foto: H. Brosin

Den Turniersieg sicherten sich die Knaben der TSG Hoffenheim, die im Endspiel Bayer Leverkusen mit 2:0 bezwangen.

 
neu.sw-cup der A-Junioren am 24. Januar PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 08. Januar 2015 um 08:54 Uhr

U19-Talenteschau mit starken Gästen

Um den Pokal der Neubrandenburger Stadtwerke geht es beim Turnier der A-Junioren am 24. Januar in der Stadthalle. Der Gastgeber erwartet auch zum neu.sw-cup des Jahres 2015 wieder ein starkes Teilnehmerfeld. Mit dem 1. FCN 04 und dem FC Mecklenburg Schwerin sind die beiden Spitzenteams der Verbandsliga dabei, aus Berlin mit dem BFC Dynamo, Tennis Borussia und BSC Marzahn drei Klubs, die für ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt sind. Der Greifswalder SV  (Verbandsliga), die TSG Neustrelitz und der Grimmener SV (beide Landesliga) vesprechen dazu interessanten Lokalkolorit. Im ersten Spiel treffen  ab 10.30 Uhr der Gastgeber und der Greifswalder SV aufeinander. Die Endrunde nach der Gruppenphase beginnt um 13.30 Uhr. Gespielt wird jeweils 12 Minuten.

 
Turnier um Autohaus Eschengrund-Pokal PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 03. Januar 2015 um 15:23 Uhr

Überzeugend aufgespielt

Eine spielerisch gute Generalprobe für das Knabenturnier des Nordkurier haben die U13-Junioren hingelegt. Sie unterlagen im kleinen Finale des Turniers um den Autohaus Eschengrund-Pokal trotz Chancenvorteilen gegen den FC Hansa Rostock mit 1:2. Den Sieg sicherten sich die Talente des BFC Dynamo mit einem 4:0 im Finale über Hertha 03 Zehlendorf. Die zweite Mannschaft des 1. FCN 04 belegte unter neun Teams den achten Platz, ihr gelang in der Vorrunde gegen den BFC ein beachtenswerter 2:1-Erfolg. Die erste Mannschaft war gegen die Dynamos im Halbfinale nach einem 2:2 erst im Neunmeterschießen ausgeschieden.

 

Beide Teams mit Mannschaftssponsor Peter Kuboth (Autohaus Eschengrund) und den Trainern Marcel Fanselow (2. von links) und Susanne Kanew (rechts) 

 
NOFV-Sportgericht PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 14:41 Uhr

Geldstrafe wegen Spielabbruchs verhängt

Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbandes hat den 1. FCN 04 wegen der "schuldhaften Herbeiführung  eines Spielabbruchs" zu einer Geldstrafe in Höhe 3500 Euro verurteilt. Die Oberliga-Mannschaft hatte am 30. November in  der 87. Minute im Spiel gegen den FC Strausberg beim Spielstand von 1:2 das Spielfeld verlassen, weil sie sich durch Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt fühlte und  damit ein "Zeichen" setzen wollte, wie es Kanpitän Daniel Nawotke formuliert hatte. Diese Argumentation ließen die Richter - wie zu erwarten war - nicht gelten. Das Spiel wurde zudem mit 2:0 für Strausberg als gewonnen gewertet.

"Etwaige als subjektiv fehlerhaft empfundene Entscheidungen der Schiedsrichter können selbst im Ansatz nicht als Rechtfertigung für einen Spielabbruch herhalten", heißt es in der Begründung des Urteils. Das vorzeitige Verlassen stelle einen gravierenden, durch nichts zu rechtfertigenden Eingriff in das Spiel- und Wettkampfsystem des NOFV dar, so die Richter weiter. Die Verhängung der Gelstrafe erscheint dem Gericht als geeignet, der Begehung weiterer gleichartiger Verfehlungen präventiv entgegenzuwirken und so die Spiel- und Rechtsordnung zu schützen. Es bleibe dem Verein unbenommen, die Mannschaft für die Geldstrafe in Regress zu nehmen. Am Dienstag findet auch diesbezüglich eine Vorstandssitzung statt.

Zu Gunsten des Vereins wurde in Rechnung gestellt, dass der Verein sportgerichtlich in dieser Hinsicht noch nicht aufgefallen ist, zudem in seiner Stellungnahme Reue zeigte, sich vom Verhalten der Mannschaft distanzierte und unter anderem erzieherische Konsequenzen angekündigt hat.

 
Überraschung zum Nikolaustag PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 06. Dezember 2014 um 19:57 Uhr

Signierte Bälle an Kinder und Asylbewerber

Mädchen und Jungen vom Jugenklub TONI auf dem Datzeberg sowie Asylbewerber aus dem Neubrandenburger Wohnheim hatte der Verein zum letzten Heimspiel der Saison eingeladen. Und am Nikolaustag gab es für beide Gruppen noch als zusätzliche Überraschung einen von den Spielern signierten Ball. Mannschaftskapitän Daniel Nawotke übergab die Bälle in der Halbzeitpause. Foto: A. Biermann

 
Oberliga, 15. Spieltag: 1.FCN 04 - BSV Hürtürkel 5:1 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 06. Dezember 2014 um 16:52 Uhr

Gastgeber zeigen gute Reaktion

Eine fußballerisch überzeugende Reaktion haben die Oberliga-Kicker auf den disziplinarischen Eklat vom vergangenen Wochenende gezeigt. Mit großem Kampfgeist und einer über weite Strecken auch guten spielerischen Leistung haben sie gegen den Tabellenletzten einen verdienten Heimsieg eingefahren. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre sogar noch ein höherer Erfolg möglich gewesen. Auch die individuell starken Gäste trugen mit einigen guten Kombinationen dazu bei, dass die Fans am Nikolaustag eine attraktive Oberliga-Partie geboten bekamen. Besonders sehenswert zwei Sonntagsschüsse: ein 25-Meter-Hammer von Toni Schmidt zur 1:0-Führung und eine Direktabnahme von Daniel Nawotke aus gut 20 Metern. Die Gäste hatten ihre beste Phase Mitte der ersten Halbzeit, als sie auch durch ihren überragenden Mittelfeldspieler Erdi Temel per Kopfball-Bogenlampe zum Ausgleich kamen, da hatte die Abseitsfalle der Gastgeber einmal nicht zugeschnappt.

Nach dem Pausenpfiff verschafrten sich die Gastgeber mit großen Laufaufwand nach und nach immer mehr Oberwasser und starteten über Nawotke, Dennis Kühl und Patrick Pretzer viele schnelle Gegenangriffe. Ab und an haperte es dabei zwar an der Genauigkeit beim letzten Paß oder beim Abschluss. Dennoch landeten  schließlich vier Treffer im Netz von Gästekeeper Nihat Celik, der außerdem noch zwei, dreimal gut reagierte.

FCN-Trainer Dariusz Kolacki hatte nach längerem wieder mal eine gut gefüllte Reserverbank und gab erstmals den A-Junioren Dennis Schmidt  und Toni Telle Gelegenheit, Oberliga-Luft zu schnuppern. Sie sollen wie andere Talente auch weiter behutsam an den Männerbereich herangeführt werden.

Trotz fünf gelber Karten (vier davon für die Gäste) ging die Partie ohne jegliche Misstöne über die Bühne, Schiedsrichter Matthias Alm trug mit einer ruhigen, souveränen Leitung dazu bei.

1. FCN 04: Walter - Meincke, Riechert, Buschke, Träger - T. Schmidt, Fischer (81. Telle) - Pretzer (84. Mayer), Freyer, Kühl (76. D. Schmidt) - Nawotke.

Tore: 1:0 Schmidt (18.), 1:1 Termel (32.), 2:1, 3:1 Nawotke (54., 60.), 4:1 Buschke, 5:1 Nawotke

 

 
Oberliga, 15. Spieltag, 1. FCN 04 - BSV Hürtürkel PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 15:35 Uhr

Gäste zum Heimspiel eingeladen

Zum letzten Heimspiel der Fußball-Oberliga am  Sonnabend, 13 Uhr, gegen des BSV Hürtürkel hat der 1. FCN 04  Mitglieder des Jugendklubs TONI vom Neubrandenburger Datzeberg eingeladen. Der eingetragene Verein wurde in Gedenken an den im Jahr 2000 ermordeten Jugendlichen Toni B. gegründet und bietet mit seinen Projekten vielen Kindern und Jugendlichen auf dem Datzeberg die Möglichkeit sinnvoller Freizeitbeschäftigung. Er leistet damit ebenso präventive Jugendarbeit wie der 1. FCN 04 mit seinen zahlreichen Jugendmannschaften. Eine Einladung dem Spiel beizuwohnen erging auch an die Bewohner des Asylbewerberheimes. Einer der Asylbewerber ist seit ein paar Wochen Gast des Trainings bei den A-Junioren.

 

 
NOFV PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 15:28 Uhr

Zwei Verfahren eingeleitet

Der Nordostdeutsche Fußballverband hat gegen den 1. FCN 04 zwei sportgerichtliche Verfahren eingeleitet: Zum einen wegen eines schuldhaft verursachten Spielabbruchs in Strausberg sowie gegen Trainer Dariusz Kolacki wegen des Verweises aus dem Innenraum.

 
Oberliga, 14. Spieltag: FC Strausberg - 1. FCN 04 2:1 (2:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 30. November 2014 um 17:18 Uhr

Mannschaft geht vorzeitig vom Platz

Eine bisher einmalige Entscheidung hat das Oberliga-Team in der 88. Minute des Spiels in Strausberg getroffen: Die Mannschaft verließ nach kurzer Verständigung mit Trainer Darius Kolacki geschlossen vorzeitig das Spielfeld. "Wir wollten uns nicht länger verscheißern lassen", kommentierte Mannschaftskapitän Daniel Nawotke die ungewöhnliche Entscheidung.  Mehrere aus Sicht der Neubrandeburger klare Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter Ziegler (Plauen) hätten in der Summe dazu geführt. "Klar, auch Schiedsrichter machen Fehler, aber sie fielen immer nur gegen uns", monierte der FCN-Coach. Er selbst fühlte sich ebenfalls betroffen, weil er vom Referee sofort auf die Tribüne geschickt wurde, als er Mitte der zweiten Halbzeit einen Begrenzungskegel wegkickte. "Ich habe niemanden beleidigt, bin auch nicht vorher verwarnt worden", so Kolacki.

Nach dem vorzeitigen Gang in die Kabine mahnte der Schiedsrichter die Neubrandenburger an, das Spiel fortzusetzen. doch die Mannschaft blieb bei ihrer Entscheidung. 

Im Spiel selbst waren die Gäste durch Dennis Kühl 1:0 in Führung gegangen. Doch schon im Gegenzug zeigte der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen harmlosen Aktion im Fünfmeterraum  zur Verwunderung  der meisten Beteiligten und Zuschauer auf den Punkt. Diese Konsequenz vermissten die Gäste dann bei mehreren Aktionen am und im Strafarum nach der Pause. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang den  Gastgebern die zu diesem Zeitpunkt, gemessen an den Chancenanteilen, nicht unverdiente Führung. Nach dem Seitenwechsel allerdings drängten die Gäste auf den Ausgleich, hatten unter anderem durch Dennis Kühl und Christoph Fischer noch klare Möglichkeiten. Die blieben aber ebenso ungenutzt wie auf der anderen Seite die Konter der Gastgeber. 

"Wir stehen zu unserer Entscheidung", bekräftigte der FCN-Kapitän. Doch klar ist auch: Das vorzeitige Verlassen des Spielfeldes wird Konsequenzen entsprechend der Spiel- und Rechtsordnung des Verbandes nach sich ziehen.

1.FCN 04: Walter - Meincke, Riechert, Buschke (verletzt, 46 Hantke), Träger - Schmidt, Fischer - Melerski, Nawotke, Pretzer - Kühl

 

 
Oberliga, 14. Spieltag: FC Strausberg - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 29. November 2014 um 17:07 Uhr

Zwei kehren in den Kader zurück

Wieder mit Denny Meincke im Kader reist der 1. FCN am Sonntag zum letzten Auswärtsspiel des Jahres nach Strausberg. Der Abwehrspieler hat seine Rot-Sperre abgesessen. Und auch der zuletzt angeschlagene Christoph Fischer steht wieder zur Verfügung. Allerdings muss der Trainer dafür vorraussichtlich auf Mittelfeldmann Michael Freyer verzichten, der wegen einer Erkrankung in den vergangenen Tagen nicht trainieren konnte. Dennoch wolle man unbedingt in Strausberg punkten, so Dariusz Kolacki. Die Mannschaft habe gut trainiert. In den bisherigen zwei Pflichtspielen gegeneinander hatten allerdings stets die Randberliner das bessere Ende für sich.

 
Testspiele in der Winterpause PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 25. November 2014 um 15:42 Uhr

Anspruchsvolles Winterprogramm

Ein anspruchsvolles Testspielprogramm hat die Oberliga-Elf in der Winterpause vor sich. Höhepunkte sollen die Partien gegen zwei Regionalliga-Teams sein: Fest steht dabei das Auswärtsspiel am 14. Februar bei der U23 von Hertha BSC, wobei es zu einem Wiedersehen mit Tony Fuchs kommen dürfte. Vorgesehen ist außerdem ein Derby gegen die TSG Neustrelitz am 4. Februar. Ob es zu diesem Spiel kommt, ist allerdings noch von einem Trainingslager der Neustrelitzer abhängig. Auch hier würde es zu einem Wiedersehen mit mehreren Ex-Neubrandenburgern kommen wie Tino Schmuck, Matthias Zeugner, Nick Stövesand, Sargis Adamyan und Ben Zolinski.

Den Testspielauftakt vollzieht die Mannschaft innerhalb des alljährlichen Wintertrainingslagers im Klützer Winkel vom 30. Januar bis zum 1. Februar gegen den Grevesmühlener FC (31.1., Landesliga), dort soll es auch noch einen zweiten Testspielpartner geben. 

Die Übersicht:

31. 1.  FC Grevesmühlen (A)

1.2. noch offen

4. 2,. TSG Neustrelitz (A) o. Pommern Stralsund

7.2., 13 Uhr: Einheit Ueckermünde (Heimspiel)

11.2., 18.30 Uhr: VfB Anklam (Auswärtsspiel)

14.2., 12 Uhr: Hertha BSC U23 (A)

18.2., 18.30 Uhr: FSV Altentreptow (A)

21. 2., 13 Uhr: Torgelower FC Greif (A)

 

 

 
Oberliga, 13. Spieltag 1. FCN 04 - Germania Schöneiche 1:1 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 22. November 2014 um 15:25 Uhr

Zwei Sonntagsschüsse am Sonnabend

Gemischte Gefühle hat das Unentschieden gegen den Drittletzten der Tabelle auf beiden Seiten ausgelöst: Sowohl ein Sieg war für beide Teams drin, aber im Umkehrschluss eben auch eine Niederlage. "Insgesamt denke ich war es somit ein verdientes Unentschieden", fasste Gästetrainer Tom Persich seine Eindrücke zusammen. Zu seiner Einschätzung, die  Darius Kolacki teilte, passte auch, dass beide Treffer fast auf die gleiche Art und Weise zustande kamen, nämlich durch  ausgesprochene Sonntagsschüsse. Jan Arndt hämmerte einen abgewehrten Eckball kurz nach der Pause aus knapp 30 Meter zur Gästeführung in den Winkel. Dennis Kühl stand dem in der 64. Minute nicht nach: Aus dem Stand drosch er den Ball aus gut 20 Metern unter die Latte. Beide Mannschaften hatten dann noch einige Chancen, die Partie für sich zu entscheiden, die Gastgeber scheiterten an der mangelnden Genauigkeit vor dem Kasten und am Gästekeeper. Die Gäste verzweifelten zweimal an Torhüter Maik Bromund, zudem klärte Patrick Pretzer kurz vor dem Ende auf der Linie.

Die Gastgeber waren mit großen Personalsorgen in die Partie gegangen, selbst von den schließlich eingesetzten Akteuren, hatten einige in der Woche zuvor wegen Verletzungen und Krankheiten nicht trainieren können. Ihr Einsatzwillen und Kampfgeist verdiene Anerkennung, so Trainer Kolacki. 

1. FCN 04: Bromund - Melerski, Riechert, Buschke (84. Mayer), Träger - Schmidt, Nawotke - Pretzer, Freyer, Kühl - Czech

Tore: 0:1 Arndt (48,), 1:1 (Kühl (64.)

 
Urteil des Sportgerichts PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 21. November 2014 um 07:51 Uhr

Drei Spiele gesperrt

Eine Sperre für drei Spieltage hat des Sportgericht des NOFV gegen Denny Meincke wegen unsportlichen Verhaltens im Spiel den Lichtenberg 47 ausgesprochen.  Der Verteidiger ist damit für die Partie gegen Germania Schöneiche am Sonnabend noch gesperrt, kann am Wochenende darauf in Strausberg wieder mitwirken.

 
Oberliga FC Hansa II - 1. FCN 04 5:1 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 16. November 2014 um 21:34 Uhr

Gastgeber nutzen individuelle Fehler eiskalt

Es bleibt dabei: Der 1. FCN 04 kann bei der U23 des FC Hansa keine Punkte sammeln. Jetzt setzte es gar die bislang höchste Niederlage. Aber die Höhe täuscht durchaus über den Spielverlauf hinweg. Nach zwei schnellen Gegentoren (darunter eine unhaltbarer Freistoß aus 18 Metern zum 1:0) entwickelte sich bis zum Pausenpfiff eine ausgeglichene Partie, bei dem die Gäste allerdings das Tor der Rostocker kaum ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel deutlich. Die Neubrandenburger setzten die Gastgeber frühzeitig unter Druck und erarbeiteten sich eine Reihe von Chancen. Die zweite oder dritte nutzte Christoph Fischer, als er aus Nahdistanz einnetzte. Sogar der Ausgleichstreffer lag förmlich in der Luft. Doch die Remis-Bemühungen erhielten zwei Dämpfer, als zweimal der sonst durchaus gut aufspielende Kevin Riechert den Ball verlor und die Gastgeber die Geschenke eiskalt annahmen. Selbst nach diesen Gegentreffern aber steckten die Gäste nicht auf, versuchten eine Resultatsverbesserung zu erreichen. Toni Schmidt scheiterte mit zwei Schussversuchen und einem Kopfball am Keeper, auch Maciej Melerskis Direktabnahme aus 18 Metern strich knapp am Tor vorbei. Bei einigen Kombinationen fehlte es zudem an der Genauigkeit beim letzten Pass. Die Gastgeber hingegen nutzten die immer größer werdenden Räume für schnelle Konter und erhöhten sogar auf 5:1.

Bromund - Melerski, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Pretzer, Freyer, Kühl - Nawotke

Tore: Gebissa (3), Kalkavan (2)/ Fischer zum 2:1 (53.)

 
49. Knabenturnier des Nordkurier PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 15. November 2014 um 09:34 Uhr

Neuling Tottenham als Vorrundengegner

Erstmals gegen eine englische Mannschaft müssen die DI-Junioren des 1. FCN 04 beim Knabenturnier des Nordkurier antreten. Michael Gaede, Ex-Mannschaftskapitän der 1. Männer, loste die Talente  von Tottenham Hotspur in die Staffel I. Weiter gehören Neuling VfL Wolfsburg, Werder Bremen, RB Leipzig, der Hamburger SV und der FC Hansa Rostock zu den Vorrunden-Gegnern der Neubrandenburger. Die U13-Talente des 1. FCN 04 werden vom Trainergespann Marcel Fanselow und Susanne Kanew betreut.

In der Staffel 2 spielen der VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Hertha BSC, TSG Hoffenheim, der 1. FC Köln, Bayer Leverkusen und die TSG Neustrelitz. Im vergangenen Jahr belegte das Team des 1. FCN 04 den 11. Rang und platzierte sich damit noch vor dem FC Hansa und der TSG Neustrelitz. Das 49. Knabenturnier findet am 10, Januar im Jahnsportforum statt.

 

 .

Das U13-Team des 1. FCN 04 für das Knabenturnier, hinten von links: Peter Kuboth, Geschäftsführer des Sponsors Autohaus Eschengrund, Benjamin Haase, Niclas Ian Stiller, Jerome Gartz, Niclas Grundmann, Jonas Schuster, Lennard Fassinger, Lukas Ebel, Elias Puchta, Trainerin Susanne Kanew; vorn von links: Trainer Marcel Fanselow, Edgar Zallmann, Janis Zdila, Moritz, Schultz, Maximilian Warnke, Ben Monsig, Koray Windiks, Jonas Lehmann, Pascal Martin.  Foto: A. Biermann

 
Ü32-Supercup 2015 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 13. November 2014 um 16:29 Uhr

Oldies im Lostopf Nordost

Die Oldies des 1. FCN 04 stecken im Lostopf Nord-Ost  wenn am 12. Dezember in Oyten (Niedersachsen) die Gruppen für den 10. Ü32-Supercup ausgelost werden. An diesem Jubiläumsturnier am 12. und 13. Juni 2015 in Oyten nehmen die besten 60 Mannschaften der Altersklasse Ü32 aus ganz Deutschland teil.
Der 1. FCN 04 belegt durch seine bisherigen Teilnahmen  derzeit den 13. Platz in der "ewigen Bestenliste" und war im vergangenen Jahr der vielgelobte Gastgeber des Turniers.

 
Oberliga, 12. Spieltag 1. FCN 04 - FSV Fürstenwalde 1:1 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 13. November 2014 um 16:16 Uhr

Oldie sticht als Joker

Die Bilanz zwischen beiden Vereinen bleibt durch das Unentschieden weiter ausgeglichen. Heimtrainer Dariusz Kolacki musste wegen diverser Ausfälle wieder gehörig an seinem Personalgerüst basteln und zog mit Oldie "Matze" Nowak schließlich noch den richtigen Joker. Der 32-Jährige verwandelte in seinem zweiten Kurzeinsatz einen Abpraller nach einem Nawotke-Freistoß zum Ausgleichstreffer. Den  Punkt verdienten sich die Gastgeber durch eine Steigerung in der zweiten Halbzeit.

1. FCN 04: Bromund - Melerski, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Czech (69. Nowak), Freyer (84. Mayer), Pretzer - Nawotke 

Tore: 0:1 Ben Abdallah (41.), 1:1 Matthias Nowak (77.)

 
Baustelle Ligaplatz PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 04. November 2014 um 13:27 Uhr

Montage der Container hat begonnen

Auf dem Ligaplatz hat am Dienstag der Aufbau der Container begonnen, aus denen das neue Vereinshaus entsteht. Wie Wolfgang Becker, Geschäftsführer der Firma Platal Mobilsysteme aus Kakerbeck (Kalbe/M.) erläuterte, werden insgesamt 40 Container auf zwei Etagen verbaut. Sie bestehen aus einer Stahlskelettkonstruktion. Die Montage der zwei Geschosse soll noch in dieser Woche abgeschlossen werden, anschließend beginne der Innenausbau und die Verkleidung mit einer Aluminium-Fassade.

 

In der zweiten Etage wurde heute auch das Modul für die Sprecherkabine montiert, daneben führt eine Tür auf die Tribüne. Foto: A. Biermann

 

Die Container für die Sanitärräume beispielsweise sind bereits mit Fliesen versehen. Anfang Januar, so schätzt der Geschäftsführer, werde das Gebäude bezugsfertig sein. Platal-Mobilsysteme hat nach Angaben von Becker ähnliche Bauten für Stadien beispielsweise in Nürnberg und in Wolfsburg errichtet.

 

 
DFB beruft 2 FCN-Mädchen PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 04. November 2014 um 07:23 Uhr

Viviane Schönherr und Lea Krüger zum Sichtungslehrgang

Der DFB hat zwei Mädchen des 1. FC Neubrandenburg 04 zu einem Lehrgang der U15-Nationalmannschaft berufen. Viviane Schönherr und Lea Krüger nehmen vom 5. bis zum 7. November in der Sportschule Hennef an einer Sichtung teil. Beide standen ursprünglich auf Abruf wurden aber am Montagmittag von U 15-DFB-Trainerin Bettina Wiegmann nachnominiert. Riesenfreude nicht nur bei dem Duo, dass in dieser Saison schon als älterer C-Juniorinnen-Jahrgang in der U-17-Mannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04 als Leistungsträger feste Größen sind. „Dass beide jetzt zu diesem Sichtungslehrgang fahren dürfen, freut mich riesig. Zusammen mit Kim Walczak sind es jetzt schon drei Spielerinnen aus dem 2000er Jahrgang, die sich auf DFB-Ebene beweisen dürfen. Das zeigt, dass wir auch in M-V mit dem Sportgymnasium Neubrandenburg im Rücken tolle Nachwuchsarbeit leisten können“, ist FCN-Trainerin Katharina Berner stolz auf die beiden.

 

 
Oberliga: Spiel gegen Hansa II verlegt PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 09:18 Uhr

Spiel um zwei Wochen verschoben

Das Oberliga-Punktspiel zwischen dem FC Hansa Rostock II und dem 1. FCN 04 ist auf Bitten der Rostocker vom 2. November auf den 16. November verschoben worden. Spielort bleibt das Volksstadion im Trotzenburger Weg, Anstoßzeit ist ebenfalls unverändert 13.30 Uhr.

 
Gespräch mit Trainer PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 27. Oktober 2014 um 19:06 Uhr

Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Wie vom 1. FCN 04-Präsident Klaus-Detlef Schnoor in der Pressekonferenz nach dem Lichtenberg-Spiel angekündigt, hat am Montagnachmittag eine Aussprache des Vereins-Vorstandes mit dem Trainer der 1. Männermannschaft, Dariusz Kolacki, stattgefunden. Dabei wurden Irritationen beseitigt, die durch einen Zeitungsbeitrag im Vorfeld des Spieles aufgekommen waren. "Wir sind uns mit dem Trainer einig: Wir setzen unsere Zusammenarbeit fort. Das stand für uns aus sportlicher Sicht auch trotz der drei Niederlagen zuvor nie zur Debatte", so der Präsident weiter.
 
Oberliga, 10. Spieltag 1. FCN 04 - SV Lichtenberg47 2:1 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 25. Oktober 2014 um 18:00 Uhr

In Unterzahl mit Kampfgeist Sieg erzwungen 

Kampf pur - mit einer Energieleistung hat der 1. FCN 04 die Niederlagenserie beendet und den SV Lichtenberg 47 mit 2:1 (1:1)  förmlich niedergerungen. Das ist um so bemerkenswerter, weil die Gastgeber 40 Minuten in Unterzahl spielten mussten, nachdem Denny Meincke nach einer Provokation von der Bank sich zu einer Beleidigung eines Gegenspielers hinreißen ließ und dafür zurecht die Rote Karte sah. 

 

 

Christoph Fischer (rechts) musste in der Defensive viele Löcher stopfen, in der 86. Minute traf er dann per Kopf zum siegbringenden 2:1. Foto: Fanmediathek M. Scharf

Die Gäste gingen durch einen Kopfball nach einem Freistoß zwar in Führung, doch die Gastgeber antworteten ebenfalls per Freistoß. Daniel Nawotke zirkelte den Ball aus rund 30 Metern fast von der Seitenlinie in zehn Meter von der Grundlinie hoch in lange Eck und überraschte damit den Lichtenberger Keeper. Während der Dauerbelagerung ihres Kastens, in dem Maik Bromund ein sicherer Rückhalt war, konnten die Gastgeber nur selten Nadelstiche setzen, aber mit dem zweiten von Kevin Riechert  aus 40 Metern hereingezogenen Freistoß war Christoph Fischer zur Stelle und köpfte den Ball hoch ins lange Eck. Der erste ähnliche Versuch ein paar Minuten zuvor hatte noch auf dem Tornetz geendet. Die Gäste hingegen vergaben zwei, drei hochkarätige Chancen, die beste durch Philipp Grüneberg, der aus fünf Metern nur die Unterkante der Latte traf. Bemerkenswert: Oldie Matthias Nowak gab in der Personalnot wegen mehrerer Verletzungsausfälle ein überraschendes fünfminütiges Comeback.

1. FCN 04: Bromund - Meincke, Riechert, Buschke, Träger -  Schmidt (88. Nowak), Fischer - Pretzer, Freyer (70. Hecht), Kühl - Nawotke (82. Czech)
Tore: 0:1 Bandermann (8.), 1:1 Nawotke (10.), 2:1 Fischer (86.).
 
 
Sponsoring-Vertrag verlängert PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Donnerstag, den 23. Oktober 2014 um 07:54 Uhr

Autohaus Wahl bleibt zuverlässiger Partner 

Das Autohaus Wahl wird dem 1. FCN 04 auch im kommenden Jahr zur Seite stehen: Der Sponsorvertrag mit dem langjährigen Partner wurde jetzt erneuert. "Wir sind sehr froh, dass uns einer der wichtigsten Unterstützer des Vereins auch weiterhin die Treue hält. Das Autohaus Wahl gehört seit der Gründung des Vereins zu den zuverlässigen Sponsoren, ohne die ein Verein nicht existieren kann. Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle bei der Geschäftsleitung um Holger Wahl und seinen Mitarbeitern bedanken", so FCN-Präsident Klaus-Detlef Schnoor. Das 1990 von Karl-Ernst Wahl gegründete Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit in seinen Betrieben in Neubrandenburg, Güstrow, Parchim, Wittstock und Templin 60 Mitarbeiter und 10 Auszubildende, unter ihnen auch FCN-Talent Patrick Mayer, der im Autohaus Wahl seine Ausbildung zum Autohändler genossen hat und dort auch seine berufliche Zukunft hat. "Auch auf diese Weise hilft uns das Autohaus, in dem es jungen Leuten aus der Region eine berufliche Perspektive bietet, die bei uns ihrem Hobby nachgehen", so der FCN-Präsident weiter. Dass der passionierte Golfspieler Holger Wahl darüber hinaus auch bei den Heimspielen auf der Tribüne zu Gast ist und speziell der Oberliga-Mannschaft den Daumen drückt, wissen die Spieler und die Fans ebenfalls zu schätzen. Wie aus der Homepage des Unternehmens hervorgeht, werden pro Jahr  in den Betrieben Neubrandenburg, Güstrow, Parchim, Wittstock und Templin etwa 800 Neu- und 800 Gebrauchtwagen verkuft.

 
Oberliga, 9. Spielag: Brandenburg-Süd - 1. FCN 04 3:1 (3:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 09:17 Uhr

Dritte Pleite in Folge

Mit einer sowohl spielerisch aber auch kämpferisch enttäuschenden Leistung hat der 1. FCN 04 verdient beim Brandenburger SC Süd verloren und damit die dritte Niederlage in Folge kassiert. Nach zwei vergebenen eigenen Chancen gerieten die Gäste durch einen Doppelschlag schnell in Rückstand. Davon erholten sie sich kaum mehr. Das 3:0 kurz vor dem Pausenpfiff bedeutete schon die Vorentscheidung. Patrick Pretzers Treffer zum 3:1 fiel zu spät, um noch mehr als nur Ergebniskosmetik zu bedeuten.

1. FCN 04: Walter - Hecht, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Pretzer, Freyer, Kühl - Nawotke.

 
Oberliga 8. Spieltag 1. FCN 04 - Malchower SV 1:3 (1:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Dienstag, den 14. Oktober 2014 um 08:33 Uhr

Derby beschert nun auch erste Heimpleite

Im MV-Derby musste der 1. FCN 04 seine erste Heimniederlage dieser Saison einstecken. Nach einer 1:0-Führung durch Michael Freyer glichen die Gäste schon kurz darauf per 30-Meter-Freistoß aus. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torhüter Maik Bromund und Abwehrspieler Kevin Riechert verhalf ihnen sogar zur Führung. Kurz vor dem Abpfiff brachten sie mit einem weiteren Gegentor die drei Punkte endgültig unter Dach und Fach. Denny Meincke kassierte mit seiner Gelb-Roten Karte die erste Spielsperre dieser Saison für das Team von Darius Kolacki und fällt damit für das Spiel in Brandenburg aus.

1. FCN 04: Bromund - Hantke, Riechert, Buschke, Meincke -  Schmidt, Hecht (64.Fischer) -  Kühl, Freyer, Melerski (71. Pretzer) - Nawotke
Malchow: Kornfeld - Schumski,  Häntschke, Grotkopp, Konstantinou - Puschkaruk (56. Makridis), Blumenthal, Skraparas (74. Sibrins) - Fogel  (87.Muadi-Ngonge) - Essama, Coly.
Tore: 1:0 Freyer (17.), 1:1 Fogel (22.), 1:2 Essama (62.), 1:3 Essama (81.)

 

 
FSV Optik Rathenow - 1. FCN 04 3:2 (2:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 27. September 2014 um 20:14 Uhr

Späte Ecke bringt erste Niederlage

Am siebten Spieltag ist die Serie des ungeschlagenen Spiele gerissen.  Beim Regionalliga-Absteiger kassierte die Elf von Dariusz Kolacki eine ebenso unglückliche wie überflüssige Niederlage. Zweimal konnte man die Führung der Gastgeber ausgleichen. Doch dann brachte eine Unaufmerksamkeit beim letzten Eckball das dritte und entscheidende Gegentor. In der Anfangsphase merkte man den auf einigen Positionen umbesetzten Gästen ein paar Unsicherheiten an, aber mit zunehmender Spielzeit wurden auch die Aktionen klarer. Vor allem in der zweiten Spielhälfte bestimmte den FCN das Geschehen, griff die Gastgeber früher an und spielte sich vor allem über Daniel Nawotke und Dennis Kühl gute Einschussmöglichkeiten heraus. Die wohl größte Gelegenheit hatte beim Stand von 2:2 nach schöner Vorarbeit von Nawotke Toni Schmidt: Aus acht Metern zirkelte er freistehend den Ball übers Tor. Mike Bromund, erstmals für den angeschlagenen Alex Walter im Punktspieleinsatz, parierte in der ersten Halbzeit nur wenige Minuten nach dem 0:1 einen Elfmeter. Auch Martin Hecht fand bei seinem Startelf-Debüt immer besser in die Rolle als zweite Sechser neben dem einsatzfreudigen Toni Schmidt hinein, zeigte dabei, dass mit ihm zu rechnen ist. Wie erwartet nahm Christoph Fischer für den arbeitsmäßig verhinderten Kevin Riechert den Platz in der Innenverteidigung ein und ließ gemeinsam mit Tom Buschke dort kaum etwas anbrennen. Vor allem als man nach der Pause nicht mehr so tief stand, konnte er auch häufiger seine präzisen Pässe in die Spitze spielen. "Ich ärgere mich über die Niederlage, aber wir haben gerade nach dem Wechsel gut gespielt", so sah es Kapitän Nawotke. Aber man müsse sich für den Aufwand besser belohnen. Das soll schon am kommenden Freitag (Feiertag) passieren, wenn der MSV Malchow um 14 Uhr zu Gast im Jahnstadion ist.

1. FCN 04: Bromund - Meincke, Buschke, Fischer, Träger - Schmidt, Hecht - Melerski, Freyer, Kühl (82. Czech) - Nawotke

Tore: 1:0 Saberdest (15.), 1:1 Melerski (21.), 2:1 Balde (44.), 2:2 Kühl (67.), 3:2 Turhan (86.)

 
Zusammenarbeit beendet PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 27. September 2014 um 06:36 Uhr

Neuzugänge nicht mehr im Kader

Die beiden Neuzgänge Victory Moshi (Belgien) und Eric Mpoy (Frankreich) gehören ab sofort nicht mehr zum Kader des 1. FC Neubrandenburg 04. Nach nur zwei Monaten wurde die Zusammenarbeit beendet.

 
Oberliga, 6. Spieltag 1, FCN 04 - Hertha 03 Zehlendorf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 21. September 2014 um 16:02 Uhr

Starken Aufsteiger niedergerungen

Festung Jahnstadion: Auch im sechsten Saisonspiel und damit im dritten Heimspiel in der Leichtatletik-Arena blieb der 1. FCN 04 unbezwungen. Gegen einen spielerisch starken Aufsteiger aus Berlin-Zehlendorf gelang ein durchaus mühevoller 4:2(3:2)-Sieg. 

Den Gastgebern war anzumerken, dass sie kurzfristig erstmals in dieser Saison ihre Abwehr umstellen mussten, weil Tom Buschke mit Rückenproblemen ausfielen machten. Die  Gastgeber vertrauten erneut auf Konter über den antrittsschnellen Nawotke und den stark aufspielenden Dennis Kühl. Den Führungstreffer markierte indes  Michael Freyer, der mit einem schönen 16-Meter-Schuss in lange Eck zugleich seine lange Ladehemmung beendete. Kurz danach erhöhte Nawotke auf 2:0, der einen Elfmeter nach Foulspiel an Kühl sicher versenkte. Aber Hertha gab sich nicht geschlagen: Einen Querpass von links vollendete Zellner aus 8 Metern zum Anschlusstreffer. Das muntere Toreschießen der ersten Hälfte ging aber noch weiter: Ein Zuspiel von Freyer hämmerte Kühl aus spitzem Winkel hoch zum 3:1 ins Netz. Doch schon kurz darauf stellte Warwel den Anschluss wieder her. Einen Abpraller nahm er auf und traf per Flachschuss  aus 20 Metern zum 3:2. Nach dem Wechsel bemühten sich Gäste weiter um den Ausgleich, scheiterten aber alleinstehend zwei-, dreimal am gut reagierenden Torhüter Alex Walter. Und so kam, es wie es kommen musste: Als sich Kühl auf der linken Seite gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und den langen Pfosten traf, war der aufgerückte Außenverteidiger  Clemens Hantke zur Stelle und  vollendete zum 4:2. Trainer Dariusz Kolacki lobte dabei den team und Kampfgeist seines Kollektivs, während sein Gegenüber Timo Szumnarski mit der Chancenverwertung seiner Elf haderte.

1. FCN 04: Walter - Hantke, Meincke, Riechert, Träger - Fischer (46. Mpoy), Schmidt - Melerski,  Freyer (88. Hecht), Kühl - Nawotke,

 Tore: 1:0 Freyer (15.), 2:0 Nawotke (18., FE), 2:1 Zellner (27.), 3:1 Kühl (28.), 3:2 Warwel (31.), 4:2 Hantke (71.)

 
 
Oberliga, 6. Spieltag 1, FCN 04 - Hertha 03 Zehlendorf PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 20. September 2014 um 10:43 Uhr

Tomasz Parzy verletzt

Pechvogel Tomasz Parzy - der polnische Mittelfeldmann hat sich im Training eine schwere Knieverletzung zugezogen. Gerade hatte er sich nach langwierigen Leistenproblemen wieder an den Oberliga-Kader herangekämpft und im Pokalspiel im Cambs für 45 Minuten sein Comeback gefeiert, fällt er nun erneut für längere Zeit aus. Ansonsten hat Trainer Dariusz Kolacki bis auf Oliver Krüger (Knöchel) für die Sonntags-Partie gegen Aufsteiger FC Hertha 03 Zehlendorf seinen kompletten Kader zur Verfügung. Die Partie wird um 14 Uhr im Jahnstadion angepfiffen und wird präsentiert von www.mein-strom-mv.de

 
Nachwuchs doppelt erfolgreich PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 20. September 2014 um 10:21 Uhr

Zwei Siege gegen Güstrower SC

Die Verbandsliga-Junioren landen  einen Doppelsieg gegen den Güstrower SC. Die A-Junioren kommen mit Mühe durch einen späten 28-Meter-Freistoßknaller von Christopher Zemke zum allerdings eben so hochverdienten 1:0-Sieg wie die B-Junioren zum 4:1 (2:1). Nach der frühen Führung  kamen die Gäste durch einen an sich harmlosen Aufpraller zum Ausgleich, als der sonst beschäftigungslose Torhüter Florian Teich unter dem Ball hindurchsprang. Beide Spiele waren Partien auf ein Tor mit vielen vergebenen Chancen, jeweils wurde auch ein Foulelfmeter nicht verwandelt (Dennis Schmidt und Justus Guth). Tore bei den B-Junioren: Jeremy Ventsch (2) Nick Rissmann, Joke Reichel.

 
Oberliga, 5. Spieltag FSV Luckenwalde - 1. FCN 04 1:1 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 12. September 2014 um 22:06 Uhr

Spitzenreiter ein Remis abgetrotzt

Auch im zweiten Spitzenspiel in Folge gegen den Tabellenführer, dieses Mal den FSV Luckenwalde, erreichte die Kolacki-Elf ein 1:1-Unentschieden. Die Gastgeber verfügten zwar über die größeren Spielanteile, hatten aber bei zwei Alutreffern Pech oder verfehlten mit ihren Distanzschüssen das Neubrandenburger Tor. Die Gäste inszenierten vor allem in der ersten Halbzeit mehrere gut angelegte schnelle Gegenstöße, konnten aber meist den letzten Pass nicht an den Mann bringen. Doch fast mit dem Pausenpfiff krönte Daniel Nawotke seine Leistung, als er einen Kontor erfolgreich abschloss. Doch bereits unmittelbar nach dem Wiederanpfiff konnten die spielstarken Gastgeber ausgleichen: Eine Flanke von links wehrte Torhüter Alex Walter nicht weit genug ab, der Ball fiel am langen Pfosten Tim Stober vor die Füße, der aus Nahdistanz durch die Beine von Tom Buschke einschoss. Danach drückten die Gastgeber zwar, aber blieben letztlich an der vielbeinigen Neubrandenburger Abwehr hängen. Die Gäste konnten mit dem Punktgewinn zufrieden sein, sie blieben damit auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen und behaupteten ihren Platz in der Spitzengruppe der Tabelle.

1. FCN 04: Walter - Hantke (83. Freyer), Buschke, Riechert, Träger - Meincke, Schmidt - Kühl, Nawotke, Czech (56.Melerski) - Mpoy (72. Fischer).

Tore: 1:0 Nawotke (45.) 1:1 Stober (48.)

 
Oberliga, 5. Spielltag: FSV Luckenwalde - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 12. September 2014 um 07:10 Uhr

Fast alle wieder an Deck - Außenminister schaut zu

Wiedergutmachung  geht  nicht - das Aus im Pokal bleibt das Aus im Pokal. Aber im heutigen Punktspiel gegen den Luckenwalder SV kann die Oberliga-Mannschaft wenigstens den Image-Schaden begrenzen und zeigen, dass sie nicht zufällig als noch ungeschlagener Tabellendritter beim Spitzenreiter antritt. Die großen Personalsorgen vom vergangenen Wochenende sind im wesentlichen behoben. Die meisten der erkrankten bzw angeschlagenen Akteure konnten wieder trainieren, ob es freilich schon zu einem Einsatz reicht, bleibt abzuwarten. Lediglich Oliver Krüger fällt definitiv wegen eines dicken Knöchels aus. In Luckenwalde gab es für die Viertorestädter allerdings in den bisherigen zwei Spielen nix zu gewinnen. Mit einem Punkt, wie beim Heim-Spitzenspiel gegen den FC Schönberg, wäre man sicher nicht unzufrieden. Wie die Märkische Allgemeine meldet,  findet in der Halbzeitpause die Auslosung des Achtelfinals im Krombacher Pokal Brandenburg 2014/15 statt. Der FSV 63 hat durch einen 2:0-Erfolg am letzten Freitag bei Preussen Eberswalde die Runde der letzten 16 des Wettbewerbs erreicht. Außerdem, so heißt es in dem Beitrag weiter, werde Prominenz aus Politik und Sport  heute Abend im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion erwartet. Einer davon ist Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Des Weiteren haben sich zum Spitzenspiel der Oberliga Landtagskandidaten der anderen Parteien angekündigt und Vertreter des NOFV. 

 
Landespokal: SpVgg Cambs- Leezen - 1.FCN 04 1:0 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 06. September 2014 um 14:52 Uhr

Pokaltraum ist früh geplatzt

Durch eine 0:1-Niederlage bei der Landesligamannschaft aus Cambs-Leezen musste der Pokalverteidiger schon in der zweiten Runde die Segel streichen. Trotz gefühlen 90 Prozent Ballbesitz und etlicher Großchancen schafften es die Gäste nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und als Oldie Mario Kusturin das Leder nach einem abgewehrten Ball doch noch ins Tor stocherte, entschied der Linienrichter auf Abseits.

Die Personalprobleme beim FCN, die sich schon während der Woche abgezeichnet hatten, weil mehr als ein halbes Dutzend Spieler wegen der Arbeit (Riechert, Mayer, Czech, Meincke), Erkrankung (Fischer) und Verletzung (Träger, Mpoy und Wisniewski) abgesagt hatten, verschärften sich noch am Tag vor dem Spiel. So musste noch Daniel Nawotke wegen Magenproblemen absagen. Aber selbst damit fand die Verletzungsmisere kein Ende: Schon in der zehnten  Minute humpelte Oliver Krüger nach einem Foulspiel mit dickem Knöchel vom Platz und zu allem Überfluss musste Tom Buschke nach einer Stunde wegen muskulärer Probleme am Gesäß ausgewechselt werden. Dass die übrig gebliebene Truppe (neben Oldie Mario Kusturin, Tom Marquardt und Martin Hecht aus der zweiten Mannschaft, Tomasz Parzy nach einem halben Jahr Pause und Victory Moshi in seinem ersten Einsatz) so noch nie zusammengespielt hatte, war dem Spiel natürlich von Beginn an anzumerken. Die Gastgeber versammelten sich die meiste Zeit direkt vor oder im eigenen Strafraum und den Gästen fiel nicht sonderlich viel ein, die 22-beinige Abwehr klar auszuspielen. Die meiste Gefahr ging in der esten Hälfte noch von ein paar Kopfbällen aus und der freigespielte Tomasz Parzy schob den Ball am langen Pfosten vorbei. Das gleiche Bild nach der Pause - Dauerbelagerung des Cambs-Leezener Kasten. Und der Bann schien denn auch nach einer Stunde gebrochen, als Kusturin den Ball am Fünfmeterraum quer legte und Michael Freyer unbedrängt vorm leeren Tor nur noch einzuschieben brauchte. Doch dem "Spanier" klebt seit Wochen das Pech am Bein: Er schaffte es irgendwie, den Ball nicht über die Linie sondern über die Latte zu bugsieren. "Wenn wir da in Rücklstand geraten, wäre meine Mannschaft wohl zusammengebrochen", mutmaßte der Trainer der Gastgeber Dirk Hoffmann. Aber es kam noch schlimmer für die Gäste: Einen weiten Befreiungsschlag unterschätzte die Abwehr, Sebastian Grün roch den Braten, lief allein durch und versenkte den bis dahin einzig ernsthaften Vorstoß in die Neubrandenburger Hälfte zum umjubelten Führungstor. Viele Flanken aus dem Halbfeld machten den Gastgeber dann die Abwehr relativ einfach und als auch der Keeper noch zwei-, dreimal gut reagierte, war die Sensation perfekt und der Pokalverteidiger aus dem Rennen.

1. FCN04: Walter - Marquardt, Hantke, Buschke (70. Kühl), Melerski - Schmidt, Parzy (46. Kusturin) - Pretzer, Moshi, Krüger (10. Hecht) - Freyer

Tor: 1:0 Grün (74.)

 
Landespokal, 2. Runde: SpVgg Cambs Leezen - 1. FCN 04 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 05. September 2014 um 08:59 Uhr

Weiter Weg - klares Ziel

In der zweiten Runde des Lübzer Pilscups führt der weite Weg zur Spielvereinigung am  Rande der Landeshauptstadt.  Die Gastgeber aus der Landesliga West haben in der ersten Runde Verbandsligaabsteiger SG Roggendorf mit 4:1 ausgeschaltet und würden  - natürlich- dem Pokalverteidiger nur zu gern ein Bein stellen. Vor einem Jahr übrigens strauchelte in eben dieser zweiten Runde der Inhaber des Pokals, damals die TSG Neustrelitz gegen Anker Wismar. Dieses Schicksal will die Elf von Dariusz Kolacki selbstverständlich verhindern. Auch wenn die Sorgenfalten beim Trainer wegen seines Personals in der Woche nicht kleiner geworden sind, weil mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler fehlen, resien die Gäste mit dem klaren Ziel an, eine Runde weiter zu kommen. "Die auf dem Platz sind, müssen sich beweisen", so der Coach. Unter anderem könnte Tomasz Parzy nach halbjähriger Verletzungspause zu seinem Comeback kommen.

 
Oberliga, 4. Spieltag: 1. FCN 04 - FC Schönberg 1:1 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 30. August 2014 um 14:46 Uhr

Spitzenduell ohne Sieger

Leistungsgerecht 1:1 haben sich der 1. FCN 04 und der FC Schönberg 95 im Spitzenspiel der Oberliga getrennt. Die Gäste hatten etwas mehr Ballbesitz, die Gastgeber hingegen die deutlich besseren Chancen. Dennoch ging Schönberg in Führung: Nach 64 Minuten drückte Bastian Henning eine weite hohe Flanke am langen Pfosten  zum 0:1 ins Netz. "Das geht auf meine Kappe, ich hab unterschätzt, wie die Flanke sich reindreht", gestand Clemens Hantke. Doch schon vier Minuten später glich Daniel Nawotke aus, nachdem Michael Freyer mit einem an Christoph Fischer verwirkten Foulelfmeter am glänzend reagierenden Torhüter Denis Klassen gescheitert war. Freyer vergab vier Minuten vor dem Abpfiff dann sogar noch die beste Möglichkeit, als er 12 Meter vor dem Tor im diekten Duell erneut an Schönberger Keeper scheiterte. Er hatte sich zuvor gut gegen zwei Abwehrspieler durchgesetzt. "Den muss ich reinmachen", räumte er ziemlich zerknirscht nach dem Abpfiff ein. Beide Trainer waren mit dem einen Punkt am Ende zufrieden. Schönbergs Coach Axel Rietentiet verwies dabei auf drei Stammspieler, die er ersetzen musste. "Zum Schluss können wir froh sein, den einen Punkt noch mitgenommen zu haben", sagte er. Dariusz Kolacki lobte seine Elf für die kämpferische Einstellung, nachdem etliche Spieler in der Woche nicht oder nur wenig hatten trainieren können. "Das Unentschieden geht in Ordnung", befand aber auch er.

1. FCN 04:  Meincke, Riechert, Buschke, Hantke - Schmidt, Fischer - Kühl, Freyer, Czech (85. Melerski) - Nawotke

Tore: 0:1 Henning (64.), 1:1 Nawotke (68.)

 
Oberliga-Vorschau: 1. FCN 04 - FC Schönberg 95 PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 29. August 2014 um 07:27 Uhr

Kampfansage trotz Personalsorgen

Die Vorfreude  bei den Fußballfans in der Region ist allenthalben spürbar: Am Sonnabend, 14 Uhr, steht das Top-Spiel der Oberliga an: Der Tabellenzweite empfängt den Spitzenreiter. Doch ausgerechnet in der Woche vor dieser Spitzenpartie mussten einige FCN-Akteure im Training kürzer treten oder gar ganz verzichten. Guido Träger leidet an einem Haarriss im Jochbein, konnte zwar vorsichtig trainieren, wird aber am Sonnabend nicht dabei sein. Tom Buschke plagte sich mit einer Grippe herum, Kevin Riechert konnte zwar Entwarnung hinsichtlich seiner Knies geben, kämpfte aber ebenfalls mit einer Erkältung, Dennis Kühl machte ein lädierter Zeh zu schaffen und Neuzugang Eric Mpoy konnte wegen einer Fußverletzung nur Kraftübungen machen, musste zudem kurzfristig in die Heimat, um seine Papiere zu vervollständigen. Schichtarbeit bei anderen reduzierte die Trainingsbeteiligung zusätzlich. Alles andere als eine optimale Vorbereitung also. "Aber wir werden schon eine starke Mannschaft aufbieten, alle werden kämpfen", schaut Trainer Dariusz Kolacki trotz der so plötzlich massiv aufgetretenen Personalsorgen optimistisch auf das Spiel. "Schönberg ist Favorit klar, aber wir wollen dagegen halten und zeigen, dass unser guter Start kein Zufall ist", so der Coach weiter.

 

Auf Denny Meincke und seine Abwehrkollegen kommt am Sonnabend sicher eine Menge Arbeit zu. Foto: M. Scharf/Fanmediathek

 
Landesliga: 1. FCN 04 II - SG Karlsburg/Züssow PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 24. August 2014 um 12:02 Uhr

Neuformierte Elf startet mit Sieg

Ihr erstes Heimspiel in der Landesliga-Ost gewann die neuformierte Mannschaft von Trainer René Strautz mit 3:0 (3:0) gegen die SG Karlsburg/Züssow. Die Tore  fielen bereits in der ersten Halbzeit, als  die erstmals in dieser Aufstellung angetretene Mannschaft teilweise guten Kombinationsfußball in der Offensive zeigte, in der Abwehr aber zugleich auch einige Unsicherheiten offenbarte. Nach dem Pausenpfiff lief nicht mehr viel zusammen, die Zuspiele in die Spitze kamen zu hastig und zu ungenau. Die Gäste verstolperten einige Möglichkeiten das Resultat aus ihrer Sicht zu verbessern. Aus dem Kader der ersten Mannschaft bekamen Victory Moshi, Patrick Pretzer und Adrijan Wisnewski ihre Einsatzchance.

1. FCN 04 II: Holz -  Wagner, Marquardt, Stamm, Böttner - Hecht (74. verl., Matthias), Hesse - Peter (61. Baumann), Moshi, Pretzer - Grapentin (61. Wisnewski).

Tore: 1:0 Pretzer (20.), 2:0 Wagner (23.),  3:0 Marquardt (33.)

 

Hinten von links: Tony Matthias, Adrijan Wisnewski, Christian Peter, Tom Marquardt, Thomas Stamm, Maximilian Nehls; mittlere Reihe von links: Danny Hesse, Victory Moshi, Oliver Dobberstein, Martin Hecht, Martin Wagner; vorn von links: Trainer René Strautz, Patrick Pretzer, Steffen Baumann, Robert Holz, Kai Böttner, Jeffrey Grapentin; es fehlen: Sebastian Döscher, Mario Kusturin, Maximilian Voss, Eric Rode.

 
3. Oberliga-Spieltag: FC Pommern Greifswald - 1. FCN 04 0:2 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 23. August 2014 um 08:10 Uhr

Jubel nach dem verdienten Erfolg beim FC Pommern.                      Foto: M. Scharf

 

Dritter Sieg im dritten Spiel

Die verkürzte englische Woche mit drei Spielen in sechs Tagen hat das Oberliga-Team erfolgreich abgeschlossen. Der 2:0-Erfolg beim FC Pommern Greifswald war zugleich der dritte Sieg im dritten Spiel der jungen Saison. Als Doppeltorschütze zeichnete sich Daniel Nawotke aus. "Auch wenn heute nicht alles nach Wunsch lief, ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft, vor allem der kämpferischen Einstellung zufrieden, denn die Belastung war schon hoch", freute sich Trainer Dariusz Kolacki. Er hatte auch im dritten Punktspiel die gleiche Startelf auf den Rasen geschickt. Allerdings war er gezwungen, schon kurz vor der Pause zu wechseln: Kevin Riechert musste nach einem Zusammenprall und einem "Knacks im Knieck", wie der Innenverteidige schilderte, vom Platz. Für ihn rückte Denny Meincke nach innen und Clemens Hantke, der Mann für alle Defensivaufgaben, übernahm die rechte Abwehrseite.

Die erste Halbzeit spielte sich im wesentlichen zwischen beiden Strafräumen ab. Nur die Gäste tauchten zwei, dreimal gefährlich vorm Kasten auf. Schon die zweite Chance nutzte Nawotke - einen weiten Diagonalpass von Riechert legte Dominik Czech kurz zu Nawotke ab, der aus halblinks Keeper Person keine Chance ließ, der Ball schlug haöbhoch direkt neben dem langem Pfosten ein.

Hätten die Gäste in der zweiten Halbzeit ihre Chancen ebenso effektiv genutzt  wie in den ersten 45 Minuten, wäre die Partie frühzeitig entschieden. Aber Michael Freyer und Dominik Czech ließen gute Einschussmöglichkeiten aus, auch Daniel Nawotke übersah ein-, zweimal den besser postierten Nebenmann. Die Fahrlässigkeit hätte durchaus ins Auge gehen können, die Gastgeber spielten jetzt, vor allem über den eingewechselten Motoki Kagawa, über die Außenpositionen zielstrebiger nach vorn. Allerdings nur bis zum Strafraum, zum gefährlichen Abschluss reichte es hingegen kaum.

So blieb die Begegnung bis zum Ende spannend, erst  Nawotke sorgte mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung. Einen Querpass von links konnte er am langen Pfosten entspannt über die Linie drücken.

Damit kommt es am Sonnabend, 14 Uhr, zum Spitzenduell gegen den FC Schönberg, der morgen daheim gegen FC Hansa II antreten muss.

1. FCN 04: Walter - Meincke, Riechert (39.verl., Hantke), Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Kühl, Nawotke, Czech (59. Melerski) - Freyer (85. Krüger)

Tore: 1:0, 2:0 Nawotke (25., 88.)

 
Zweite Runde um Lübzer Pils-Cup PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Freitag, den 22. August 2014 um 08:24 Uhr

Reise geht zur SpVgg Camps Leezen

In der zweiten Runde des Landespokals um den Lübzer Pils-Cup  muss der 1. FCN 04 als Pokalverteidiger auswärts bei der Spielvereinigung Cambs Leezen antreten. Die Mannschaft aus der Landesliga West schaltete in der ersten Runde die SG Roggendorf mit 4:1 aus. Gegen die Spielvereinigung nordöstlich von Schwerin  hat es bislang noch keine Pflichtspiele gegeben. In der vergangenen Saison belegte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz. Als Spieltermin für die zweite Runde sind der 6. und 7. September vorgesehen.

Die Ansetzungen:

SpVgg Cambs-Leezen - 1. FC Neubrandenburg 04

Tribseeser SV - TSG Neustrelitz
SV Blau Weiß Polz - FSV Bentwisch
FSV Altentreptow - SV Waren 09
Gnoiener SV von 1924 - FC Mecklenburg Schwerin
FSV Blau Weiß Greifswald - F.C. Hansa Rostock
TSG Gadebusch - FC Förderkader René Schneider
Güstrower SC 09 - FC Anker Wismar
Hagenower SV - FSV Einheit Ueckermünde
TSG Warin - Malchower SV 90
Grevesmühlener FC - FC Pommern Greifswald
SG Dynamo Schwerin - FC Pommern Stralsund
SV Pastow - Sievershäger SV
Torgelower FC Greif - Rostocker FC von 1895
MSV Pampow - FC Schönberg 95
Greifswalder SV 04 - VFC Anklam

 
Landespokal: Jahn Neuenkirchen - 1. FCN 04 0:4 (0:3) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Mittwoch, den 20. August 2014 um 19:00 Uhr

Mpoy-Einstand mit drei Treffern

Pflichtaufgabe erfüllt: Im zweiten Pokalspiel innerhalb von vier Tagen hat der 1. FCN 04 beim Landesligavertreter SV Jahn Neuenkirchen mit 4:0 gewonnen und damit die zweite Runde erreicht, die am Donnerstag ausgelost wird. Coach Dariusz Kolacki veränderte erstmals seine Startformation schickte Maik Bromund, Oliver Krüger, Clemens Hantke, Patrick Pretzer, Eric Mpoy und Patrick Mayer von Anbeginn an aufs Feld. Mit drei Toren feierte der schlaksige  Mpoy einen gelungenen Einstand. Den Führungstreffer hatte Dennis Kühl beigesteuert. Die sehr ehrgeizigen Gastgeber hatten durch Alexander Kosch zu Beginn der Partie zwei gute Chancen selbst in Führung zu gehen, aber Maik Bromund reagierte gedankenschnell und verhinderte einen Neubrandenburger Rückstand. Nach der klaren Pausenführung ließen es die Gäste im zweiten Durchgang etwas lockerer angehen, schließlich müssen sie bereits am Freitag zum Oberliga-Auswärtsspiel in Greifswald antreten. "Wir haben gewonnen, es hat sich keiner ernsthaft verletzt, das war das wichtigste", hakte  der FCN-Trainer das Geschehen ab.

1. FCN 04: Bromund - Mayer, Riechert, Buschke (60. Nawotke), Hantke - Schmidt, Meincke - Kühl (46. Fischer), Pretzer, Krüger (73. Czech) - Mpoy

Tore: 1:0 Kühl (18.), 2:0, 3:0, 4:0 Mpoy (30., 41., 90.)

 
DFB-Pokal: 1.FCN 04 - Karlsruher SC 1:3 (0:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Sonntag, den 17. August 2014 um 19:18 Uhr

Gegen Zweitligisten gut mitgehalten

Schade, es hat nicht ganz gereicht: Mit 1:3 hat der 1. FCN 04 das Spiel in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den Karlsruher SC verloren. Vor 3500 Zuschauern im Jahnstadion bot der Oberligist dem drei Klassen höher spielenden Kontrahenten lange Zeit Paroli. Nach einer sehr abwartenden ersten Hälfte, in der die Gastgeber mit einer taktisch klugen Defensiveinstellung die Räume verengten und den Gästen kaum eine Einschusschance ließen, kam dann deutlich mehr Feuer in die Partie. Es roch schon nach einer Sensation, als Christoph Fischer einen Pfostenschuss von Daniel Nawotke zur Neubrandenburger Führung ins Netz beförderte. Doch die Freude darüber währte nicht allzu lange: Der Karlsruher Mittelfeldspieler Gaetan Krebs war nur drei Minuten später zur Stelle, als Kevin Riechert nach einem Einwurf den Ball per Kopf nicht entscheidend aus der Gefahrenzone köpfen konnte. Doch der Zweitligist benötigte dann zwei Elfmeter um das Spiel endgültig zu drehen. Zuerst nahm Ilian Micanski dankend das Bein von Denny Meincke für einen Sturzflug an und dann zeigte Schiedsrichter  Florian Heft erneut auf den Punkt. Er wertete eine Aktion, in der  Meincke Ball aber auch Gegner traf, als elfmeterreif. Beim ersten Mal hatte Mauersberger unhaltbar verwandelt, beim zweiten Strafstoß ließ Micanski, dem sonst wieder sehr sicher wirkenden Alex Walter keine Abwehrmöglichkeit. "Die Mannschaft hat sich ein Lob verdient und wenn wir nicht so rasch den Ausgleich kassiert hätten, wäre sicher auch eine Überraschung möglich gewesen", so Trainer Dariusz Kolacki. Ankerkennung für die Neubrandenburger Leistung kam auch von Gästecoach Markus Kauczinski: "Neubrandenburg hat uns das Leben schwer gemacht, hat sich taktisch klug angestellt."

1. FCN 04:  Walter - Meincke (86. Hantke), Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer (83. Krüger) - Kühl, Nawotke, Czech (77. Mpoy) - Freyer 

KSC: Orlishausen -Traut, Gulde, Mauersberger,  Max (80. Kempe) - Peitz - Torres (61. Nazarow) ),Yabo, Krebs, Yamada (46. Valentini)  - Micanski.

 

Tore: 1:0 Fischer (48.), 1:1 Krebs (51.), 1:2 Mauersberger (55. FE), 1:3 Micanski (67. FE)

Gelbe Karten: Kühl, Riechert, Meincke, Hantke/-

 

Schiedsrichter:  Florian Heft (Wietmarschen), 

Zuschauer: 3500

 

 
DFB-Pokal - Sonntag, 16 Uhr, Jahnstadion PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 11. August 2014 um 17:57 Uhr

 

KSC - ein Verein mit Pokal-Tradition

Das ist ohne Zweifel der sportliche Höhepunkt in der zehnjährigen Vereinsgeschichte: Am Sonntag empfängt der 1. FCN 04 den Karlsruher SC zum ersten Heimspiel im DFB-Pokal. Die Gäste waren Gründungsmitglied der Bundesliga und haben den DFB-Pokal bereits zweimal gewonnen. Das liegt zwar auch schon fast 60 Jahre zurück (1955 und 1956) aber der KSC gehört zu den Traditionsmannschaften des deutschen Fußballs, deren Name bei den Fans nach wie vor einen guten Klang hat. Vor allem in den 90er Jahren unter Trainer Winfried Schäfer sorgte die Mannschaft im Europacup für Furore. Nicht zuletzt begann Oliver Kahn in seiner Heimatstadt  beim KSC seine Profikarriere.

Nach manchen Tiefs und Abstiegen in den vergangenen Jahren will die Mannschaft zurück ins Oberhaus. Unter Trainer Markus Kauczinski gehört der KSC  in dieser Saison zum engeren Favoritenkreis für den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die Teilnahme am DFB-Pokal ist für die Karlsruher dabei sozusagen sportlicher Alltag und die Favoritenrolle gegen einen Oberligisten ganz unbestritten. Dass die Gäste die vermeintlich leichte Aufgabe indes ernst nehmen, zeigt nicht zuletzt die Beobachtung des unterklassigen Kontrahenten durch Chefscout Lothar Strehlau am vergangenen Sonntag beim 3:2-Sieg des 1. FCN 04 gegen den SV Altlüdersdorf. Die Gäste aus dem Badischen werden auch bereits am Sonnabend anreisen, um in Neubrandenburg noch trainieren zu können. Vielleicht ist auch der erste Neubrandenburger, der das KSC-Trikot trägt, mit im Aufgebot, der 20jährige Torhüter Florian Stritzel, der das kleine Fußballeinmaleins beim 1. FCN lernte bevor er 2007 zum HSV wechselte. In diesem Sommer wurde er vom KSC verpflichtet, just in den Tagen Anfang Juni, als ARD-Moderatorin Fernanda Brandao in Berlin als Losfee die Partie 1. FCN 04 gegen den Karlsruher SC aus der Trommel fischte.

 

Bitte an heimische Fans: nicht am Stadion parken 

Bis zu 5000 Zuschauer erwartet der 1. FCN 04 am Sonntag zum DFB-Pokalspiel gegen den Karlsruher SC. Da nur begrenzt Parkplätze in Stadionnähe zur Verfügung stehen, bittet der Verein  die Fans aus Neubrandenburg, möglichst nicht mit dem Auto anzureisen bzw ihr Auto außerhalb des Stadionbereiches abzustellen. Das Spiel beginnt um 16 Uhr, bereits ab 14 Uhr werden die Tageskassen und das Stadion geöffnet.

 

 
Zwei Neue für die Offensive PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Montag, den 11. August 2014 um 19:10 Uhr

Franzose und Belgier verpflichtet 

Zwei Neue für den noch stark unterbesetzen Offensivbereich hat der 1. FCN 04 am Montagnachmittag verpflichtet: den Belgier Victory Moshi (21, zuletzt RWDM Brüssel )und den Franzosen Eric Mpoy (26, zuletzt FC Augsburg II). "Beide haben den Trainer und auch die Mannschaft in den Trainingseinheiten überzeugt. Wir sind uns danach auch schnell einig geworden, sie zu verpflichten", so Präsident Klaus-Detlef Schnoor.

Klaus-Detlef Schnoor und Victory Moshi

Nun hofft man im Verein,  dass  die Formalitäten schnell erledigt werden können, damit sie bald auf Torejagd gehen können. Nach dem familiär bedingten Wechsel von Petrit Baliu in der Winterpause und dem Abschied von Arno Dwars in diesem Sommer stand der FCN praktisch ohne gelernten Stürmer da.

 

Eric Mpoy                                                                          Fotos: A. Biermann

 
Oberliga: 2. Spieltag 1. FCN 04 - SV Altlüdersdorf 3:2 (2:0) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 09. August 2014 um 15:26 Uhr

Nach Führung noch ins Zittern gekommen 

Das Duell der beiden klaren Sieger des 1. Oberliga-Spieltags hat der 1. FCN 04 gegen den SV Altlüdersdorf mit 3:2 (2:0) für sich entschieden. Nach einer 3:0-Führung durch Tore von Dominik Czech (13.), Michael Freyer (38.) und Kevin Riechert (53.) führten die Gastgeber schon klar und hatten die drei Punkte vielleicht schon etwas zu früh verbucht.  Jedenfalls sie spielten anschließend deutlich zu passiv, so dass die Gäste deutlich besser ins Spiel kamen. Allerdings erst zwei aus Neubrandenburger Sicht ziemlich strittige Entscheidungen, brachten demn SV auch zahlenmäßig in die Partie zurück: Hassan Salhab traf per Handelfmeter (70.), den der Linienrichter Tom Buschke ankreidete und  bald darauf war er aus stark abseitsverdächtiger Position (78.) erfolgreich. Danach wurde das allererste Pflichtspiel im Jahnstadion noch zu einer Zitterpartie. "Der Sieg geht auf Grund unserer schlechten ersten Halbzeit in Ordnung", schätzte Gäste-Coach Steffen Borkowski ein. Dariusz Kolacki sprach von einem erwartet starken Gegner. "Wir haben jetzt drei Punkte und können uns nun gezielt und in Ruhe auf das Pokalspiel gegen Karlsruhe vorbereiten", schaute der Neubrandenburger Coach dann schon auf das kommende Wochenende. Das Spiel verfollgte auf der Tribüne auch der Chefscout des KSC Lothar Strehlau. "Das gehört für zur professionellen Vorbereitung dazu", so der 69-Jährige. Wie eine Sensation im Pokal gelingen kann, erlebte er als Coachder TSG Weinheim, die 1990 den FC Bayern aus dem Pokal warf. "Aber solche großen Überraschungen werden immer schwieriger und damit seltener, weil der Leistungs-Abstand der Spitzenvereine zu den Amateurvereinen immer größer geworden ist", schätzte er zugleich ein.

1. FCN 04: Walter - Meincke, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Kühl (88. Mayer), Freyer (90. Krüger), Czech (69. Pretzer) - Nawotke

 

Tore: 1:0 Czech (13.), 2:0 Freyer (38.), 3:0 Riechert (53.), 3:1 und 3:2 Salhab (70., 78.)

 
Oberliga, 1. Spieltag: SV Waren 09 - 1. FCN 04 0:3 (0:1) PDF Drucken
Geschrieben von: Joachim Biermann   
Samstag, den 02. August 2014 um 08:45 Uhr

Taktische Disziplin beschert ersten Auftaktsieg

Mit dem ersten Saisonauftakt-Sieg ist der 1. FCN 04 in seine vierte Oberligasaison gestartet. In dem mit Spannung erwarteteten  Derby gegen den souveränen Aufsteiger Waren trumpfte die erstmals von Daniel Nawotke als Mannschaftskapitän aufs Feld geführte Elf mit einer taktisch starken Leistung auf. In den ersten 30 Minuten gingen beide Tams sehr vorsichtig zu Werke im Bestreben nur ja keinen Fehler zu begehen. Dann rissen die Gäste das Geschehen mehr und mehr an sich, geführt meist von Christoph Fischer und dem Mann mit den zwei Lungen Daniel Nawotke, der keinen Grashalm auf dem vorbildlich hergerichteten Rasen ausließ. Er war so auch nicht zufällig Vorbereiter des Führungstreffers kurz vor der Pause. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der unsicher wirkende Paul Buschke im Waren Tor nur prallen lassen, Toni Schmidt lenkte den Ball zu Christoph Fischer, der aus sechs Metern entschlossen vollendete. Nach der Pause versuchten die Gastgeber das Blatt zu wenden, aber die Neubrandenburger Abwehr stand zunehmend sicherer, weil auch Kevin Riechert seine anfängliche Nervosität gegen Torjäger Tobias Täge längst abgelegt hatte und Denny Meincke auf der rechten Seite in seinem Oberliga-Debüt den langen Guido Timper immer besser in den Griff bekam. Im Zentrum agierte Tom Buschke gewohnt umsichtig und gewann alle wichtigen Zweikämpfe, wie auch Guido Träger auf der linken Außenbahn. Davor setzte Toni Schmidt seinen Aufwärtstrend fort und die schnellen Außen Dominik Czech und Dennis Kühl sorgen immer wieder für Gefahr von den Flügeln. Und schließlich fand sich auch Michael Freyer in seine Rolle als hängende Spitze hinein, sicherte viele Bälle und legte sie nach rechts und links ab. Ein mustergültiger Konter über Fischer und Nawotke leitete das zweite Neubrandenburger Tor ein: Dennis Kühl nagelt aus 20 Metern das Zuspiel von Nawotke aus vollem Lauf in den Winkel. Nachdem zwei, drei weitere Chancen noch ungenutzt blieben, beförderte der Warener Philipp Plöger eine scharfe Eingabe von Toni Schmidt aus Nahdistanz vor dem einschussbereiten Michael Freyer zum 0:3 ins eigene Netz. Von einem "nicht unverdienten Sieg" der Gäste sprach Warens neuer Coach Matthias Held, sein Gegenüber Daniel Kolacki freute sich über die taktische Disziplin seiner Jungs.

1. FCN 04: Walter - Meincke, Riechert, Buschke, Träger - Schmidt, Fischer - Kühl, Nawotke, Czech (89. Mayer) - Freyer (80. Hantke)

Tore: 0:1 Fischer (42.), 0:2 Kühl (60.), 0:3 Plöger (88., ET)

 

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3

Textgröße ändern

Top News

Nachwuchs

 

Aufstiegsspiel zur

Regionalliga der

B-Junioren

 

1. FCN 04 -

Berliner AK 07

 

1:0 (1:0)

Tor:

Jannes Harsch (20.)

 

Landesfinale

E- und F-Junioren

Güstrow

Niklotstadion

 

E-Junioren,

 

1. FCN 04 

 

-Ludwigslust/Grabow

4:0

- Pommern Stralsund

 4:0 

- Hansa Rostock

2:0

 - Greifswalder SV

0:1

- Anker Wismar

0:2

 

Platzierungsspiel

- TSG Neustrelitz

5:4

Damit Rang 5 unter

12 Mannschaften

 

F-Junioren,

Staffel 2

 

1. FCN 04

 

SG Parchim

2:0

- VfL Bergen

0:1

- FK R. Schneider

2:2

- Pommern Greifswald

2:2

 - Anker Wismar

0:1

 

Platzierungsspiel 

- Crivitzer SV

2:1

Damit Rang 9